Zu Listen hinzufügen

Léon - Der Profi

Léon (1994), FR/US Laufzeit 106 Minuten, FSK 16, Drama, Thriller, Kinostart 19.01.1995


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.2
Kritiker
92 Bewertungen
Skala 0 bis 10
8.2
Community
43075 Bewertungen
356 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Luc Besson, mit Jean Reno und Natalie Portman

Nachdem Jean Reno als professioneller Auftragskiller Leon die zwölfjährige Natalie Portman vor der Ermordung rettet, will sie sein Lehrling werden.

Wenn es um Auftragsmorde geht, ist der wortkarge Léon der Profi schlechthin. Im Job beseitigt Léon (Jean Reno) im Auftrag der italienischen Mafia zuverlässig und sauber konkurriende Drogenhändler, privat lebt er zurückgezogenen in einem New Yorker Mietshaus. Als die Familie seiner 12-jährigen Nachbarin Mathilda (Natalie Portman) von korrupten Polizisten des Drogendezernats erschossen wird, nimmt Léon das Kind widerwillig bei sich auf. Mathilda schwört Rache an den Mördern ihres kleinen Bruders und schlägt Léon einen Deal vor: sie bringt dem Analphabeten das Lesen und Schreiben bei und hilft ihm im Haushalt, im Gegenzug dazu bildet Léon das Mädchen zur Killerin aus. Léon hat zunächst Gewissensbisse, doch sind die Polizisten (u.a. Gary Oldman) hinter Mathilda her, um sie als einzige Augenzeugin zu beseitigen.

Hintergrund & Infos zu Léon – Der Profi
Die Idee zu Léon – Der Profi hatte Drehbuchautor und Regisseur Luc Besson bereits beim Dreh des Films Nikita, in dem Jean Reno ebenfalls einen Auftragskiller spielte. Besson hatte das Gefühl, das die Psyche des Killers nicht genügend ergründet wurde und holte dies mit Léon – Der Profi nach. Reno war demnach von Anfang an als Killer Léon vorgesehen, auch als Keanu Reeves und Mel Gibson jeweils großes Interesse an der Rolle zeigten. Im ursprünglichen Drehbuch von Luc Besson waren deutlichere sexuelle Spannungen zwischen den Hauptfiguren vorgesehen, doch wurden die entsprechenden Szenen für die amerikanische Kinofassung von Léon – Der Profi herausgeschnitten. Mittlerweile sind sie auf der internationalen Kauf-DVD zu sehen.

Die junge Natalie Portman war vom Drehbuch zu Léon – Der Profi hochbegeistert und setzte alles daran, die Rolle der Mathilda zu bekommen. Portman schaffte es zwar, sich gegen etwa 2000 andere Bewerberinnen durchzusetzen, doch konnte sie die Casting-Agenten erst im zweiten Anlauf von sich überzeugen. Diese waren zunächst der Meinung, dass Portman mit elf Jahren zu jung und unerfahren für die Rolle sei. Mit der Szene, in der Mathilda um den Verlust ihres Bruders trauert, konnte Portman mit der Tiefe ihrer Emotionalität beeindrucken. Mit Léon – Der Profi gab Portman ihr Spielfilm-Debüt und konnte sich bereits in jungen Jahren sofort in Hollywood etablieren. (JW)

  • 37795279001_1859728070001_th-5061a9c454eeb0e47dc45856-782203291001
  • 37795279001_1859726700001_th-5061a9a854eeb0e4a4bf5856-767904725001
  • Léon - Der Profi - Bild 5874418
  • Léon - Der Profi - Bild 5874404
  • Léon - Der Profi - Bild 5627743

Mehr Bilder (20) und Videos (3) zu Léon - Der Profi


Cast & Crew


Kritiken (9) — Film: Léon - Der Profi

SoulReaver: CinemaForever, D3M

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

[...] Den Schritt der Hebephilie geht Besson aber natürlich nicht, viel mehr zaubert er eine zarte und ebenso schützende Romanze, die sich aus Blut und Rache aufbaut, aber nie den Humor verliert, ob es dabei eine herrliche John Wayne-Imitation ist, oder das Verschlucken an der geliebten Milch. 'Léon – Der Profi' überzeugt durch seine gefühlvolle Inszenierung, in der eigentlichen Emotionslosigkeit, dazu die fesselnde Spannung, die die zwischenmenschliche Bindung hervorragend unterstreicht und 'Léon – Der Profi' nicht nur zu Bessons Meisterwerk macht, sondern auch zu einem klaren Ausnahmefilm. [...]

