Die besten Filme - Führerschein

  1. GB (2008) | Drama, Tragikomödie
    Happy-Go-Lucky
    6.3
    7.2
    222
    98
    Drama von Mike Leigh mit Sally Hawkins und Alexis Zegerman.

    In Mike Leighs Komödie Happy-Go-Lucky will sich Sally Hawkins ihre gute Laune nicht vermiesen lassen.

  2. FR (2008) | Komödie, Drama
    7.6
    7.3
    332
    50
    Komödie von Rémi Bezançon mit Jacques Gamblin und Zabou Breitman.

    Marie-Jeanne und Robert haben drei Kinder: Albert, Raphaël und Fleur. Eine ganz normale Familie, aber auch fünf unterschiedliche Menschen, an jeweils anderen Wendepunkten ihres Lebens. Mit Albert, Fleur und Raphaël verliebt man sich und wird erwachsen, mit Marie-Jeanne und Robert durchlebt man die Höhen und Tiefen als Ehepaar und Eltern. Entscheidende Tage, nach denen nichts mehr so ist wie es einmal war.

  3. 7.2
    6.4
    165
    27
    Coming of Age-Film von François Dupeyron mit Omar Sharif und Isabelle Renauld.

    Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran erzählt eine Geschichte über die wesentlichen Erfahrungen im Leben: Freundschaft und Liebe sowie Abschied und Verlust. Und nicht zuletzt geht es um das Ziel, das alle gemeinsam haben: Glück! Monsieur Ibrahim (Omar Sharif) kennt das Geheimnis des Glücks: er steht dem jungen Moses (Pierre Boulanger) bei den ersten wesentlichen Lebenserfahrungen bei, zeigt, wie man(n) Brigitte Bardot eine Flasche Wasser überteuert verkauft und woran man eine reiche Gegend erkennt. Er sensibilisiert für die großen und kleinen Freuden des Alltags, offenbart das Geheimnis des Lächelns, erklärt, wie man einer Frau Komplimente macht, oder warum man nur das behalten kann, was man verschenkt.

    Vollständige Handlung
    Der zwölfjährige jüdische Junge Moses (Pierre Boulanger) lebt bei seinem schwermütigen Vater (Gilbert Melki) in der Pariser Rue Bleue – mitten in einem Rotlichtviertel. Seine Mutter (Isabelle Renauld) hat sich schon vor Jahren aus dem Staub gemacht. Moses geht in die Schule, kümmert sich in der dunklen Wohnung um den Haushalt und macht für seinen Vater jeden Abend das Essen. Selbstbestätigung oder Dank erhält Moses von seinem depressiven Vater dafür nicht. Über das Geld, was er zum Einkaufen erhält, muss er genau Buch führen. Moses ist im Grunde genommen sehr einsam. Das einzige, was er in seiner Freizeit tut, ist die 60er-Jahre-Musik in seiner Lieblingssendung "Salut les copains" zu hören und aus seinem Zimmerfenster die Prostituierten zu beobachten. Gerne würde er sein erstes Mal mit einer dieser Damen erleben – er schlachtet dafür sogar sein Sparschwein, was ihm sein Vater früher einmal geschenkt hat. Doch als er sich ein Herz fasst und die Damen anspricht, wird er zurückgewiesen – zu jung!

    Die Einkäufe erledigt Moses immer bei Monsieur Ibrahim (Omar Sharif), dem alten Araber gegenüber. Der sitzt mit Stoppelbart und grauem Kittel seit jeher Tag für Tag und auch am Sonntag, und dass von früh bis in den späten Abend, hinter dem Verkaufstresen. Nie hat ihn jemand von diesem hervortreten sehen. Eines Tages klaut Moses eine Konservendose und denkt sich dabei: "Es ist doch nur ein Araber“. Doch plötzlich antwortet Ibrahim, der Verkäufer: "Momo, ich bin kein Araber, ich komme vom Roten Halbmond.“. Moses ist schockiert, weil er glaubt, dass der Alte Gedanken lesen kann. Beim nächsten Besuch fragt Moses dann, was denn der Rote Halbmond sei, und erfährt, dass damit die Türkei gemeint ist. Und so entspinnt sich in den Folgetagen ein Dialog, der sich über viele Einkäufe erstreckt und nur aus jeweils einer Frage und einer Antwort erstreckt. Und so kommt es, dass Monsieur Ibrahim Moses immer vertrauter wird und immer mehr die Rolle eines Freundes und Vaters für den Jungen übernimmt. Moses lernt zahlreiche Lebensweisheiten bei dem Alten, so zum Beispiel, dass das Leben, wenn man lächelt, viel leichter ist, dass man das, was man aufbewahrt, für immer verliert, wie man richtig mit Frauen umgeht und wie man einer reichen Schauspielerin völlig überteuert eine einfache Flasche Wasser verkauft. Dass man glücklicher ist, wenn man alles, was man tut, langsam tut.

