Das Leben des Brian

Monty Python's Life of Brian (1979), GB Laufzeit 94 Minuten, FSK 16, Komödie, Kinostart 14.08.1980


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.0
Kritiker
103 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.5
Community
53950 Bewertungen
284 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Terry Jones, mit Graham Chapman und John Cleese

In Monty Pythons Satire Das Leben des Brian wird Jesus’ Krippen-Nachbar irrtümlich für den Messias gehalten. Für die Volksfront von Judäa soll er die Römer vertreiben.

Im fernen Jerusalem stand vor über 2000 Jahren eine Krippe in einem Stall, in dem ein Baby zur Welt kam, dass nicht von dieser Welt war: Jesus Christus. Genau im Stall nebenan kommt aber ebenfalls ein Kind zur Welt: Brian. Kein Wunder also, dass die drei Weisen aus dem Morgenland zunächst an die falsche Tür klopfen um den falschen Messias anzubeten.

Auch 30 Jahre später ergeht es Brian (Graham Chapman) ähnlich, denn obwohl er eigentlich nur seine Freundin bei der Volksfront von Judäa (oder war es doch die judäische Volksfront?) beeindrucken will, indem er die Römer aus Jerusalem vertreibt, wird er schon wieder für den Messias gehalten. Dumm nur, dass jeder Versuch, seine Jünger vom Gegenteil zu überzeugen, sie nur noch mehr an die Bescheidenheit ihres Messias glauben lässt. Was der Wundertäter wider Willen allerdings nicht weiß: Das ihm auferlegte Schicksal schließt den Tod am Kreuz mit ein. Dort stimmen alle mit ein: “Always Look on The Bright Side of Life”.

Hintergrund & Infos zu Das Leben des Brian
Wer ist der wahre Messias? Na klar, Brian, wer sonst? Das Kult-Komiker-Team Monty Python nimmt sich in Das Leben des Brian ohne jeden Respekt diverse Welt-Religionen vor und zieht sie von vorne bis hinten durch sämtliche Kakaosorten. Kein Wunder also, dass die Kirche alle Hebel in Bewegung setzte, um es dem Film so schwer wie möglich zu machen. Und das nicht nur im Vatikan: Allein in Großbrittannien gelang es 39 Gemeinden den Film an der Aufführung zu hindern oder ihm eine ab 18-Wertung zu verpassen – oft ohne den Film überhaupt gesehen zu haben. Auch die Fernsehsender BBC und ITV verweigerten eine Ausstrahlung aus Angst vor religiösen Gruppen. In Irland und Norwegen war der Film über Jahrzehnte sogar ganz verboten, was das Marketing sofort in den Slogan “So witzig, dass er in Norwegen verboten ist” ummünzte. Viele dieser Verbote wurden erst in den letzten Jahren aufgehoben. Viele – aber nicht alle! Eines der letzten Aufführungsverbote besteht immer noch – und zwar hier in Deutschland. In Nordrhein-Westphalen ist es bis heute verboten, Das Leben des Brian an einem Karfreitag öffentlich aufzuführen. (ST)

  • 37795279001_1860640180001_th-5061c18c4facb0e492721aee-672293882001
  • 37795279001_1859722357001_th-5061a98754eeb0e480b95856-672293875001
  • Das Leben des Brian
  • Das Leben des Brian
  • Das Leben des Brian

Mehr Bilder (29) und Videos (3) zu Das Leben des Brian


Cast & Crew


Kommentare (277) — Film: Das Leben des Brian


Sortierung

emmanuelle.rastoldo

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

,,Always look on the bright side of life.."
Zum Totlachen, ich liebe Monty Python!!!!!!!!!!!!!!!
Mehr gibts echt nicht zu sagen, als dass sie einen Kulknaller erschaffen haben!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ioosh698

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

„Ich bin nicht der Messias! Würdet ihr mir bitte zuhören! Ich bin nicht der Messias! Versteht ihr das? Ganz, ganz ehrlich!“ – „ Nur der wahrhaftige Messias leugnet seine Göttlichkeit!“ – „ Was? Ihr müsst mir doch ne Chance lassen um da rauszukommen! Also gut: Ich bin der Messias!“ – „Er ist es! Er ist der Messias!“