Kritik im Original 21 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 12 Antworten

Le Samourai

Antwort löschen

Ich hoffs! Hab so kleine Bedenken, der ist nicht Jedermanns Sache und wirklich sehr sehr poetisch. Aber wunderschöööön :)


Andy Dufresne

Antwort löschen

9 !!! 9 Punkte!!!Keine 8, auch nicht 7+1 oder2x4,Nein, es sind 9!!!!Ich fall vom (reaverschen) Glauben ab...Ach ja: 9 passt für den guten Leon :D


Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen
5.0Geht so

Joar. Nett, ne. Ich habe schon öfters gesehen das gute Schauspieler nicht gleich einen guten Film machen. Weiss man aber auch so. Eigentlich. Jean Reno war ja auch super, wer Herr Reno nicht sympathisch findet ist mir eh etwas suspekt. Zu Natalie Portman muss ich sagen, ok, sie war vielleicht gut in dem was sie getan hat, aber das ändert nichts daran sie irgendwann irgendwie verdammt genervt hat. So mit der Zeit. Ja, es gab natürlich auch Phasen wo ich sie bewundert habe, aber manchmal hat es einen einfach gereizt. Das liegt aber eher daran wie der Charakter "Mathilda" aussehen soll. Zu dem komischen Mädchen weiter unten mehr.
Zum Anfang, die Geschichte kommt mit einer mächtigen Ansprache ins rollen, wie dem Zuschauer Mathilda (Natalie Portman) und Léon vorgestellt werden ist ja wirklich erstaunlich, auch die Inszenierung der Ermordung von Mathilda's Familie war super eingefädelt. Doch dann flaute es ab. Sobald das 12 jährige Mädel damit kommt, das sie ebenfalls Killerin, sowie Léon, werden will, beginnt das Augenrollen. Meine Miene verfinsterte sich dann als sie dann auch noch anfängt ihn verführen zu wollen(Ey, die ist 12. Ist doch ekelhaft.). So Schade drum, denn Mathilda fande ich zum Auftakt sehr interessant und grandios gespielt. Die Gefühle, die ich am Anfang des Filmes für die beiden Protagonisten aufgebaut habe, sind also schnell wieder verflogen, das einzige was weiterhin in meinen Augen gut war, waren die Schauspielerischen Leistungen. Mit kleiner Außnahme von Laberbacke Mathilda. Aber auch sie hat ihre guten Momente.
Doch das kann eben nicht alles glatt bügeln, die Story wurde unnötig in die Länge gezogen, wenn der Film grade mal 2 Stunden geht und ich denke das Wochen vergehen, läuft nicht alles so wie es sein sollte. Das alles endet dann in einem recht unspektakulärem Finale, was mich, eben weil mein Herz nicht mehr an den Hauptdarstellern hing, recht emotionslos zurücklies. Etwas aufgeheitert haben mich die gut gemachten Actionszenen. Jaja, hört sich alles recht negativ an, aber mit der ersten Hälfte hat mich "Léon - Der Profi" auch umgehauen, war leider nicht den ganzen Film über der Fall.
Ach, witzig fand ich es immer wie der Herr Reno seine Milch getrunken hat. Auf Ex!

11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 21 Antworten

Dox

Antwort löschen

So ziemlich alles was mir an ihm gefallen hat, wertest du ab. Wie kannst du nur? Wo ist das künstlerische Auge? :D

BUUUUUUUUUUUUUUH!


namow

Antwort löschen

"Sobald das 12 jährige Mädel damit kommt, das sie ebenfalls Killerin, sowie Léon, werden will, beginnt das Augenrollen. Meine Miene verfinsterte sich dann als sie dann auch noch anfängt ihn verführen zu wollen(Ey, die ist 12. Ist doch ekelhaft.)."

Das war nun gerade das, wo ich mir dachte, das hätte ich selber sein können und es gibt bestimmt noch mehr 12 jährige Mädchen denen es so geht bzw. Frauen denen es früher so ging, zumindest die Sache mit dem verlieben in einen wesentlich älteren Mann. Das sie nun auch Killer werden wollte kann ich irgendwie nachvollziehen, sie befand sich in einer absoluten Ausnahmesituation und Léon war ihr Vorbild.

