Zu Listen hinzufügen

Spy Kids 4D - Alle Zeit der Welt

Spy Kids: All the Time in the World in 4D (2011), US Laufzeit 89 Minuten, FSK 6, Abenteuerfilm, Thriller, Komödie, Science Fiction-Film, Actionfilm, Kinostart 03.05.2012


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
4.4
Kritiker
10 Bewertungen
Skala 0 bis 10
3.6
Community
136 Bewertungen
25 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Robert Rodriguez, mit Jessica Alba und Joel McHale

In Spy Kids 4D – Alle Zeit der Welt gehen die jungen Spione in die Vierte Dimension, um ihrer Stiefmutter (Jessica Alba) im Einsatz gegen den fiesen Timekeeper hilfreich zur Seite zu stehen.

Mutter werden ist nicht schwer, Spion zu sein dagegen sehr. Dies könnte die Prämisse zu Spy Kids 4: All the Time in the World in 4D sein. Also zieht sich die Superspion Marissa Wilson (Jessica Alba) aus dem Agenten-Business zurück, nachdem sie – in den Wehen liegend – den Schurken Tick-Tock (Jeremy Piven) dingfest gemacht hat. Fortan will sie sich dem Baby und ihren Stiefkindern, den rebellischen Zwillingen Rebecca und Cecil (Rowan Blanchard und Mason Cook), sowie Ehemann Wilbur (Joel McHale) widmen. Doch das Unwesen treibende Gangstersyndikat um den geheimnisvollen Mastermind The Timekeeper reaktiviert die Supermama. Die wahre Identität iherer „Ersatzmutter“ zwingt die Zwillinge, ihre Widerstände aufzugeben und die Familienbande im Kampf gegen die Bedrohung durch den Timekeeper und seine Schergen als Spy Kids zu stärken.

Hintergrund & Infos zu Spy Kids 4: All the Time in the World in 4D
Die Idee zu Spy Kids 4: All the Time in the World in 4D erhielt Regisseur Robert Rodriguez am Set zu Machete, als er die junge Mutter Jessica Alba beim Windelwechseln beobachtete. Antonio Banderas, der in den ersten drei Teilen der Spy-Kids-Reihe den Vater der Spy Kids spielte, wird in Spy Kids 4 nicht in der offiziellen Besetzung geführt. Ein weiterer Bekannter aus Machete ist hingegen in einer Nebenrolle in Spy Kids 4 zu sehen: Mr. Machete Danny Trejo himself, was aber nicht weiter verwundert, da er seit Desperado in fast jedem Film von Robert Rodriguez mitspielte. Mit Spy Kids 4 wollte Rodriguez nicht einfach wieder in die 3. Dimension eintreten, die 4. sollte es sein. So ist Spy Kids 4: All the Time in the World in 4D im sogenannten Aromascope gedreht: Mittels Kratz-und-Riech-Karten kann man an bestimmten Stellen des Filmes besondere Geruchserfahrungen sammeln. (EM)

  • 37795279001_1532677612001_th-1532649484001
  • 37795279001_1033272504001_th-1033259064001
  • Spy Kids 4D
  • Spy Kids 4D
  • Spy Kids 4D

Mehr Bilder (14) und Videos (4) zu Spy Kids 4D - Alle Zeit der Welt


Cast & Crew


Kritiken (10) — Film: Spy Kids 4D - Alle Zeit der Welt

Arthur A.: www.filmfutter.com

Kommentar löschen
1.0Ärgerlich

Eine völlig überflüssige Fortsetzung mit misslungenen Geruchseffekten. Blöde Witze, schwache Darsteller und die Holzhammer-Botschaft machen Spy Kids 4 zum wohl schlechtesten Film von Robert Rodriguez.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Heide Langhammer: filmszene.de Heide Langhammer: filmszene.de

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Es ist ein Film, der nicht mehr als halbherzige Pseudo-Pädagogik hervorbringt, der nach eklig überzuckerten Süßigkeiten schmeckt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dimitrios Athanassiou: moviemaze.de Dimitrios Athanassiou: moviemaze.de

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Spy Kids 4D krankt ein wenig am Erzählrhythmus und der wenig durchstrukturierten Story; 3- und 4D sind zudem Augenwischerei. Für ein wenig Realitätsflucht an einem lauen Kinonachmittag mit den Kindern langt es aber dann doch noch.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Rupert Sommer: Radio Köln Rupert Sommer: Radio Köln

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Während vor allem die nie ohne Augenzwinkern präsentierten Spezialeffekte in Spy Kids 4D wieder erstklassig (bis überproduziert) wirken, fehlt vor allem zum Schluss hin dem Grundszenario ein wenig die Seele.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

F. Kleiner: Film-Dienst.de F. Kleiner: Film-Dienst.de

Kommentar löschen
5.5Geht so

Als Popcorn-Unterhaltung, bei der die Kinder den Großen zeigen, wo der Hammer hängt, und sie obendrein viel zum Lachen bekommen, funktioniert auch der vierte Spy Kids-Film ganz gut. Allerdings am besten für Zuschauer mit schlechtem Gedächtnis, denen nicht auffällt, dass den Filmemachern bis auf die Geruchsfelder-Karten nicht viel Neues eingefallen ist.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Co-Pilot

Antwort löschen

Neues, neues, neues - in jedem 2.Filmblog ließt man "nichts neues". Sie als Kritiker sollten doch wissen wie viele Filme in den vergangenen 20 Jahren allein produziert & veröffentlicht wurden.
Irgendwann gibt es nichts mehr neues; wer soll da noch eine Idee nehmen und woher? Und wenn mal jemand etwas wie SAW oder Lola rennt zaubert und alle freuen sich drüber; kaum wird die folgende Regiearbeit fertig - lauern die Fachbanausen schon mit Aussagen wie "die Fortsetzung war aber nicht so toll wie Teil 1", "da hätte ich mehr erwartet", ... Ja sicher - weil es ja nichts neues gewesen ist...

*kopfschüttel


Nathan Rabin: The Onion (A.V. Club) Nathan Rabin: The Onion (A.V. Club)

Kommentar löschen
3.5Schwach

Die Spy-Kids-Serie schien einst auf charmate Art selbstgemacht. Heutzutage wirkt Spy Kids 4 nur unerträglich amateurhaft.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Todd McCarthy: Hollywood Reporter Todd McCarthy: Hollywood Reporter

Kommentar löschen
3.0Schwach

Acht Jahre nach dem lahmen dritten Teil der Reihe erscheinend, erscheint Spy Kids 4 wie viel zu klein und viel zu spät.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mark Olsen: Village Voice Mark Olsen: Village Voice

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Dieser vierte Spy Kids Film ist nicht so schlecht, als er einfach nur langweilig ist, mangelt es ihm doch an der Begeisterung und dem Elan früherer Teile. Es fühlt sich so an, als würde jemand einfach auf der Stelle treten.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Batzman: moviepilot / Fünf Filmfreunde

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Nicht mehr ganz so charmant wie Teil 1 und 2, aber wesentlich unterhaltsamer als Teil 3 liefert Rodriguez mit dem neuen Spy-Kids Film wieder ein liebenswertes Guilty Pleasure mit allen Trademarks der Serie ab: Smarte Kids, Over the Top Stories und Gadgets, trashige Tricks und letztlich das hohe Lied auf die Familie und kindliche Phantasie. Das ist nicht neu und auch ein kleines bißchen abgenutzt, aber immer noch sympathischer als das was Kindern an anderer Stelle als Unterhaltung zugemutet wird.

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Batzman

Antwort löschen

In den USA ist er schon lange durch und auf DVD draussen...


Gorez33

Antwort löschen

ach so :)


Spideragent: http://darkagent.blogsit.net/

Kommentar löschen
4.5Uninteressant

Robert Rodriguez ist ein Mann, der alles kann. Drehbuch schreiben, Musik komponieren, als Kameramann fungieren, den Film schneiden, an den Spezialeffekten arbeiten, produzieren und Regie führen. Es gibt wie gesagt so gut wie nichts, was er bei der Produktion seiner Filme noch nicht selber gemacht hat. Neben seinen nicht gerade jugenfreien Action- und Horrorfilmen ("Desperado", "From Dusk Till Dawn", "Sin City" um nur ein paar zu nennen), die nicht selten auch mit der Hilfe seines Kumpels Quentin Tarantino entstanden sind, ist er auch bekannt dafür, gerne mal den einen oder anderen Film für seine Kinder (siehe "The Adventures of Sharkboy and Lavagirl" oder "Shorts") zu drehen.

