Community
Schön wär's gewesen

Top 7 der Filme, die niemals gedreht wurden

07.11.2012 - 08:50 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
72
34
Darren Aronofsky wollte Batman: Year One drehen
© DC Comics
Darren Aronofsky wollte Batman: Year One drehen
Ständig erzählen Regisseure, was sie in Zukunft für Pläne haben, vieles davon bleibt in der Pre-Production stecken und wird niemals fertig gestellt. Wir haben eine Top 7 der Filme zusammengestellt, die wir gerne gesehen hätten.

Morgen läuft Argo von Ben Affleck in unseren Kinos an. Der Film erzählt die wahre Geschichte, wie Agenten der CIA US-amerikanische Bürger aus dem Iran befreien wollen. Um das zu schaffen, tun sie so, als ob sie eine Filmcrew wären, die im Iran ihr neues Projekt realisieren will. Die ganze Welt in Argo freut sich auf diesen Streifen, ahnt aber nicht, dass sie ihn niemals zu Gesicht kriegen werden. Auch in unserer Realität lassen sich ähnliche Fälle beobachten, bloß ohne die Involvierung der CIA. Wir haben uns angeschaut, welche Filme in der Geschichte angekündigt, aber niemals fertig gestellt wurden und jene sieben Beispiele rausgepickt, deren Realisierung wir uns rückblickend am meisten wünschen.

Platz 7: Darren Aronofsky’s Batman: Year One
Darren Aronofsky und Superhelden werden vermutlich nie zusammen kommen. Zuletzt hat der Regisseur dem Marvel-Projekt Wolverine: Weg des Kriegers, der aktuell von James Mangold gedreht wird, abgesagt, aber auch schon zuvor konnte er mit einem DC-Helden nicht einig werden. Anfang der 2000er Jahre war der Black Swan Regisseur für ein Batman-Reboot im Gespräch. Gemeinsam mit Frank Miller-3 sollte er das Graphic Novel Batman: Year One für die Leinwand adaptieren und Gerüchten zufolge, wurde damals sogar Clint Eastwood als dunkler Ritter gehandelt. Dennoch kam es nie zur Verwirklichung des Year One-Films und wie wir alle wissen, rebootete Christopher Nolan den Dark Knight-Mythos mit Batman Begins im Jahr 2005.

Platz 6: John Boormans The Lord of the Rings
Lange bevor Peter Jackson überhaupt auf die Idee kam, das Herr der Ringe-Werk von J.R.R. Tolkien zu adaptieren, waren vier kreative Köpfe aus Liverpool daran interessiert, die Fantasy-Saga in Filmform zu realisieren. United Artist sollte das Projekt produzieren und als Regisseur konnte sogar John Boorman gewonnen werden. Allerdings stellten sich letzten Endes rechtliche, finanzielle sowie technische Probleme der Verfilmung in den Weg. Dennoch ist John Lennon als Gollum eine faszinierende Vorstellung und Paul McCartney, George Harrison sowie Ringo Starr, wären für die Rollen von Frodo, Gandalf und Sam vorgesehen gewesen. Nachdem das Projekt auf Eis gelegt wurde, widmete sich John Boorman Excalibur und auch die Beatles gingen wieder ihre eigenen Wege. Außerdem stand in den 1970er Jahre eine Adaption durch Stanley Kubrick auf dem Plan, die jedoch ebenfalls nie das Licht der Welt erblicke.

Platz 5: Indiana Jones and the Lost Continent
Schon nach der Fertigstellung von Indiana Jones und der letzte Kreuzzug 1989 rumorten die ersten Gerüchte über eine mögliche Fortsetzung. Regisseur Steven Spielberg sowie Produzent und Drehbuchautor George Lucas beteuerten stets ihr Interesse für mindestens ein weiteres Abenteuer. Neben zahlreichen geleakten Scripts wie Indiana Jones and the Sons of Darkness, Indiana Jones and the Garden of Life sowie Indiana Jones: The Law of One hörte sich das vermeintliche Projekt Indiana Jones and the Lost Continent am verheißungsvollsten an. In diesem Abenteuer hätte der von Harrison Ford verkörperten Abenteurer die Entdeckung der versunkenen Stadt Atlantis erwartet. Leider wurde dieser vierte Indiana Jones-Film nie verwirklicht und nach unüberschaubaren Planänderungen wurde uns ein anderes Desaster präsentiert. Ob wir froh sein sollten, dass Indiana Jones and the Saucer Men from Mars nie in die Tat umgesetzt wurde?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News