Und zum Abschluß das obligatorische BUUUUUUUUUUUUUUUUH


Markus Hauschild: NEGATIV - Das Magazin für F... Markus Hauschild: NEGATIV - Das Magazin für F...

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Wo Nikita noch düsterer war und mehr auf Realismus setzte, besticht Léon – Der Profi mit vielen romantischen und komischen Elementen, die kaum unwahrscheinlicher sein könnten. Der krasse Gegensatz zu den Gewaltszenen, die Besson mit aller Brutalität inszeniert, wird so noch erschreckender. Jeder, der bei dem Film ein realitätsnahes Porträt eines Killers erwartet, wird enttäuscht, jedoch macht gerade die Mischung aus den kaltblütigen Morden und der liebevoll erzählten Romanze den Kultstatus von Léon – Der Profi aus.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheCorey: MovieMaze

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Es sind fraglos die Leistungen der drei Hauptdarsteller, die dafür sorgen, dass "Léon" trotz seines übertriebenen Charakters so wunderbar funktioniert. Angefangen mit Jean Renos wunderbar naivem Spiel des vermeintlich eiskalten Killers mit Prinzipien. Für Reno war es die letzte Zusammenarbeit unter der Regie von Besson und zugleich die vermutlich beste und einprägsamste Figur seiner Karriere. Sein Léon ist eine liebevolle und zugleich bedrohliche Figur zugleich, perfekt nuanciert von dem gebürtigen Marokkaner. "Léon" ist ein emotionaler Thriller über zwei Figuren, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch füreinander geschaffen waren, sowie einer Geschichte von zwei Welten, die nicht miteinander verschmelzen sollten und es doch taten.

Kritik im Original 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ein wahrhafter Klassiker und für mich Bessons Bester.

Eine Szene die ich mir nicht oft genug ansehen kann ist die kurze, ja nur winzige Momente andauernde Szene nach Léons ersten Job. Da sitzt der verschlossene Killer im Kino, ganz vorne und schaut sich ein Musical an. Gebannt, aufgeregt und glücklich starrt er auf die Leinwand, wie ein kleines Kind, das vor einem festlich geschmückten Weihnachtsbaum steht. Er blickt sich sogar kurz um, wer noch im Kino sitzt. Diese Szene gehört zu den schönsten Szenen der Filmgeschichte. Nichts gegen "Cinema Paradiso" oder "The Purple Rose of Cairo", das sind alles grandiose Filme, aber diese kurze Sequenz bring die Liebe und Faszination zum Kino auf einen Punkt. In dieser Zeitspanne von vielleicht nicht mal 10 Sekunden erzeugt Besson mit einfachen Mittel die faszinierden Essenz des Kino. Was das ist? Nun, das liegt ganz bei euch.

32 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

DerFilmeKenner

Antwort löschen

Mag es Zufall sein, aber genau diese Szene erachte ich auch als die Beste des gesamten Filmes.


Dazul

Antwort löschen

ein wirklich toller kommentar danke das du explizit aufgezeigt hast, wie genial diese stelle doch ist ! ;-)


Oceanic6: CinemaForever

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Einführung:

Mathilda: Leon, what exactly do you do for a living?
Léon: Cleaner.
Mathilda: You mean you're a hit man?
Léon: Yeah.
Mathilda: Coooool.

Haupteil:
Faszierend, zu tiefst emotional, intensiv, höllisch spannend, tragisch, humorvoll, spektakulär, um nicht zu sagen einer der besten Filme aller Zeiten. All das und noch viel mehr ist "Léon, der Profi". Luc Besson, Jean Reno und Gary Oldman haben hier wohl alle ihren Karrierehöhepunkt. Einzig eine Person kann das noch übertreffen. Ein kleines 12-jähriges Mädchen namens Mathilda, perfekt verkörpert von Natalie Portman. Viele meinen nach dem Film: "wow, was für eine Actiongranate, ich bin begeistert!" Nein meine lieben Freunde, hier haben wir es mit meinem persönlich besten Liebesfilm aller Zeiten zu tun, indem die Action nur eine Nebenrolle spielt. Leider verstehen das nur wenige. Das Drehbuch ist traumhaft geschrieben, viele dramatische Momente gepaart mit wunderschönem Humor. Viele Anspielungen auf alte Klassiker wie Bonnie und Clyde und ein gigantisch guter Score runden all dies zu einem perfekten, in jeder Hinsicht einzigartigen Ganzen ab. Und eines ist gewiss, nie war es schöner jemandem beim Milch-Trinken zuzuschauen. Und hier sieht man auch wieder, dass ein Oscar rein gar nichts bedeutet! Dieser Film hätte sie alle verdient und nicht dieses melodramatische Hollywood-Fantasie-Gesülze à la Forrest Gump!!! Glaubt mir, diesen Film müsst ihr gesehen haben. Ja er ist brutal, aber die Brutalität ist nur die harte Schale um die weiche, schmackhafte Frucht, die sich darin befindet. Öffnet sie und schaut hinein. Ihr werdet begeistert sein! ;)