Wer kennt diesen Film nicht? „ Das Leben des Brian“, einer, wenn nicht sogar DER Film der Jungs rund um Monthy Python. Die einen lieben ihn, die anderen können dem britischen Humor gemixt mit den grandios umgesetzten satirischen Elementen, den Seitenhieb auf religiöse Fanatiker recht viel abgewinnen und für manche wiederrum ist „Das Leben des Brian“ einfach nur ein zeitloses Meisterwerk. Ich konnte mit dem Film sehr lange überhaupt nichts anfangen und brauchte zugegeben mehrere Sichtungen bis es endlich „klick“ machte, ich den Streifen mittlerweile sehr gern hab ( wenn auch bei weitem nicht vergöttere) und langsam aber sicher verstehe warum er von so vielen als einer DER Klassiker der Filmgeschichte schlechthin gehandelt wird.

Ihr seid doch alle Individuen“ – „ Ja, wir sind alle Individuen.“ – „ Und ihr seid alle völlig verschieden.“ – „ Ja, wir sind alle völlig verschieden.“ – „ Ich nicht.“

Was definitiv sicher ist, ist die Tatsache dass „Das Leben des Brian“ von genialem Humor nur so strotzt, und dies in so gut wie jeder Szene. Dabei muss man den Pythons vor allem hoch anrechnen, dass sie hier in keinster Weise den Glauben in den Dreck ziehen oder diesen gar verspotten, sondern vielmehr die Menschen und das was sie mit ihrem gehabe letztlich aus der Religion machen gekonnt aus der Reserve locken und treffsicher kritisieren. Dies hätte bei einem solchen Thema auch sehr leicht nach hinten losgehen können, doch so findet man hier Gesellschaftskritik und Satire vom aller feinsten vor, umhüllt von der aberwitzigen und unterhaltsamen Story und den ulkigen Figuren. In dieser Beziehung kann man nur sagen, Hut ab Monthy Python!

„ Seit ihr die Volksfront von Judää?“ – „ Nein, wir sind die judääische Volksfront.“ – „ Ok wir müssen dann mal weitersuchen…“

Die Geschichte um den vermeintlichen Messias Brian, der irrtümlicherweise für eben jenen gehalten wird, ist dabei ohne Längen und Langeweile erzählt worden und macht durchweg Spaß! Es gibt hier unzählige, zum brüllen komische Szenen, bei denen die Gags so passend platziert wurden, dass man auch nach mehrmaligem schauen immer wieder lachen muss! Wenn das Chaos dann mehr und mehr seinen Lauf nimmt, Brian fälschlicherweise zum Messias erkoren wird, die Volksfront die Vernichtung des römischen Reiches anstrebt, Stan, der eigentlich eine Frau sein möchte, schockierend feststellen muss das er/sie niemals Kinder bekommen kann, da er schlicht und ergreifend keine Gebärmutter besitzt, geheime Spionagemissionen durchgeführt werden, „Schwanzus Longus“ seinen großen Auftritt hat und die ganze Sache dann schließlich mehr oder weniger versöhnlich am Kreuz endet, „Always look on the bright Side of Life“ singend, dann macht „ Das Leben des Brian“ auch mir, als insgeheimer Komödienmuffel, eine Menge Spaß!

„ Eine Kreuzigung ist grausam!“ – „ Ja, aber wenigstens ist man dabei an der frischen Luft.“

Monthy Python haben mit „ Das Leben des Brian“ einen unsterblichen Klassiker geschaffen, das muss man auch wenn man den Streifen, so wie ich, nicht so extrem wie manch andere verehrt wirklich zugeben. Aber dennoch, „Das Leben des Brian“ macht mir trotzdem Spaß, unterhält prächtig, kritisiert gekonnt und ist bis zum absolut hervorragenden Ende vollgespickt mit allerlei verrückten Erlebnissen.

Achso, uuuuunnnnnd always look on the bright side of life….

bedenklich? 15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

AshEvilDead

Antwort löschen

Schöner Kommi.:)
Eine dieser Komödien die man sich immer wieder ansehen kann. :)


Ioosh698

Antwort löschen

Danke, Ash :)!


d3s3rt

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Old but Gold

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jAMYlU

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Ich finde diesen Film einfach nur geschmacklos und ätzend, konnte diesen keine 10 Minuten ertragen...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

jAMYlU

Antwort löschen

Meine Meinung halt, muss ja nicht geteilt werden! ;)


Zephir

Antwort löschen

Man sollte einen Film nur bewerten, wenn man ihn auch ganz gesehen hat...


