Zum Kinostart von Sicario

Neue Jolie? Emily Blunts Weg zur Actionheldin

Emily Blunt in Sicario
© © Studiocanal GmbH Filmverleih
Emily Blunt in Sicario
Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Sicario - Verpasse keine News!
folgen
du folgst
entfolgen

In Sicario wird Emily Blunt zur toughen FBI-Agentin. Sie bekommt von ihrem Boss (Josh Brolin) einen mysteriösen Auftrag, der sie an physische und emotionale Grenzen stoßen lässt. Dem Auftrag in Mexiko muss sie nämlich mit Alejandro (Benicio del Toro) und ihrem befreundeten Kollegen Reggie (Daniel Kaluuya) nachgehen. Die Aufgabe der SWAT-Expertin ist es, einen Drogenbaron aufzuspüren und zu verhaften. Für Blunt ist es nach Edge of Tomorrow an der Seite von Tom Cruise bereits der zweite Kinofilm, in dem sie eine Actionheldin in der Hauptrolle spielt. Auch in Looper zeigte sie bereits, dass sie mit Axt und Gewehr umgehen kann. Steht vor uns ein neuer weiblicher Actionstar à la Angelina Jolie?


Trotz gelungenem Auftritt sieht sich Blunt zumindest selbst nicht als neuer Actionstar. Stattdessen scheint die Britin Angst davor zu haben, in einer Schublade zu landen. Doch diese Angst ist unberechtigt. Ihre Filmographie bestätigt ihre große Wandelbarkeit. In Indie-Filmen wie Sunshine Cleaning, Dan - Mitten im Leben! und auch in außergewöhnlicheren Filmen wie Lachsfischen im Jemen gelang es Blunt, die Zuschauer zu begeistern. In Sunshine Cleaning von Christine Jeffs schlüpft sie in die Rolle der unzuverlässigen und arbeitslosen Norah, die ihrer Schwester bei der Etablierung einer Tatortreinigung hilft und ist dabei charmant aufmüpfig.

Schlagartig bekannt wurde Emily Blunt mit ihrer Rolle der gleichnamigen, gemeinen Mode-Assistentin in Der Teufel trägt Prada. Der Film mit Meryl Streep und Anne Hathaway wurde ein Hit. Danach bekam Blunt dutzende Rollen als Zicke angeboten. Sie ließ sich aber nicht auf dieses Schema festnageln. Neben den Komödien Ein tolles Leben - Hast du keins, nimm dir eins und Fast verheiratet spielte sie im Science-Fiction-Film Der Plan an der Seite von Matt Damon. Knallhart verhielt sie sich an der Waffe in Looper und noch actionreicher ging es dann im Actionstreifen Edge of Tomorrow zu. Besonders hervorzuheben ist auch ihre Fähigkeit, in historischen Dramen nicht nur in Kostüme, sondern auch in neue Charaktere zu schlüpfen. Neben Henry VIII war es vor allem die Hauptrolle in Victoria, die junge Königin, die Blunt zur Wunschkandidatin vieler Regisseure machte.

Sicario-Regisseur Denis Villeneuve hat sie nämlich nicht nach dem Gucken von Edge of Tomorrow als weibliche Hauptrolle für seinen Actionfilm gecastet. Stattdessen war er sich angesichts ihrer Leistung in Victoria, die junge Königin sicher, dass sie eine gute Figur als taffe und vielschichtige Agentin abgeben würde. Wie der Regisseur im Guardian gestand, gab es vor ein paar Jahren finanzielle Angebote an Drehbuchautor Taylor Sheridan, damit er die Hauptrolle auf einen Mann umschreibt. Der Drehbuchautor, der das Skript bereits seit einigen Jahren in der Schublade hatte, blieb aber hartnäckig – zum Glück. So dürfen wir eine starke Emily Blunt in einem spannenden Actionthriller sehen. "Diese Rolle war die intensivste Erfahrung, die ich je hatte", beschrieb Blunt den Dreh in der Variety. "Trotz Herausforderung war es toll, denn ich durfte jede Schicht ablegen und einen rauen und ungeschminkten Charakter spielen. Das ist der Traum eines jeden Schauspielers und ich bin froh, dass ich es machen durfte."

Dass Blunt nun als Wunschkandidatin für viele kommende Actionstreifen herhalten muss, ist nicht überraschend. Schließlich füllt die 32-Jährige eine vermeintliche Hollywood-Lücke. Schon seit Längerem beobachten wir ein neues Zeitalter für Heldinnen. Klar, dass dort dann auch "neue" Gesichter genommen werden. Actionheldinnen wie Milla Jovovich (Resident Evil) und Kate Beckinsale (Underworld) sind schon länger im Geschäft und machen Platz. Die neuen, taffen Heldinnen bekommen aber die Möglichkeit, komplexere Charaktere zu zeigen. Im Umkehrschluss sind diese Rollen für Charakterdarstellerinnen interessanter. Hollywoods Liste an Actionheldinnen ist aber nach wie vor kurz. Ein Umstand, den auch Blunt anprangert.

Angelina Jolie, die als Lara Croft in Tomb Raider Erfolge feierte, konzentriert sich mittlerweile auf ihre Arbeiten als Regisseurin. Mit Uma Thurman (Kill Bill: Volume 1) und Charlize Theron (40) haben wir zwei Schauspielerinnen, die die Damen in der Lebensmitte verkörpern. Gerade letztere zeigte jüngst in Mad Max: Fury Road wie komplex, kraftvoll und symbolträchtig Actionheldinnen sein können. Bei den jüngeren Actionheldinnen fallen einem sofort Jennifer Lawrence aus der Hunger Games-Reihe und Shailene Woodley (Die Bestimmung - Divergent) ein. Beide Mittzwanzigerinnen sind oder waren aber bis vor Kurzem noch mit ihrem eigenen Franchise schwer beschäftigt. Mit Red Sparrow tritt Lawrence aber demnächst in Agentinnen-Fußstapfen.

Aktuell sieht es also so aus, dass Blunt vor allem mit Rebecca Ferguson, die in Mission: Impossible 5 - Rogue Nation an der Seite von Tom Cruise kämpft, für Actionrollen ins Gespräch gebracht wird. Trotz eines starken Auftritts möchte Blunt aber nicht nur noch Actionstreifen drehen. Dafür müsse sie ja ständig ins Fitnessstudio gehen, witzelte sie. Bei Blunts Auswahl an Filmcharakteren ist es wohl so wie bei einem guten Cocktail: Die Mischung macht's. Und dann darf es in Zukunft gerne auch der ein oder andere weitere Actionstreifen sein. Bis dahin können wir ihr Talent im Kino bewundern. Sicario startet am 1. Oktober 2015 in Deutschland.


Wie gefällt dir Emily Blunt als Actionstar?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Neue Jolie? Emily Blunts Weg zur Actionheldin
E9168f29ce394a898e098fa13c0a8d1f