Ong-Bak

Ong-bak

TH · 2003 · Laufzeit 104 Minuten · FSK 16 · Abenteuerfilm, Actionfilm, Sportfilm · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.2
Kritiker
42 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.0
Community
7470 Bewertungen
125 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Prachya Pinkaew, mit Tony Jaa und Petchtai Wongkamlao

In Ong-Bak prügelt sich Tony Jaa durch die thailändische Unterwelt, um das Schicksal seines Dorfes zu retten.

Handlung von Ong-Bak
In einem abgelegenen thailändischen Dorf wird der Kopf der Buddha-Statue Ong Bak gestohlen und nun befürchten die tief gläubigen Dorfbewohner, dass sie eine Katastrophe heimsucht. Die Dorfältesten befehlen Ting (Tony Jaa), der in der Kampfsportart Muay Thai ausgebildet wurde, den Kopf zurückzubringen.

Sein Weg führt Ting nach Bangkok, wo er den ehemaligen Dorfbewohner George (Petchtai Wongkamlao) um Hilfe bittet. Dieser ist mittlerweile zusammen mit seiner Komplizin Muay Lek (Pumwaree Yodkamol) als Gelegenheitsbetrüger unterwegs und wettet auf äußerst brutale illegale Faustkämpfe, die vom Gangsterboss Khom Tuan (Suchao Pongwilai) veranstaltet werden. Durch einen Zufall gerät Ting selbst in den Ring und er findet heraus, dass der Kopf von Ong Bak ganz in der Nähe ist.

Hintergrund & Infos zu Ong-Bak
Der Hauptdarsteller von Ong-Bak, Tony Jaa, machte alle Stunts selbst, außerdem verzichtet der Film auf Computereffekte und jegliche Unterstützung durch Seilzugsysteme.

Die internationale Fassung des Films wurde vom französischen Action-Regisseur Luc Besson geschnitten und ist im Vergleich zur originalen thailändischen Fassung um 201 Sekunden kürzer. Im Wesentlichen fehlen in der geschnittenen Fassung einige Verweise auf Drogen und der Auftritt von Muays Schwester Ngek, die von Rungrawee Barijindakul gespielt wird. (RL)

  • 90
  • 90
  • Ong-Bak mit Tony Jaa - Bild
  • Ong-Bak mit Tony Jaa - Bild
  • Ong-Bak mit Tony Jaa - Bild

Mehr Bilder (33) und Videos (4) zu Ong-Bak


Cast & Crew zu Ong-Bak

5 Kritiken & 121 Kommentare zu Ong-Bak