CATminusch

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Das ist der lustigste Film, den ich je gesehen habe und ich habe schon sehr viele gesehen. Ein normaler Comedy-Film hat ein paar ganz gute Sprüche und bringt dich auch wirklich mal zu lachen. Aber bei diesen Film... da kann ich einfach nicht mehr und das immer und immer wieder. Egal wie oft ich ihn sehe er wird nicht langweilig. Der Film nimmt sich selbst nicht ernst und versucht nicht auf Krampf witzig zu sein, nein er ist es einfach. Monty Python kann es halt einfach und ihre Witze werden auch noch in 10 Jahren witzig sein.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

PaulSmith98

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Schwanzus Longus, Volksfront von Judäa, Weibsvolk
Kein Kommentar von mir. Zeitlose Komödie.
http://www.youtube.com/watch?v=ZV0dXi9cXso
http://www.youtube.com/watch?v=Y07gWyH9yRo

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

marotsch.vladinskorewnek

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"Also gut, ich bin der Messias... und jetzt... VERPISST EUCH!"

Funktionier immer..wird auch in 50 jahren noch funktionieren...schmeiss mich jedesmal weg vor lachen...! Dies ist der beste Film der je zum Thema Religion insbesondere Christentum gedreht wurde.

"Wer seit ihr?" -"wir sind die drei heiligen Könige" -"Was??!" -"Wir sind drei Weiße aus dem Morgenland." -"Und dann schleicht ihr Morgens um zwei Uhr in einem Kuhstall herum, als hättet ihr nichts besseres zu tun?! Was soll denn daran weiße sein?"
"Wir folgten einem Stern."
"Sternhagelvoll seid Ihr, und jetzt verpisst Euch!"

"Jungs, wollt ihr mich vielleicht verarschen ?"
"Wir kommen um das Kindlein zu preisen."
"Wir wollen ihm in dieser heiligen Nacht huldigen!"
"...Was huldigen ? ... ihr seid wohl besoffen, dass ist ja ekelhaft!"
"Sind sie noch Jungfrau? Das soll jetzt keine persönliche Frage sein." - "Keine persönliche Frage? Wie kann man denn noch persönlicher werden, häh?"
"Macht ihr das öfter ?" - "Was?" - "Na, dieses Preisen."

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Steff93

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Urkomisch!
...man muss auch mal über ernstere, bzw. religiöse Themen Witze machen dürfen und nicht immer alles so ernst nehmen! Humor gehört zum Leben und ein bisschen Spaß muss sein, wobei der Film wirklich zum Kaputtlachen ist! :))

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheEighthHorcrux

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Superwitziger Film,bei dem ich auch nach drei mal Sehen noch lachen kann.
Nur an wenigen Stellen ist er doch etwas geschmacklos, und dass Brians Mum von einem Mann gespielt wird, ist nicht gerade der Knaller.
Aber sonst: Hammer Film!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

PaulSmith98

Antwort löschen

Grad des is doch der Punkt der die Mutter so lustig macht


MrMcJones

Antwort löschen

Es ist Python - die Mutter muss männlich sein!


Feindbild_Mensch

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Hab teilweise echt Tränen gelacht, ich liebe einfach Religionssatiren und dieser hier ist wirklich der Beste. ;D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

brucelee76

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Hi Leute,

Ohne Wiederrede, der hier ist die Mutter (Khon) aller Filme!

Wer ihn einmal gesehen hat, der möchte Ihn immer wieder ansehen. Es besteht Suchtgefahr! Es gibt hier so ungemein viele fiese und böse Seitenhiebe, an die Glaubensbrüder und Schwestern, Besatzern, Unterdrückten, gespaltene Terror-Gruppen, Gurus, Feministen, Idealisten, Sadisten, Gefangenen, Wärtern, Rechtschreibung, Bettler, Steinigungen und Kreuzigungen ...

Mein Fazit: Sogar JESUS würde hier seinen Spaß haben. Blasphemie und Blinder Fanatismus, die für die Ewigkeit gelten :).

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

brucelee76

Antwort löschen

ja absoluter obertittenhammergeilermösenstoff ... super genial :) ...


Stupid_Motherfucker

Antwort löschen

:-))


Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Da ich mich ja heute schon mit meinem Kommentar zu Inception unbeliebt mache, mache ich damit gleich mal weiter und zwar mit Das Leben des Brian.

Humor ist ja immer so eine Sache, man kann sich ja schlecht darüber streiten, ob für einen etwas lustig ist oder nicht. Ich muss sagen, dass ich Das Leben des Brian nicht witzig finde. Ich konnte während des ganzen Filmes vielleicht zwei Mal schmunzeln und nicht ein mal richtig lachen.
Ich lese hier oft, dass der Humor gewagt sei, dass man sich auch traut, die Gags auf Kosten von Religion zu machen. Da stellt sich mir die Frage, ob das sein muss. Nicht alles unter der Gürtellinie ist gleich zum Totlachen, für mich zumindest.
Ich bin eigentlich ein Fan von hartem Humor, der auch nicht immer unbedingt niveauvoll sein muss, aber hier habe ich wirklich nichts zu lachen und wenn man bei Das Leben des Brian nicht lacht, dann bleibt da gar nichts außer Langeweile und so erging es mir die. Die ersten zwanzig Minuten war das noch seichte Unterhaltung und von da an war das Ganze für mich fast vorbei, dann schleppte ich mich noch über die restliche Laufzeit, in der Hoffnung, dass das Ganze noch mal besser wird, wird es aber leider nicht.
Was man dem Film aber lassen muss, ist sein Charme. Der Streifen hat einen ganz eigenen Charme, auch wenn dieser mir nicht unbedingt gefällt.

Unterm Strich muss ich sagen, dass ich den Film nicht unbedingt weiterempfehlen würde, chaotischer Humor ist nicht immer gleich witzig, wie ich finde. Aber ich denke, dass man sich über Komödien nicht streiten kann, der eine lacht, der andere nicht, wichtig ist nur, dass wir ehrlich sind und sagen, was wir witzig finden und was nicht.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 37 Antworten

Troublemaker69

Antwort löschen

Ich meinte, dass du mir für sowas nicht danken musst :) ist doch selbstverständlich :)


Martin Oberndorf

Antwort löschen

Achso^^


jurassicnerd

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Eine der coolsten Komödien, die ich kenne. Gute Story, tolle Charaktere und vor allem der Anfang ist echt geil. Hat sogar unseren Religionslehrer im Unterricht überzeugt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DocArroway

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Die Tatsache, dass viele religiöse Fundamentalisten versucht haben den Film zu verbieten und öffentlich verdammt haben zeigt bereits womit wir es hier zu tun haben: Mit einer echt genialen Komödie!
Guter Humor zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht einfach zum lachen, sondern auch zum nachdenken animiert und das ist bei "Das Leben des Brian" absolut gelungen. Die Art und Weise wie jede Form von Fundamentalismus und religiöser Intoleranz auf die Schippe genommen wird und einfach unerreicht. Dieser Film sollte Pflichtprogramm im Religionsunterricht an allen öffentlichen Schulen werden, denn er zeigt auf wie wichtig es ist selbstständig zu denken uns nicht einfach alles zu glauben, was in "heiligen" Schriften geschrieben steht. Denn immer dran denken "Wir sind alle Individuen."

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lennardB.

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Eine sehr lustige Satiere.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Mandy2009

Antwort löschen

sehr ?


doctorgonzo

Antwort löschen

Es ist wahnsinnig lustig. Aber es ist keine Parodie.


The Freewheelin Fonda

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"... Ja, und diese beschissene Volksfront von Judäa." - "Ja, Spalter. Äh... WIR sind die Volksfront von Judäa." - "Ich dachte wir wären die populäre Front." - "Nein, du Trottel, Volksfront." - "Was ist den aus der populären Front geworden?" - "Die sitzt da drüben."

(Klar JEDER fängt hier seinen Text mit irgendeinem Zitat aus diesem Werk an, aber man MUSS es auch einfach tun, wo es sich hier um eines der zitierfähigsten Werke aller Zeiten handelt!)

Für mich das Meisterwerk der Phytons!
Diese Legenden haben mit "Das Leben des Brian" ein Meisterwerk abgeliefert, etwas das man wohl als perfekte Komödie bezeichnen kann und dem gleichzeitig eine der besten deutschen Synchronisationen zu Teil geworden ist.