    So ist es kein Wunder, dass Moses – als er die Ratschläge beherzt, ein viel glücklicherer Junge ist – zu Hause, in der Schule, überall. Dass er bei einem neuen Versuch – diesmal mit einem Lächeln – Erfolg bei den Prostituierten hat und seinen ersten Sex erlebt. Und dass er bei der pferdeschwänzigen Concierge-Tochter Myriam (Lola Naymark), die ihn sonst immer abweisend behandelte, plötzlich ankommt und beide schon bald miteinander gehen. Dies allerdings nur für kurze Zeit, denn Myriam lässt Moses bald für einen anderen sitzen. Doch auch gegen den Liebeskummer hat Monsieur Ibrahim einen guten Rat für den Jungen.

    Eines Tages findet Moses zu Hause einen vollgekritzelten Zettel, auf dem sein Vater sich dafür entschuldigt, dass er ihm kein guter Vater sein kann und ihm mitteilt, dass er deshalb für immer weggegangen ist. Neben dem Brief liegen alle Ersparnisse des Vaters auf dem Tisch. Für Moses ist diese Nachricht eher eine Befreiung als ein Grund zur Trauer. Und so beginnt er, die Vorhänge von den Fenstern zu reißen und Licht in die Wohnung zu lassen, die Wände bunt zu streichen und mit der grauen Vergangenheit abzuschließen.

    Während Moses die Wohnung vorrichtet, taucht plötzlich seine Mutter auf. Doch sie erkennt nach so langer Zeit ihren eigenen Sohn nicht wieder, und so fällt es Moses nicht schwer, sich ihr gegenüber zu verleugnen.

    Als das Geld, was ihm sein Vater hinterließ, zur Neige geht, beginnt Moses dessen wertvollen Bücher bei den "Bouquinistes" zu verkaufen. Mit diesem Tabubruch vollzieht er endgültig den innerlichen Bruch zu seinem Vater.

    Irgendwann erreicht Moses die Nachricht vom Tod des Vaters. Doch er ist nicht allein. Monsieur Ibrahim weiß sofort, was los ist. Nach einem endlosen und aussichtslos erscheinenden Gang durch die französischen Behörden gelingt es ihm am Ende, den Jungen zu adoptieren. Jeder andere hätte vorher aufgegeben. Monsieur Ibrahim entschließt sich, von seinen Ersparnissen einen nagelneuen roten Sportwagen zu kaufen, seinen Laden das erste mal nach vielen Jahren zu schließen und mit Moses in seine Heimat – die Türkei – zu fahren. Doch vorher muss der Alte noch seine Fahrerlaubnis machen, und er stellt sich nicht gerade sehr geschickt an. Doch mit Moses Hilfe und gemeinsamem Schummeln meistert er diese Hürde.

    Nach einer wunderschönen Reise kommen die beiden in Monsieur Ibrahims Heimat an. Moses lernt die Leute in der Türkei kennen, die fremde Kultur, die andere Lebensart der Menschen. In sein Dorf will Monsieur Ibrahim alleine fahren, und so bittet er Moses, vor einer Bergkuppe auf seine Rückkehr zu warten. Kurze Zeit später ereilt Moses die schreckliche Nachricht, dass sein alter Freund einen Unfall hatte und im Sterben liegt. Er kann sich noch von ihm verabschieden und bleibt dann allein zurück. Doch die Lebensweisheiten und den Lebensmut, den er von Monsieur Ibrahim gelernt hat, kann ihm niemand mehr nehmen.

    Der Film endet mit Moses, wie er mehrere Jahre später selbst als „Araber“ im grauen Kittel in dem Kolonialwarengeschäft in der Rue Bleue sitzt und ein zwölfjähriger Junge gerade eine Konservendose klaut.

