Community

Sully mit Tom Hanks lässt im Kino alle Konkurrenten hinter sich

19.09.2016 - 11:40 Uhr
1
0
Sully - Trailer 2 (Deutsch) HD
2:06
Tom Hanks in SullyAbspielen
© Warner Bros.
Tom Hanks in Sully
Souverän und deutlicher als gedacht verteidigte das Drama Sully mit Tom Hanks seine Spitzenposition in den nordamerikanischen Kino-Charts. In Deutschland übernimmt derweil der neustartende Thriller The Purge - Election Year die Führung.

Zwar wurde dem Drama Sully die erneute Führung der nordamerikanischen Kino-Charts vorausgesagt, dass diese so deutlich ausfallen würde, überrascht dann allerdings doch. Der Film mit Tom Hanks als heldenhaftem Piloten machte in seiner zweiten Woche 22 Millionen US-Dollar Umsatz und hat damit sein Budget von 60 Millionen Dollar bereits wieder eingespielt, wie Box Office Mojo  berichtet.

Dahinter landeten gleich drei Neustarts, von denen zwei weit unter den prognostizierten Werten liegen. Das Horror-Sequel Blair Witch erreichte mit 9,65 Millionen Dollar den zweiten Rang. Die Komödien-Fortsetzung Bridget Jones' Baby darf sich mit 8,24 Millionen Dollar Einspiel noch über einen Platz auf dem Treppchen freuen, legte aber den schlechtesten Start der Bridget Jones-Trilogie hin. Nur das Biopic Snowden von Oliver Stone mit Joseph Gordon-Levitt in der Titelrolle konnte die Prognosen mit knapp 8 Millionen Dollar Umsatz erfüllen, wenn das auch nur für Platz 4 reichte. Die Top 5 komplettiert der Thriller Don't Breathe, der 5,6 Millionen Dollar einbrachte.

In Deutschland gab es hingegen erneut einen Wechsel an der Spitze. Das Sequel The Purge 3 - Election Year brachte es als Neustart auf 220.000 Besucher und 1,9 Millionen Euro Umsatz, wie Blickpunkt: Film  berichtet. Auch für zwei deutsche Produktionen verlief das Wochenende durchaus erfolgreich. SMS für dich von und mit Karoline Herfurth rangiert mit 175.000 Zuschauern und 1,5 Millionen Euro Einspiel auf dem zweiten Platz, während sich Fatih Akins Bestseller-Verfilmung Tschick den vierten Rang sicherte (125.000 Besucher; 1 Million Euro Einspiel).

Dazwischen landete mit 160.000 Besuchern und 1,3 Millionen eingespielten Euro der Vorwochenspitzenreiter Nerve. Der Animationsfilm Pets lässt sich auch in seiner 8. Woche nicht aus den Top 5 vertreiben und spielte weitere 980.000 Euro bei 130.000 Zuschauern ein.

Die Top 10 der nordamerikanischen Kino-Charts (in US-Dollar):

  • 1. Sully (22 Millionen; insgesamt: 70,5 Millionen)
  • 2. Blair Witch (9,65 Millionen; Neustart)
  • 3. Bridget Jones' Baby (8,24 Millionen; Neustart)
  • 4. Snowden (8 Millionen; Neustart)
  • 5. Don't Breathe (5,6 Millionen; insgesamt: 75,3 Millionen)
  • 6. When the Bough Breaks (5,5 Millionen; insgesamt: 22,69 Millionen)
  • 7. Suicide Squad (4,7 Millionen; insgesamt: 313,78 Millionen)
  • 8. Robinson Crusoe (2,65 Millionen; insgesamt: 6,66 Millionen)
  • 9. Kubo - Der tapfere Samurai (2,5 Millionen; insgesamt: 44,2 Millionen)
  • 10. Elliot, der Drache (2 Millionen; insgesamt: 72,8 Millionen)

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News