Zu Listen hinzufügen

Woher weißt Du, dass es Liebe ist

How Do You Know (2010), US Laufzeit 121 Minuten, FSK 0, Drama, Komödie, Kinostart 20.01.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.1
Kritiker
16 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.5
Community
1175 Bewertungen
61 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von James L. Brooks, mit Reese Witherspoon und Paul Rudd

Woher weißt du, dass es Liebe ist? fragen sich u.a. Reese Witherspoon und Paul Rudd in einer Komödie von James L. Brooks.

Woher weißt du, dass es Liebe ist? Mit dieser ultimativen Frage sieht sich Lisa Jorgensen (Reese Witherspoon) konfrontiert als sie, mit 30 Jahren zu alt für das nationale Baseball-Team, plötzlich vor dem Nichts steht. Um sich abzulenken, stürzt sich Lisa in eine Affäre mit dem millionenschweren Oberliga-Baseballer Matty (Owen Wilson), der nicht nur auf dem Sportplatz ein Spieler ist. Als wäre ihr Leben nicht schon kompliziert genug, trifft Lisa auf den leicht tollpatschigen George (Paul Rudd), der genau wie sie gerade in einer Lebenskrise steckt. Gefeuert von seinem eigenen Vater Charles (Jack Nicholson) und unvermittelt von seiner Freundin verlassen, steht George eine Untersuchung und eventuelle Haftstrafe wegen angeblichen Geschäftsbetrugs bevor. Nach dem ersten desaströsen Date gehen Lisa und George getrennte Wege, doch wohnt Georges Vater im selben Haus wie Matty, bei dem Lisa kurzerhand eingezogen ist. Ein Wiedersehen mit George ist unvermeidlich und Lisa, die eigentlich erst einmal ihr Single-Dasein geniessen wollte, findet sich unvermittelt in einer komplizierten Dreiecksbeziehung wieder. Wird Lisa der Liebe eine Chance geben, und wenn ja, mit wem?

Hintergrund & Infos zu Woher weißt du, dass es Liebe ist
James L. Brooks, Drehbuchautor, Regisseur und Produzent in einem, hat insgesamt fünf Jahre Arbeit in Woher weißt du, dass es Liebe ist? (OT: How Do You Know) gesteckt. Nach seinem letzten, eher mäßig bewerteten, Film, Spanglish aus dem Jahr 2004, sollte diese romantische Komödie Brooks’ großes Comeback werden und an dessen Erfolgsklassiker Besser geht’s nicht und Zeit der Zärtlichkeit anknüpfen. Um auf Nummer sicher zu gehen, holte sich Brooks zum vierten Mal Oscargewinner Jack Nicholson ins Boot. Leider wurde Woher weißt du, dass es Liebe ist ein einziger kommerzieller Flop, der gerade mal etwas mehr als ein Drittel seiner Produktionskosten einspielte und nicht einmal die Gagen der Schauspieler abdecken konnte. Nicholson hin oder her… Erleichterung hingegen dürfte sich im Nachhinein bei Bill Murray eingestellt haben, der ursprünglich für die Rolle des skrupellosen Geschäftshais Charles Madison vorgesehen war, diese aber angelehnt hatte.

Für Reese Witherspoon und Paul Rudd war Woher weißt du, dass es Liebe ist die zweite gemeinsame Liebeskomödie. Bereits 1998 standen beide für den Film Liebe per Express vor der Kamera. Darüber hinaus liehen Witherspoon und Rudd kürzlich im amerikanischen Original von Monsters vs. Aliens Susan Murphy (aka Gigantika) und Derek ihre Stimmen. (JW)

  • 37795279001_644087676001_th-644074668001
  • 37795279001_557900913001_ari-origin29-arc-174-1281689012323
  • Woher weißt du, dass es Liebe ist?
  • Woher weißt du, dass es Liebe ist?
  • Woher weißt Du, dass es Liebe ist

Mehr Bilder (24) und Videos (3) zu Woher weißt Du, dass es Liebe ist


Cast & Crew


Kritiken (11) — Film: Woher weißt Du, dass es Liebe ist

Medienjournal: Medienjournal-Blog.de

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

[...] Der Film besticht meiner Meinung nach durch eine gehörige Portion Selbstironie und Witz. Es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig das Treiben dieser verkappten ménage à trois zu beobachten, allein aufgrund vieler kleiner, grandioser Monologe über lehrreiche Racheakte, Neurosen als positive Eigenschaft, die Herkunft von Play-Doh Knete und natürlich, die Liebe. [...]

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

V. Robrahn: Filmszene.de V. Robrahn: Filmszene.de

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Das Zentrum der Geschichte bilden [...] die Figuren von Reese Witherspoon und Paul Rudd und vor allem Witherspoon gibt hier nach zweijähriger Leinwandabstinenz eine sehr erfrischende Leistung in einer Rolle, die etwas ernsthafter angelegt ist als von ihr in diesem Genre gewohnt. Beide Darsteller können aber letztlich nichts daran ändern, dass es so aussieht als wenn der Filmemacher James L. Brooks in der Tat ein wenig seinen Biss verloren hat, denn vom Witz und der Klasse eines "Besser geht's nicht" etwa ist "Woher weißt Du, dass es Liebe ist" dann doch ein gutes Stückchen entfernt.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

C. Horn: fluter, kino-zeit C. Horn: fluter, kino-zeit

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass James L. Brooks mit "Woher weißt Du, dass es Liebe ist" eine harmlose Komödie vorlegt, die im Großen und Ganzen nach vielfach erprobtem Muster abläuft – kurzweilige und sympathische Unterhaltung bietet der Film dennoch, insbesondere auch in der letzten Szene, in der Brooks die titelgebende Frage so beiläufig wie charmant beantwortet.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Harald Steinwender : BR Harald Steinwender : BR

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Im Vergleich zum Gros der romantischen Komödien, die heute als lieblose Dutzendware produziert werden, gelingt es Brooksmit Woher weißt du, dass es Liebe ist, ein ganz eigenes, verschrobenes Universum zu kreieren, das mitunter wie eine Realversion der von ihm mitbegründeten Animationsserie "Die Simpsons" daherkommt. Zwischen schwarzem Humor und milder Ironie changierend greift er dabei Elemente der Screwball-Komödie auf und lässt ein Arsenal an Profilneurotikern und Zwangscharakteren antreten.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Christina Freko: Radio Köln Christina Freko: Radio Köln

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

"Woher weißt du, dass es Liebe ist?" [...] ist amüsant und nachvollziehbar erzählt, und den Figuren sowie der Ausstattung des Films ist die Liebe zum Detail des Regisseurs deutlich anzumerken. Die Sidekicks [...] werten viele Situationen komödiantisch auf. Schauspielerisch läuft Jack Nicholson seinen jüngeren Kollegen eindeutig den Rang ab. Wem sonst gelingt es, einen kompletten Kinosaal mit nur fünf Sekunden Minenspiel zum Lachen zu bringen?

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

M. Phillips: Chicago Tribune M. Phillips: Chicago Tribune

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Brooks hat ganz einfach Sympathien für seine Charaktere. Er macht sie allesamt clever oder wenigstens interessant genug für die Leinwand. Das Drehbuch hat ein gesundes Maß an Esprit, sowohl in seinen humorvollen Szenen, als auch in seinen dramatischen Teilen. […] Woher weißt du, dass es Liebe ist ist entspannt ohne schludrig oder herablassend zu sein. Vor allem Witherspoon und Lemmon – Entschuldigung, ich meinte Rudd – bringen viel Charme in die Geschichte.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kenneth Turan: Los Angeles Times Kenneth Turan: Los Angeles Times

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Woher weißt du, dass es Liebe ist weiß mit einigen interessanten Charakteren aufzutrumpfen. Es misslingt jedoch all diese starken Persönlichkeiten zu einem bemerkenswerten Ganzen zusammenzuführen. So schafft es Brooks nie wirklich uns für ihre Reise begeistern zu können.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

J. Berardinelli: ReelViews J. Berardinelli: ReelViews

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Das Problem an Woher weißt du, dass es Liebe ist hat wenig mit der eigentlichen Dreiecksbeziehung zu tun. Wirklich störend ist die Vielzahl von uninteressanten Nebenhandlungen, die eigentlich den cineastischen Fokus erweitern sollen, schlussendlich aber nur die Handlung behindern und schwerfällig machen. […] Der Film ist dann unterhaltend wenn er sich auf seine drei Hauptcharaktere konzentriert. [...] Trotz all seiner Mängel kann der Film nicht als kompletter Fehler bezeichnet werden. Immerhin wird er bei den meisten seiner Besucher ein wohliges Gefühl im Bauch hinterlassen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Roger Ebert: Chicago Sun Times Roger Ebert: Chicago Sun Times

Kommentar löschen
5.5Geht so

Ich hatte mir eigentlich mehr von Woher weißt du, dass es Liebe ist versprochen. [...] Die Geschichte flattert wie bei den meisten Romantischen Komödien einfach so daher. Reese Witherspoon ist wie immer äußerst charmant, jedoch gewinnt ihre Rolle nie wirklich an Charakter. Nichts kommt wirklich in Fahrt. Der Film führt uns nicht weiter, er bleibt einfach im Schritttempo.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Michael von Felten : Outnow.ch Michael von Felten : Outnow.ch

Kommentar löschen
4.5Uninteressant

Gemeint als kluge, witzige Geschichte um zwei Männer, die eine Frau begehren, ist der Film aufgrund seines schwachen Drehbuchs kein in sich stimmiges Werk. Er lässt wenig Spannung aufkommen und bietet kaum Überraschungen. Der Film wirkt gekünstelt, die Dialoge erzwungen und das Tempo äusserst schwerfällig. [...] "Woher weißt Du, dass es Liebe ist" ist Romantic Comedy von der Stange und auswechselbar durch vieles, was diesbezüglich unbemerkt durch die Kinos geistert. Kaum aus dem Saal und schon wieder vergessen.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Todd McCarthy: Hollywood Reporter Todd McCarthy: Hollywood Reporter

Kommentar löschen
5.5Geht so

Das Problem ist, dass [Regisseur James L.] Books nur den Seiten seiner Charaktere nachgeht [...], die als quasi-komische Masche dargestellt werden können. Hier zeigen sich die Sitcom-Wurzeln des Drehbuchautors und Regisseurs deutlich, sowohl in den Dialogen, in denen die Charaktere ständig reden, als befänden sie sich im Beichtstuhl, als auch in der nüchternen Inszenierung.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (50) — Film: Woher weißt Du, dass es Liebe ist


Sortierung

Co-Pilot

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Hat uns gefallen... Eine wirklich unbeschwerte Liebes(80%)-Komödie(20%) mit Herz und Witz. Perfekt um mit der besseren Hälfte einen entspannten Abend zu machen.
Woher weißt Du, dass es Liebe ist sollte auch so manchem Kerl gefallen wie wir finden... Moviepilot sagte eine 5,0 voraus - wir legen nochmal solide 1,5 Punkte drauf.

*Sehens-und Empfehlenswert*

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HaleyJames

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ein sehr schöner Film. Ich finde ihn grade deswegen so toll, weil er einfach eher realistisch als manch andere Liebesfilme ist. Klar, ich mag auch die übelsten Schmachtfetzen, wo der Mann der Frau die Sterne vom Himmel holt^^ Aber dieser hat es mir einfach angetan, weil er so ehrlich ist!! Mag ihn immer wieder anschauen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Summer

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Liebeskomödien sind meistens nur dafür geeignet, einmal angeschaut und schnell wieder vergessen zu werden. Ich kenne da wenige Ausnahmen. Aber jedes Mal hoffe ich auf eine solche Ausnahme. Dieser Film ist leider mal wieder keine. Ich habe an einigen Stellen gelacht und mich amüsiert. Trotzdem war der Film locker eine halbe Stunde zu lang. Die Charaktere haben sich nicht nachvollziehbar entwickelt, obwohl sie soviel Zeit dazu hatten. Dann waren da diese metaphorischen Vergleiche, die ich entweder zu blöd war zu verstehen, oder die einfach nur danach schrien, schöne und unvergessliche Filmzitate zu werden, die Leute sich als Mutmacher an die Wand pinnen. Ziel verfehlt, lieber Drehbuchautor.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

halifa167

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Unglaublich langweilig, die Story hat keinen Inhalt und die Schauspieler haben auch schonmal besser gespielt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mikkean

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Boah ey, wie schade. Mit "Woher Weißt Du, Dass Es Liebe Ist", zielt James L. Brooks leider mächtig daneben. Diese Romanze ist wirklich gut besetzt und gespielt. Ist dramaturgisch gradlinig und durchschaubar, aber es gibt mal relativ interessante Background-Stories der Figuren. Was gleichzeitig aber auch das größte Problem der ganzen Unternehmung darstellt. Komplexe Figuren beziehungsweise komplexere Probleme als in den meisten anderen Filmen, sind löbliche Züge. Aber strecken den Film dadurch unnötig, weil es am Ende sehr viele lose Enden gibt. Paul Rudd's glückloser Unternehmer hätte zudem glatt einen eigenen Film verdient. Was reichlich schade ist, weil Brooks die Anstrengung unternimmt, seine Charaktere auf Stelzen nicht durch die Fettnäpfchen des Genres latschen zu lassen. Aber sonst nicht viel mit ihnen anzufangen oder zu nutzen weiß. Verdammt, es hätte ein viel besserer Film daraus werden können.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TinaCocaine

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Eine typische 0-8-15-Liebeskomödie ohne große Lacher, dafür mit enormen Kitsch und einer erschreckend erwachsen gewordenen Reese Witherspoon. Die Handlung ist nichts neues, die Darsteller sind o.k, der Film hat an sich einfach nicht viel zu bieten. Wenig Humor, wenig Sinn, viel Geschwafel...Muss ich nicht wieder haben.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

kattjes93

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

"Never drink to feel better,
only drink to feel even better." (:

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hans.flowers.37

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Muss man nicht anschauen

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dmtjdc

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Warnung: Dieser Film ist keine reinrassige Komödie!!! Eher so eine Art heiter-melancholiche Lebensbetrachtung mit Story-Vorschub. Aber irgendwo schön, wenn man`s mag.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

skinnerbox

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

Ich bin im Kino tatsächlich auf der Schulter eines Freundes eingeschlafen, so lahm war der Film. Und sein bester Freund hat mit dem Handy gespielt.
Man geht in den Film, und geht hinaus und fragt sich, was man eigentlich die letzten Stunden gemacht hat. Die Werbung war um einiges interessanter. Also, wenn man mal nicht schlafen kann...einfach den Film sehen, wirkt wie Baldrian!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Bandrix

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Regisseur James L. Brooks weiß wenig mit seinem neuesten Streich anzufangen.
„Woher weißt du, dass es Liebe ist“ präsentiert sich trotz eines talentierten Darstellergespanns als dermaßen unaufgeregt und dahin plätschernd, dass man am liebsten die Augen schließen möchte.
Einzig und allein eine Handvoll Sprüche lassen den Zuschauer bei der Stange bleiben mit der Hoffnung, dass es durch das Ensemble vielleicht doch noch Fahrt aufnimmt.
Aber nichts da.
Der Humor mag zwar teilweise angenehm subtil wirken, da aber der Storyverlauf derart nichtssagend und schlichtweg langweilig ist, kann Brooks zu keiner Zeit an alte Erfolge anknüpfen.
Paul Rudd spult sein übliches Gutmenschengehabe ab, Owen Wilson versucht sich mal in der Rolle des Machos und Jack Nicholson darf mal etwas fieser sein. Letzterer sorgt auch für die meisten Lacher und sorgt für kurzzeitig aufflammendes Interesse.
Da aber seine Screentime ziemlich gering ist, flaut diese umso schneller wieder ab.
„Woher weißt du, dass es Liebe ist“ hat sicherlich seine romantischen und netten Momente, kann aber zu keiner Zeit wirklich restlos überzeugen.
Zu zahnlos und eben zu nett wirkt das Geschehen.
Seicht, harmlos und ohne echten Tiefgang.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Fox Mulder1985

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Die Besetzung an sich ist recht gut. Ich sah kurz vorher noch Sweethome Alabama und schon war ich verzaubert von Reese Witherspoon. Paul Rudd konnte bei Jungfrau, 40, männlich, sucht punkten. Über Owen und Jack muss eh nichts gesagt werden.

Aber dann so ein dummer Filmbrei. Die Vater-Sohnbeziehung von Paul und Jack ist katastrophal, was man mitbekommt, stört und verwirrt auf unangenehme Weise.. Es herrscht keine Chemie zwischen Paul, Owen und Reese, besonders Sie spielt lustlos und ohne können. Ich versprach mir was von dem FIlm, nicht, das er mich zu Genreperlen wie Tatsächlich Liebe oder Er steht einfach nicht auf dich bringt, um ihn zu vergssen.

NO GO!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr. Pink

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Gestern gesehen, heute schon wieder vergessen. Na ja, nicht ganz, aber fast. Dabei sind Witherspoon, Rudd und Nicholson natürlich tolle Schauspieler, denen man gerne bei der Arbeit zusieht, und "How do you know" ist eigentlich kein schlechter Film, nur eben extrem langweilig. Anscheinend wurde hier mit 'Rom-Com for Dummies' gearbeitet, das allerdings so halbherzig, desinteressiert und unaufmerksam, dass Witz und jeglicher Anflug von Innovation leider rausfallen mussten. Der B-Plot verläuft sich im Nichts und der ganze Film wirkt irgendwie unmotiviert, sodass hier leider keine Stimmung aufkommen kann und man nach einiger Zeit nur noch gleichgültig auf das, natürlich vorhersehbare, Ende wartet.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kevin2803

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Lustige Komödie mit sympathischen und talentierten Darstellern, die allerdings ziemlich vorhersehbar ist, was bei den meisten Filmen dieser Art der Fall ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

AndreasG

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Sehr ambivalent: Wirklich geistreiche Dialoge und subtiler Humor (zumindest im englischen Original) -- aber teilweise auch ganz schön langweilig.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Universal Soldier

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Stellenweise ganz nett anzusehen und auch durchaus romantisch, der Film hat aber einige unnötige Längen. 5 Punkte gibt es noch für die recht guten Darsteller, die den Film ein klein wenig retten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Chewbacca

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Wieder einer dieser Filme, der einfach keine Antwort auf die selbst gestellte Frage liefert und am Ende nur das bereitet, was man schon weiß… Es geht im Leben nun einmal um verschiedene Menschen, deren Schicksale sich kreuzen und manches Mal muss man sich entscheiden und einfach nur hoffen, dass man sich richtig entschieden hat.

Schade ist nur, dass einem diese Botschaft so langatmig vorgetragen wird, denn Reese Witherspoon und Paul Rudd machen ihren Job recht solide, wobei Jack Nicholson immer noch genug Charisma besitzt, sie problemlos an die Wand zu spielen, wenn er denn darf.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Birgit 777

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Der Film hat mich genervt. Trotz guter Schauspieler und ein vermeintlich "anderes" Drehbuch als sonst in diesen Hollywood Romantikkomödien, hat es mich letzlich gelangweilt, weil eh klar war was passiert. Ich hätte Matty genommen !!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MarcelN44

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Besonders hervorzuheben sind in dieser nicht nach Schema F verlaufenden Romantic Comedy die unzähligen pointierten Sprüche (ja, ich weiß, das nennt man dann Dialoge)! So verkürzen zahlreiche kleine Lacher die nur auf den ersten Blick lange Spieldauer von zwei Stunden. Zudem harmonieren Reese Witherspoon, Paul Rudd und Jack Nicholson prima miteinander, man sieht ihnen und auch Owen Wilson ihre Spielfreude an. Mit Sicherheit auch ein Verdienst von James L. Brooks, dem Regisseur/Produzent einiger meiner Lieblingsfilme ("Besser gehts nicht", "Jerry Maguire", "Big").
9/10

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

angelmoonsoul

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Der Film ist total unwitzig !
Reese Witherspoon schaut fast nur die ganze Zeit genervt drein. Jack Nicholson kann auch nicht so überzeugen. Owen Wilson nervt, genauso wie Reese. Der einzige, der noch sympathisch rüberkommt ist Paul Rudd, jedoch kann er den Film auch nicht retten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch