Zu Listen hinzufügen

Besser geht's nicht

As Good as it Gets (1997), US Laufzeit 138 Minuten, FSK 6, Komödie, Kinostart 12.02.1998


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.3
Kritiker
54 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.5
Community
12964 Bewertungen
109 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von James L. Brooks, mit Jack Nicholson und Helen Hunt

Jack Nicholson spielt im oscarprämierten Film Besser geht’s nicht ein Ekelpaket aller erster Güte.

Besser geht’s nicht – oder eher Schlimmer geht es nicht. Denn auf einer Skala von 1 – 10 der unangenehmsten Menschen würde Melvin Udall (Jack Nicholson) sicher die 11 erreichen. Als Misanthrop tut er, was er kann, um seinen Mitmenschen das Leben schwer zu machen, besonders sein schwuler Nachbarn Simon (Greg Kinnear) bekommt tagtäglich die volle Ladung Melvin in Form von blöden Sprüchen zu hören. Nur eine kann Melvin Paroli bieten, die Kellnerin Carol (Helen Hunt). Als diese Melvin eines Tages nicht mehr bedienen kann, weil sie sich um ihren kranken Sohn kümmern muss, verändert sich Melvin spürbar. Nicht nur bezahlt er einen Arzt für das Kind, nach und nach lässt auch etwas von seiner Abneigung gegenüber anderen Menschen nach.

Hintergrund & Infos zu Besser geht’s nicht
Die bissige Komödie Besser geht’s nicht (Originaltitel: As good as it gets) von James L. Brooks, der zusammen mit Mark Andrus auch das Drehbuch schrieb, begeisterte im Jahr 1997 nicht nur die Kinogänger, sondern auch die Filmkritiker. Angefangen bei einem Einspielergebnis von weltweit mehr als 310 Millionen Dollar, bei einem Budget von 50 Millionen, bis hin zu diversen Filmpreisen und Auszeichnungen war Besser geht’s nicht der Überraschungserfolg des Jahres. Die Hauptdarsteller Jack Nicholson und Helen Hunt konnten dabei restlos überzeugen. Nicht nur wurden beide mit einem Golden Globe als beste Darsteller geehrt, sie konnten sich auch beide über den Oscar in der gleichen Kategorie freuen. Während Besser geht’s nicht bei den Golden Globes auch noch zum besten Film des Jahres gewählt wurde, konnte er bei den Oscar-Verleihungen immerhin mit einer Nominierung glänzen. (GP)

  • 37795279001_1860604035001_th-5061bd104facb0e4ed521aee-1592194019001
  • Besser geht's nicht  - Bild 6449927
  • Besser geht's nicht  - Bild 6449941
  • Besser geht's nicht  - Bild 5876882
  • Besser geht's nicht  - Bild 5876868

Mehr Bilder (18) und Videos (2) zu Besser geht's nicht


Cast & Crew


Kritiken (4) — Film: Besser geht's nicht

Julio Sacchi: Das Manifest

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Freundliche Komödie mit geradezu märchenhaftem Plot, ausgesprochen bieder inszeniert und gedreht (nach dem dritten Close-Up der häßlichen Töle ist leider noch lange nicht Schluß mit Hundebildern). AS GOOD AS IT GETS lebt fast ausschließlich von seinem famosen Ensemble und dabei insbesondere von Helen Hunt, die unaffektiert und uneitel ganz groß aufspielt. Die auch bei mir durchaus vorhandene Begeisterung beim Kinostart vermag ich heute jedoch nur noch in Ansätzen nachzufühlen, der Film ist mit weit über zwei Stunden Laufzeit auch schlicht überveranschlagt.

3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Narrisch

Antwort löschen

Nüchtern betrachtet muss man das leider so sagen. Mit dem Herzen ändert sich nichts.


Stryke: inderzange.de

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Jack Nicholson als arroganter, zynischer, zwangsneurotischer, durchgeknallter Autor, das kann doch nur Spass machen. Und so ist es auch. Absolut toller Film!

3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Evie: www.inderzange.de

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Spaß mit Jack ;)

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Batzman: moviepilot / Fünf Filmfreunde

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Selten hat die verbindung von trockenem Humor, zynischem Witz, Anspruch und Romanze so gut geklappt wie in diesem Nicholson-Spätwerk. Eine der besten Screwball-Komödien der 90er!

