Craig Gillespie

Beteiligt an 8 Filmen (als Regisseur/in)
Zu Listen hinzufügen
Poster zu Craig Gillespie
Geschlecht: männlich
Anzahl Fans: 4

Der am 1. September 1967 geborene Australier Craig Gillespie zog mit 19 Jahren nach New York, um dort eine Ausbildung in den Bereichen Grafik Design und Werbung an der Visual Arts School in Manhattan zu absolvieren. In den folgenden Jahren ermunterte ihn ein Freund, der Filmemacher werden wollte, es ebenfalls als Regisseur zu versuchen.

Diese neue Karriere verband Gillespie mit seiner bisherigen Ausbildung und übernahm bei mehreren vielbeachteten Werbespots die Regie. Nach einigen Nominierungen wurde er 2005 beim Cannes Lions International Advertising Festival und 2006 mit dem Preis der Director’s Guild of America ausgezeichnet. Auch in der Kollektion des Museum of Modern Art in New York sind zwei seiner Werbefilme zu finden.

Nach diesen Erfolgen als Werbefilmer kamen 2007 gleich zwei Spielfilme von Craig Gillespie in die amerikanischen Kinos. Allerdings ist für Craig Gillespie der Wechsel auf die große Leinwand nicht unbedingt reibungslos verlaufen. Der schwarze Humor seines ersten Films Mr. Woodcock kam trotz Hauptdarsteller Billy Bob Thornton in der Rolle des grantigen Sportlehrers gleich bei mehreren Testvorführungen beim Publikum nicht gut an. Als das produzierende Studio New Line Cinema umfassende Neudrehs von Teilen des Films verlangte, trat Craig Gillespie von dem Projekt zurück. Anschließend übernahm David Dobkin die Fertigstellung des Films.

Überraschender Weise hatte Craig Gillespie bedeutend weniger Probleme bei der Fertigstellung seines zweiten Films Lars und die Frauen, in dem sich Ryan Gosling in eine Lebensechte Frauenpuppe verlieben darf. Es folgte die von Steven Spielberg produzierte und von Diablo Cody geschriebene Serie Taras Welten, bei der Craig Gillespie für mehrere Folgen im Regiestuhl Platz nahm. Die Mockumentary-Serie My Generation über den zehn Jahre zurückliegenden Schulabschluss und das heutige Leben (nicht mehr ganz so junger) Menschen in Austin, Texas war weitaus weniger erfolgreich und wurde bereits nach zwei ausgestrahlten Episoden wieder eingestellt. Auch hier hatte Craig Gillespie den Pilotfilm inszeniert.

Mit dem Remake des 80er Jahre Vampirfilms Fright Night, mit Anton Yelchin und Colin Farrell in den Hauptrollen, entschied sich Craig Gillespie als nächstes für ein Projekt mit relativ sicheren Erfolgsaussichten. Auch darüber hinaus blieb Craig Gillespie mit Stolz und Vorurteil und Zombies dem nicht ganz ernst gemeinten Horrorfilm treu.

Craig Gillespie ist bekannt durch

Fright Night Fright Night USA · 2011
I, Tonya I, Tonya USA · 2017
The Finest Hours The Finest Hours USA · 2016

Komplette Filmographie

News

die Craig Gillespie erwähnen
The Finest Hours
Veröffentlicht

The Finest Hours bei ProSieben - Darum floppte das stürmische Helden-Kino

ProSieben zeigt zur Primetime das Historiendrama The Finest Hours mit Chris Pine und Casey Affleck. An den Kinokassen ging der Film unter. Doch warum eigentlich? Mehr

I, Tonya
Veröffentlicht

I, Tonya - So viel Wahrheit steckt im Biopic über Tonya Harding

In I, Tonya spielt Margot Robbie die berüchtigte "Eishexe" Tonya Harding. Doch wie nah bewegt sich das stellenweise unglaublich absurde Biopic an der Realität? Mehr

Margot Robbie in I, Tonya
Veröffentlicht

I, Tonya - Seht Margot Robbie im Red Band-Trailer zur schwarzen Sport-Komödie

Im neuen Red Band-Trailer zum Sport-Biopic I, Tonya seht ihr Margot Robbie als Skandalnudel Tonya Harding dabei zu, wie sie die Eiskunstlauf-Szene aufmischt. Mehr

Bronze - Kleiner Sieg. Große Fresse.
Veröffentlicht

Sebastian Stan neben Margot Robbie im Eislauf-Drama I, Tonya

Das Sportler-Biopic I, Tonya konnte den MCU-Star Sebastian Stan für eine Rolle gewinnen. Lest hier, wen er an Margot Robbies Seite spielen wird. Mehr

Alle 13 News

Kommentare zu Craig Gillespie