Das ist das Ende

This is the End (2013), US Laufzeit 107 Minuten, FSK 16, Komödie, Actionfilm, Science Fiction-Film, Drama, Kinostart 08.08.2013


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.6
Kritiker
38 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.7
Community
6336 Bewertungen
302 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Seth Rogen und Evan Goldberg, mit Jonah Hill und James Franco

In Das ist das Ende müssen dutzende Hollywood-Stars auf einer Promi-Party unter der Regie von Seth Rogen und Evan Goldberg den Weltuntergang überleben.

Seth Rogen und Jay Baruchel hängen in Das ist das Ende mit einer Horde Promis auf einer Party von James Franco ab, als draußen die Apokalypse vom Zaun bricht. Während sich manche Gäste bei den ersten Anzeichen des Weltuntergangs vom Acker machen, bleibt die Gruppe um Seth Rogen in James Francos Haus zurück und verbarrikadiert sich in den Tiefen der Promi-Villa. Dort müssen sie mit Dehydrierung, Hunger, Dreck, Dämonenheimsuchungen, Mutationen und Kannibalismus fertig werden. Gemeinsam mit jeder Menge Hollywood-Stars in diversen Gastauftritten versuchen sie, den Weltuntergang trotz all dieser Heimsuchungen heil zu überstehen, aber nicht alle Gast-Stars werden überleben. Der arme James Franco, so viel sei verraten, wird zumindest eine Pobacke an Danny McBride verlieren.

Hintergrund & Infos zu Das ist das Ende
Für Das ist das Ende (OT: The End of the World) haben Jay Baruchel und Seth Rogen bereits den Kurzfilm Jay and ‘Seth vs. The Apocalypse’ erstellt, auf dessen Grundlage der Spielfilm entstand. Drehbuch, Produktion und Regie übernimmt Seth Rogen gemeinsam mit seinem Kumpel Evan Goldberg.

Wie man bei Seth Rogen und Jay Baruchel erwarten durfte, wird in Das ist das Ende ein Großteil der Judd Apatow Film-Familie in Gastrollen zu sehen sein. Neben James Franco werden auch Jason Segel, Jonah Hill, Danny McBride und Aziz Ansari im Film mitspielen, auch wenn Judd Apatow selbst nicht an Das ist das Ende beteiligt ist. Darüber hinaus werden auch Harry-Potter-Star Emma Watson und Musikerin Rihanna der Apokalypse in die Augen sehen. Als ob dies nicht schon reichen würde, dürfen wir und auch auf Gastauftritte von diversen A-, B- und C-Promis freuen. (ST)

  • 37795279001_2117983306001_901868133-146-1359107134854
  • 37795279001_2550056824001_thumbnail-for-video-2550065077001
  • Das ist das Ende
  • Das ist das Ende
  • Das ist das Ende

Mehr Bilder (22) und Videos (22) zu Das ist das Ende


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Das ist das Ende
Genre
Komödie, Schwarze Komödie, Actionfilm, Endzeitfilm, Buddy-Film
Zeit
Gegenwart, Nahe Zukunft, Sommer
Ort
Beverly Hills, Hollywood
Handlung
Alkohol, Alkoholisches Getränk, Apokalypse, Aufopferung, Beichte, Besessenheit, Beste Freunde, Bibel, Dreck, Drogen, Drogentrip, Durst, Dämon, Dämonen, Endzeit, Entfremdung, Erscheinung, Essen und Trinken, Exorzismus, Extremsituation, Fegefeuer, Fernsehstar, Feuer, Feuerzeug, Film im Film, Filmstar, Flucht, Freunde, Frustration, Himmel, Himmelspforte, Hunger, Hungersnot, Hölle, Isolation, Joint, Kamera, Kannibale, Kannibalismus, Kiffen, Kultfilm, Kunst, Kunstwerk, Loser, Moderne Kunst, Mutation, Männerfreundschaft, Party, Penis, Pistole, Plünderung, Post-Apokalypse, Ruinierte Party, Schutz, Selbstaufopferung, Spaß, Star, Streit, Teufel, Ungewissheit, Unterkunft, Vergebung, Vergewaltigung, Vergewaltigung eines Mannes, Verlierertyp, Veränderung, Videokamera, Villa, Witz, Überleben, Überlebender, Überlebenskampf
Stimmung
Aufregend, Gruselig, Gutgelaunt, Spannend, Witzig
Zielgruppe
Familienfilm, Jugend-Film
Tag
Kultfilm
Verleiher
Sony Pictures Releasing GmbH
Produktionsfirma
Mandate Pictures, Point Grey Pictures, Sony Pictures Entertainment

Kommentare (294) — Film: Das ist das Ende


Sortierung

emmanuelle.rastoldo

Kommentar löschen

Ich habe den Film noch nicht gesehen. Ich würde es ansehen, machs aus einem Grund nicht: hab mir auf Youtube ein paar Szenen angeschaut und eine ist zu fies: wo James Franco gnadenlos von Kannibalen gefressen wird......lebendig!!!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

melinipanini

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

Furchtbar. Grausig. Eigl mag ich das Rogen-Franco Team, aber der Film war einfach nur feinster bullcrap. Garantiert haben die alle vor und nach dem Dreh Ananas Express realisiert,dass so ein Müll bei rauskam. Hab den nach der Hälfte ausgemacht und das tue ich wirklich sehr selten.
Der Film beinhaltet alle Komponenten, die ich NICHT sehen mag. Man nenne mich verklemmt oder nicht humorvoll...aber dieser Film war ein No-go. Peace out bitches!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dan92

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ein wirklich lustiger Film, auch wenn über die Zeit einige Ermüdungserscheinungen auftreten. Warum man zum Beispiel gefühlte 5 Minuten darüber diskutieren muss, wer wann wohin "kommt", bleibt mir schleierhaft, denn wirklich witzig ist das nicht. Leider zieht sich dieses Motiv der Pipi-Kaka-Witze quer durch den Film, wodurch Das ist das Ende einiges an Potential verschenkt. Doch obwohl auch der Satan mit seinem Riesenschlenz unter diese Kategorie fällt, konnte ich nicht anders, als ins Gelächter im Kino einzustimmen.
Erfreulicherweise können Rogen und Co. aber auch andere Seiten zeigen. Die gesamte Partyszene am Anfang strotzt nur so vor lustigen Einfällen, da sich hier das Who-is-who der aktuellen Comedy-Szene die Klinke in die Hand drückt. Vor allem Michael Cera ist hier wieder mal lobenswert zu erwähnen. Sein merkwürdiger Dreier inklusive Capri-Sonnen-Genuss ist wirklich ein Brüller.
Jonah Hill mag ich normalerweise zwar echt gerne, aber ich finde, hier hatte er eine seiner nervigsten Rollen und war kaum für einen Lacher gut. Von der Truppe, die letztendlich in Francos Haus eingepfercht war, gefiel mir Craig Robinson am besten. Der Kerl hatte echt die witzigsten Sprüche und sein Schreien ist Gold wert. Über den Rest der Hauptdarsteller muss man eigentlich nicht viel sagen. Die spielen lustig und auch gut, aber unspektakulär wie immer.
Am allerbesten ist jedoch wirklich das Ende: Die Ironie wird hier mit Whitney Houston auf die Spitze getrieben und könnte gefühlvoller und gleichzeitig lustiger nicht sein. Am Ende schlägt das 90er-Herz noch mal höher, wenn die Backstreet Boys im Himmel ihr Comeback feiern.
Fazit: Das ist Ende bietet zwar viel platten Fäkalhumor, gleichzeitig jedoch auch eine klasse Parodie auf das abgehobene Leben einiger Promis und kann zudem noch mit netten Splatter-Szenen punkten. Und spätestens, wenn der Schriftzug "Der Exorzismus des Jonah Hill" über den Bildschirm flackert, denkt man sich doch: Geiler Film.
Ach ja, der Film wird sich auch für alle Rihanna-Hasser gut eignen, denn ihr Tod wird genüsslich in aller Ausführlichkeit gezeigt. Dafür noch mal Daumen hoch!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

concienda

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

"Das ist das Ende" beruht auf einer witzigen Grundprämisse und bietet einiges an Potential. Letzteres wird leider allzuoft verschenkt, weil sich der Film allzu oft in nervigem Fäkalwitz verzettelt, anstatt sich auf den deutlich gelungeneren schwarzen, selbstironischen Humor zu konzentrieren. Daher bleibt der Film leider weit hinter seinen Möglichkeiten zurück.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

expendable87

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

das ende der welt!?
...kein wunder bei dem zugedröhnten promihaufen :D
eine hirnverbrannte und zugleich originelle, effektreiche, stimmungsvolle sowie geschmacklose rogen-goldberg- & co-apokalypse mit himmlischer besetzung in atmosphärischer endzeitstimmung...nicht ganz so zum totlachen wie 'superbad' und 'ananas express', aber immer noch ein höllen-gaudi!!!

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

MaceWindu1998

Antwort löschen

Ich fand den richtig mies. War aber auch nicht mein Humor, schaut sich ähnlich wie Zombieland ;)


expendable87

Antwort löschen

zombieland find ich noch en ganzen tick besser aber vergleichen würde ich beide nicht miteinander! :)


cycloo77

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Selbstverliebter Peronality Rotz...Nicht meine Art von Film!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

gassifan2410

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Eine sehr geile Idee, die Darsteller durch die Bank sich selbst spielen zu lassen und sogar Dinge aus ihren Filmen mit einzubauen ("Die Kamera aus 127 Hours").
Meiner Meinung nach hätte man das Weltuntergangsszenario komplett außen vor lassen und einfach alle Stars in Francos Haus beim Durchdrehen filmen sollen.
Ich hoffe, auch wenn es szenariobedingt eher unwahrscheinlich ist, dass es da bald einen zweiten Teil gibt!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Bannuss

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Diesen Film, kann ich mir so oft, wie ich will, ansehen.
Dieser Film, vereint Humor und krasse Szenen, zu einem Gebräu,welches mich einfach mitnimmt.

Danke seth rogan für einen neuen super film.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Duran666

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Schöner lustiger Film mit guten Parodien. Endzeitfilme wo auch die Lachmuskeln auf ihre kosten kommen, ist mal was anderes.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Salnet

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich kann nur sagen:
"Ich liebe ihn"

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mulledulle01

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ein verdammt komischer Endzeit-Apokalypsen Film bei dem man das erste mal beobachten kann, wie sich unsere geliebten Fernsehhelden verhalten, wenn es hart auf hart kommt. Comedy-Fans werden sich freuen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Eine grandiose Idee für eine Komödie. Die Darsteller spielen sich selbst und das noch mitten im Weltuntergang. Dafür schon mal ein klares "Gefällt mir". Es gibt aber eine so hohe Dichte an Gags und Sprüchen, dass es zwangsläufig dazu kommen musste, dass nur jeder dritte Witz auch wirklich zündet. Ansonsten ist der Film eine große Party für die Darsteller und Freunde Franco, Rogen, Hill und Co. Wenn man die Art Humor mag, ist der Film echt Unterhaltsam und witzig. Aber leider nicht DER große Wurf.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

bonjovi84

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

dieser film mit seinem fäkalhumor, seinen witzen unterhalb der gürtellinie, seinem ganzen gefluche, seinem völlig irrsinigen und unrealistischen plot mit völlig abgedrehten "boygroup" einlagen, seinen satireeinlagen, seiner teilweise überraschenden besetzung (emma watson, rihanna, channing tatum, den backstreet Boys, u.v.m.) versaut dem zuschauer mit niveau entweder den abend, oder ist mit ein paar bierchen, ein abend für eine menge lacher.
ich war etwas hin und hergerissen. sollte man sich auf diesen albernen film einlassen können, dann sind hier 7 und mehr punkte drin.
ganz so meinen Geschmack hatte es dann doch nicht getroffen. gelacht hatte ich dennoch an der ein oder anderen stelle. so komm ich zu einem "ganz ordentlich" Fazit. mehr aber nicht!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JohnnyDalton

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Wer auf kranken Humor steht und keine sinnvolle Story braucht, der ist bei "Das ist das Ende" genau richtig.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cpt. chaos

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Dieser Streifen zählt wegen seines derben Fäkalhumors und pubertären Sprüchen zu der Sorte Film, die einen mit Leichtigkeit auf dem falschen Fuß erwischen können, selbst wenn man grundsätzlich diesem grenzwertigen Klamauk nicht abgeneigt gegenüber steht. Im Vorfeld hatte ich absolut keine Erwartungshaltung und war regelrecht angenehm überrascht, dass ich mich letztendlich relativ gut unterhalten fühlte, sodass Seth Rogen, Jonah Hill und wie sie nicht alle heißen, angesichts der extrem sinnfreien Story, die maximale Punkteausbeute einfahren konnten, die ich für ein solches Treiben bereit bin zu spendieren.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ralf In

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Lediglich für die letzten alles raus reissenden paar Minuten gibts einen Punkt! Eigentlich war das ganze 10 Punkte wert....aber die restlichen 105 Minuten waren einfach unerträglich

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Codebreaker

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"Hermione just stole all of our shit. And Jay suggested that we rape her. I think the only reason he did that is because he knows he's about two minutes away from becoming the house bitch himself."

Irgendwie habe ich mich ziemlich auf "Das ist das Ende" gefreut. Ich mag solche selbstreferenzielle Filme, bei dem Schauspieler sich selbst spielen, eigentlich ziemlich gerne. Natürlich ist das immer sehr überspitzt und entspricht selten wirklich deren echten Charakter, aber gerade deshalb macht es ja soviel Spaß.

In "This is the End" bekommen wir nun 107 Minuten lang nur das. ´Gemeinsam feiert der Freundeskreis rund um Seth Rogen und James Franco in den Weltuntergang hinein.
Jaja, darauf habe ich mich echt gefreut und zum Glück wurde ich auch nicht enttäuscht, im Gegenteil, ich hatte hier wirklich verdammt viel Spaß dran. Ich für meinen Teil hätte bestimmt nicht mal diese "Weltuntergangsproblematik" gebraucht, mir hätte es auch gereicht den ganzen Leuten da 1 1/2 Stunden beim Feiern zu zusehen, aber so wie es im Endeffekt gemacht wurde, war es schon auch cool.

Eine große Handlung gibt es nicht wirklich, wenn es dann was gibt, so ist es wiedermal recht klischeehaft und vorhersehbar, gemeint ist damit vor allem die Beziehung zwischen Rogen und Baruchel, aber das hat mich nicht gestört. Wir bekommen dafür viele richtig lustige Momente. Allgemein muss ich sagen fand ich den Humor ziemlich gelungen. Sicher, ich mag ordinären und gewollt perversen Humor eigentlich nicht wirklich, hier hat es aber gepasst, zudem es gar nicht so dermaßen übertrieben war, wie ich es erst erwartet hatte. Ziemlich abgefuckt, aber hier ist das wirklich positiv zu sehen. Und ansonsten gab es hier genug Selbstironie zu bestaunen, viel Selbstironie und das, das mag ich eigentlich sehr!

Und die Schauspieler, ja die müssen scheinbar enorm viel Spaß am Set gehabt haben. Das merkt man vor allem daran, dass die Chemie hier einfach zu jedem Zeitpunkt stimmt und das hat sich eben auf mich ausgewirkt, sodass diese Stimmung allein schon ausgereicht hat, dass mir der Film Spaß gemacht hat. Hill, Franco, Rogen, selbst Michael Cera war hier ziemlich cool, als richtiges Arschloch! Danny McBride war dann die Krönung, der absolute Oberpenner, aber genau so war es cool. Nur Jay Baruchel hat ab und an mal genervt, vielleicht aber auch nur, weil er hier die "moralischste" Instanz war.

Und die Effekte, sicher teilweise sah das dann doch etwas billig aus, aber ich denke mal, dass das für so einen Film durchaus in Ordnung geht. Was will man denn hier auch erwarten.

"This is the End" weiß natürlich, dass der Film an sich kompletter Schwachsinn ist und ich finde, das merkt man auch die gesamte Zeit über an, aber mal ehrlich - wer erwartet denn hier auch wirklich was Anspruchsvolles? Ich bestimmt nicht, andernfalls, das ist klar, wird man mit dem Film nicht klar. Ich für meinen Teil hatte verdammt viel Spaß und konnte durchaus einige Male lachen. Eines ist sicher, den Film werde ich mir bestimmt noch öfters anschauen. Um ehrlich zu sein hätte ich im Vorfeld nicht mal erwartet, dass mir der Film dann doch soo gut gefällt. Als Komödie also sehr gut, dazu hat er noch viel Spaß gemacht und wird definitiv erneut gesichtet!

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lismacbeth

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Die zwei richtig guten Dinge an diesem Film:
Danny McBride und James Franco kommt nicht in den Himmel.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

T-Rex

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Wie kann dieser Film schlecht sein? Bei dieser Besetzung? Jonah Hill, Danny McBride, Seth Rogen, James Franco!! Top Comedians und Ulk Brüder, die nicht mal sich selbst ernst nehmen. Vorsicht nicht krank Lachen!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Zak

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Lustig

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

marotsch.vladinskorewnek

Antwort löschen

nur nicht zuviel verraten.....



Fans dieses Films mögen auch