Schluss:
Um es kurz und knapp zu sagen: "I don't give a shit about sleeping, my friends. I want Léon, or death. That's it."

18 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

psychobasti

Antwort löschen

Sehr gute Kritik, besser hätte man es nicht schreiben können :)
Mit den Oscars stimm ich dir voll zu, aber was solls, keine Auszeichnung macht den Film ja nicht schlechter :)
Traurig ist allerdings wirklich das manche den Film nur als Actioner sehen, wobei er so vieles mehr ist!


sixdollarssixtysix

Antwort löschen

Sehr gute Kritik! Aber warum dann nur 8 Punkte?


sushi25: movie-fan.de

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Jean Reno als etwas einfältiger Killer ist klasse. Eine tolle Reise auf die Luc Besson einen hier mitnimmt.

2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Xander8112: Xanders Blog

Kommentar löschen
10.0Lieblingsfilm

“Ist das Leben immer so hart oder nur, wenn man ein Kind ist?” - “Es wird immer so sein.”

Léon nimmt sie bei sich auf, und so stoßen zwei Welten aufeinander, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Léon, Analphabet, mit geringer Bildung, als junger Mann von Tony aufgenommen und zum Killer ausgebildet worden, und Mathilda, das Kind, das Léon im Grunde noch ist, das aber erwachsen sein will.
Mathilda möchte auch ein Cleaner sein und bittet Léon, sie auszubilden. Léon, von der Situation und dem “Liebesgeständnis” des Mädchens völlig überfordert, willigt ein.

“Du liebst deine Pflanze, hab ich Recht?” - “Sie ist mein bester Freund: Immer fröhlich, keine Fragen… Und sie ist genau wie ich, siehst du: Keine Wurzeln.”

“Léon der Profi” ist ein Film, wie es ihn öfter geben sollte. Doch würde es ihn öfter geben, wäre er nicht mehr herausragend, nicht mehr besonders. Die sich vertiefende Beziehung zwischen Léon und Mathilda bleibt immer nachvollziehbar, und eins stellt sich sehr schnell heraus: Diese Geschichte kann kein Happy End nehmen. Jean Reno und Natalie Portman sind die Idealbesetzung, wer sonst könnte diesen Killer, seine Wandlung und seine Motive besser zum Ausdruck bringen? Nach diesem Film kann man diese Frage nicht mehr beantworten.

“Léon” bietet Action, Gefühl, Spannung und Dramatik, und doch werden all diese Beschreibungen diesem Film nicht gerecht.
Es gibt viele Filme (die ich nicht mal gesehen hab), die man als Filmfan kennen muss. “Léon der Profi” gehört definitiv dazu.

http://xander81.wordpress.com/2008/03/23/kritik-leon-der-profi-directors-cut/

18 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

patcharisma

Antwort löschen

Der wieder! Oje!


Ribelle

Antwort löschen

Die Zitate die du hier aufgeführt hast, sind auch meine Lieblings Zitate....Leon der Profi ist mit Abstand mein Lieblingsfilm


Kubrick_obscura: CinemaForever, arte

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Luc Bessons bester Film gehört zu den schönsten Filmen der Neunziger. Jean Reno und Natalie Portman harmonieren wie kein anderes (Liebes)Paar der Filmgeschichte.

Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (347) — Film: Léon - Der Profi


Sortierung

LoveFilms

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Es gibt Filme, über die man nicht reden und nicht schreiben muss, weil sie für sich selbst sprechen!
Das einzige was zu sagen bleibt ist "Danke"!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ElsaWaltz

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Genialer Film!!!Danach ist man erst mal baff: Die Geschichte ist sehr ehrlich und hart. Die Schauspieler, allen voran Gary Oldman als phsychopatischer DEA Agent sind toll. Die junge Natalie Portman spielt sehr gut und Jean Reno gibt dem Auftragskiller Leon eine sehr sentimentale Seite. Ein Film, auf den man sich konzentrieren muss, wenn man ihn sieht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

maroje.alchehabi

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Geiler Streifen ! Die noch sehr Junge Natalie Portman macht hierbei einen sehr guten Job, Jean Reno ebenfalls. In dem Film werden ebenfalls sehr interessante Themen angesprochen. !