Was hab ich mich einmal wegen dem Film gefetzt, in einer der letzten Schulstunden vor den Ferien, wo man sich nur noch Filme im Unterricht ansieht, wollten wir im Reliunterricht auch irgendwas gucken, wo ich passenderweise "Das Leben des Brian" vorschlug, was mein Lehrer nicht duldete, der das alte "Blasphemie im allerschlimmsten Sinne"-Band abspulte, was zu einer langen Diskussion führte, da der Mann nicht verstand, dass hier in KEINSTER Weise wahrer Glaube hochgenommen wird, sondern ausschließlich religiöse Fanatiker
(wie mein damaliger Relilehrer eben, der mich bis heute nicht ausstehen kann), wobei ich mir jedoch vorkam wie bei einer Diskussion mit Pilatus;

"Der kleine Chelm ist ein Widerporst."

Respektlos ist der Film vielleicht wirklich, aber immer intelligent in seiner Respektlosigkeit, Satire in ihrer reinsten Form, was die Kultcomedytruppe hier aufdeckt. Die Leichtgläubigkeit der Menschen, ihre schlichte Dummheit, Aufschneidern zu folgen und in Alltägliches alles mögliche hineininterpretieren zu wollen.
Ein Film für die Ewigkeit, der noch in Hundert Jahren aktuell sein wird und uns auch noch da zum Lachen bringen wird, verdammt nochmal hier ist wirklich JEDE, also wirklich JEDE einzelne Szene witzig, immer überzogen aber so leidenschaftlich inszeniert, dass ich immer lachen musste, beim Exleprakranken, bei dem Antirömergraffiti, der Steinigung "Monty Phyton die Beatles der Comedy" der Name kommt nicht von ungefähr, die Jungs haben hier was einzigartiges geschaffen, etwas das man sich immer ansehen kann und eigentlich auch immer im Alltag beobachten kann, werden nicht die meisten Streitigkeiten über kurz oder lang zu einer Volksfront von Judäa-Geschichte?

Für mich gibt es ja nichts witzigeres als wenn die Leichtgläubigkeit der Menschen in Form von fehlgeleiteten Massen gezeigt wird(South Park, Simpsons) und das Leben des Brian bringt das auf den Punkt!

"Ihr seid doch alle Individuen." - "Ja, wir sind alle Individuen." - "Und ihr seid alle völlig verschieden." - "Ja, wir sind alle völlig verschieden." - "Ich nicht!"

Der Schlussakt dann des Films, großartiger als das was hier gezeigt wird, wenn man die Kreuzigung sieht, hat kaum ein Film geendet:

"Ich mein', was hast du schon zu verlieren? Du weißt, du kommst aus dem Nichts und du gehst wieder ins Nichts zurück. Was hast du also verloren?
- Nichts."

Danke an die Monthy Phyton Gruppe die mit diesem kontroversen Werk damals wirklich Mut bewiesen hat und an den großen George Harrison der diesen Streifen ermöglicht hat, hiermit haben sie alle Filmgeschichte geschrieben!

bedenklich? 39 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

The Freewheelin Fonda

Antwort löschen

Hier könnte man wirklich JEDE Szenen zitieren, unglaubliches Meisterwerk was die hier abgeliefert haben!


Alex.de.Large

Antwort löschen

"Meine Frau ist auch Brian."
Naja, zum Glück nicht wirklich ;)


walter.demeijer

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Danke, George Harrison, dass Du diesen Film produziert hast - nur, weil Du das fertige Produkt sehen wolltest. GENIAL

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Grandios ... Schwanzus Longus !!!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cronic

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Kann schon erahnen warum es das ist was es ist. Aber ich konnte mir den Film nicht zu Ende anschauen, keine Vorurteile gegen alte Filme aber das ist eine Katastrophe sich den nach heutigen Gewohnheiten anzusehen

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

Rulzn

Antwort löschen

where the millers fand ich streckenweise auch langweilig... borathat mir damals auch getaugt.. denk eher das problem liegt hier am alter.. ich werd mir aber die anderen filme mal geben.. ausser new kid:P


HauptsachFilme

Antwort löschen

Cronic....naja dein Geschmack... wenn man New Kids gut findet....dann viel Spaß...


Friedsas

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

"Also ich wollte sagen, dass etwa zu dieser Zeit die Verwirrung durch die ähm, und die Verwirrung wird all jene verwirren, die nicht wissen; niemand wird wirklich genau wissen, wo diese kleinen Dinge zu finden sind, die verknüpft sind mit einer Art von Handarbeitszeug, das durch die Verknüpfung verknüpft ist; und zu der Zeit soll ein Freund seines Freundes Hammer verlieren und die Jungen sollen nicht wissen, wo die Dinge die jene Väter erst um 8 Uhr am vorhergehenden Abend dorthin gelegt hatten, kurz vor Glockenschlag."

Und so stand es geschrieben, das einzige Gebot was man beim lesen dieses Textes zu beachten hat: Ihr sollt nicht weiterlesen wenn ihr Spoiler vermeiden wollt.

Hach Das Leben des Brian, einfach toll der Film. Für mich der zweitbeste Film der Pythons (ganz schnell duck) vor allem aber da ich selbst ungläubig bin. Aber den Film einfach herunter zubrechen darauf das er einfach nur Religion und den Glauben verunglimpfen will ist eigentlich zu wenig. Hier wurde aber mitgedacht, hier wurden Witze kreiert von Leuten die sich mit dem Material vertraut gemacht haben, aber auch mit der Zeit an sich - und obendrein noch eigene skurrile Ideen mit reingebracht haben. Gespickt mit vielen Denkwürdigen Szenen ist Das Leben des Brian sowieso ein Klassiker schlechthin.

*His name is BRIAAAAAAAN*

"Der Nächste! Zur Kreuzigung?" - "Nein, Freispruch." - "Was?" - "Sie haben mich freigesprochen. Sie sagten, ich hätte nichts getan, also könnte ich frei ausgehen und irgendwo auf "ner Insel leben." - "Oh, das ist aber nett für Dich. Dann aber nichts wie ab." - "Nein, nein, ich hab Sie verulkt. In Wirklichkeit ist es Kreuzigung." - "Oh, ich verstehe, sehr gut, sehr gut. Nun, zur Tür hinaus ..." - "... ja, ich weiß Bescheid. Zur Tür raus, jeder nur ein Kreuz, linke Reihe anstellen."

Schauspielerisch liefert die Gruppe der Monthy Python natürlich ein Fest! Alle aus der Gruppe haben gleich mehrere Rollen und füllt diese einfach komplett aus und verleiht ihr trotz das man die Gruppe schnell erkennt ihren eigenen Charme. Und absolut nichts bleibt verschont, egal ob der Gladiator einen Herzinfarkt bekommt, die drei Weisen in das falsche Haus gehen, "Graffiti" welches Falsch geschrieben wird, Judäische Volksfront bzw. Volksfront von Judäa, Jesus der die Skifahrer preißt, Pontius Pilatus und sein Freund Schwanzus Longus, Märtyrer Witze, eine Steinigung, Kreuzigungswitze und vor allem ganz viele Römerwitze aber noch eine ganze Menge mehr.

"Mal abgesehen von sanitären Einrichtungen, der Medizin, dem Schulwesen, Wein, der öffentlichen Ordnung, der Bewässerung, Straßen, der Wasseraufbereitung und der allgemeinen Krankenkassen, was, frage ich euch, haben die Römer je für uns getan?"

Das Fazit ist einfach, Das Leben des Brian ist smart, lustig, faszinierend und mit vielen Dialogen gespickt. Trotzdem ist er für mich auf Platz 2, da Ritter der Kokosnuss mir einfach einen Tick besser gefällt, dies erkennt ihn aber keineswegs den Status eines (wirklich) zeitlosen Klassikers ab!

Erste Durchsuchung:
Zenturio (genüsslich): "KREUZIGUNG ist grausam." Der Alte: "Ja, aber wenigstens ist man dabei an der frischen Luft!"

Zweite Durchsung:
Der Alte zum Zenturio: "Kreuzigung ist doch Firlefanz." Zenturio: "Sag das bitte nicht dauernd".

Abschließend bleibt nur zu fragen: "Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist?"

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 19 Antworten

Andy Dufresne

Antwort löschen

:D :D :D


walter.demeijer

Antwort löschen

"Jabberwocky" nicht vergessen! Es gibt keine Filme, bei denen ich so lachen haben müssen, als bei diesen drei Klassikern: Kokosnuss, Brian und Jabberwocky! Einfach genial.



Fans dieses Films mögen auch