Haus des Geldes: Star wollte erst eine andere Figur spielen

22.05.2020 - 08:40 UhrVor 7 Tagen aktualisiert
0
0
Haus des Geldes: Star wollte andere RolleAbspielen
© Netflix
Haus des Geldes: Star wollte andere Rolle
Netflix' Haus des Geldes hat Geschichte geschrieben. Doch einer der Darsteller wollte ursprünglich eine ganz andere Figur der Serie verkörpern.

Nachträglich ist es immer schwer, sich Darsteller ikonischer Charaktere anderswo in derselben Serie vorzustellen. Das ist bei Haus des Geldes auch nach Staffel 4 nicht anders. Dennoch gibt es hier einen Schauspieler, der zu Beginn des heutigen Netflix-Phänomens eigentlich auf eine andere Rolle aus war.

Die Rede ist von Darsteller Enrique Arce, der Arturo Roman verkörpert und in Staffel 4 bei Netflix endgültig zur absoluten Hassfigur verkommt. Statt seiner Verkörperung der Geisel-Nervensäge Nummer Eins schielte der Schauspieler aber anfangs noch auf einen komplett verschiedenen Part in Haus des Geldes.

Haus des Geldes: Vor Arturito wollte Enrique Arce eine andere Figur spielen

Doch das Pläne in Haus des Geldes nicht immer den beabsichtigten Bahnen folgen, davon können die Bankräuber und Zuschauer der Netflix-Serie, die erst ganz anders hieß, ein Lied singen (zum Beispiel Bella Ciao).

Seht ihr den Trailer zu aktuellen 4. Staffel Haus des Geldes

Haus des Geldes - S04 Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Auf Twitter beantwortete Enrique Arce zum Start der packenden und schockierenden 4. Staffel Haus des Geldes Fragen. Unter anderem die, wie er an die Rolle der Geisel Arturo Roman gekommen sei, die in Staffel 1 und 2 ja noch der Direktor der Banknotendruckerei ist. Hier erzählte er verblüffenderweise, dass eine andere Rolle ihn mehr gereizt hatte und er für diese sogar ein Vorsprechen hatte:

Mein Agent rief direkt vor Weihnachten an und ich habe für zwei Charaktere vorgesprochen. Für Colonel Prieto und für "Chef Arturo" (so wurde er Anfangs genannt). Ich ging zu beiden Auditions und mochte die Figur des Colonels mehr.

Enrique Arce gesteht ein, dass er zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, wohin die Geschichte der teilweise um Realismus bemühten Netflix-Serie die beiden führen würde. Dennoch war er am Ende über das Arturito-Angebot enttäuscht, als er seine Wunsch-Rolle des Polizeichefs nicht bekam.

Mein Agent rief an und sagte: "Du hast die Rolle." - Aber welche? - Arturo - Und ich sagte: Verdammt. Das hat mir nicht besonders gefallen. Erst wollte ich absagen. Aber es ist gut, dass ich es nicht getan habe, denn es wurde wirklich großartig, zumindest für mich. Ich hätte die Gelegenheit verloren, Teil dieser Serie zu sein, die für Spanien Geschichte geschrieben hat.
Haus des Geldes: Arturo Roman und Colonel Prieto

Die Rolle des Colonel Prieto ging am Ende stattdessen an Juan Fernández und fiel deutlich kleiner aus als der Part des Arturo. Insofern kann Enrique Arce sich wohl doppelt glücklich schätzen. (Insbesondere, wenn wir bedenken, dass andere es fast nicht in die Netflix-Serie geschafft haben.)

Wer anderes als Enrique Arce in Haus des Geldes dem herrlich nervtötenden Arturito so viel Leben hätte einhauchen können, ist heute schwer auszumalen. Denn auch eine glaubhafte Hassfigur zu erschaffen, will gelernt sein.

Podcast für Haus des Geldes-Fans: Lohnt sich Staffel 4 bei Netflix?

In dieser Minifolge unseres Moviepilot-Podcasts Streamgestöber - auch bei Spotify  - prüfen wir nach unserem allgemeineren Podcast zu spanischen Netflix-Serien ganz konkret die 4. Staffel von Haus des Geldes auf Herz und Nieren:

Max fragt Esther zu Stärken und Schwächen der neuesten Season Haus des Geldes aus, die ganz bestimmt nicht langweilig ist, bevor über mögliche Wendungen in Staffel 5 der Netflix-Serie spekuliert wird.

Hättet ihr Arturo Roman-Darsteller Enrique Arce in Haus des Geldes lieber als Colonel Prieto gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News