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Jeder Künstler schafft in seinem Leben ein Kunstwerk, das alle anderen überragt, die er vorher und hinterher erschafft. Bei Luc Besson ist es dieser Film, vielleicht auch bei Jean Reno. Selbst ein Gary Oldman brilliert in seiner Rolle, das einem die Lachtränen die Wange runterfließen. Nur die kleine Natalie Portman hat "ihren" Film-Film damals noch vor sich gehabt. Ein Klassiker der Filmgeschichte!

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ioosh698

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Mit "Leon- Der Profi" inszenierte Luc Besson einen der wohl besten Filme aller Zeiten und gleichzeitig einen der besten Streifen der 90er. Das der Film von vielen Seiten durchweg positiv aufgenommen wurde, war mir ja im vorraus schon bekannt, doch das "Leon" mir SO gut gefällt hätte ich dann doch nicht gedacht!
Allgemein fragte ich mich nach dem Film oft, warum ich ihn nur eine gefühlte Ewigkeit vor mir hergeschoben habe...

"Leon- Der Profi" ist ein von vorne bis hinten durchweg grandioser Film, bei dem es an nichts fehlt. Eine perfekt ausgearbeitete Gangsterballade, die Geschichte von Leon und Mathilda, zweier Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten aber doch irgendwie zusammen gehören. Ich habe wirklich selten ein solch authentisches und liebenswertes Leinwandpaar gesehen wie es hier der Fall ist, bei Leon und Mathilda. Über den ganzen Film hinweg baut sich nach und nach eine immer tiefere Bindung zwischen dem Charismatischen Leon und der 12 jährigen Mathilda auf.
Für die verweiste Mathilda wird der wortkarge Killer immer mehr wie ein Vater und auch Leon selbst, der anfangs noch nicht recht weiß wie er mit dem Mädchen umgehen soll, wächst diese im Verlauf der Geschichte immer mehr an's Herz.
Eine sensibel sowie glaubwürdig inszenierte Beziehung zweier Figuren, die ich nach diesem Film voll und ganz in mein Herz geschlossen habe...
Doch der Film wäre nur halb so gut, wenn er nicht solche herausragenden Schauspieler aufweisen könnte.
Jean Reno als Auftragskiller Leon spielt hier DIE Rolle seines Lebens! Ein eigentlicher Antiheld mit einem doch ganz großen Herz, für solche Rollen, allen voran natürlich diese hier, liebe ich Jean Reno. Er holt hier das Maximum aus seiner Rolle heraus, spielt mit unglaublich viel Herzblut, und das sieht man auch!
Aber auch Natalie Portman habe ich bisher noch nie besser gesehen ( an dieser Stelle bedenke man mal wie jung sie hier gewesen ist...!?). Für mich wird sie wohl ab jetzt immer das kleine Mädchen, dass auf Rache an der Ermordung ihrer Eltern sinnt und in Leon ihren Mentor findet, bleiben. Vor allem Mathilda selbst ist höchst beeindruckend, so früh im Leben schon solch klare Vorstellungen und Ziele zu haben, egal ob diese nun richtig oder doch falsch sind, Respekt! ( Auch wenn es natürlich nur ein Film ist und man such in Sachen Charaktere sicherlich künstlerische Freiheiten herausgenommen hat). Aber egal, Natalie Portman zeigte schon hier, in jungen Jahren,was für ein Talent in ihr steckt!
Und dann gibt es ja noch Gary Oldman als Bösewicht Stansfield, der hier ebenfalls grandios auftrumpft und die Rolle seiner Figur so richtig schön fies und abartig spielt. Ein wirklich gemeiner Kerl. Ein durchgeknallter und Psychisch verrückter korrupter Cop. Gary Oldman hat's einfach drauf!

Fazit: Ein absoluter Ausnahmefilm, den man nicht mehr vergisst. Mit diesem Streifen hat sich Besson definitiv ein Denkmal gesetzt und uns einen wunderbaren Film über Liebe, Freundschaft, Vertrauen, Hass und Rache geschenkt. An dieser Stelle ein großes Danke an Luc Besson!
Und auch wenn ich dieses Wort eigentlich nicht mehr so häufig verwenden möchte, bei diesem Werk ist es so angebracht wie selten:Meisterwerk!

