Überleben in Neukölln

Überleben in Neukölln

DE · 2017 · Laufzeit 82 Minuten · FSK 12 · Dokumentarfilm · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.4
Kritiker
4 Bewertungen
Skala 0 bis 10
-
Community
7 Bewertungen
1 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!
KINO

von Rosa von Praunheim

Überleben in Neukölln, der neue Dokumentarfilm von Rosa von Praunheim, folgt queeren Personen und Künstlern in dem Berliner Bezirk.

Handlung von Überleben in Neukölln:
Überleben in Neukölln folgt diversen Personen und Künstlern, die im Berliner Bezirk Neukölln wohnen. Im Zentrum steht Stefan Striker, der sich Juwelia nennt, eine Galerie leitet und am Wochenende Gäste einlädt, denen Juwelia poetische Lieder vorsingt. Seine Mutter hat sich mit 82 Jahren das Leben genommen und Strickers weibliche Seite nie akzeptiert. Weitere Personen sind unter anderem die 89-jährige Frau Richter, die mit 50 nach Neukölln zog, um dort mit einer Frau zusammenzuleben, ein schwuler kubanischer Sänger und Tänzer und eine syrische lesbische Geflüchtete. Von Praunheim zeigt den Alltag dieser Wahl-Berliner und beleuchtet zudem die wachsende Beliebtheit Neuköllns, dessen steigende Mieten die Künstler früher oder später vertreiben werden.

Hintergrund & Info zu Überleben in Neukölln
Rosa von Praunheim hatte seinen großen Durchbruch mit Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt, ein Spielfilm, der die Schwulenbewegung Deutschlands vorantrieb. Seither hat er bei zahlreichen Spiel- und Dokumentarfilmen Regie geführt. Neukölln war ein stets armer Bezirk, der aufgrund der niedrigen Mieten Künstler und Migranten anzog. Das stete Steigen der Mieten wird sowohl die Künstler als auch die Migranten früher oder später aus diesem Bezirk drücken. (JBB)


  • Überleben in Neukölln - Bild
  • Überleben in Neukölln - Bild
  • Überleben in Neukölln - Bild
  • Überleben in Neukölln - Bild

Mehr Bilder (7) und Videos (1) zu Überleben in Neukölln


Cast & Crew zu Überleben in Neukölln

Drehbuch
Musik
Filmdetails Überleben in Neukölln
Genre
Dokumentarfilm, Sozialstudie
Zeit
2010er Jahre, Gegenwart
Ort
Berlin, Deutschland, Neukölln
Handlung
Berliner, Beziehung, Diskriminierung, Galerist, Künstler, Künstlerszene, Lebenskünstler, Lesbe, Mann als Frau verkleidet, Schwulenszene, Schwuler, Transgender, Transsexualität, Transvestit, Transvestitismus, Verkleidung
Zielgruppe
Lesbischer Film, Queer-Film, Schwuler Film
Verleiher
missingFILMs
Produktionsfirma
Medienboard Berlin-Brandenburg , Rosa von Praunheim Filmproduktion , Rundfunk Berlin-Brandenburg

3 Kritiken & 1 Kommentare zu Überleben in Neukölln