  4. 6.5
    6.6
    150
    73
    Drama von Peter Hedges mit Steve Carell und Juliette Binoche.

    In Dan – Mitten im Leben! hat Witwer Steve Carell nicht nur mit seiner Trauer und seinen drei Töchtern zu kämpfen, sondern auch mit seiner gesamten Verwandtschaft, die gegen ihn zu sein scheint.

  5. FR (1998) | Polizeifilm, Actionfilm
    6.5
    5.6
    113
    66
    Polizeifilm von Gérard Pirès mit Samy Naceri und Frédéric Diefenthal.

    In der französischen Actionkomödie Taxi schließen sich ein rasender Taxifahrer und ein Polizist zusammen, um eine Räuber-Gang zur Strecke zu bringen.

  6. Streamgestöber - Dein Moviepilot-Podcast
    präsentiert von MagentaTV – dem TV- und Streaming-Angebot der Telekom
    Stürz dich mit uns jeden Mittwoch ins Streamgestöber auf die gehypten und geheimen Serien & Filme deiner 3 bis 300 Streaming-Dienste. Andere bingen Feierabendbier, wir trinken Feierabendserien.
  7. AT (2009) | Komödie, Road Movie
    6.7
    6.1
    205
    43
    Komödie von Michael Glawogger mit Michael Ostrowski und Raimund Wallisch.

    Es geht um eine Tasche.

    Harry, ein deutscher Autohändler, Ganove und Freizeitphilosoph, soll für den geheimnisvollen Woytila eine Tasche aus Krakau holen, will sich dabei aber nicht selbst die Finger schmutzig machen, sondern schickt lieber seinen „besten Mann“ – Schorsch.

    Schorsch macht normalerweise alles, was Harry will. Allerdings hat er einen Hang zum Irrationalen, zu schnellen Autos und im Moment keinen Führerschein. Mit sanftem finanziellen Nachdruck schafft er es, Mao den Job anzudrehen. Mao hat jedoch auch gerade andere Sorgen, da sie auf Sissy, die achtjährige Tochter einer Freundin aufpassen muss. Aber sie hat ja Max und Johann auf ihrer Lohnliste, die für sie – mehr schlecht als recht – die Imbissbude Wurst und Durst führen. Dabei versteigt Max sich gerne in originelle Marketingkonzepte, während an Johann tatsächlich ein Fleischermeister verloren gegangen ist. Letzteres trägt dazu bei, dass die beiden schließlich nach Polen aufbrechen.

    Harry ahnt rasch, dass da etwas nicht stimmt, und findet Schorsch zu Hause vor, bei Bier, Joints und vor dem Fernseher. Entsetzt muss er feststellen, bei wem Woytilas Auftrag gelandet ist, und fährt mit Schorsch den beiden nach, um im Falle einer Panne selbst eingreifen zu können.

    Max und Johann kommen fast ohne Umwege in Krakau an und in den Besitz der Tasche. Sie könnten ebenso schnell wieder nach Österreich zurückkehren, ziehen es aber vor, sich erst einmal einem schönen Abend in Krakau zu machen. Max nimmt Drogen, und Johann wird „contact high“. Sie stolpern mit der Tasche in der Hand von einem Rauschzustand in den nächsten und involvieren dabei in zunehmendem Maß ihre ganze Umgebung. Sie taumeln durch zu kleine Hotelzimmer, nehmen falsche Züge, verwechseln Taschen, verlieben sich auf das Melodramatischste, himmeln Fleischerinnen an und wissen bald gar nicht mehr, wo und wer sie sind.

    Harry und Schorsch sind ihnen immer auf den Fersen, wären ihnen aber doch so gerne einen Schritt voraus. Als es ihnen einmal doch gelingt, die Tasche an sich zu nehmen, schlägt die Wirklichkeit auf ungewöhnliche Weise zurück und lässt sie, im Karma verwundet, aber einander nähergekommen, zurück.

    Mao kämpft inzwischen mit Sissy, der das Leben im Allgemeinen wie im Besonderen zu langweilig ist. Bevor sich diese beiden jedoch aneinander gewöhnen können, werden sie in einen von Max ausgelösten Sog gespült, der sie zum Schlüssel in einer verkehrten Welt der Wahrnehmungen macht.

    Ein schwebender Moment in dem alle Figuren miteinander Kontakt haben. Nur Johann behält einen klaren Kopf und rettet die Tasche. Was er da gerettet hat, macht alles bunter, wilder, romantischer, gefährlicher und verstörender. Aber hätte er es gerettet, wenn er gewusst hätte, worum es dabei geht?

    Also wie gesagt, es geht um eine Tasche…

  8. DE (2001) | Sozialdrama, Drama
    6.7
    6.4
    87
    12
    Sozialdrama von Hannes Stöhr mit Jörg Schüttauf und Julia Jäger.

    Nach 11 Jahren Haft wird der ehemalige DDR-Bürger Martin Schulz aus dem Gefängnis Brandenburg entlassen. Personalausweis, Führerschein, Geldbörse – Martins alte DDR-Habe taugt gerade noch zum Papierfliegerbasteln. Draußen wartet eine Welt, die Martin nur aus dem Fernsehen kennt. Das Neue ist da, das Alte noch nicht ganz verschwunden...

  9. DE (2001) | Drama, Komödie
    6.8
    6.5
    148
    8
    Drama von Benjamin Quabeck mit Marie-Lou Sellem und Daniel Brühl.

    Der 19jährige Daniel (Daniel Brühl) glaubt, sein Leben und vor allen Dingen die Liebe gingen an ihm vorbei. Luca (Jessica Schwarz) ist bezaubernd, atemberaubend, aufregend, Daniels große Liebe und: unerreichbar für ihn! Daniel kreuzigt sich aus Verzweiflung in der Kirche, wird daraufhin von seinem Zivijob gefeuert, lernt dadurch aber Diakonieschwester Anna (Marie-Lou Sellem) kennen, zerstreitet sich mit seinem besten Freund Dennis (Denis Moschito), schläft zum ersten Mal mit einer Frau, überfällt eine Tankstelle und bei seinem neuen Job stirbt dann auch noch ein pflegebedürftiger Opa. Doch alle diese kleinen und größeren Katastrophen lassen ihn schließlich erkennen, daß Leben das ist, was dazwischen passiert. Und deshalb hat Daniel nichts zu bereuen...

  10. US (2014) | Liebesfilm, Komödie
    6.4
    6.6
    52
    25
    Liebesfilm von Isabel Coixet mit Patricia Clarkson und Ben Kingsley.

    Patricia Clarkson nimmt für Learning to Drive im Großstadt-Dschungel Fahrstunden bei Ben Kingsley.

  11. FR (2000) | Actionfilm, Komödie
    6.1
    5.1
    54
    44
    Actionfilm von Gérard Krawczyk mit Samy Naceri und Frédéric Diefenthal.

    In der Fortsetzung von Taxi, Taxi Taxi, darf das gelbe Fortbewegungsmittel wieder fröhlich für rasante Verfolgungsjagden zweckentfremdet werden.

  12. RO (2009) | Komödie, Groteske
    6.7
    7.8
    34
    8
    Komödie von Radu Jude mit Andreea Bosneag und Violeta Haret.

    Délia ist das glücklichste Mädchen auf der Erde. Sie ist 18 Jahre und hat bei einem Preisausschreiben einer Orangensaft produzierenden Firma gerade ein tolles Auto gewonnen. Einzige Bedingung: Sie muß in einem Werbespot die Qualitäten des Orangensafts loben. Allerdings ist sie eine lausige Schauspielerin, was die Dreharbeiten unerwartet in die Länge zieht. Außerdem wollen ihre Eltern, daß sie das Auto verkauft, sie allerdings weiß, was sie will: nämlich mit ihrem eigenen Auto und ihren Freunden ans Meer fahren.

  13. DE (2007) | Komödie
    6.5
    4.6
    15
    8
    Komödie von Thomas Heinemann mit Frank-Markus Barwasser und Philipp Sonntag.

    Der fränkische Quertreiber und Philosoph Erwin Pelzig will den Arbeitsplatz seines kranken Nachbarn Johann Griesmayer retten. Unbürokratisch und vertretungsweise tritt er deshalb dessen Job als Chauffeur des Seniorchefs Eduard Bieger der "Bieger Einkaufswagen AG" an, geht auf Tuchfühlung mit dem Unternehmensberater Max Kienze, der die Produktion des Unternehmens in die Mongolei verlegen will, trifft die Edelprostituierte und ehemalige Wirtschafts-Anwältin Chantal, die zu Diensten von Eduard Bieger steht und bestaunt das Globalisierungs- und Familiendrama im Hause Bieger. Doch Pelzig stellt schnell fest: "Mit dem Einkaufwagen hat das Elend dieser Welt angefangen. Denn seit es Einkaufswagen gibt, will der Mensch immer mehr haben, als er mit zwei Händen tragen kann."

  14. DE (2023) | Tragikomödie, Komödie
    6.8
    5.9
    59
    8
    Tragikomödie von Markus Goller mit Frederick Lau und Nora Tschirner.

    In der deutschen Tragikomödie One for the Road verliert Frederick Lau nach einer betrunkenen Autofahrt seinen Führerschein und beschließt, bis er ihn zurück hat, keinen Tropfen Alkohol mehr anzurühren. Doch das fällt ihm überraschend schwer. Kann Nora Tschirner ihm vielleicht helfen?

  15. DE (1986) | Road Movie, Komödie
    5.2
    4.1
    13
    21
    Road Movie von Wigbert Wicker mit Dieter Hallervorden und Bernard Menez.

    Didi glaubt, endlich das große Los gezogen zu haben! Erst besteht er eine atemberaubende LKW Führerscheinprüfung, dann flattert ihm auch gleich der erste Auftrag für sich und seinen selbst gebastelten Megatruck vor die Scheibe: Er soll "harmlose Altöl-Fässer" auf eine abgelegene Deponie ins schöne Frankreich bringen. Er steigt aufs Gas und brettert los - Didi ist auf vollen Touren! So weit, so gut. Doch hinter der französischen Grenze interessiert sich schon bald die Polizei für Didi und seinen LKW. Und warum will ihn dieser schräge Franzose Marcel um alles in der Welt aufhalten? Didi hat ja keine Ahnung, dass seine Ladung hochexplosiv ist! Er ist drauf und dran, in einen Giftmüllskandal verwickelt zu werden. Erst nach einem abenteuerlichen und explosiven Trip ü ber Serpentinen und durch die engen Gassen Frankreichs durchschaut Didi, welches Spiel hier wirklich mit ihm gespielt wird.

  16. DE (1991) | Klamaukfilm, Komödie
    4.1
    3.5
    25
    36
    Klamaukfilm von Peter Timm mit Helge Schneider und Jophi Ries.

    Das Leben meint es hart mit Autofan Fred. Kaum hat er die schöne Friseuse Tina von sich überzeugt, gewinnt er bei einer Tombola einen Opel Manta, und ist die Dame damit gleich wieder los. Tina wendet sich ab jetzt lieber dem Fotografen Phil zu. Der hat das, was Fred schon immer wollte: einen Golf GTI. Zu allem Überfluß muß er sich jetzt an jeder Ampel die spöttischen Bemerkungen seiner Mitmenschen anhören. Aber Fred gibt nicht auf. Im Manta-Club findet er endlich Unterstützung. In einem großen Rennen will er seinen Rivalen GTI-Phil endlich in die Schranken weisen!

  17. TR (2015) | Komödie
    ?
    5
    Komödie von Caner Özyurtlu mit Erkan Kolçak Köstendil und Çaglar Çorumlu.

    In der türkischen Komödie Yok Artik erlebt ein Taxifahrer beim Befördern der unterschiedlichsten skurrilen Fahrgäste immer wieder neue verrückte Abenteuer.

  18. GB (1972) | Komödie, Klamaukfilm
    ?
    3
    Komödie von Harry Booth mit Reg Varney und Doris Hare.

    Arthur ist ein phlegmatischer und arbeitsscheuer Typ. Doch damit soll nun Schluss sein, muss er doch eine Familie ernähren. Zwei Freunde wollen ihm einen Job als städtischer Busfahrer beschaffen - Voraussetzung dafür ist jedoch erst einmal der Busführerschein. Bereitwillig und voller Elan geben die beiden Kumpels Arthur nun den notwendigen Fahrunterricht, um ihn für seinen neuen Job fit zu machen.

  19. DE (2012) | Kriminalfilm
    6.4
    2
    1
    Kriminalfilm von Walter Weber mit Tom Baraniecki und Lilli Parthum.

    In Ein starkes Team: Prager Frühling ermitteln Maja Maranow und Florian Martens im Mordfall an einem Fernfahrer.

  20. RU (2009) | Dokumentarfilm, Biopic
    ?
    5.2
    4
    4
    Dokumentarfilm von Uli Gaulke mit Marina Uljanova und Alla Kondratjeva.

    Marina, Alla und Viktoria fahren Frauen durch eine der schnellsten und härtesten Städte der Welt. Während draußen Moskau an allen Enden gleichzeitig unter Hochspannung steht, ist ihr "Pink Taxi" ein Ruhepol und Mikrokosmos fröhlicher Gelassenheit. Die drei Freundinnen können gut zu hören und das wissen ihre jungen, wohlhabenden Kundinnen zu schätzen. Bei ihnen fühlen sie sich aufgehoben, kommen ins Plaudern über Mode, Karriere und immer wieder Männer. Männer, die bei Marina, Alla und Viktoria nicht mitfahren dürfen. Das schwache Geschlecht, das sie sich mit Trinksprüchen nach Feierabend lachend stärker wünschen. Denn ihre Männer hat die neue Zeit nach Perestroika und Wirtschaftskrise aus der Bahn geworfen - sie haben sich totgesoffen oder sind mit Jüngeren durchgebrannt. Die gemeinsamen Kinder bringen die Drei nun mit Taxi fahren alleine durch - Söhne, die lieber Fußballstars werden wollen, als sich kaputt zu arbeiten und Töchter, die mit ihrer ersten Liebe hoffentlich nicht dieselben Fehler wie die Mütter machen werden. Und täglich lehnt eine neue Generation Frauen auf dem Rücksitz, die in einem anderen Russland zu leben scheint. Modern, erfolgreich, unbelastet - ihre Träume seien eigentlich alle wahr geworden und die große Liebe haben sie auch schon gefunden - erzählen die Kundinnen. Marina, Alla und Viktoria freuen sich mit, bringen sie sicher durch die Stadt und geben praktische Lebensberatung. Sie halten zusammen, singen die romantischen Lieder im Radio mit und träumen einfach weiter. Von dem Tag, an dem der Mann kommt, der kein "fetter fauler Kater" ist.

  21. DE (2008) | Drama
    5.8
    11
    3
    Drama von Jobst Oetzmann mit Tino Mewes und Jacob Matschenz.

    Als Ludwig (Jacob Matschenz) ins Leben des 17-jährigen Johann (Tino Mewes) tritt, ist nichts mehr so wie früher. Die gleichaltrigen Gymnasiasten eint vor allem ihre Leidenschaft fürs Sportrudern, und auf ihrem schnittigen “Zweier ohne Steuermann” erkämpfen sie sich im Gleichtakt Sieg um Sieg. Doch der schnelllebige Ludwig will mehr: Wie Zwillinge tritt das Duo fortan auf dem Schulhof und im Ruderverein auf, mit Glatze und in den gleichen Klamotten. Was ihre Umwelt verstört, schweißt die sportiven Halbwüchsigen nur umso mehr zusammen.

    Doch dann verliebt sich Johann in Ludwigs sanfte Schwester Vera (Sophie Rogall). Heimlich müssen sich beide treffen, um den Bruder und Gefährten nicht gegen sich aufzubringen. Trotzdem scheint dieser von der Liaison zu ahnen. Nichts ist mehr so wie es war. Als Ludwig endlich den Führerschein in der Tasche hat, nimmt er Johann auf dem Motorrad mit zu der lang herbeigesehnten Spritztour, es wird eine Fahrt auf Leben und Tod… (omdb)

  22. BE (2016) | Komödie, Drama
    6.4
    7.5
    30
    4
    Komödie von Rachel Lang mit Salomé Richard und Claude Gensac.

    In der belgisch-französischen Tragikomödie Baden Baden krempelt eine junge Frau ihr Leben komplett um, indem sie in ihre Heimatstadt zurückkehrt.

  23. 5.9
    5.8
    17
    2
    Biographischer Dokumentarfilm von Manuela Bastian.

    Die Dokumentation Where to, Miss? begleitet eine Inderin bei ihrer Emanzipation, indem sie ihren Traum verfolgt, Taxifahrerin zu werden.