2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (105) — Film: Besser geht's nicht


Sortierung

ElsaWaltz

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Toller Film, Jack Nicholson, Helen Hunt und Greg Kinnear spielen großartig und auch die Geschichte finde ich toll.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmfan30

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Jack Nicholson war großartig, ist großartig und wird immer großartig sein! Ich kenne keinen Film, bei dem er aus seine Rolle nicht das Größtmögliche herausgeholt hätte. Sein dämonisches Grinsen ist schon Kult und hier zeigt er, dass er auch fähig ist einen schwachen und ängstlichen Menschen zu spielen, der eigentlich so gar nicht mit seinem Leben zurecht kommt. Ein neurotischer Unsympathler, der komischerweise trotzdem sympathisch ist. So was muss man erst mal spielen können! An seiner Seite steht eine liebenswert komplizierte Helen Hunt, die beweist, dass sie auch neben dem alten Filmgiganten mühelos stehen kann. Großartig!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mundharmonika

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Jack Nicholson als Kotzbrocken par excellence - besser geht's wirklich nicht! Ich überlege noch, ob er hier oder im Kuckucksnest grandioser gespielt hat.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Zwiebel88

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Unterhaltsame, etwas andere RomCom mit einem brillanten Jack Nicholson, der ein irgendwie liebenswürdiges Scheusal bravourös verkörpert. In Helen Hunt hat er eine stark aufspielende Bildschirmpartnerin dabei und somit bleibt neben einigen bösen Witzen auch Zeit für ernste, nachdenkliche Szenen. Vielleicht etwas zu lang das Ganze und Klischees lassen sich in so einer Story eigentlich ja auch kaum vermeiden, dennoch schafft es "Besser geht's nicht" aus dem Gros der "Eigentlich passen die Protagonisten gar nicht zusammen, aber irgendwie funkt's dann doch ein bisschen"-Filmchen positiv herauszustechen. Empfehlenswert und für Genre-Freunde sicher ein Muss.

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

Zwiebel88

Antwort löschen

Ja, würdest gern mal seinen Pines sehen? HAHAHAHA


Murray

Antwort löschen

:D


Ändy

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Gestern Abend nach ewigen Zeiten nochmal auf BR3 gesichtet. Doch schon seeehr vorhersehbar das Ganze. Und je mehr der Film aufs Ende zusteuert, umso amerikanisch kitschiger wird er auch. Aber dennoch ziemlich unterhaltsam. Die drei Hauptdarsteller waren alle ziemlich klasse. Und obwohl Nicholson im Mittelpunkt steht, hat mir besonders Helen Hunt gut gefallen. Endlich mal eine Love Story, bei der man nachvollziehen kann, warum sich der Protagonist in sein love interest verliebt. Umgekehrt ist das, trotz aller guten Taten, etwas schwieriger nachzuvollziehen. Aber hey - es passt halt zu dieser Feel-Good-Story, von daher ist das schon okay. Fazit: Ein guter Film. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Ach ja: Der Hund war echt süß. Und ich habe normalerweise kein Faible für kleine Hunde.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

8martin

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Der Titel ist zwar etwas übertrieben, geht aber in die richtige Richtung. Die Romanze zwischen dem Schriftsteller Melvin (Jack Nicholson) und der Kellnerin Carol (Helen Hunt) lebt von der Schauspielkunst der beiden Hauptdarsteller. Nicholson spielt das Ekel in Bestform, aber nicht ganz unsensibel für das, was um ihn herum passiert. Hunt sorgt bisweilen mit einem knallharten verbalen Konter für Stimmung. Mit ihrer Mimik ist sie generell nahe am Wasser gebaut. Sie spielt hier aber die ganze Palette der Emotionen voll aus. (Großaufnahmengenuss!) Sie ist ein exzellentes Gegenstück zum ‘Haifischlächler‘. Die vorhersehbare Story braucht keinen Tiefgang. Man kann sich einfach zurücklehnen und entspannen. Selbst das Ende ist nicht übertrieben schnulzig, eher herb-süß. Der schwule Nachbar (Greg Kinnear) und das umgebaute Sofakissen auf vier Beinchen, das manche Leute ‘Hündchen‘ nennen, erhöhen den Unterhaltungswert. Ältere Zuschauer freuen sich über ein Wiedersehen mit dem Altstar der 50er Jahre Shirley Knight als Carols Mutter.
Selbst als Melvin seine caritative Ader entdeckt, bleibt alles ganz nett. Man bekommt hier genau das, was man erwartet hat. Und das ist auch gut so. Leichte Kost, gute Unterhaltung.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Leen.

