Kevin - Allein zu Haus

Home Alone (1990), US Laufzeit 105 Minuten, FSK 12, Komödie, Kinostart 17.01.1991


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.1
Kritiker
68 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.5
Community
31064 Bewertungen
156 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Chris Columbus, mit Joe Pesci und John Heard

In der Kult-Komödie Kevin – Allein zu Haus wird ein kleiner Junge zuhause vergessen, während seine Familie verreist. Allein muss er das Haus gegen zwei idiotische Einbrecher verteidigen.

Familie McCallister hat verschlafen und muss völlig übereilt in den Urlaub nach Europa aufbrechen. Erst im Flugzeug merken sie, dass sie ihren Sohn Kevin (Macaulay Culkin) daheim vergessen haben. Dieser freut sich zunächst über die ungeahnte Freiheit, das ganze Haus für sich zu haben. Doch diese Freiheit wollen auch die beiden Einbrecher Harry (Joe Pesci) und Marv (Daniel Stern) ausnutzen. Sie haben sich darauf spezialisiert die Häuser verreister Familien auszurauben. Kevin erfährt zufällig von ihrem Plan, auch sein Haus auszurauben. Ihm bleiben nur wenige Stunden, um sein Haus in eine einbruchsichere Festung zu verwandeln.

Hintergrund & Infos zu Kevin – Allein zu Haus
Kevin – Allein zu Haus genießt heute Kultstatus. Doch dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr. Hinter dem Erfolg steht zum einen Produzent John Hughes, der durch Filme wie Ferris macht blau und Breakfast Club – Der Frühstücksclub die klassischen Familienkomödien der 1980er Jahre inszenierte. Heutigen Zuschauern dürfte jedoch Regisseur Chris Columbus bekannt sein, der Harry Potter und der Stein der Weisen, Harry Potter und die Kammer des Schreckens und Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen inszenierte.

Der Film wurde sehr preiswert produziert und hatte ein Budget von nur 19 Millionen Dollar. Die Sparsamkeit äußerte sich zum Beispiel darin, dass selbst die Szenen in Paris in den USA gedreht wurden. Selbst das Flugzeuginnere ist nur ein Modell. Obwohl der Film von Kritikern nur äußerst gemischt aufgenommen wurde und viele Verisse erhielt, entwickelte er sich zu einem unglaublichen Erfolg. Nachdem er aufgrund der Kritiken sehr enttäuschend mit nur 17 Millionen Dollar am ersten Wochende zur Weihnachtszeit startete, konnte er diesen Trend schnell umkehren. Insgesammt hielt er sich 12 Wochen auf Platz 1 der Kinocharts und war sogar Ostern noch in den Top 10 vertreten. Insgesammt spielte Kevin – Allein zu Haus 285 Millionen Dollar in den USA und 477 Millionen Dollar weltweit ein.

Bis 2009 galt Kevin – Allein zu Haus mit als die erfolgreichste Komödie aller Zeiten und startete eine Karriere für Kinder-Star Macaulay Culkin. Es folgten die Fortsetzungen Kevin – Allein in New York mit der Originalbesetzung, Wieder allein zu Haus, Kevin – Allein gegen alle und Home Alone: The Holiday Heist. (ST)

  • 37795279001_676258269001_th-676253818001
  • 37795279001_1860658268001_th-5061c30c4facb0e4639e1aee-1592194019001
  • Kevin - Allein zu Haus
  • Kevin - Allein zu Haus
  • Kevin - Allein zu Haus

Mehr Bilder (23) und Videos (4) zu Kevin - Allein zu Haus


Cast & Crew


Kommentare (152) — Film: Kevin - Allein zu Haus


Sortierung

lok

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Einerseits sadistisch, andereseits schön gemacht. Toller Film, muss man aber nicht gesehen haben.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DonTango81

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Wer einen Teil seiner Kindheit ebenfalls in den frühen 1990er Jahren verbringen durfte, wird wohl von seinen Eltern auch zwangsläufig mit dieser vorweihnachtlichen Stinkmorchel beglückt worden sein ... und zwar alle Jahre wieder. Bei mir hat sich dieser semmelblonde Nervsack dermaßen in die Hirnrinde gefräst, das ich selbst heute noch ein höchst unangenehmes Jucken in den Fäusten bekomme, wenn mir durch Zufall irgendwo seine Visage entgegenspringt, was aber zum Glück nicht mehr allzu häufig vorkommt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Mr.Magoo

Antwort löschen

Bei mir geht die Aversion sogar so weit, dass ich das gleiche Jucken verspüre, bei Kindern die ihm nur ähnlich sehen.


djstoewi

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Auch einer meiner Lieblingsfilme meiner Kindheit. Für mich ist er einfach Kult. Eine Szene die mich teilweise bis heute prägt ist die Szene wo er im Keller immer Angst vor der Heizung oder was das war hat die Geräusche macht und dann irgendwann sagt:Halt die Klappe.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Thomas Hetzel

Antwort löschen

Die Szene finde ich auch echt stark.


LisaRejects1989

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Einer Meiner Lieblingsfilme meiner Kindheit,immer wieder Lustig und trotzdem der
eine Mit dem Weißen Bart der der Müll sammelte der hatte irgendwas unheilmmliches
an sich,weiß auch nicht war halt so ;)
Aber ein Film denn wohl jeder sehn sollte Film für Jung&Alt :)
Der 2 Wahr auch ganz gut danach gings Berg ab leider,da merkt mann nur
das mann Gute Schauspieler nie ersetzten kann.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ElmStreet84

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Einer der besten Komödien zu Weihnachten die es jemals gegeben hat. Auch wenn ich die beiden Kevin-Filme bestimmt schon tausend und aber tausende male gesehen habe, muss ich mich imernoch jedes Jahr aufs neue über diese beiden trotteligen Gauner und den kleveren kleinen Kevin totlachen. Es ist einfach zu göttlich wie dieser kleine Kerl diese beiden, die einem nach einiger Zeit auch ruhig ein bisschen leid tun können, reinlegt und ihnen unzählige selbst ausgedachte und selbstgebaute Fallen stellt. Vorallem Marv kann es einem hier wirklich antun, ich liebe diesen Kerl einfach total! In seiner ganzen Art einfach saukomisch. Allein durch den Psycho-Cover-Versuch mit der Spinne wird er bei mir wahrscheinlich bis auf meinen Tod im Gedächtnis bleiben! :D
Genauso wie der zweite Teil, der natürlich auch an Weihnachten spielt, und zwar in Manhattan, urkomisch und ein genialer Drogentrip für die Lachmuskeln in jeder einzelnen Sekunde. Einfach Kult, der bei mir zumindest und bei meinem Bruder auch jedes Jahr seit wir Kinder sind zur Tradition geworden ist! :) Ganz egal, wie oft man das Dreiergespann sieht, es ist einfach zu geil! :D

Das beste aus Teil 1 :D
https://www.youtube.com/watch?v=2TZhvVinTJA

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Was hab ich doch alles für Erinnerungen an Kevin-Allein zu Haus. Jedes Kind, egal ob aus den 90´ern oder nicht, wird diesen Film lieben. Wer hat schließlich in dem Alter von vier oder fünf Jahren nicht mal davon geträumt ganz alleine zu Hause sein. Was würde man da alles machen? Da konnte man immer ein wenig in der Traumwelt leben, ganz egal, ob man sich wünscht Tonnen von Eis zu essen oder einfach mal alles dreckig zu machen. Wie würde man mit den Verbrechern umgehen?
Kevin-Allein zu Haus ist ein Kindertraum mit jede Menge Charme, Humor und Spannung, der auch bei Erwachsenen hervorragend funktioniert.
Zugegebenermaßen kein Meilenstein, aber es muss ja auch nicht immer das ganz Große sein, um einen zu überzeugen.
Der Film ist ein Klassiker und ich hoffe, dass er auch noch in zwanzig Jahren oft gesehen wird.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Martin Oberndorf

Antwort löschen

Klassiker (glaub ich hab dem recht wenig gegeben, würd ich jetzt mehr. Das Kind in mir, dass mind. 60% meines Filmgeschmacks bestimmt, liebt ihn. :3 )

Toller und treffender Kommi. Jeder kennt ihn, jeder mag ihn irgendwie.


Troublemaker69

Antwort löschen

Vielen Dank!
Da kann ich nur zustimmen, Kevin-Allein zu Hause ist recht simpel und dabei dennoch so charmant, dass man ihn einfach gerne haben muss.


Bleecher

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ganz klar ein Kinderfilm. Die Eltern verreisen und vergessen ihren Sprößling Kevin zu Hause. Dieser freut sich natürlich elendiglich, endlich mal seine schikanösen Geschwister los zu sein. Doch dann bekommt er es mit zwei gar zu dämlichen Einbrechern names Marv und Harry zu tun, die natürlich in das scheinbar leere Haus einbrechen wollen.
Der achtjährige Knirps nimmt all seinen Grips zusammen, um den tumben Verbrechern das Leben möglichst schwer zu machen, was ihm unter Anwendung mehr oder weniger humaner Mittel auch gelingt.
Schließlich schaut mal der Nachbar vorbei und legt die beiden Strolche mit der Schneeschaufel schlafen.
Köstlicher Film über einen ausgeschlafenen Bengel.
Komödienfans zu empfehlen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Socratez

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein Klassiker ist "Kevin allein zu Haus" sowieso, aber für mich ist es eine meiner liebsten Komödien. Die beiden Verbrecher sind richtig lustig und jedesmal, wenn ich diesen Film sehe, kann ich mich wieder totlachen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

rhea.wurzbacher

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Der Film ist schlichtweg ein Klassiker, den kann ich mir auch mehrfach im Jahr ansehen, der macht immer wieder aufs Neue richtig Spaß !

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pete-Air

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Einfach nur ein Schrott-Film. Und echt gar nicht lustig. Eher Gewaltverherrlichend. Aber was soll's?! Leider wird man alle Jahre wieder zu Weihnachten im TV von dieser Augen-Ohren-Hirn-Vergewaltigung belästigt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DoctorWho

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Mich hat macaulay culkin schon beim ersten Mal genervt.
Danach habe ich gelernt zu hassen :D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

replicant-10

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Da gab es schon viel schlechtere Filme,
allerdings hätte Hollywood keinen zweiten Teil machen sollen !!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

deevaudee

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Kevin allein zu Haus. Wer seine Kindheit in den 90er hatte, wird unweigerlich mit diesen Film gross geworden sein. Wie einst auch ich. Allerdings hab ich den nie von vorn bis hinten gesehen, so dass nur die komischen Bruchstücke der Einbrecher das bisherige Highlight darstellten. Aber nun hat sich auch das erübrigt, den Film mal komplett geschaut zu haben. Und es ist wahrlich der Weihnachtsklassiker schlechthin, mit den Jungen, der im Grossfamilientrubel einfach mal zu Hause vergessen wurde, nachdem die Sippschaft fast den Flug nach Paris verpennt hat.

Es war aber auch der Film der aus dem kleinen Culkin einen zu grossen Culkin machte in kürzester Zeit. Trotzdem kann der kleine Wicht in diesen durchaus originell unoriginellen Film noch eine Prise oben drauf packen, so das es ein sehr unterhaltsames Sehvergnügen wurde. Der Humor, das Familienchaos, die Zwistigkeiten. Alles hat seine Richtigkeit. Und ohne das Einbrecherduo wäre der Film um einiges ärmer gewesen. Allein die Szenen mit dem Videoband und den Kanonenschüssen, absolut legendär. Sau komisch, die ganzen Fallen des Mini McGuyvers. Kleiner Junge, grosses Haus. Revier verteidigen. 2 super harmlos aber Strohdumme Einbrecher und ein scheinbar gruseliger Nachbar, machen den Film fast perfekt. Ich hab mein Spass an Kevin allein zu Haus. Und die Familiengeschichte plus die Extraprise Herz für gruselige Nachbarn gefällt mir besonders gut. Hier macht man definitiv nichts falsch mit dem Film. Unterhaltung pur, und das nicht nur kurzweilig. In diesem Sinne frohes Fest an alle. =)

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

alex023

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Sie schwirren irgendwo im Kopf umher, doch so richtig greifen kann man sie nie, bis sie mehr oder weniger unvermittelt auftauchen: Erinnerungen. Damals, es war ein Freitag, glaube ich, ja, definitiv, war es – ich hatte den Schulunterricht versäumt wegen einer Krankheit, die aber gegen Abend etwas abklang. Es war – überraschenderweise in diesem Zusammenhang – kurz vor Weihnachten, es musste noch maximal eine Woche Zeit sein. Im Radio lief „Last Christmas“, weißer Schnee lag auf den unebenen Straßen und es war eiskalt da draußen. Ich war noch ein Knirps, bestimmt auch so sieben, acht, neun Jahre alt, wie Protagonist Kevin McCallister. Meine Eltern waren total angetan von der Idee, mir doch unbedingt KEVIN ALLEIN ZU HAUS zu zeigen, ein Film, den sie schon so oft angeschaut hatten, da man ihn ja jedes Jahr im TV-Programm ihres Vertrauens serviert bekam.

Und wie ich den Film liebte! Ich bewunderte den kleinen, mutigen Kevin, wie er sein Haus gegen all die Widerstände verteidigte, nachdem er sich so missverstanden gefühlt hatte von seiner Familie. Es gibt als Kind nichts größeres, als einmal die Regeln ignorieren zu können, auszubrechen aus den Gewohnheiten und die herrliche anarchische Freiheit zu spüren. Doch irgendwann gelangt man dann an einen Punkt, an dem man in gewohnte Gefilde zurück möchte. Auch das erlebt Kevin, wenn er sich nach seiner Mutter sehnt. Ich amüsierte mich köstlich über die trotteligen Einbrecher, die „feuchten Banditen“, bei denen der großartige Joe Pesci den federführenden Ganoven verkörperte, wie ich viel viel viel später erst herausfand. Den Joe Pesci, den ich später in »Casino«, den »Lethal Weapon«-Filmen und vor allem »GoodFellas« fast zu lieben lernte.

Ich mag die John Hughes Filme aus den 80ern (u.a. »Breakfast Club«) ja sehr gerne und auch hier merkt man seine Handschrift. Sein Drehbuch strotzt zwar nur so vor kindlicher Naivität, aber genau das ist richtig so (und ist natürlich auch überwiegend logisch). Vor allem für die Zeit um Weihnachten herum. Es gibt doch nichts Schöneres, als noch einmal in diese ganz bestimmte Stimmung einzutauchen. Und genau das gibt mir dieser Film.

Als Kind hat man ja eine ganz andere Auffassungsgabe von Dingen. Ich weiß noch, wie sich der Film ewig anfühlte. Man hat einfach ein total anderes Zeitgefühl. Ist ja auch einfach der Grund, weshalb die Disney-Filme beispielsweise nie länger als achtzig, fünfundachtzig Minuten Laufzeit haben. »Kevin Allein Zu Haus« wurde zu einem ganz besonderen Film für mich. Jeder hat bestimmt einen speziellen Film (mindestens), der in jedem Jahr auf jeden Fall angeschaut werden muss (und auch wird!). Für mich ist es dieser Film, auf jeden Fall muss er immer geschaut werden. Im letzten Jahr habe ich es leider nicht geschafft, aus dem einfachen Grund, dass die deutschen TV-Sender kollektiv das Ausstrahlen dieses Films eingestellt haben. Nun besitze ich ihn selbst und niemand kann mehr verhindern, dass er jährlich über die Mattscheibe (die keine ist) flimmert. Es spielt so viel mit hinein, das erste Erleben des Films, das Mitfiebern, -lachen und –fürchten. Für mich ist dieser Film Weihnachten. Und das ist jede Erinnerung wert.

[http://planetofpictures.blogspot.de/2013/12/home-alone-us-1990-chris-columbus.html]

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

Tautou

Antwort löschen

Jop. Dazu trinkt man auch gerne mal ein Glas Bier ^^


alex023

Antwort löschen

Pff. Studenten.


FilmFreak2K13

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Damals wie heute einer meiner liebsten Weihnachtsfilme. Als Kind war es einfach amüsant und witzig wie sich der kleine Kevin gegen die bösen (Erwachsenen) Verbrecher zur wehr setzt und heute kommt man nicht darüber wie blöd sich Marv und Harry anstellen. Wer eine realitätsnahe oder nachvollziehbare Logik sucht ist hier falsch. Das wäre dasselbe als würde man die Handlungen, Vorgehen und Dummheiten in einen Chaplin oder Dick & Doof Film ankreiden. Aber das sind ja Klassiker und das gehört sich ja nicht da was gegen zu sagen.
Hier geht es nur um den Unterhaltungsfaktor für die Zielgruppe die nun mal Kinder ist. Und was gibt für ein Kind besseres als neidisch einem anderen Kind dabei zuzugucken wie es frech zu den Erwachsenen ist, alleine tun und machen kann was es will und sich am Ende auch noch mit seinen eigenen Waffen gegen zwei dümmliche Räuber zur wehr setzt?!?

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spike1990

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Advent, Advent ein Lichtlein brennt, Teil 3: Ich bin großer Chris Columbus Fan. Seine Filme bewahren sich immer eine kindliche Naivität, welche besonders in der Weihnachtszeit gut aufgehoben ist. "Kevin - Allein zu Haus" ist leichte und unbeschwerte Filmkost. Die Filmmusik von John Williams ist sehr gelungen. Man merkt jedoch, dass er bei "Harry Potter und der Stein der Weisen" noch mal mit Chris Columbus zusammengearbeitet hat, denn irgendwie ähneln sich die Original Soundtracks der beiden Filme doch sehr.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hueftgold

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Dieses Kommentar gehört zur Userwichtelaktion und ist the assassin 666 gewidmet. Wer noch Interesse hat am 4 Advent mitzumachen, der darf sich bei Andy Dufresne melden und vielleicht liest eine mittlerweile große Masse an Moviepiloten nächste Woche freudig euren Kommentar (:
............................................................................................................................................

Als ich mich gestern mit the assassin 666 an den gemütlich gedeckten Weihnachtstisch gesetzt habe, um unter Einwirkung von Lebkuchen und Tee über Weihnachtserfahrungen zu sprechen. Renee erzählte mir eine kuriose Geschichte. Als sie vor einigen Jahren ihr Haus zu Weihnachten verlassen hat, um mit seinen Eltern zu feiern, entdeckte sie dafür am 2. Weihnachtsfeiertag unglaubliches auf den Bändern ihrer Überwachungskamera. Ryan Gosling und Eli Roth sind bei ihr eingebrochen, nur um einen Film aus der liebgeschätzten DVD Sammlung zu stehlen. Es ging um "Kevin Allein zu Haus". Doch warum waren die Beiden so scharf auf diesen Film? Ich werde es euch verraten.

Wer eine tolle Kindheit hatte, wird sich bestimmt zurückerinnern können, wie die alten Zeiten waren, an denen man mit der Familie auf der Couch saß, um zuzusehen wie der gute kleine Kevin, Marv und Harry das Einbrechen zur Hölle machte. Zumindest ist Kevin Allein zu Haus auch jetzt noch Weihnachtstradition bei mir und meiner Familie. Egal wie oft ich ihn sehe, er ist immer noch so warmherzig und komisch wie zu meinen Kinderzeiten. Ich verbinde damit immer noch meine wunderbare Kindheit und die Verkrampfung meiner Lachmuskeln, denn wenn es im wahrsten Sinne des Wortes zum Showdown kommt, bleiben nichtmal die Augen meines Vaters trocken! Ich freue mich auch jetzt schon wieder auf die nächste Filmbeschauung von Kevin Allein zu Haus!

Wahrscheinlich wollten auch Ryan und Eli sich an diese Zeit erinnern und merkten wie sehr sich die Kindheit darin wiederspiegelt. Deswegen wurden sie wahrscheinlich auch reumutig und beschlossen den Film nicht zu stehlen, sondern ihn lieber auf der Couch von the assassin 666 zu sehen, damit der Film dann doch noch im Regal steht und von the assassin so oft wie möglich gesehen werden darf. Und wer weiß, vielleicht besuchen diese beiden auch bald eure Filmsammlung, um sich freudig auf Weihnachten einstimmen zu können.

Ich wünsche euch einen schönen dritten Advent und möchte mich an dieser Stelle nochmals an the assassin 666 bedanken, für diesen tollen Vorschlag! <3

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 17 Antworten

Hueftgold

Antwort löschen

Der Driver und der Bärenjude :D Hach Lydia du erheiterst den Abend mal wieder :D


Velly

Antwort löschen

"Ma'am, I'm eight years old. You think I would be here *alone*? I don't think so." ♥


pHrEeK

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Unterhaltsame Weihnachtskomödie mit simpler aber lustiger Handlung, sympathischen guten wie auch bösen Charakteren und toller Musik.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Steffkara

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

einer meiner schönsten Kinderfilmerinnerungen und jedes Jahr in der Weihnachtszeit muss ich ihn mindestens 1x anschauen ;) Kennt ihr das auch?

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Lydia Huxley

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Dieser Kommentar ist mein Geschenk an die Filmromantikerin, mit dem großen Herz für Musik und Literatur. Ich wünsche dir einen schönen zweiten Advent!
Im Rahmen der Userwichtelkommentaraktion 2013 (powered by razzo, dareiDi und Andy Dufresne) könnt ihr euch für die nächsten Sonntage gern mit einklinken – einfach in Andys Liste melden.

Jaja, die Weihnachtszeit. Besonders in Kinderaugen ist das alles so schön und aufregend. Alles leuchtet und glitzert. Es gibt Schokolade und Geschenke und vor allem Schulfrei :)
Dem achtjährigen Kevin aus einer schicken Vorstadtgegend steht allerdings kein traditionelles Weihnachtsfest bevor. Seine Familie will über Weihnachten nach Paris reisen und das Haus ist brechend voll mit seinen Verwandten. Es ist laut, es ist hektisch und Kevin ist einfach nur genervt.
"Dieses Haus ist so voller Menschen. Das macht mich krank. Wenn ich groß bin und verheiratet, dann wohne ich alleine. Habt ihr mich gehört? Ich wohne alleine, ich wohne alleine!"
Der Jüngste im Haus ist zwar selber frech und vorlaut, wird dementsprechend aber auch oft geärgert und bekommt von allen Seiten Sprüche gedrückt. Nach einem Streit mit seinem Bruder Buzz wird Kevin von seiner Mutter auf sein Zimmer geschickt:
„Einfach jeder in dieser Familie hasst mich!“
„Dann wünsch‘ dir vom Nikolaus doch eine neue Familie.“
Und genau das tut Kevin auch. Am nächsten Morgen wacht er auf, alles still. Er geht durch alle Räume im Haus…leer. Seine Familie ist weg, so wie er es sich gewünscht hatte.
„Ich habe meine Familie verschwinden lassen.“
Endlich! Endlich kann er all die Dinge tun, die er vorher nicht durfte. Er rennt herum, schreit, springt auf den Betten, wühlt in den Sachen seines Bruders, isst Berge von Eiscreme und sieht sich die Filme an, die er nicht anschauen durfte. Kevin weiß aber auch, dass er sich um viele Dinge nun selbst kümmern muss. Er geht einkaufen und macht die Wäsche. Wenn da bloß nicht der dunkle Keller wäre und dieser gruselige Nachbar. Zu allem Übel haben es auch noch die Feuchten Banditen auf sein Haus abgesehen. Kevin versteht nun, dass alleine sein, doch nicht so toll ist, wie er es sich immer vorgestellt hat, aber auch, dass er nun für sich selbst verantwortlich ist.
„Das ist doch lächerlich. Nur ein Feigling versteckt sich unterm Bett und ich kann kein Feigling mehr sein. Ich bin der Mann im Haus.“

Kevin – Allein zu Haus ist zu Recht einer der beliebtesten Weihnachtsfilme. Er erinnert uns daran, wie wir selbst als Kind waren, an vergangene Weihnachtsfeste und daran, dass diese Tage nichts wert sind ohne unsere Lieben an der Seite. So oft wie wir uns auch wünschen, endlich mal Ruhe zu haben und allein sein zu können, so möchten wir doch um nichts auf der Welt einsam sein. In unserem hektischen Alltag sollten wir jede Möglichkeit nutzen, um mit den Menschen, die wir lieben, zusammen zu kommen. Und wenn wir nach Kartoffelsalat und Würstchen mit vollen Bäuchen vorm Weihnachtsbaum sitzen^^ was gäbe es da Schöneres, als einen guten Weihnachtsfilm einzulegen – besonders wenn er wie hier einen so wundervoll weihnachtlichen Soundtrack bietet und mit seinen zahlreichen Running Gags die ganze Familie zum Lachen bringt. Und nun das Wort zum Sonntag:
"Lieber Gott, bitte segne diese nahrhaften Mikrowellenmakaroni mit Käse und die, die sie mir so billig verkauft haben."
Amen :D

bedenklich? 25 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 34 Antworten

gebsch

Antwort löschen

Genialer Kommentar


Lydia Huxley

Antwort löschen

Danke, Gebsch :)



Fans dieses Films mögen auch