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Ben Kenobi

Antwort löschen

Richtig, Meisterwerk.


Roach

Antwort löschen

Genau so sieht es aus. :)
Freut mich, dass er dich so begeistern konnte! Im Originalton übrigens auch eine Erfahrung wert. ^^


Martyman

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Romance-Thriller - was für ein Genre! Und dass so viel Emotion mit harter Action funktioniert, beweist uns niemand Geringeres als Luc Besson.
Zusammen mit den PERFEKTEN Jean Reno, Natalie Portman und Gary Oldman, die einfach nur sagenhaft spielen, bekommt man erstklassige Unterhaltung in Hochglanzoptik, untermalt von wunderbarer typisch französischer Filmmusik.
"Léon" bietet als Charakter viel Interpretationsspielraum für psychologische Schlussfolgerungen - es ist genial, wie er sich vom wortkargen Killer zum freundlichen Vaterersatz wandelt.
Fazit: Ein sehr stimmiger Film, der nicht nur bei der ersten Sichtung völlig berauschend überzeugt!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Getestet und für gut befunden. Mehr als gut.
Luc Besson ist nicht umsonst so ein begnadeter Regisseur. Die Inszenierung der Beziehung zwischen der 12-Jährigen misshandelten Mathilda (Natalie Portman) und dem durchaus sensiblen Auftragskiller Léon (Jean Reno) ist unglaublich gut aber auch skurril. Wie Besson die Härte hier als das normalste der Welt erscheinen lässt (beispielsweise das abmetzeln von Kindern), das grenzt fast schon an Tarantino. Auch die sexuelle Unterschwelligkeit ist verblüffend, geht mir aber nach der Zeit irgendwie auf die Nerven.
Schauspielerisch muss man nicht viel sagen - ganz großes Kino. Auch Gary Oldman spielt seine Rolle so perfekt, dass man nur noch staunen kann.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MrDurden

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Jede einzelne Szene in Leon-Der Profi, mit der melancholisch-grandiosen musikalischen Untermalung Eric Serra's, erzeugt eine Gänsehaut, die sich den ganzen Film lang hält. Die Beziehung zwischen Leon und Mathilda ist so berührend, wie selten eine andere und Natalie Porman zeit schon mit 12(!) Jahren ihr immenses Talent. Die Rolle hat sie derart im Griff, dass man sämtliche Handlungen Mathildas ihr sofort abkauft, und dass Portman schon in jungen Jahren schauspielerisch so weit entwickelt ist, dass sie so ein breites Gefühlsspektrum wie das von Matilda darstellen kann, verblüfft ungemein.
Jean Reno als milchtrinkender, wortkarger Auftragskiller, dessen einziger dauerhafter Lebensbegleiter eine Pflanze ist, die er hegt und pflegt, überzeugt seit seiner ersten Szene, in der er wie ein lautloser Übermensch inszeniert wird und die Beziehung, die er mit Matilda im Laufe des Films eingeht zeigt letztendlich auf, dass er weitaus sensibler ist, als er sich selbst eingestehen würde.
Der Film ist durchaus sehr sentimental, aber wo Action stattfindet, sitzt diese auch perfekt, und das Finale ist grandios gelungen.
Ein weiterer Höhepunkt des Films ist Gary Oldman, ein wirklich beängstigender Antagonist, der nicht mal davor zurückschreckt Kinder mit seiner Schrotze abzuschlachten und dem der Film auch sehr starke Szenen, wie die auf der Toilette verdankt.
Leon-Der Profi funktioniert als erwachsene Liebesgeschichte zwischen einem jungen Mädchen und einem Jungen, der wohl zu schnell gealtert ist und durch Matilda wieder tiefere Gefühle für einen Menschen entwickelt, und als toll inszenierten Actionfilm, der eine grandiose Atmospäre aufbaut.

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mnw92

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

zweifellos ein ausnahmefilm, aber diese angedeutete lolita-liebesbeziehnung macht ihn z.t. schwer zu ertragen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

themanwhowouldbeking

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Man muss Jean Reno einfach lieben!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hno-16

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Hab den Film gestern spät Abends gesehen. So zu sagen als Abendvorstellung. Kann es sein das die Jahresanzeige falsch ist? Ist der Film nicht von 1990. Hier steht nämlich 1994. Gilt als siebt
bester Film auf Moviepilot. Ein riesiger Klassiker. Eine ganz gut gemachte Story, gefällt mir. Außerdem ist der Hauptdarsteller, ein überragender Schauspieler. Kannte ich schon aus den beiden Kevin-Filmen. Es ist auch hoch interessant Natalie Portman als junge Teenaggerin schauspielern zu sehen. So finde ich den Film eigentlich überragend und es hatt sich total gelohnt. Nur diese kindischen Spielerein gehen mir manchmal ziemlich auf die Nerven!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

swissroland

Antwort löschen

Erscheinungsdatum: 14. September 1994


hno-16

Antwort löschen

Hab ich mir schon fast gedacht, dass mit Daniel Stern. Und bei RTL2 stand 1990, kann aber auch 1994 sein und es ist der neunt beste Film auf Moviepilot.


Lili 9ochefort

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Der hochgelobte und viel umjubelte Film von Luc Besson genannt Leon - Der Profi hat bei mir einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen, nicht das das Schauspielesemble oder die Machart mir nicht gefallen haben, nein ganz im Gegenteil ich finde Jean Reno spielte seine Rolle glänzend und erst recht muss ich Natalie Portman loben, aber es war mehr der Umgang mit dem Thema *Killer* und eben auch das die kleine eine Killerin werden möchte, und da war mir der Umgang mit dem Thema Gewalt und Töten doch etwas zu viel des Guten und hätte man es anders gemacht, und hätte Leon sie um jeden Preis davor fern gehalten wäre der Film sicher mit 9 Punkten wie ich die Vorhersage bekommen habe in meine Books gewandert aber so, nein,nein,nein. Dafür gibt es fünf Punkte, mit Ach und Krach aber auch nur. Mir hätte ein besonnener Auftragsmörder mit philosophischen Tönen und freundlichen Lächeln besser gefallen, und obwohl er den Pfad geht, das er anderen und vor allem Kindern andere Denkansätze und Lösungsvorschläge gibt viel besser gefallen.
Naja wie gesagt, es hätte 9 Punkte gegeben, hätte hat es aber nicht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

Dahmer

Antwort löschen

als ich diesen film zum erstenmal sah war ich aufgrund der optik, der schrägen skurrilität in vielen szenen, der grandiosen kamerarbeit und den glanzvollen darstellerischen leistungen (oldman,portman,,reno) hin und weg....jedoch hatte ich auch einen seltsamen beigeschmack, so ähnlich wie lili es im obnigen kommiausdrückt.....mit zweit und drittsichtung verflog dieser beigeschmack :-))) viell. ändert sich ja noch deine meinung lili wenn du ihn "warm" gesehen hast hehe


Lili 9ochefort

Antwort löschen

Denkt euch einfach Lili gibt dem Film 9 Punkte. :)


Constantin Schreiber

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Toller Film, absolut sehenswert! "Shape of my Heart" im Abspann passt übrigens auch perfekt zu den Geschehnissen im Film.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Tq1991

Antwort löschen

Boah ja stimmt, jetzt wo du es sagst, fällt es mir wieder ein.
Super! Richtig passend.


Roach

Antwort löschen

Auf jeden Fall einer der passendsten Abspannsongs. Jedes Mal ein Gänsehautmoment, wenn die Gitarre zum Schluss anfängt. :)


Magnesium

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Klasse!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mc-Rob

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Anschauen ist Pflicht!
Bester Film mit Jean Reno!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

KleeneFilmMaus

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ein Klassiker,ein sehr sehr guter Film! :) Kann ich nur empfehlen !

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 5 Antworten

KleeneFilmMaus

Antwort löschen

mag dich auch ,das Video werd ich nachher mal reinschaun lieb sag :)


BIGEDDIEx

Antwort löschen

hey hey, daumen hoch! :D


Kunstmut

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Filmbewertung

Filmtitel: Léon - Der Profi
Regisseur: Luc Besson
Jahr: 1994
Genre: Drama / Action / Kammerspiel
Laufzeit: 127 min
FSK: 16

Kurzfazit: sehenswert

***SPOILER***

Prämisse:
Profikiller nimmt kleines Mädchen auf, dessen Familie von psychopathischem Polizist erschossen wurde. Sie bringt ihm Lesen und Schreiben bei - dafür zeigt er ihr, wie man Menschen tötet ...

Favorisierte Sprachfassung:
Deutsch.
Die Synchro ist super - hat mir bisher gereicht (Aber die Gary Oldman Szenen kann man sich ja noch mal im Original anhören).

Leistung der Schauspieler:
Jéan Reno+Gary Oldman+Natalie Portman
Wahnsinn was die hier abliefern. Das gehört zum besten, was man als Schauspieler darbieten kann. Mehr geht nicht.
Traumhafte Szenen: Léon (Jean Reno), der sich im Kino über einen Film freut und dabei einfältig grinst oder der mit der Milch kleckert als Mathilda (Natalie Portman) ihm eröffnet, dass sie sich in ihn verliebt hat / Natalie Portmans Lachanfall im Restaurant / Und dann ist da noch einer: GARY heilige Scheiße was eine geile Performance OLDMAN. Was der da abzieht ist einfach ein Phänomen ("Ich habe keine Zeit für diesen Micky Maus Bullshit" "Ach du Scheiße, was hab ich jetzt wieder angestellt") Die Figur des psychopathischen Polizisten Stansfield, welcher sich stets auf einem Drogentrip befindet, ist gleichermaßen faszinierend und unheimlich. Und dann immer dieser irre Blick in den Augen. Wahnsinn. Eine Performance für die Ewigkeit von allen drei. (Klar gibt es noch ein paar Nebenrollen, aber die sind hier nicht weiter erwähnenswert)

OST:
An den Score kann ich mich nicht mehr erinnern - dieser ist mir weder negativ noch positiv aufgefallen - daher schließe ich, das er seinen Zweck erfüllt und die gezeigten Szenen unterstreicht. Was mir in Erinnerung geblieben ist, ist das Outro von Sting "Shape of my heart" Im Kontext des Films hat es mich zu Tränen gerührt.

Kamera / Schnitt:
Gut. Vor allem fängt die Kamera ein paar unvergessliche Szenen ein.
Favoriten: Immer wenn Léon und Mathilda die Wohnung wechseln und nebeneinander hergehen, während sie sämtliche Einrichtungsgegenstände mit sich tragen (Die Topfpflanze! :D) Das ergibt wunderbare Bilder und zeigt eindrucksvoll den krassen Kontrast beider Charaktere.

Emotionale Wirkung:
Der Film ist der absolute Wahnsinn und brennt sich ganz schnell ins Langzeitgedächtnis.
Ich habe über die ehrliche und unverblümte Art gestaunt, in der Léon und Mathilda miteinander reden. Das Kammerspiel der beiden ist einfach klasse (Jean Reno und die Handpuppe! oder das Verkleidungsratespiel der beiden!) Und dann ist da noch Gary Oldman, der in jeder Szene in der er auftritt, Angst und Schrecken verbreitet nur um dann völlig auszurasten. (Wer Heath Ledgers Performance als Joker in The Dark Knight mag, wird diese Performance von Gary Oldman lieben). Also wenn es einen Film gibt, der Emotionen auslöst, dann ist das definitiv Léon - Der Profi!

Rationale Wirkung:
Man nehme ein paar Schauspieler die hervorragend spielen können, dazu eine Handlung, die interessant ist und ein paar gesellschaftliche Tabus beinhaltet: "Wie geht man mit dem Tod um?" bzw. "Darf man andere Menschen töten?" und "Wie sieht Gewalt in ihrer brutalsten Form aus und wie wirkt Gewalt auf die Psyche einer Minderjährigen?"
Dann gibt man den Schauspielern genügend Zeit ihre Charaktere zu entwickeln und auszuleuchten und Zack - hat man einen genialen Film.

Fazit:
Léon - Der Profi gehört zu den besten Filmen, die ich bisher gesehen habe: Exzellente Schauspieler, ein kompromissloser Plot und interessante Themen, die in ihrer Gesamtheit in hohem Maße emotionalisieren und beeindrucken. Sehr sehr sehenswert!

Gruß

Kunstmut

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jauchzenderjoachim

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"Bring me EVERYONE!"

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jgrei

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Drei wirklich gute Schauspieler in "jungen" Jahren.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

silva.schreiner

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein absolut sehenswerter Film, den ich mittlerweile sicher schon 5 mal gesehen habe. Jean Reno ist ein super Schauspieler, dies stellt er hier auch unter Beweis. Der Film ist exzellent geschnitten und hat eine packende Story.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch