Einsatz in Hamburg: Tödliches Spiel

Einsatz in Hamburg: Tödliches Spiel

DE · 2008 · Laufzeit 90 Minuten · Kriminalfilm

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
-
Kritiker
0 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.7
Community
12 Bewertungen
1 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Markus O. Rosenmüller, mit Aglaia Szyszkowitz und Rainer Strecker

An einem Samstagnachmittag liegt Gerhard Wunder tot in seiner Apotheke im Hamburger Stadtteil St. Pauli. Ein Nachbar hatte den ermordeten Apotheker aufgefunden. Für die Ermittler Jenny Berlin, Hans Wolfer und Volker Brehm ist damit das Wochenende gelaufen. Statt Freizeit ist Arbeit angesagt. Bei einer ersten Zeugenvernehmung trifft Wolfer auf einen alten Bekannten: Dr. Renner und er kennen sich seit 20 Jahren. Sie haben damals in derselben Mannschaft Fußball gespielt. Der Arzt macht sich Vorwürfe: "Wäre er nur ein paar Minuten eher in der Apotheke gewesen, hätte der Apotheker vielleicht überlebt." Während Berlin und Wolfer die Angestellte des Apothekers, Silke Stahl vernehmen, schaut sichBrehm in der Wohnung des Ermordeten um. Wunder scheint ein Mann ohne Eigenschaften. Erstaunlicherweise findet sich in der Wohnung aber ein Waffenschein. Silke Stahl kann das erklären. Der Apotheker hatte ziemliche Angst vor Überfällen. Doch die Kontrolle der Lagerbestände ergibt, dass kein einziges der einschlägigen Medikamente fehlt. Statt dessen finden sich in der Hose des Verstorbenen Papierfetzen. Jenny setzt diese in einer Nachtschicht akribisch zusammen.Es ist eine Abmahnung des Apothekers an seine Angestellte. Wunder hatte Silke Stahl mit Kündigung gedroht, da sie öfters zu spät kam. Das macht die junge Frau verdächtig, auch wenn sie ihre farbige Halbschwester Naomi kurz vorherals Entlastungszeugin für den Tatzeitraum präsentiert hatte. Um sich das Lehrlingsgehalt aufzubessern, arbeitete Sike Stahl neben der Apotheke zusätzlich in einer Bar in der Hafencity. Als Jenny Berlin sie dort mit der Kündigung konfrontieren will, bekommt sie eine Auseinandersetzung des Geschäftsinhabers mit seinem Sohn mit. Horst Brandes drängt seinen Sohn Kevin mit großer Vehemenz, mehr für dessen Fußballkarriere zu tun. Statt am Wochenende rumzuhängen oder das Lokalderby St. Pauli gegen HSV im Stadion zu sehen, soll der Sohn lieber selbst auf dem Platz trainieren. Doch Kevin setzt sich gegen den Vater durch und besucht das Spiel. Nicht ganz uneigennützig bietet Jenny Berlin den beiden an, sie zum Stadion mitzunehmen. Sie möchte mehr über das Umfeld von Silke Stahl herausfinden. Denn auch in Silkes Familie dreht sich alles um Fußball. Ihre Mutter bedient im Vereinslokal und ihr Halbbruder Raffael spielt im selben Hamburger Drittligaverein wie Kevin Brandes. Beide Jungtalente sind vielversprechend und haben Aussichten, vom HSV als Profispieler angeheuert zu werden. Doch nur einer kann gewinnen. Sobald Talentscouts bei den Turnierspielenauftauchen, werden Kevin Brandes und Raffael Stahl zu Konkurrenten. Auf dem Weg zum Lokalderby HSV gegen St. Pauli werden Hans Wolfer und Jenny Berlin Zeugen, wie Naomi rassistisch angepöbelt wird. Es kommt zu einer Schlägerei zwischen jungen Pauli- und HSV-Fans. Naomi wird von einem der Hooligans zusammengetreten. Plötzlich verteidigt sie einer der HSV-Fans mit einer Waffe und verschwindet in der unübersichtlichen Menge. Jenny Berlin nimmt sofort die Verfolgung auf, aber der Junge entkommt. Naomi stirbt im Krankenhaus. Eine Obduktion durch die Gerichtsmedizinerin ergibt jedoch, dass Naomi nicht an den Folgen der Schlägerei gestorben ist, sondern an einem Medikament, das ihr jemand heimlich in ihre Trinkflasche geschüttet haben muss. Jemand, der über genug pharmazeutisches Wissen verfügt, um das zu tun - und der vielleicht auch für den Tod an Gerhard Wunder verantwortlich ist.


Cast & Crew zu Einsatz in Hamburg: Tödliches Spiel

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Einsatz in Hamburg: Tödliches Spiel
Genre
Kriminalfilm
Produktionsfirma
Network Movie Film-und Fernsehproduktion , Network Movie Filmproduktion GmbH & Co. KG

0 Kritiken & 1 Kommentare zu Einsatz in Hamburg: Tödliches Spiel