Mission: Impossible 7 & 8: Irre Tom Cruise-Stunts sollen Vorgänger übertreffen

Tom Cruise in Mission: Impossible 6 - FalloutAbspielen
© Paramount Pictures
Tom Cruise in Mission: Impossible 6 - Fallout
11.02.2020 - 16:10 UhrVor 3 Tagen aktualisiert
10
2
Die Mission: Impossible-Filme beeindrucken seit jeher mit unglaublichen Stunts. Mit Teil 7 und 8 will Regisseur Christopher McQuarrie die Vorgänger noch einmal deutlich übertreffen.

Im Finale von Mission: Impossible 6 - Fallout lieferten sich zwei Helikopter eine wilde Verfolgungsjagd durch die Berge von Kaschmir, während Tom Cruise an einem Seil hing und versuchte, den von Henry Cavill verkörperten Bösewicht auszuschalten. Eine unglaubliche Sequenz, die den waghalsigen Actionszenen der Mission: Impossible-Reihe alle Ehre machte.

Christopher McQuarrie über die Stunts in Mission: Impossible 7 und 8

In den Nachfolgern, Mission: Impossible 7 und Mission: Impossible 8, will Christopher McQuarrie dieses nervenaufreibenden Minuten mit gleich drei gefährlichen Stunts übertreffen. Das verriet der Regisseur und Drehbuchautor gegenüber Empire  im Podcast, stellte aber auch gleich klar, dass er Ethan Hunt nicht in den Weltraum schicken wird.

Nachdem der von Tom Cruise verkörperte IMF-Agent bereits wahlweise an der Außenseite des Burj Khalifa oder eines fliegenden Airbus A400M hing, wird im Internet bereits seit einer ganzen Weile über Ethan Hunts potentielle Space-Mission gescherzt. Offenbar hat Christopher McQuarrie aber einen anderen Weg gefunden, um die Vorgänger zu übertreffen. So erzählt er:

Wir haben drei übertriebene Dinge gefunden, [...] vor denen ich mich fürchte und die die Verfolgungsjagd mit den Helikoptern [in Fallout] wie Bastelspielzeug aussehen lassen. [Tom Cruise] trainiert gerade und er ruft mich an und beschreibt, was er alles macht. Ich lache und freue mich, dann lege ich auf und übergebe mich in einen Eimer. Er trainiert gerade ziemlich intensiv.
Mission: Impossible 6 - Fallout

Das hört sich doch, äh, vielversprechend an. Ansonsten äußert sich Christopher McQuarrie im Podcast ebenfalls zur Rückkehr von Henry Czerny als IMF-Leiter Eugene Kittridge. Schon im Rahmen von Mission: Impossible 5 - Rogue Nation spielte er mit dem Gedanken, die Figur, die bisher nur im ersten Teil der Reihe zu sehen war, zurückzubringen. Nun hat sich endlich die Möglichkeit dazu ergeben.

Ich bin daran interessiert, etwas Großartiges für diesen Charakter zu finden. Schon sehr früh in diesem Prozess hatte ich das Gefühl, dass hier ein Platz für Kittridge sein könnte - der Ton des Films, die Form des Films bot sich geradezu dafür an. Mir wurde klar: 'Kittridge muss in dieser Szene sein.'

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob Kittridge wirklich nur in einer einzigen Szene auftaucht oder ob speziell eine Szene entscheidend war, dass die Figur zurückkehrt.

Die Dreharbeiten zu Mission: Impossible 7 und 8 beginnen in Kürze

Fest steht auf alle Fälle, dass Mission: Impossible 7 und 8 jetzt schon über ein beachtliches Ensemble verfügen. Neben Tom Cruise und Henry Czerny kehren Rebecca Ferguson, Vanessa Kirby und Simon Pegg zurück. Neu in der IMF-Familie sind Pom Klementieff, Hayley Atwell, Shea Whigham und Nicholas Hoult.

Die Dreharbeiten zu den Fortsetzungen werden laut Christopher McQuarrie in Kürze beginnen. Mission: Impossible 7 startet dann am 21. Juli 2021 in den deutschen Kinos. Mission: Impossible 8 folgt rund ein Jahr später am 4. August 2022.

Was für verrückte Stunts wollt ihr in Mission: Impossible 7 und 8 sehen?

Kommentare