Genau darum entwickelte er in den Jahren 2001 bis 2003 seine Spy Kids Triologie. Neben den Stars aller drei Filme: Antonio Banderas (The Big Bang) und Carla Gugino (Sucker Punch), hatten bei den drei Teilen auch bekannte Gesichter wie Alan Cumming, Tony Shalhoub, Robert Patrick, Danny Trejo, Steve Buscemi, Salma Hayek und Sylvester Stallone ihre Auftritte. Zusätzlich wurden Alexa Vega und Daryl Sabara - die Spy Kids persönlich - zu Jungstars in Hollwood.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (15) — Film: Spy Kids 4D - Alle Zeit der Welt


Sortierung

Rukus

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Die nächste Generation von Spy Kids darf sich daran versuchen, das Erbe der Cortez' anzutreten. Die Durchgeknalltheit der OSS-Gadget-Welt hat Rodriguez noch ganz gut konservieren können, aber ansonsten hat sich die Geschichte tot gelaufen. Die neuen (Spy) Kids sind ganz nett ausgewählt, können ihren Vorgängern aber irgendwie nicht das Wasser reichen. Die Luft ist raus. Da können auch die netten Anblicke Alba und Vega nichts mehr dran ändern.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Co-Pilot

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Muss sagen, dass ich nicht grade ein Fan von solchen Filmen bin, aber lasse mich gerne von sowas "berieseln"... Eigentlich finde ich Filme wie SpyKids perfekt für den Samstagvormittag/Sonntagnachmittag im freien Fernsehen zum relaxen bzw. eher geeignet für die Familie.

Aber egal - zum Film;
war angenehm überrascht(!) - Sehr lustig, tolle Gags. Hab ich so nicht erwartet. Okay auch die eine oder andere unlogische Szene war zu bemerken aber darum guckt man ja auch nicht SpyKids sondern um Fun zu haben, und den hatte ich.

Die 2 Kids sind Mega-"Cocker" ;-), der Hund (und ich HASSE sprechende Tiere) war auch Knaller. Gut gespielt von allen beteiligten, nur das Baby-Gedönse störte mich etwas. Aber da kann man drüber weg sehen. Und... Jess Alba wird ja auch älter - beruhigend zu sehen. Aber hey - sie ist immer noch Toppp. Nur habe ich sie halt länger nicht gesehen und hatte sie anders in Erinnerung.

Fazit:
Wie jeder Movie startete auch Spy Kids 4D bei mir mit 5,0 neutralen Punkten. Up´s & Down´s ergeben dann meine Endbewertung. Spy Kids 4D geht mit dynamischen, unterhaltsamen & gern gegebenen 6,5 Punkten in the books.
*sehenswert*

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Tuvok

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Na schon irgendwie arg, jetzt haben wir das bescheuerte 3 D, jetzt gibt es auch 4 D, was soll das sein? Im Laufe des Filmes in ausgewählten Kinos erfahren wir wie das gemeint ist. Ja ganz einfach. Da kriegst du 'ne Rubbelkarte, du rubbelst herum und riechst Gemüse, Obst, Gewürze, ja keine Ahnung, ich könnte mir vorstellen was man auf so einer Rubbelkarte alles riechen könnte wenn es ein Pornofilm wäre, das wäre schon irgendwie schlimm der Gedanke.

Ja nun ist der 4. Teil wieder da, hoffentlich ist der besser als der saublöde Teil 3, den ich gar nicht leiden konnte, und irgendwie habe ich die Befürchtung er ist es nicht, aber der Anfang lässt viel versprechen. Super Action, super Moves, super Gadgets, genau davon lebt der Film, hoffentlich ist er nicht so kindlich erwachsen wie die anderen 3 Teile.

Die Story ist natürlich Nebensache. Da will ein Time Keeper mit einem alten Gauner Kollegen die Zeit der Welt stehlen, zuerst sind es Nano Sekunden, danach sind es Sekunden und dann 1 Minute pro Stunde, und wenn es so weiter geht hat die Welt keine Zeit mehr und er ist der mächtigste Mensch der Welt, übrigens er hat 'ne Maske auf, die eine Standuhr darstellt, sieht aus wie in einem Batman Comic Film aus den 60 er Jahren. Primitiv aber cool.

Der Film der den Untertitel – Alle Zeit der Welt trägt, kommt mit einer hübschen schlanken Jessica Alba, die eigentlich in den Film recht gut passt, zumindest sie macht das was sie gut kann, blöd und primitiv aus der Wäsche gucken, wunderschön dreinschauen und eine geile Figur machen und ja sie ist im Film schwanger, und wie man halt die anderen 3 Teile kennt, irgendwie ist alles so einfach, da kriegen Frauen Kinder, sind vorher schwanger aber man sieht es kaum die Geburt dauert Sekunden, die Leute im Film sind alle wohl unsterblich, Kinder natürlich hyperintelligent und das Ganze soll dann lustig sein.

Was super ist im Film dass Danny Trejo mit spielt und Antonio Banderas, und dass Robert Rodriguez die Regie macht, ja gleicher Cast, das finde ich wirklich gut. In den anderen Teilen war Alba ja eine Super Spionin, aber weil sie 2 Stiefkinder hat, ist nichts mehr mit Spionieren oder so. Die teilweise sehr intelligenten, mal hilflosen, mal wirklich gar nicht hilflosen Stiefkindern Rebecca (Rowan Blanchard) und Cecil (Mason Cook) sind im Film natürlich die wichtigsten Personen, weil sie die Verbindung zwischen den grauen Gehirnzellen von Erwachsenen Kinozusehern, die sich über die arg kindischen Dinge im Film ärgern, zu den Kindern herstellen die quietschvergnügt die Eltern quälen, doch nicht so geizig zu sein und zu Weihnachten ein paar Millionen locker zu machen um ein bisschen Spionage Ausrüstung zu kaufen.

Dass mit den Karten ist super. Es ist halt ein bisschen übertrieben diese Karten zu bekommen, natürlich nur in ausgewählten Programmkinos wo man eben diese knallbunt bedruckten Film Kärtchen mit dem knalligen Aufdruck "Aroma Scope", bekommt. An einigen Stellen im Film gibt es einige Einblendungen auf der Leinwand darüber, dass man nun auf der Karte eben einen Geruch riechen kann, was nicht so super gemacht wurde, weil wenn man Schnupfen hat was dann? Gibt es dann 5 D? Stromstöße? Und 6 D, Oralsex im Kino oder wie?

Dass der 27 Mille Film nur 40 Mille eingespielt hat ist klar, er ist zu langweilig und blöd aber dass er so billig ist ja das ist echt irre. Nun so gesehen ist der Film nicht übel, nein überhaupt nicht, er ist gut gemacht aber irgendwas fehlt eben.

Wie immer gibt es keinen ununterbrochenen 3 D Effekt, der ist natürlich nur hin und wieder da. Was mich immer bei Filmen von Rodriguez wundert ist dass sie so übertrieben sind. Entweder der Sautrottelfilm „Machete“ der mir gar nicht gefallen hat und blöd ist, oder die 4 Teile der Spionen Kinder Serie, ja irgendwie hat der ein Faible dazu, leider sind die meisten Filme nicht viel wert in meinen Augen, außer z.B. der alte Film „The Faculty“ der war absolut super.

Dass die Duftkarte nur 10 Felder hatte, war wohl der Grund weil man nicht so viel Geld ausgeben konnte, man hätte einfach da mehr machen können mit stärkeren Düften. Ich habe da jedenfalls nicht viel gerochen, im Dunkeln konnte ich auch keine Nummer finden auf der Karte ja das war irgendwie nicht so gut, da hätte man 10 getrennte Karten haben sollen, das wäre besser.

Was den Film witzig macht sind nicht Kotze und Scheiße, die man als Waffe nehmen kann, sondern die Dinge, wenn Kinder zu Hause sind, und so reagieren wie Kevin der alleine zu Hause war und auch 'ne Menge Leute vertrieben hat, eigentlich eh nur 2 Gauner aber immerhin. Die Gadgets im Film sind super, und dann gibt es noch einen Revolverhund, ich hätte mir jedenfalls mehr Realität und Tiefe gewünscht im Film, auch wenn die Technik super war, die Leute nett waren, der Cast bekannt war, die Handlung leider war nur nett.

Die Handlung ist eben nicht so super, Alba ist ja mal Spionin gewesen, hat 2 Kinder als Stiefzwillinge, dann gibt es einen Roboterhund der reden kann und sehr echt aussieht, ja sie hat einen Mann, Wilbur (Joel McHale), ein Spione jagender TV-Reporter der an sich selbst zweifelt und keine Aufträge hat, groß rauskommen möchte, berühmt sein will und wenig auf andere Leute sieht, irgendwie nett ist, , greift ihr bei der Erziehung kaum unter die Arme.

Ja die Stiefkinder Rebecca und Cecil natürlich helfen der Stiefmama die sie ja gar nicht leiden konnten, und dann ist alles wieder gut oder so.

Carla Gugino hätte im Film mitspielen sollen, hat sie auch, aber die Szenen fielen der Schere zum Opfer, ach ja, die Original Spy Kids Kinder sind auch dabei, Alexa Vega („Plötzlich verliebt") und Daryl Sabara („Halloweenn") sind kurz zu sehen, und das ist doch irgendwie mal nett, die Originalen Leute zu sehen, ja die haben sich gemausert, wurden auch schon älter.

Roboterhund Argonaut im Film ist so was wie der Sidekick den jeder Actionfilm hat, und sonst, ja da kann ich nicht viel positives sagen viel Action, wenig logische Handlung, super Gadgets, einige gute CGI Effekte, ach ja und Danny Trejo spielt Onkel Machete, ja Machete hat er ja im Horror Killer Action Film bereits gespielt, auch witzig oder?

Ja wie gesagt, für Erwachsene, naja, für Kinder nett, die Schauspieler bekannt, die Nebenplots wenig und unwichtig, es geht um einen Time Keeper, der Schauspieler spielt übrigens 3 Rollen, da gibt es auch noch Überraschungen und zum Lachen gibt es wenig, ja ist halt wie 'ne 60 er Jahre Comic TV Serienverfilmung.

Die alten Spy Kids Storys wurden ja geschlossen, das war 'ne berühmte Geheimabteilung der OSS, so was wie der Film CIA.

68 von 100 Punkten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

TheMadHatterKng

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Wie ich die ersten drei Teile damals geliebt habe!!! Ich fand den 4. Teil jetzt nicht soooo schlecht wie ich dachte. Im Gegenteil, ich fand es sogar richtig schön nochmal in meine Kindheit zurückversetzt zu werden. Ist jetzt auch nicht unbedingt ein Film, den ich mir auf DVD holen würde, aber hat sich für mich gelohnt (wie gesagt, nur weil ich die ersten 3 Filme früher gelibet habe).

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LowRidah

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

wird ja von Teil zu Teil schlechter :/
Einige "Effekte/Animationen" waren sogar in den früheren Teilen besser. Hier hilft nur noch: Back2the roots...!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LMSMDK

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Spy Kids 4 in 4D (ja, ihr habt richtig gehört 4D) ist durchaus ein Film der sehr unterhaltsam ist, abgesehen von teils wirklich schlecht gelungenen Szenen in der Blue Box/ Animationsszenen. Dass Jessica Alba mitgespielt hat, das habe ich wirklich gar nicht registriert. Sie hat ihren Job wirklich gut gemacht. Alexa Vega, wie sehr habe ich sie gemocht und wie sehr mag ich sie heute noch, ist eine Frau geworden. Toll. Sehr gute Rolle.
Die Kinder spielen ihre Rolle gut, aber nicht so ganz überzeugend.

Kommen wir zum 4ten D, wobe ich noch erwähnen muss, dass das 3D deutlich in Ordnung war oder ich mich deswegen täusche. Zumindest habe ich mich nicht wirklich aufgeregt, dass es schlecht wäre. Ja jetzt zu 4D. Die Idee ist genial, überzeugt jedoch nicht in voller Gänze. Klar, es gibt ein paar Gerüche durch die zur Karte gegebene Tafel, aber mehr eintauchen in den Film kann man deswegen nicht. Es stört eher, dass man beim Aufleuchten einer Nummer auf der Geruchskarte dieses Geruchsfeld aufrubbeln muss um den Geruch zu riechen.

Die Story von Spy Kids 4D Alle Zeit der Welt ist spannend inszeniert und durchaus sehenswert. Da würde man am liebstens selbst einmal Kinderagent sein, wenn es jetzt nicht schon zu spät wäre. Schade.

Das D verwandelt sich in eine 3 und ergibt zusammen mit dem 4 des 4D die Punktzahl 7.0!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

torsam

Kommentar löschen

Trailer zu solchen Filmen schaue ich oft einfach nur, um mich fremzuschämen. :)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FilmFuzzi

Kommentar löschen

WAS? Es gibt einen 4ten Teil von Spy Kids, diesen geilen Filmen mit denen ich groß geworden bin? ( Okay heutzutage würde ich mir sowas nicht mehr antun)
Der ist wohl nicht groß rausgekommen, was?
Ist der jetzt in 4D oder heißt der nur so ( Entschuldigt bitte diese dumme Frage :D )

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Murphante

Antwort löschen

krch krch krch
watt n Blödsinn :D

aber er hat wirklich nicht gelogen ;-)

"All the Time in the World in 4D im sogenannten Aromascope gedreht: Mittels Kratz-und-Riech-Karten kann man an bestimmten Stellen des Filmes besondere Geruchserfahrungen sammeln. (EM)"

damed ...


FilmFuzzi

Antwort löschen

oh man "Riechkarten"
Ich finde für Kinder ist das ja noch okay.
aber die Eltern tun mir ziemlich leid ^.°


Mr. Pink

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Das ist "Spy Kids", so wie ich es mag! Nachdem der dritte Teil im Vergleich mit den Vorgängern etwas abgerutscht war, findet die Reihe mit "Spy Kids: All the Time in the World" wieder zu alten Stärken zurück. Die Story ist schrill, bunt, und voller toller Einfälle, der alte Cast ist gut aufgelegt und Jessica Alba erbringt zwar keine Höchstleistung, ist aber dennoch extrem sympathisch, genauso wie die neuen Kiddies, die mich ebenfalls überzeugen konnten. Ich würde mich freuen, die beiden in einem weiteren Abenteuer begleiten zu dürfen. Roberts Musik ist wie immer fantastisch und ein wahrer Genuss für meine Ohren und Argonaut mit der Stimme von Ricky Gervais toppt eigentlich alles bisher Dagewesene. Die 3D-Effekte sind ausgezeichnet. Das Aroma-Scope ist eine super Idee und eigentlich ein wirklich nettes, witziges Feature, scheitert aber leider an der Umsetzung. Für mich hat alles irgendwie relativ gleich gerochen und außerdem kein bisschen nach dem, was ich dazu auf der Leinwand gesehen habe. Aber egal, "Spy Kids: All the Time in the World" ist trotzdem eine würdige Fortsetzung der Reihe, ein absolut spaßiges Erlebnis und ein äußerst gelungener, sehenswerter Film für kleine und große Kinder.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

2Be

Kommentar löschen
vorgemerkt

spy kids 1 war ja noch süß und lustig...aber wenn ich mir den trailer anschaue... nein danke...sorry

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Neokraid

Kommentar löschen
vorgemerkt

Also ich sehe im Trailer weder Antonio Banderas noch Danny Trejo!!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Arthur A.

Antwort löschen

Banderas ist auch leider nicht dabei.


Co-Pilot

Antwort löschen

Trejo ist für 5 sec im Labor zu sehen als die Zeit stehen bleibt. Er hängt dort in der Luft rum...


Ezra

Kommentar löschen
kein Interesse

Rodriguez sollte sich um Sin City 2 oder irgendwas anderes cooles kümmern, aber bitte keine Spy Kids mehr.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

teakeeper

Antwort löschen

Macht er die Filme nicht für seine Kinder? Hab' mal sowas in der Richtung gehört. Naja, solange er seine anderen anstehenden Projekte nicht vergisst und uns schöne Filme liefert soll er ruhig ein paar abgedrehte Kinderfilme drehen :)


Ezra

Antwort löschen

Hab ich auch so gehört. Aber ein Spy Kids Film hätte doch gereicht, er verwöhnt die zu sehr :)


micha.357

Kommentar löschen
vorgemerkt

4D , typische Rodriguez-Idee :D lol

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FordFairlane

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Der Dritte war unterhaltsam bin mal auf den neuen Gespannt

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Chev Chelios

Kommentar löschen
vorgemerkt

Ich freu mich drauf!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch