Avengers 4-Trailer zeigt: So besiegen Tony Stark & Captain America Thanos

Avengers 4: Endgame
© Walt Disney
Avengers 4: Endgame
moviepilot Team
AlexX2 Alexander Friedrich
folgen
du folgst
entfolgen
Betrachtet das Leben in 2.35:1 und hat in Programmkinos aufgrund der freien Platzwahl Angst vor einem Kontrollverlust.

Ein Schnipser, sie alle zu knechten. Am Ende von Avengers 3: Infinity War konnte Thanos unsere geliebten Helden besiegen und um 50% dezimieren, was auch für den Rest der Welt gilt. Die Chancen stehen im Nachfolger Endgame schlechter denn je, doch es gibt eine Möglichkeit, Thanos zu besiegen: Zeitreisen.

Nur mit Zeitreisen kann Thanos besiegt werden

Dass die verbliebenen Helden in Avengers 4 tatsächlich durch die Zeit reisen, wurde zwar nie in der PR erwähnt, doch von den zahlreichen Fantheorien zum Film ist keine so plausibel. Der neue Trailer, der nun veröffentlicht wurde, setzt da noch einen drauf und macht schon sehr deutlich, dass wir in Endgame Zeitreisen sehen werden.

Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) machte in Infinity War den Anfang und meinte kurz vor seinem Auflösen, dass es nur eine Möglichkeit gibt, Thanos zu schlagen. Anschließend überreichte er dem Titan seinen Zeitstein, denn das würde zu seinem Plan gehören. Zwar haben die Helden nun keinen Zeitstein mehr, da sich aber Thanos fortan in Sicherheit wiegt, könnte er durchaus verwundbar sein.

Der Endgame-Trailer reist selbst durch die Zeit

Der neue Trailer enthüllt nun nicht nur Tonys Schicksal, sondern dreht sich sichtbar um Zeit. So sehen wir sehr viele entsättigte Rückblenden zu früheren MCU-Filmen, darunter die Geburtsstunde von Iron Man (Robert Downey Jr.). Nur die Farbe Rot tritt aus dem Schwarz-Weiß-Material hervor. Wir gehen stark davon aus, dass diese Rückblenden nicht nur der Nostalgie wegen eingebaut wurden, sondern inhaltlich eine Rolle spielen werden.

Besonders interessant ist aber das Aussehen der Avengers, speziell die Frisur von Black Widow (Scarlett Johansson), die in Infinity War noch blonde, kurze Haare trug. Bei ihrem Wiedersehen mit Hawkeye (Jeremy Renner) im Trailer ist ihre Haarpracht ebenfalls blond. In einer anderen Szene fällt diese jedoch länger aus und ist wieder wie früher in rot gefärbt, nur einige Strähnen sind leicht blond.

Es vergeht auf jeden Fall also einiges an Zeit im Film. Die Frage ist, vergeht diese auf einem natürlichen Weg oder vollziehen die Helden einen oder gar mehrere Zeitsprünge? Im Trailer hören wir zu Beginn jedenfalls die Stimme der verstorbenen Peggy Carter (Hayley Atwell), die einen Hinweis geben könnte:

Manchmal ist das Beste, was wir tun können, neu anzufangen.

Ein mögliches Indiz darauf, dass die Avengers einige ihrer Fehler rückgängig machen wollen. Fakt ist: Am Ende des Trailers werden die neuen weißen Anzüge der Helden offenbart, die bisher mehrfach im Netz, unter anderem durch Aufnahmen von Spielzeugsets, geleaked wurden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es sich bei der neuen Bekleidung um Anzüge für den Quantum Realm handelt.

Raum und Zeit gelten in dieser subatomaren Dimension nicht. Nach jetzigem Stand ist Scott Lang (Paul Rudd) in dieser gefangen, im Trailer sehen wir ihn mit verdutztem Gesicht wieder in Freiheit. Offenbar ist Ant-Man darüber schockiert, wie sehr sich die Erde verändert hat. Zusammen könnten sich die Helden später in den Quantum Realm zurückbegeben, da Ant-Man in diesem eventuell auf einen Lösungsweg für den Kampf gegen Thanos gestoßen ist.

Machen Captain Marvel und Thor bei der Zeitreise nicht mit?

Bereits einige ins Netz gestellte Fotos vom Dreh des Films zeigten einen Captain America in seinem alten Anzug aus dem ersten Avengers und Thor (Chris Hemsworth) mit langen Haaren. Vor dem Kinostart von Captain Marvel deutete Samuel L. Jackson noch an, dass Carol Danvers (Brie Larson) durch die Zeit reisen kann, was der Nick Fury-Darsteller aber mittlerweile korrigiert hat. Das Ganze sei nur ein Scherz gewesen.

Die neue MCU-Heldin wird trotzdem eine Schlüsselrolle in Avengers: Endgame spielen. Sie sehen wir jedoch nicht im neuen weißen Anzug. Finden die Szene, in der sie auf Thor trifft oder die Post-Credits-Szene von Captain Marvel etwa erst später statt? Oder braucht die mächtige Superheldin gar keinen Spezialanzug, um in den Quantum Realm zu gelangen? Thor ist übrigens auch nicht in so einem auszumachen.

Die Regie führenden Russo-Brüder deuteten auch schon im vergangenen Jahr die Zeitreisen-Technik an. Demnach soll das in Civil War vorgestellte System B.A.R.F., mit dem Tony eine Erinnerung in seiner Jugend neu erleben konnte, eine Rolle spielen. Außerdem wählten Joe und Anthony Russo folgende Worte:

Zurück in die Zukunft.
Ja, zurück in die Zukunft ...

Viele Fragen sind also noch offen. Wir sind uns aber noch nie so sicher gewesen, dass Zeit ein zentrales Element von Endgame darstellen wird. Das Avengers-Finale startet am 25.04.2019 hierzulande in den Kinos.

Wer von euch zweifelt jetzt noch an einer Zeitreise in Avengers 4?

moviepilot Team
AlexX2 Alexander Friedrich
folgen
du folgst
entfolgen
Betrachtet das Leben in 2.35:1 und hat in Programmkinos aufgrund der freien Platzwahl Angst vor einem Kontrollverlust.
Deine Meinung zum Artikel Avengers 4-Trailer zeigt: So besiegen Tony Stark & Captain America Thanos
D8b0c565e9c04c57ae3c40ba05a9f8c5