Aus dem Leben eines Schrottsammlers

Epizoda u životu berača željeza (2013), BA/FR/IT/SI Laufzeit 78 Minuten, FSK 0, Drama, Kinostart 10.10.2013


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.8
Kritiker
7 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.4
Community
27 Bewertungen
3 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Danis Tanovic, mit Nazif Mujic und Senada Alimanovic

Aus dem Leben eines Schrottsammlers ist ein bewegendes Drama über die Armut und sozialen Missstände von Roma in Bosnien-Herzegowina.

Nazif (Nazif Mujic) gehört zu den diskrimierten Roma in Bosnien-Herzegowina. Er ist Schrottsammler und muss mit dem Wenigen, was er findet seine Familie ernähren. Er hat zwei Töchter und seine Frau Senada (Senada Alimanovic) ist erneut schwanger. Als Nazif eines Tages nach der Arbeit heim kommt, liegt seine Frau mit Bauchschmerzen da. Er bringt sie ins Krankenhaus, doch die Hilfe kam zu spät. Senada hatte eine Fehlgeburt. Sie trägt jedoch noch immer den fünf Monate alten Fötus in ihrem Bauch, doch für eine Operation hat die Familie kein Geld. Nazif setzt nun alles daran, seiner Frau das Leben zu retten. (MK)

  • Aus dem Leben eines Schrottsammlers
  • Aus dem Leben eines Schrottsammlers
  • Aus dem Leben eines Schrottsammlers
  • An Episode in the Life of an Iron Picker

Mehr Bilder (8) und Videos (1) zu Aus dem Leben eines Schrottsammlers


Cast & Crew


Kommentare (3) — Film: Aus dem Leben eines Schrottsammlers


Sortierung

VisitorQ

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Was für ein Armutsporno. Normalerweise bin ich für solche Jammerfilmchen weniger empfänglich aber diesen hier... mochte ich irgendwie. Fragt mich jetzt bitte nicht warum.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Lili 9ochefort

Antwort löschen

andere Titel ,... " aus dem Leben einer DVD Sammlerin,.... naja das könnte dann ich sein. :)


robertpires27

Kommentar löschen

Für mich eine Doku...Daher nicht zu bewerten. Habe ich aber schon unter dem Berlinale-Tagebucheintrag vermerkt...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

robertpires27

Antwort löschen

Silberner Bär...kann ich zwar irgendwie nachvollziehen aber es ist schon bedenklich das der Goldene Bär auch einen dokumentarisch angehauchten Film ging...Abbildung von Lebensrealitäten schön und gut aber.......aber....


JaywalkerHB

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Oh Gott, warum kommt dieser Film im Wettbewerb? Ich versteh es einfach nicht. Nur, weil er aus einem Land kommt, das nicht gerade für seine Filme bekannt ist und die alltäglichen Probleme der Unterschicht abbildet? Obwohl der Film nur 74 Minute dauert, kam es mir wie zwei Stunden vor. Ich fühlte keinerlei Empathie für die fette Qualle von weiblichem Hauptcharakter. Wie soll man auch, wenn sie den so dringend nötigen Krankenhausbesuch verweigert, obwohl ihr Hilfe von einer einflussreichen Organisation angeboten wird? Dazu kommt, dass der Film die Langweile in Reinform ist. Warum muss man eine Szene, in der der Mann besagter Frau auf einem Schrottplatz rumturnt und Metall einsammelt, auf 10 Minuten ausdehnen? Aber das ist bestimmt künstlerisch gesehen alles hoch anspruchsvoll.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

JaywalkerHB

Antwort löschen

Das ändert ja trotzdem nichts daran, dass Bosnien jetzt nicht gerade das Hollywood von Europa ist. Ich wollte damit lediglich ausdrücken, dass ich den Eindruck habe, dass die Verantwortlichen bei der Berlinale oft Filme nur aus dem Grund auswählen, weil sie aus einem Land kommen, das nicht am laufenden Band Filme produziert. Also möglichst "exotische Filme" auswählen und dabei die Qualität der Filme in den Hintergrud rückt. Ich fand diesen Film einfach frech und konnte nicht ansatzweise nachvollziehen warum er den großen Preis der Jury gewonnen hat.


babszynska

Antwort löschen

In diesem Fall hat die Jury der Berlinale allerdings einen Film ausgezeichnet, dessen Herkunftsland bereits 2006 für "Grbavica" den Goldenen Bären bekommen hat. Bitte bedenken Sie auch, dass Sarajewo jedes Jahr ein auzgezeichnetes Filmfestival austrägt... Es handelt sich also keineswegs um ein Land, das blind gegenüber dem Kino und Film ist.

"Ich fühlte keinerlei Empathie für die fette Qualle von weiblichem Hauptcharakter." Nach so einem Satz befürchte ich, dass es um Ihre Empathie im Allgemeinen nicht so gut bestellt ist.



Fans dieses Films mögen auch