Die fabelhafte Welt der Amélie

Le Fabuleux destin d'Amélie Poulain (2001), DE/FR Laufzeit 122 Minuten, FSK 6, Komödie, Drama, Kinostart 28.03.2002


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.4
Kritiker
107 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.1
Community
48654 Bewertungen
256 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Jean-Pierre Jeunet, mit Audrey Tautou und Mathieu Kassovitz

In Jeunets Filmmärchen Die fabelhafte Welt der Amélie spielt Audrey Toutou die unschuldige, naive Pariserin Amélie, die mit ihrem Sinn für Gerechtigkeit Leute um sie herum glücklich macht.

Die fabelhafte Welt der Amélie erzählt in bunten Bildern von schrulligen Menschen und deren Hobbies. Der Film genießt Kultstatus und gehört zu den erfolgreichsten französischen Produktionen. Audrey Tautou glänzt in der Rolle ihre Lebens: Sie spielt die naive Kellnerin Amélie, die mit Vorliebe andere Menschen miteinander verkuppelt. Nur mit der eigenen Liebe mag es nicht so richtig klappen. Bis Nino (Mathieu Kassovitz), der verschrobene Sammler weggeworfener Automatenporträts, in ihr Leben tritt…

Hintergrund & Infos zu Die fabelhafte Welt der Amelie
Das Publikum und auch die Kritik zeigte sich einhellig verzaubert von Jeunets modernem Filmmärchen Die fabelhafte Welt der Amelie (OT: Le fabuleux destin d’Amélie Poulain). Hervorgehoben wurden insbesondere der schier unerschöpfliche Erfindungsreichtum des Regisseurs, welcher zusammen mit Guillaume Laurant auch das Drehbuch geschrieben hatte. In Deutschland wurden insbesondere “die Detailverliebtheit, die poetische Erzählweise und die großartigen, teilweise surreal bunten, Bilder, die oft rasant wie in einem Videoclip zusammengeschnitten sind” gelobt. Der Spiegel sprach vom “Pariser Kinowunder“ und konstatierte: “Im Fall von Amélie dauert das Kino-Glück genau 120 Minuten.” Der Stern titelte: “Amélie, mon amour” und der Filmspiegel vermerkte entzückt: “Kino in seiner idealsten Form.” Der bekannte Filmpublizist Georg Seeßlen bekannte: “Das also ist der Nachtisch des modernen französischen Kinos. Eine sehr fette, sehr süße, sehr bunte Torte. Trotzdem: Mir bitte ein großes Stück davon.” Und auch der Tagesspiegel jubelte: “Alle lieben Amélie.”

Immer wieder sprachen Rezensenten davon, dass “Die fabelhafte Welt der Amélie” sie verzaubert habe, der Zuschauer der Magie der Bilder einfach erliegen müsse, Amélie ein Zauberwerk sei oder bezogen sich auf den Regisseur als großen Zauberer unserer Zeit. Audrey Tautou, bis dahin ein nahezu unbekanntes Filmgesicht, wurde in ihrer Rolle der Amélie schlagartig bekannt, teils auch mit ihrer Rolle über-identifiziert. Kritiker betonten stets ihre Ausstrahlung: die großen Augen und “ihr gewisses Etwas“. Auffällig oft wurde sie mit ihrer Namensvetterin Audrey Hepburn verglichen, aber auch als die neue Juliette Binoche ausgerufen.

In Frankreich monierten Kritiker die unrealistische Darstellung von Paris als Postkartenidyll. Das Feuilleton führte eine Debatte darüber, inwieweit die unzutreffende Filmrealität auch rassistische Züge trage. Amélies Wohnung, ihr Arbeitsplatz und auch ihr Gemüsehändler befinden sich im Pariser Stadtteil Montmartre, welcher aufgrund seiner Nähe zum Einwandererviertel Barbès-Rochechouart einen besonders hohen Anteil an Nordafrikanern und anderen ethnischen Minderheiten aufweist. Diese sind jedoch im Film nicht zu sehen, was ihm den Vorwurf des “lepénisme” (nach dem französischen Rechtsaußen-Politiker Le Pen) einbrachte. Jeunet wies im Nachgang darauf hin, dass Jamel Debbouze, welcher in “Die fabelhafte Welt der Amélie” die Rolle des Lucien verkörpert, nordafrikanischer Abstammung sei.

Auch beim Publikum kam der Film bestens an. “Die fabelhafte Welt der Amélie” sorgte in Frankreich für einen regelrechten Kinohype, selbst Präsident Jacques Chirac ließ sich eine Kopie in den Palais de l’Elysée bringen. In den USA spielte das Meisterwerk die für einen Film französischen Ursprungs enorme Summe von 33 Mio. US$ ein – weltweit waren es 174 Mio US$.

Weniger erfolgreich war der Film bei Festivals und Preisvergaben. Obwohl “Die fabelhafte Welt der Amélie” für fünf Oscars nominiert war (Bestes Originaldrehbuch, Beste Kamera, Bester fremdsprachiger Film, Bestes Szenenbild und Beste Filmmusik), konnte er sich in keiner der Kategorien durchsetzen. Auch bei den Golden Globes war der Film als Bester fremdsprachiger Film nominiert, allerdings ohne Erfolg. Dass “Die fabelhafte Welt der Amélie” in Cannes nicht gezeigt wurde, sorgte für einen Skandal – zumal der Film auch in Frankreich bei Kritik und Publikum auf größtmögliche Gegenliebe gestoßen war. Grund war jedoch die Weigerung Jeunets, ihn beim Festival zuzulassen, nachdem sein voriger Film Die Stadt der verlorenen Kinder dort sehr zurückhaltend aufgenommen wurde. (AW)

  • 37795279001_1859727572001_th-5061a9be54eeb0e4edc35856-1592194027001
  • 37795279001_1859723371001_th-5061a97e54eeb0e4ceb65856-1592194011001
  • Die fabelhafte Welt der Amélie - Bild 6462603
  • Die fabelhafte Welt der Amélie - Bild 6462589
  • Die fabelhafte Welt der Amélie - Bild 1628462

Mehr Bilder (15) und Videos (3) zu Die fabelhafte Welt der Amélie


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kommentare (246) — Film: Die fabelhafte Welt der Amélie


Sortierung

oliver.reichlin

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Endlich schaffe ich es mal einen Kommentar zu Amélie abzugeben.
Die Optik spricht mich einfach total an. Ich liebe J. P. Jeunet's Bilder. Diese wunderbare Farbenpracht erhält dann Begleitung in Form eines Soundtracks, der sich gewaschen hat. Seit ich den Film zum ersten Mal gesehen habe, bin ich ein riesiger Yan Tiersen Fan.
(Durfte ihn vor zwei Monaten in Barcelona endlich mal live erleben.... Hammermässig. Was für ein unglaublicher Künstler. Ich kann ihn nur Jedem uneingeschränkt weiterempfehlen. Aber zurück zum Film.)
Neben der Optik und dem Soundtrack, welche dem Film eine unvergleichliche, beschwingte Atmosphäre verleihen, führt eine sensible, zum Teil sentimentale Geschichte ans Ziel. Gewürzt mit einem feinen Schuss Humor und der umwerfenden Audrey Tautou. (Meiner Meinung nach in ihrer besten Rolle.)
Wenn man sich auf dieses romantische Märchen einlassen kann wird man verzaubert.
Auch wenn die Story schlussendlich keine riesige Überraschung verbirgt, nach Amélie habe ich einfach immer ein gutes Gefühl. Allein die Szene in der Telefonzelle lässt mein Herz einfach springen.
Der Film schafft es jedes Mal von neuem, mir ein grosses Lächeln aufs Gesicht zu zaubern..... und genau darum geht's ja schlussendlich in dem Film; Menschen glücklich zu machen. Bei mir schafft er es jedes Mal mit Leichtigkeit.
Eine handvoll Poesie, mit viel Liebe magisch auf Zelluloid gebannt.

"So, meine kleine Amélie. Sie haben keine Knochen aus Glas. Sie dürfen sich ins Leben stürzen. Die Chance dürfen Sie nicht ungenutzt vorbeiziehen lassen, sonst wird Ihr Herz mit der Zeit, nach und nach, so trocken und verletzlich, wie mein Skelett. Also, verdammt noch mal: Los jetzt!"

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Heisenberg1995

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Naja, nicht so ganz mein Fall. Meine Erwartungen waren vor allem wegen IMdb.com sehr hoch. Dort hat der Film eine Wertung von 8,5 ! Und auch hier auf Moviepilot hat der Film im durschnitt gute Kritiken bekommen. Es gab ein paar lustige und vor allem schöne Szenen aber ich konnte dem Ganzen nicht viel abgewinnen. Der Look spricht mich kein Stück an, der Film hatte stellenweise extrem mit langatmigkeit zu kämpfen und vor allem ist der Film ein wenig zu verrückt gewesen. Die Schauspieler machen aber alle einen guten Job. Amelie ist schon ne süße

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LokisSon

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Hab mich jetzt seit längerem mal wieder an "Amélie" heran gewagt. Irgendwie hatte ich den zwar als ganz nett, aber im Endeffekt doch furchtbar langweilig in Erinnerung.

So, 2. Chance.
Tolles Intro, witzig, verspielt, leichtfüßig und musikalisch schön untermalt. Ich fing mich schon zu fragen an, wieso dieser tolle Film denn nicht den Weg in mein Herz gefunden hat...
...und dann bin ich eingeschlafen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Zimtmond

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Sie sind so viel ich mitbekommen habe jedenfalls kein Gemüse, denn selbst eine Artischocke hat ein Herz."

Ein Film, der so bunt wie liebevoll ist. Ein Film, nach dem es mir einfach immer gut geht. Ein Film, der mich immer wieder bezaubert.

"Tage, Monate und schließlich Jahre vergehen.
Die Außenwelt erscheint Amelie so tot,
dass sie lieber ihr Leben träumt."

Hach, liebe Amelie, du erinnerst mich mit deiner verträumten Art einfach immer wieder an mich selber. Bin ich doch selber eine absolute Träumerin, die manchmal einfach so dasitzt und sich irgendwohin träumt oder irgendwas erträumt. Träume von Orten, von anderen Welten, von Menschen, von Dingen und von so viel mehr. Dort ist einfach alles möglich. Natürlich darf man das echte Leben dabei nicht vergessen, aber manchmal gibt es für mich nichts schöneres. Einfach für sich sein und das sein, was man sein möchte.
Es gibt Träume, die man für sich behält, Träume, die man mit anderen teilt, Träume, die es wert sind sie auszuleben. Wenn ich dann dabei noch diese Musik zu deinem Leben höre, Amelie, diese wunderschöne Musik von Yann Tiersen, dann bin ich weg, nicht mehr da, nicht mehr ansprechbar.

"In diesem Augenblick ist alles perfekt: die Weichheit des Lichts,
dieser feine Duft, die ruhige Atmosphäre der Stadt.
Sie atmet tief ein, und das Leben erscheint ihr so einfach,
so klar, dass sie eine Anwandlung von Liebe überkommt
und das Verlangen der gesamten Menschheit zu helfen."

Deine Welt, Amelie, ist surreal, etwas abgedreht, bunt, witzig, märchenhaft und so lieblich liebevoll.
Vermutlich würde es so auch in meinem Kopf aussehen, wenn ich beschreiben müsste, wie es dort ausschaut.
Du wirkst so unschuldig. Mit deinen großen Augen blickst du schüchtern umher.
Doch manchmal ist auch die echte Welt so. Zumindest male ich sie mir bunt, denke sie mir abgedreht und laufe einfach ab und zu mit einem anderen, nicht so strengen Blick, durch die Welt und versuche die kleinen, schönen, unauffälligen Dinge zu sehen und mich an ihnen zu erfreuen.

"Das Leben ist nichts anderes, als die endlose Probe einer Vorstellung die niemals stattfindet"

Du gibst den Menschen um dich herum kleine Hilfen, um ihr Leben zu ändern, vielleicht zu bessern, den für sie richtigen Weg einzuschlagen auch wenn er wohl nicht immer der einfachste ist und lernst dabei so viel selber über dich und wie du dich selber aus deiner Einsamkeit heraus windest.

"Monsieur, wenn der Finger zum Himmel zeigt, schaut nur ein Dummkopf den Finger an."

Wenn ich dir zu sehe habe ich das Bedürfnis barfuß im Regen durch die lauwarme Nacht zu tanzen. Das Bedürfnis des Nachts auf Glühwürmchensuchezu gehen und ihnen bei ihrem Tanz zu zuschauen. Das Bedürfnis Eiswürfeln bei ihrem Gesang zuzuhören, wenn man Wasser über sie gießt oder dem Wind zu zuhören und zu lauschen, was er mir so zu erzählen hat.

"Seltsam, das Leben. Wenn man klein ist, vergeht die Zeit überhaupt nicht und dann ist man plötzlich 50 Jahre alt... Und alles was von der Kindheit übrig ist, passt in ein Kästchen. verrostet und klein."

bedenklich? 19 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

Andy Dufresne

Antwort löschen

Wie Fonda schon anmerkte: Ein Film den ich auch sofort mit Dir, beste Zimtmond, assoziierien würde! :)
Ganz wunderbarer Text!


Zimtmond

Antwort löschen

Dankeschön :) Hab den Film auch wirklich sehr sehr gern und dann freu ich mich doch, wenn man mich damit in Verbindung bringt.


lok

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Skurril, klasse, witzig, ein bisschen schräg und echt romantisch-super

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Keks123

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Heirate mich, Amélie :'(

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ollum666

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Der Film mag durchaus ein Mädchenkultfilm sein. Ich habe, als er damals lief, in einem schönen Alternativkino gearbeitet. Ich fand es ganz schrecklich, wie die kleinen, verzauberten Jugendlichen in diesen Film gingen.Droge Liebe oder so etwas verknautschte all die pickligen Gesichter der pubertären Kinokartenkäuferinnen. Natürlich habe ich ihn selbst auch gesehen, aber das Brumborium um den Kitsch hat mich regelrecht abgetörnt, obwohl ich dem Film und seiner speziellen Botschaft nicht abgeneiggt bin. Trotzdem, ich hab ne Allergie bekommen. Trotzdem noch 5,5.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

shazad.khokhar

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Es ist ein Film, den manche wirklich klasse finden werden und dann gibt es wiederum Leute, die mit dem Film nicht sonderlich viel anfangen können. Ich fand den im generellen zu kitschig und war eher gelangweilt, als irgendwie berührt zu sein.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Babydollicous

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Sehr schöner Film, mit toller Musik. Oft etwas kitschig, aber wer drauf steht, der muss ihn sich unbedingt anschauen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sven.etan.binkert

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Ach, Amélie. Deine Welt ist bunt, heil und aalglatt. Oder soll ich sagen: Platt wie eine Flunder? Schön bebildert, zweifellos. Gleichzeitig aber auch so richtig langweilig, verlogen, nichtssagend und sogar ein bisschen reaktionär anmutend. Nein, Amélie, in einer solch "fabelhaften" Welt will ich nicht leben müssen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MrsLizzyDarcy

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

"Harte Zeiten für Träumer." Doch deshalb sollte man das Träumen noch lange nicht aufgeben. Daran erinnert dieser Film jedes Mal aufs Neue. Ein Film wie ein Märchen, in dem selbst ein Gartenzwerg den Sprung über den Tellerrand schafft.
Und natürlich: Die Musik!!!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

malte.fischer.9404

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"Hat französischen Charme und verzaubert!"

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

BaltiCineManiac

Antwort löschen

Du kannst deinen geschriebenen Text auch noch nachträglich auf der Filmdetailseite editieren, wenn du erneut auf 'Kommentar schreiben' klickst und/oder runter zum Textfeld gehst.


malte.fischer.9404

Antwort löschen

stimmt :)


razzo

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

"Jeder beruhigt seine Nerven mit was anderem..." - "Ich lasse Steinchen springen."

Ich schaue die ''Die fabelhafte Welt der Amélie''. Dieses zauberhafte Erlebnis, das die Seele streichelt und die unerbittliche Realität für zwei Stunden hinter sich lässt. Ein Traum von einem Film, der dich an die Hand nimmt und auf eine unvergessliche Reise einlädt. Wer die Einladung annimmt, erlebt eine faszinierende ''Tour de France'' durch die Leichtigkeit des Seins. So schön wie die ''Weichheit des Lichts'' und so unbeschreiblich wie das ''Verlangen der gesamten Menschheit zu helfen''.

Poetisch, märchenhaft, melancholisch, menschlich, romantisch, witzig, hoffnungsvoll, sentimental, unschuldig, sanft, ruhig, laut, bunt, einzigartig, magisch, verspielt...ach, einfach nur fabelhaft diese Welt der Amélie. Vielleicht die schönste Liebeserklärung an das Leben und die Phantasie.

bedenklich? 21 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

Andy Dufresne

Antwort löschen

:)


jacker

Antwort löschen

♥♥♥


Reli

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Ein netter Film, wirklich, aber kein Meisterwerk, kein was-auch-immer-tolles. Die Musik nervt durch ihre Redundanz, die Kulleraugen der Amelie ziehen irgendwann auch nicht mehr, das einzige was wirklich positiv hervorzuheben ist, sind die kleinen Geschichten die erzählt werden und deren Verknüpfung untereinander. Aber sonst...ist und bleibt es eben nur ein Liebesfilm...

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Swannenanne

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ich mag diese Art von Filmen, die nicht so sind wie jeder andere. Ja, er ist ziemlich kitschig und wohl nichts für jeden, aber ich mochte ihn wirklich. Er hat mich glücklich gemacht und das macht für mich einen guten Film aus.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Map303

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Leider kann ich mich den vielen positiven Bewertungen hier nicht anschließen, mag damit zusammenhängen, dass ich gezwungen war den Film zunächst im Orginalton innerhalb des Französischunterrichts (13. Klasse) zu sehen. Ob meiner unzureichenden Sprachkenntnisse entschied ich mich zuhause für eine Zweitsichtung auf Deutsch und leider bestätigte sich dann der ursprüngliche (ausschließlich visuelle) Eindruck eines mich nicht besonders ansprechenenden Filmes. Zunächst sei angemerkt, dass ich kein besonders großer Anhänger derartiger Filme bin und sich das französische Kino bisher nicht unbedingt in meinem Blickfeld befand. Die kitschig-bunte und grelle Aufmachung des Filmes macht es bereits nach einigen Minuten anstrengend dem Geschehen zu folgen. Ein Großteil der Charaktere ist zwar gewollt skurril und überdreht dargestellt, jedoch zu keinem Zeitpunkt besonders witzig. Schauspielerisch gibt es zwar keine auffallenden Mängel, jedoch tut sich auch keiner der Darsteller in irgendeiner Weise hervor, was mitunter auch damit zusammenhängt, dass der Erzähler den meisten Teil der Handlung wiedergibt. Die gezeigten Bilder wirkten teilweise wie eine bloße Unterstützung, nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal für die Dialoge.
Die wenigen philosophischen Ansätze, die die Geschichte sichtlich bemüht versucht darzustellen, bleiben aufgrund der Masse der dargestellten Charaktere und zugunsten eines klischeé-haften Verlaufes der Handlung weitesgehend oberflächlich. Sowohl Amelie als auch Nino sind gekennzeichnet von ihrer schweren Kindheit, was sich nun in auffälligen Verhaltensmustern beider Protagonisten manifestiert. Das Ende ist selbstverständlich bereits bei der ersten Begegnung der beiden vorhersehbar, sodass der Film meiner Meinung nach keinen wirklichen Spannungsbogen aufbaut. Die wenigen Lichtblicke sind u.a. die kleine Nebenrolle des gescheiterten Schriftstellers und die Hasstiraden des Gemüsehändlers auf seinen jungen Angestellten. Rein inhaltlich besitzt der Film an einigen Stellen durchaus Potenzial, insbesondere was die vielen psychologischen Auffälligkeiten der einzelnen Charaktere angeht, jedoch wird dies zu keinem Zeitpunkt ausgeschöpft, wodurch die Geschichte keinen wirklichen Tiefgang erhält.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Holden82

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Seit Jahren will ich diesen Film schauen, im Fernsehen immer wieder verpasst, jetzt mal die Muse gehabt in mir auf Video anzusehen.

Er ist wirklich wahnsinnig kitschig, stellenweise etwas irritierend und manchmal auch albern, aber irgendwie auch einfach schön.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dom699

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

kitschig, bunt, verschroben, romantisch, diabetisch, verwirrend, tragisch, lustig, traurig, hübsch, liebevoll, irritierend, greifbar, individualistisch...

ich kann verstehen, wenn man auf diesen film nicht klar kommt. so bunt und kauzig wie er daher kommt, muss er eigentlich provozieren, die menschlichen aspekte zu übersehen und statt dessen einen massstab an den film anzuwenden, der bei authentischeren und realistischeren filmen besser aufgehoben wäre. er ist definitiv angreifbar, etwas naiv und amilies verhalten teilweise unmoralisch, aber als ob das wirklich der naheliegende grund wäre, warum man diesen film verurteilen muss. ein film wie dieser lebte meiner ansicht nach eher über das "wie" als über das "warum".

ich persönlich empfinde den film als eine verneigung vor dem leben, der liebe und des individualismus. schwer vorzustellen, dass jemand der das nicht nachvollziehen oder zumindest sehen kann, einen funktionierenden zugang zu seinen emotionen haben kann.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kevin2803

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Amélie entführt uns in eine fabelhafte Welt voller verrückter, aber liebenswerter, Charaktere und verzaubert die Zuschauer mit ihrem naiven Charme. Eine verstecktes Kästchen verändert ihr Leben und führt dazu das Amélie sich für Liebe und Gerechtigkeit einsetzt. Das ist süß, unterhaltsam und wirklich, wirklich schön.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Chris12zero

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

[Mein ♥ für Amélie]

Oh Amélie mon amour,
nun bin auch ich endgültig deinem Charme erlegen.
Chérie du hast mich verzaubert.

Es war ein Genuss, nein ein Erlebnis gar,
dich und deine fabelhafte Welt zu bestaunen.
Wie wundervoll es war, dich dabei zu beobachten,
wie zuckersüß und charmant du alles um dich herum verzauberst.
Wie du verzaubert wurdest, von der Liebe selbst.

So detailliert, so wunderschön, so märchenhaft, so fabelhaft.
Ich kam mir vor, wie in einer Welt aus Zuckerwatte.
Du bist so andersartig, zuckersüß, naiv und trotzdem ...so liebenswert.

Chèrie bitte schenk mir noch einmal diesen Blick mit deinem süßen Lächeln,
bevor ich in die Realität zurück muss...

Ich danke dir mein Herz, salue auf baldiges Wiedersehen...
Merci, dass es dich gibt.

...in Liebe,

dein Chris ♥

Fazit: Zauberhafte Kino-Magie. Isch bin er'eitert!!^^

bedenklich? 27 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch