Karate Kid

The Karate Kid (2010), CN/US Laufzeit 140 Minuten, FSK 6, Actionfilm, Drama, Eastern, Sportfilm, Kinostart 22.07.2010


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.3
Kritiker
27 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.7
Community
11403 Bewertungen
199 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Harald Zwart, mit Jaden Smith und Jackie Chan

Im Remake des Klassikers Karate Kid kämpft sich der 12-jährige Jaden Smith mit Jackie Chans Hilfe von zero to hero.

Handlung von Karate Kid
Karate Kid prügelt sich im neuen Jahrtausend erneut mit Hilfe fernöstlicher Kampfkunst und Weisheit auf die Leinwand. In dem Remake des Kultklassikers von 1984 gibt Jackie Chan den Kampfkunst-Lehrmeister eines bedürftigen amerikanischen Teenagers: Als der 12-jährige Dre Parker (Jaden Smith) mit seiner Mutter (Taraji P. Henson) nach Peking zieht, fühlt er sich verloren und von den kulturellen Unterschieden überwältigt. Zwar hat er sich Hals über Kopf in die schöne Violinistin Mei Ying verliebt, aber sonst fällt es ihm äußerst schwer, neue Freunde zu finden. Als der Rüpel der Nachbarschaft es sich zur Aufgabe macht, sein Leben in eine fernöstliche Hölle zu verwandeln, kommt dem Karate Kid unerwartet der Hausmeister Mr. Han (Jackie Chan) zur Hilfe. Hinter dessen unscheinbarem Äußeren verbirgt sich ein mächtiger und weiser Kung-Fu-Meister. Zögerlich nimmt er sich des Sprößlings an, um ihn gegen seinen übermächtig scheinenden Gegner zu wappnen. Ein hartes Training beginnt, an dessen Ende ein alles entscheidender Kampf steht.

Hintergrund & Infos zu Karate Kid
Die 26 Jahre, die zwischen Karate Kid von 1984 und seinem Remake liegen, machen sich an einigen Veränderungen des Remakes gegenüber dem Original bemerkbar. Da ist zum einen die Form der Kampfkunst, die Karate Kid Dre zu erlernen hat. Anstelle von japanischem Karate gibt es jetzt chinesisches Kung-Fu, anstelle von ‘Wischen und Polieren’ wird jetzt die Jacke aufgehängt und wieder abgenommen. Dabei ist Dre zu Beginn des Filmes im Besitz elementarer Karate-Kenntnisse, welche sich allerdings als nicht sonderlich effektiv herausstellen und ihm unter den Einheimischen erst den spöttischen Spitznamen ‘Karate Kid’ einbringen. Die Hauptrolle wird von Jaden Smith gespielt, der damit in die Fußstapfen von Ralph Macchio tritt. Während letzterer ganze 22 Jahre alt war, als er Karate Kid mimte, entspricht Jaden Smiths reales Alter auch dem seiner Leinwand-Figur. Jaden Smith ist übrigens der Spross von Hollywoodstar Will Smith, der das Remake produzierte. Neben Jackie Chan tritt eine weitere chinesische Filmikone in Karate Kid auf: Michelle Yeoh. Sie hat einen Gastauftritt als trainierende Kung-Fu-Kämpferin. (KJ)

  • 37795279001_1859526738001_th-50616554c7e7b0e4931472d8-1592194023001
  • 37795279001_1859519660001_th-50616553c7e7b0e48d1472d8-672293877001
  • Karate Kid
  • Karate Kid
  • Karate Kid

Mehr Bilder (22) und Videos (5) zu Karate Kid


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Karate Kid
Genre
Actionfilm, Drama, Martial-Arts-Film, Sportfilm, Kampfsportfilm
Zeit
2010, Gegenwart
Ort
Chinesische Mauer, Detroit , Peking, Schule, Vereinigte Staaten von Amerika, Volksrepublik China
Handlung
Alleinerziehende Mutter, Amerikaner, Amerikaner im Ausland, Benimmkurs, Einsamkeit, Freundschaft, Hartes Training, Hausmeister, Heranwachsen, Junge, Kampf, Kampfsport, Karate, Kind, Kinderbande, Kindlicher Held, Kulturelle Unterschiede, Kulturschock, Kung Fu, Lehrer-Schüler-Beziehung, Lehrling, Meister, Mentor, Mitschüler, Mobbing, Mutter, Mutter-Sohn-Beziehung, Muttersöhnchen, Nahkampf, Neubeginn, Neuer Job, Prüfung, Respekt, Rivalen, Rivalität, Selbstverteidigung, Sohn, Trainer, Training, Umzug, Unterricht, Verlieben, Weisheit, Wettkampf, Zweikampf
Stimmung
Aufregend, Berührend, Gutgelaunt, Spannend, Witzig
Zielgruppe
Familienfilm, Kinderfilm
Tag
Remake
Verleiher
Sony Pictures Releasing GmbH
Produktionsfirma
China Film Group, Columbia Pictures, Jerry Weintraub Productions, Overbrook Entertainment

Kommentare (183) — Film: Karate Kid


Sortierung

lirgg1991

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Also für mich gibts 2 grosse Kritiken. 1. mache ich selbst Karate und das was hier geboten wird ist kung fu. Und 2. wird weder im Karate noch im kung fu mit vollem Kontakt gekämpft an einem Wettkampf. Das stört mich sehr. Ansonsten gibt es nicht mehr zu meckern!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Dennis1984

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Hilfe!! noch schlechtes Remake!

Farbiger geht nach China um Kungfu zulernen? zum Thema Karate und Japan :D

Der kleine kann genau sowenig schauspielern wie sein Vater!
Und Chackie Chan wird mir immer unsympathischer. :(

Film war wie eine Zirkus Aufführung ohne irgendwelche Unterhaltung und nervig

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Copper

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ja, es ist kein Karte sondern Kung Fu. Der Titel sollte einfach Erinnerungen wecken.
Ich muss sagen, mein Sohn fühlte sich unterhalten. Er war damals 11 und kannte das Original nicht.
Für mich waren zwei schöne Anspielungen drinn. 1. Die Fliege und die Stäbchen und das der Scirocco poliert wurde a la Karate Kid. Wie man aber solch schönes Auto demolieren kann? Vor allem, wenn ich trauere lege ich den Grund der Trauer auf die Motorhaube des Autos, auf welches ich einschlage. Naja. Über Jaden möchte ich nichts weiter sagen.
Dem Film fehlte einfach etwas Witz und Charm.
Schon das der Zweite den Pokal überreicht war schlimm, aber als sich die "Gnadenlosen" am Ende verneigen wars vorbei. Das hat "Punkte gekostet".

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Der Film hat ein bedeutendes Problem: Er kommt einfach kein bisschen an das Original heran.
Jaden Smith als Karate Kid-einfach nur eine Fehlbesetzung. Es kommt nicht dieses Gefühl auf, das man hat, wenn man die alten Filme sieht.
Diese Version hier macht leider einfach keinen Spaß und ist total langweilig. Das liegt aber nicht daran, dass der Film äußerst schlecht gemacht ist (sooo schlecht gemacht ist er nämlich ist), sondern daran, dass man einfach ein zu großes Vorbild hatte.
Schade! Dann doch lieber zu den älteren Filmen greifen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

VFresh

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Beim Endkampf musste ich anfangen zu lachen. Der Film ist ein ganz großer schlechter Scherz.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

swissroland

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

Das Kleine kann nix dafür das sein Papa eine riesen grosse Poperze ist.
Aber er ist halt ganz der Papa!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

BananaJoe87

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Wenn man hier Schauspieler bewerten könnte, dann hätte Jaden Smith klare -2 / 10 Punkten von mir bekommen. Er wirkt unsymphatisch, hochnäsig und kann zu allem Überfluss auch kein Stück schauspielern. Da finde ich Daniel Küblböck fast noch besser als den kleinen Furz.

Der Film ist viel zu langatmig und voller überflüssiger Handlungsstränge/Charaktäre. Der einzige Grund, weswegen er 4 Punkte bekommen hat ist Jackie Chan, da ich ein Fan all seiner bisherigen Filme bin.

Es ist eine Schande, dass Filme durch solche Remakes in den Dreck gezogen werden.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

TheGerald39

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Ich mag den "echten" Karate Kid lieber, der gegen einen Blonden typen kämpft, und nicht Wil Smiths sohn der gegen eine Chinesen kämpft das passt mir nicht so wirklich :(.

Das einzige was ich an dem film geil finde ist das Jackie Chan den meister spielt ^^ #JackieChanFanboy :D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

TinaCocaine

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Ein völlig emotionsloser, anspruchsloser, unlogischer, aalglatter, überzogener, überlanger, qualitativ wirklich nicht hochwertiger Film, mit einem arroganten, unsympathischen und nicht wirklich gut spielendem Jüngling besetzt und in welchem von Karate, hingegen des Titels, leider jegliche Spur fehlt. Wieder einmal ist festzustellen, wie patriotisch die Amis sind, was ich auch in keinster Weise schlimm finde, aber hier gehen sie wie so häufig respektlos mit ausländischen Kulturen um und diese scheinen total belanglos zu sein. Realitätsfern stottert der Streifen vor sich hin, maßlos in die Länge gezogen, ohne wie das Original ans Herz zu gehen. Es kommt keine Atmosphäre auf, der Charme des Originals fehlt gänzlich und der Film ist leider komplett am Thema vorbeigerauscht. Jaden Smith hat mir wieder erwiesen, dass Kinder wirklich vollkommen unsympathisch sein können - ich konnte ihn bis jetzt noch nirgends leiden... Kein guter Film! Lediglich die Kampfszenen sind teilweise recht gut, die beeindruckenden Aufnahmen von China haben was und für Jackie Chan gibt es auch einen Pluspunkt, selbst wenn ich es arg peinlich finde, dass er sich zu diesem Mist herabgelassen hat - Aber es sei ihm verziehen, denn von irgendetwas muss man ja schließlich Miete, Strom, Auto und co. zahlen können :-D

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

TinaCocaine

Antwort löschen

War auch eher als Spaß gemeint .-) Eine persönliche Vermutung meinerseits...


Haschbeutel

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

KARATE KID mit Lady Gaga und "Pokerface" im Soundtrack. Echt jetzt?

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Gretchen_Ross

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Dass dieser 12 Jährigen arroganten Kackbratze überhaupt eine Plattform geboten wird ist lächerlich und eigentlich wurde sich hier schon genug zu "Karate Kid" ohne Karate ausgekotzt. Aber dass der USA immer so eine leichte Arroganz und Verspottung und Schubladendenkerei gegenüber fremden Kulturen erlaubt wird, stört mich wirklich, wirklich sehr.
Dass Chackie Chan sich dafür hergegeben hat!

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Dennis1984

Antwort löschen

besser kann man es nicht sagen!
USA und fremde Kulturen..... Die machen sich drüber lustig und treten die mit den Füßen. Man siehst es genau wie viel die Amis über Asiatischen Kampfsport wissen.
Karate ist aus Japan
Kungfu ist aus China.
Im Film sind die in China und lernen Kungfu.

Und was Jackie Chan da macht, bleibt mir ein Rätsel.
Jackie Chan war bis er in die USA ging grandios und wurde immer schlechter. :(


KenshinUesugi

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Ein dümmlicher und schon fast krimineller Versuch mit einem guten Namen, einen viertklassigen Film zu vermarkten. Kaum Witz, nicht mal Ansatzweise der Charme des Originals und nichts als halbherzige Versuche die „exotische“ Kultur einem näher zu bringen. Ein junger Hauptdarsteller der so öde und nervtötend, statt sympathisch und hilfsbedürftig rüber kommt. Der kaum den Eindruck erweckt als ob er sich wirklich mit dem Wissen und Lehre der Kampfkunst die er da erlernt auseinandersetzt. Und was für ein Privileg das eigentlich ist! Aber wenn wundert es wenn Will Smith Mitproduzent ist und seinen Sohn für die Hauptrolle besetzt. Einzig und allein Jackie Chan zeigt hier dass mehr kann, viel mehr, als viele Kritiker mit der oberflächlichen Meinung über den angeblichen „Eastern-Clown“ ihm je zugetraut hätten.

Fazit: Am besten einfach vergessen.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Dennis1984

Antwort löschen

der kleine ist in China und lernt Kungfu..... so viel zum Thema Karate


Brainybab

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Karate Kid ohne Mr. Miyagi? Geht ja gar nicht. Für sich genommen ganz ok, bietet aber nichts Neues gegenüber dem Film von 1984 außer dass die Handlung nach China verlegt worden ist. Da bleibt nur eine Frage offen: warum? warum? warum?

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Bluestar

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Naja...ganz ok.
Für einen 1984er Karate Kid Gucker mit einen Daniel LaRusso und Mr. Miyagi natürlich kein Vergleich...auftragen, polieren kam cooler als Jacke aufhängen ;-)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

KnockKnock

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Spoiler

Wieso heißt dieser verdammte Film "Karate"-Kid?? Karate ist japanisch! Warum zieht er dann nach CHINA und lernt da Kung-Fu (und nicht Karate)? Der ganze Film ist mir persönlich viel viel viel zu dramatisch und unlogisch. Es kann einfach nicht sein, dass ein kleiner Junge einen Kung-Fu-Wettkampf gewinnt, wenn er gegen Kinder kämpft, die ihr ganzes Leben lang nichts anderes gemacht haben. Das einzig positive an dem Film ist Jackie Chan, obwohl die Rolle des strengen Lehrmeisters einfach nicht wirklich zu ihm passt.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

Laserdance

Antwort löschen

"Es kann einfach nicht sein, dass ein kleiner Junge einen Kung-Fu-Wettkampf gewinnt, wenn er gegen Kinder kämpft, die ihr ganzes Leben lang nichts anderes gemacht haben. "

Das würde ich aber nicht sagen. Es können auch Kinder ohne Talent 12 jahre Karate machen und nie so gut sein, wie einer der 1 jahr Karate macht aber viel Talent hat.

Will den Film nicht verteidigen. Aber dieser Punkt sehe ich wie gesagt etwas anders :-)


Dennis1984

Antwort löschen

"Es kann einfach nicht sein, dass ein kleiner Junge einen Kung-Fu-Wettkampf gewinnt, wenn er gegen Kinder kämpft, die ihr ganzes Leben lang nichts anderes gemacht haben. "

hahahaha ich saß vor der Klotze habe so gelacht!


OptimusZuhi

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Den einen Punkt gibt es, weil Jackie Chan mir ansonsten schon viel Freude bereitet hat! Man und dann gehts auch noch um Kung fu und nicht Karate=/

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

uncut123

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

kommt ein 12 jähriger schwarze nach china...

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

uncut123

Antwort löschen

lol...das checken die wenigsten....kung fu und nicht karate....g


reaLdreamer

Antwort löschen

hei das Wort ''schwarze'' nicht so emotionslos gebrauchen...


JulianKalkus

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

voll heftig !

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

free_thinker

Antwort löschen

Und einem Mitglied gefällt der Beitrag auch noch! :D :D


dasmitglied

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

kung fu hat so viel mit karate zu tun wie hitler mit toleranz.
der filmtitel ist mir ein rätsel aber dient wohl eh nur als "lockvogel".

der hauptdarsteller ist mir total unsympathisch und das nicht nur weil er ein kind ist sondern weil er das kind von will smith ist.
ich habe weder etwas gegen smith noch gegen söhne die in die fußstapfen ihrer väter treten wollen aber ich finde es einfach lächerlich wenn der pubertierende sohn eines berühmten schauspielers ebenfalls schauspieler werden will und dann nicht ma ne ordentliche leistung abliefert.
die rolle hat er doch nur durch seinen vater bekommen.

toll wars jayden,
nun trag dein clearasil auf und geh studieren.
verschande keine kultfilme weil du cool sein willst denn wegen sowas kann man dich in zukunft nicht mehr ernst nehmen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

>MARVEL<

Antwort löschen

"kung fu hat so viel mit karate zu tun wie hitler mit toleranz."

Und der Vergleich ist so passend wie dein unpassender Vergleich. :P ;)


Alienator

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Nix neues

1. Selbst das "Original" war von der Story her platt (aber durch seinen Charme und seinem interessanten Kulturclash gelangte es zu Kult), 2. kann man diesen Film nicht mit dem Original vergleichen, da es 3. ein anderer Film ist. Sicherlich, die Grundidee (Alter Mann lernt Jungen Kampfsport) ist dieselbe, aber die Art und Weise ist eine andere. Zwar bringt hier der Regisseur auch einige Elemente aus dem Original unter (wie das Auto oder statt dem Kranich die Kobra), allerdings versucht er hier, einen eigenständigen Film zu machen. Leider bleibt es beim Versuch. Denn es gelingt nicht auch nur annähernd Spannung zu erzeugen oder emotionale Momente zu entwickeln (mit Ausnahme der "Heul"-Szene im Auto, da ist Jackie Chan mal richtig gut!). Kuriose Fehler (Keine Schatten auf der chinesischen Mauer....) und blödes Vorpubertätsgehabe. Also: Mr. Miyagi wird sich zwar nicht im Grabe umdrehen, aber ne gepflegte Seitenlage wird er bekommen.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten


Fans dieses Films mögen auch