Jeder stirbt für sich allein

Jeder stirbt für sich allein / AT: Alone in Berlin

GB/FR/DE · 2016 · Laufzeit 97 Minuten · FSK 12 · Drama · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
4.3
Kritiker
17 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.3
Community
93 Bewertungen
6 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Vincent Perez, mit Emma Thompson und Brendan Gleeson

In Jeder stirbt für sich allein kämpft das Ehepaar Brendan Gleeson und Emma Thompson gegen das Nazi-Regime, verkörpert durch Daniel Brühl.

Handlung von Jeder stirbt für sich allein
1940, Hitler ist auf dem Höhepunkt seiner Macht: Schreinermeister Otto Quangel (Brendan Gleeson) lebt mit seiner Frau Anna (Emma Thompson) in einem schäbigen Apartment in Berlin. Als sie die Nachricht erreicht, dass ihr einziger Sohn im Westfeldzug gefallen ist, sind beide am Boden zerstört. Sie entscheiden sich, fortan gegen die Nationalsozialisten zu kämpfen. Dafür beginnen sie Postkarten zu verfassen, in welchen sie zum Widerstand gegen den Führer und das Nazi-Regime aufrufen. Die Karten verteilen sie in Treppenhäusern und Briefkästen in ihrer Nachbarschaft.

Die Postkarten sorgen mit der Zeit für immer mehr Wirbel in Berlin, was natürlich auch den Nazis nicht verborgen bleibt. Der Gestapo-Inspektor Escherich (Daniel Brühl) wird von seinen Vorgesetzten mit der Aufklärung und dem Auffinden der Verfasser beauftragt. Der ohnehin schon gefährlichen Mission der Quangels droht ein dramatisches Ende.

Hintergrund & Infos zu Jeder stirbt für sich allein
Jeder stirbt für sich allein basiert auf dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada, welcher sich wiederum vom authentischen Fall des Ehepaars Otto und Elise Hampel inspirieren ließ. Diese verteilten, ähnlich wie im Film, Postkarten gegen die Nazi-Diktatur in Berlin. Der Bestseller wurde zuvor schon vier Mal als Fernseh- oder Kinofilm inszeniert, der letzte Auftritt auf der großen Leinwand war Jeder stirbt für sich allein im Jahre 1975.

Jeder stirbt für sich allein (engl. Titel Alone in Berlin) feierte seine Weltpremiere im Wettbewerb der Berlinale 2016. Für den auch als Schauspieler tätigen Regisseur Vincent Perez ist das Drama nach Peau d'ange - Engel weinen nicht und In deiner Haut erst der dritte Langspielfilm. (PR)

  • 90
  • 90
  • Jeder stirbt für sich allein mit Katharina Schüttler - Bild
  • Jeder stirbt für sich allein - Bild
  • Jeder stirbt für sich allein mit Brendan Gleeson - Bild

Mehr Bilder (14) und Videos (6) zu Jeder stirbt für sich allein


Cast & Crew zu Jeder stirbt für sich allein

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails Jeder stirbt für sich allein
Genre
Drama, Biopic
Zeit
1940, 1940er Jahre, Vergangenheit
Ort
Berlin, Deutschland
Handlung
Anonymer Brief, Brief, Briefkasten, Drittes Reich, Ehefrau, Ehemann, Ehepaar, Ermittler, Ermittlung, Gefahr, Gestapo, Kampf, Kämpfer, NSDAP, Nachbar, Nationalsozialismus, Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei, Nazi, Post, Postkarte, Rebellion, Schutzstaffel (SS), Tischler, Untergrund, Untersuchung, Verlust des Sohnes, Widerstand, Widerstandsbewegung, Widerstandskämpfer
Stimmung
Aufregend, Ernst, Spannend, Traurig
Zielgruppe
Frauenfilm, Männerfilm
Schlagwort
Remake, Romanverfilmung, Wahre Geschichte, Wettbewerb Berlinale 2016
Verleiher
Warner Bros./X-Verleih
Produktionsfirma
X-Filme Creative Pool

13 Kritiken & 6 Kommentare zu Jeder stirbt für sich allein