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein großartig böser Jack Nicholson macht den Menschen in seinem Umfeld das Leben schwer. Super!^^

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr. Pink

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Schöne Romanze, bei der der Titel Programm ist. Besser geht's wirklich nicht. Jack Nicholson spielt den von Neurosen geplagten Schriftsteller mit sagenhafter Präzision. Und auch die Mischung aus Humor und nötigem Ernst ist gut getroffen. Es macht nämlich Spaß, diesem zynischen, menschenhassenden Arschloch beim Ausleben seiner kleinen und großen Macken zuzusehen, ohne dass jedoch zu irgendeinem Zeitpunkt das Gefühl aufkommt, man mache sich hier über ihn lustig. Flauschige Bonuspunkte gibt es für den Hund, der war ja mal so was von niedlich!

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Alienator

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"Wie können sie nur so gut über Frauen schreiben?" - "Ich stelle mir einen Mann vor und subtrahiere Verstand und Zurechnungsfähigkeit“

Was soll man zu solch einen Satz noch sagen, außer, dass er den gesamten Charakter von Melvin alias Jack Nicholson wiederspiegelt. Und wenn er später noch zu Helen Hunt sagt: "Ihretwegen möchte ich ein besserer Mensch sein" dann zeigt es auch gleich noch die andere Facette dieses Charakters. „Simpsons“-Veteran James L. Brooks schuf mit diesem Film eine zynische Variante der „Besser Menschwerdung“ und schuf mit seinen Charakteren (bzw. er und Mark Andrus) zeitlose Charaktere, die man so noch nie sah. Eine Gratwanderung zwischen bitterbösem Humor und emotionaler Tiefe die zeigen, dass jeder Mensch seine Probleme hat aber jeder sie auch lösen kann. Zumindestens ansatzweise. Ob man später glücklich wird oder nicht, ob die Probleme verschwinden oder nicht, ob man sich bessert oder nicht, ob man liebt oder nicht, ob man menschlich wird oder nicht, lässt der Film offen. Und das tut ihm gut. Denn er bietet keine Lösung sondern lässt den Charakteren noch Freiraum im filmischen Raum um sich zu entfalten. Jack Nicholson bietet mit seine beste Performance und Helen Hunt als versteckt-verletzbare Mutter ist wundervoll. Auch der Rest der Besetzung spielt einzigartig. Das ist ein schauspielerfilm, der es schafft, ohne Krawall und Krawumm und SFX gute Unterhaltung auf höchstem Niveau zu bieten. Mein Favorit in diesen Film ist neben Jack Nicholson, an den kommt man nicht vorbei, Cuba Gooding jr.. Sein Charakter sprüht nur so von Elan und Zorn das es herrlich ist ihn anzusehen. Leider heutzutage in der Versenkung der B-Movies verschwunden lohnt es sich ihn in den 90ern anzusehen. Im Großen um Ganzen ist „Besser geht’s nicht“ eine zynische Hommage an das Leben ohne es gleichzeitig zu glorifizieren. Ein kompletter Darstellerfilm.

bedenklich? 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Soraly

Antwort löschen

Ich liebe den Film immens! Auch aufgrund der sensiblen Figurenzeichnung, die in anderen Filmen dieser Genre-Mischung gerne vernachlässigt wird. "Elefantenmädchen, geh!" :D


emotionfreak

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Als ich zufällig beim Zappen bei diesem Film gelandet bin, dachte ich zunächst, dass das nichts für mich ist, denn ich mag eigentlich so abgedrehte Sachen nicht, aber jetzt bin ich so was von froh, dass ich trotzdem weiter geguckt habe. Am Anfang waren einige Gags, die mir sehr gut gefielen, und die mich davon abhielten, abzuschalten. Das Ganze flachte zwar ein wenig ab, blieb aber nach, wie vor sehenswert. Jack Nickolsen spielte einfach super, diese Mimik wirklich genial. Manche Momente funktionierten ohne viele Worte getragen allein durch Nicholsens Spiel. Ein gesprochener Satz:"Dein Sohn wird ja auch bald sterben." Der Rest der Szene funktioniert einfach durch Nicholsens Gesichtsausdruck. Aber auch Helen Hunts Spiel ist zu loben. Später entwickelte sich die Comedy dann zu einer durchaus schönen ROMANTIKcomedy. Gab ja hier schon einige Diskusionen bezüglich des Genres, ich würde sagen, von allem etwas, Komödie, Drama, Romantik. Auf jeden Fall kreativ und hebt sich ab von anderen Filmen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Brenda von Tarth

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ein sehenswerter Streifen!!! Die Hauptdarsteller überzeugen und auch der kleine Hund macht sich sehr gut!
Am besten sind die fiesen Sprüche vom guten Jack! Der Film macht gute Laune!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BulletToothHony

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"As Good As It Gets" präsentiert uns ein ganz wunderbares Ensemble an Schauspielern, allen voran Jack Nicholson, der eine wirklich bemerkenswert intensive Leistung abgibt. Die Story ist solide lebt aber mehr von ihren Tiefen als von ihren Höhen - will sagen, dass die Szenen, in denen Nicholson in sein altes Verhaltensmuster zurückfällt zu den besten gehören.

Absolut empfehlenswert und wunderbar anzusehen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Daymare

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Der Film steht und fällt mit Nicholson als Misanthrop - kaum bewegt sich die Entwicklung in Richtung Gutmensch, schon ist die Luft raus... Es gibt ohne Frage bessere Filme mit Jack Nicholson.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

A-Wax

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Wunderbar warmherzige Dramakomödie mit zwei perfekten Hauptdarstellern.

In meinem gestrigen Kommentar zu "Raging Bull" habe ich Robert De Niro, Al Pacino und Kevin Spacey als die besten noch lebenden Schauspieler bezeichnet. Das ist natürlich heute immer noch so, allerdings habe ich schändlicherweise einen Namen vergessen, der absolut in der gleichen Liga spielt und 1997 mit "Besser geht's nicht" eines seiner vielen Meisterwerke ablieferte. Die Rede ist natürlich von Jack Nicholson. Was hat dieser Mann in seiner Karriere nicht für großartige Filme gemacht. "Easy Rider", "Chinatown", "Einer flog über das Kuckucksnest", "Shining", "Batman" und "Eine Frage der Ehre", um nur einige zu nennen. 1998 verpflichtete ihn dann James L. Brooks für "Besser geht's nicht" und wie es zu erwarten war lieferte Nicholson auch hier wieder eine Glanzleistung ab, für welche er vollkommen zurecht zum wiederholten Male den Oscar gewann. Die Figur des Melvin Udall ist ihm wie auf den Leib geschrieben und mir fällt spontan auch kein anderer Schauspieler ein, der diese Person so hätte spielen können. Ich bin immer wieder von seiner Mimik begeistert und dieses diabolische Grinsen ist einfach nur einmalig.

Bei aller Verehrung für Jack Nicholson sollte man hier aber auch Helen Hunt nicht vergessen. Sie bildet einen wunderbaren Gegenpol zum neurotischen Melvin, ihre Figur der Carol Connelly ist die Pragmatikerin in Person und so sind amüsante Situationen vorprogrammiert. Auch ihren Oscar sehe ich als durchaus verdient an, allerdings reicht sie an ihren männlichen Kollegen nicht ganz heran.

Das Schöne an "Besser geht's nicht" ist, dass dies keine gewöhnliche 08/15-RomCom ist, sondern der Film sehr wohl auch die stillen und tiefgründigen Momente hat. All das, das wunderbare und hier mal nicht peinliche 90er-Jahre-Flair, die wunderbare Lockerheit dieses Films und einige köstliche Lachmomente machen "Besser geht's nicht" zu einem absolut herausragenden Filmerlebnis.

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

A-Wax

Antwort löschen

Kann man alles lernen, Andy, kann man alles lernen ;-)).


Andy Dufresne

Antwort löschen

Ich nicht, ich bin der Antipfadfinder, der totale Verfahrkönig :)


SherlockHobbit

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Jack Nicholson war ohne jeden Zweifel von Anfang bis Ende mitreißend. Eigentlich mache ich immer einen großen Bogen um diese Liebesfilme, aber bei Jack Nicholson verpasst man normalerweise sonst etwas. Deswegen habe ich mir den Film angesehen. Die Story fand ich eher ... nicht wirklich "besser gehts nicht" aber na ja xD. Jack Nicholson war auf jeden Fall der Pfeiler dieses Films. Wenn er sein schräges Lächeln lächelt oder ihm das Lächeln vergeht, wirkt er so überzeugend, dass ich sehr gut verstehen kann, dass er einen Oskar dafür bekommen hat. Es stimmt schon, am Anfang war er ein ziemliches A*schloch, aber am Ende tatsächlich halbwegs liebenswert (wer hätts gedacht). Tja, am Anfang fand ich ihn besser ;) Die Rolle des Bösen passt einfach besser zu ihm (z.b. Shining oder Batman)... na ja er war ja nicht wirklich böse, eher ...boshaft oder so... Sei es wie es sei, insgesamt ist der Film definitiv einen Blick wert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Katdekay

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Moviepilot hat den Film schwachsinnigerweise als "Komödie" kategorisiert, damit hatte ich also gerechnet. Doch obwohl es sich hier stattdessen um ein Drama handelt wurde ich nicht enttäuscht! Absolut empfehelnswerter Film und Jack Nicholson hat sich mal wieder selbst übertroffen!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Frank_White

Antwort löschen

Kann mir mal einer erklären wo hier genau das Drama liegt?


daniel.wolf.7731

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Jack Nicholson holte sich hierfür verdient den Oscar ab und liefert zusammen mit Helen Hunt eine Glanzleistung ab. Manche Filme bringen zwar viel Gefühl rüber, sind aber oft etwas zäh und kitschig. Dieser Film begeistert mit einer Kombination aus Humor,Gefühl und überzeugendem Schauspiel!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

EvaOnExtasy

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ich bereu es, dieses Meisterwerk erst jetzt gesehen zu haben. Einfach große Klasse!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The Freewheelin Fonda

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Besser gehts nicht, eine Komödie die gerade durch das Hauptdarstellergespann Micholson/Hunt einen enorm guten Ruf erlangt hat! Doch bei mir ist diese Mischung aus Komödie und etwas Drama leider etwas hinter den Erwartungen zurück geblieben!
Was dem Film viele Punkte einbringt ist eindeutig Jack Nicholson, der zwar in jeder Rolle gerne gesehen wird und es sogar schafft Streifen mit Adam Sandler witzig zu machen aber das hier ist wirklich perfekt! Jack Nicholson IST Melvin Udall, dieser psychotische Menschenfeind, in jeder Bewegung wenn er sich durch die Stadt bewegt oder wenn man in seinem Gesicht einfach die bloße Verachtung für die Menschen erkennt!
Selbst ein kleiner Hund, der niemandem etwas getan hat, wird von Melvin zusammen geschrieen:
,,DU BIST TOT! WIR HABEN HIER KEIN HUNDEFUTTER! UND WIR WOLLEN WIR AUCH KEIN HUNDEFUTTER!"
Die lustige Seite von ,,Besser gehts nicht" verlässt sich voll und ganz auf Jack Nicholson und die Rechnung geht zum Großteil auch auf, denn eine Bewertung von 7,5 ist schon eine sehr gute Benotung aber die restliche Rahmenhandlung zieht sich mir etwas zu lange und bei dieser Tragikkomödie fand ich den Ausgleich zwischen Humor und Drama auch nicht umbedingt gelungen, da er mir an vielen Stellen schon zu lange in eine ernstere Phase übergeht bis man erst nach einer Viertelstunde, eine lustige Szene mit Nicholson vorgesetzt bekommt, wenn dieser Mann seine Psychosen erneut auslebt!
Helen Hunt spielt hier zwar ebenfalls hervorragend, doch auch die Chemie beim Zusammenspiel mit Melvin hat mir persönlich nicht ganz zugesagt!
Insgesamt ein guter Film, dem es aber meiner Meinung nach an einigen lustigen Ideen fehlt, wenn die Grundstory dennoch stimmt und Jack Nicholson diesen Film auch mehr als sehenswert macht!

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

T00BI

Antwort löschen

Hab mir heute Mittag noch den Trailer dazu angeguckt und jetzt schreibst du einen Kommentar darüber, was ein Zufall ;) Den muss ich mir auch mal unbedingt anschauen, schöner Kommentar.


Ben Kenobi

Antwort löschen

Schöner, zutreffender Kommentar. Ein bisschen mehr Straffung hätte der Dramaturgie definitiv gut getan. Aber das Hauptdarsteller-Duo harmoniert wirklich perfekt.


Fedkek2

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Es gibt nur sehr wenige Menschen die mit ihrer Mimik so viel ausdrücken können wie Jack Nicholson, ganz großes Kino! Riesen Lob vor allem an ihn, der seinen Wandel extrem überzeugend gespielt hat. Helen Hunt war auch einfach nur fabelhaft und ich weiss nicht wieso, aber ich finde diese Frau unbeschreiblich sexy! Im gesamten Film passiert eigentlich nichts besonders aufregendes aber es geht hier um Überwindungen, Gefühle, Trauer und Liebe, das ganze auf Weise die ich vorher noch nie so erleben durfte, ohne dabei im Kitsch zu versinken. Es ist ein besonderer Film, originell und mit seinem ganz eigenen Stil.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch