Zu Listen hinzufügen

Snatch - Schweine und Diamanten

Snatch (2000), GB/US Laufzeit 107 Minuten, FSK 16, Actionfilm, Drama, Komödie, Thriller, Kinostart 22.03.2001


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.4
Kritiker
80 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.9
Community
32007 Bewertungen
249 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Guy Ritchie, mit Jason Statham und Brad Pitt

Mit Snatch – Schweine und Diamanten glean Guy Ritchie ein echter Kulthit. Drei Handlungsstränge verbinden einen Diamantenraub, Brad Pitt als Boxenden Gypsie und jede Menge Tote miteinander.

Ein paar kleine Gangster haben in Antwerpen einen Diamanten so groß wie ein Hühnerei gestohlen, der nun in London verscherbelt werden soll. Gleichzeitig findet dort ein nicht genehmigter Boxkampf statt, bei dem einer der Boxer frühzeitig auf die Bretter gehen soll, damit eine gezinkte Wette Gewinn abwirft.

Hintergrund & Infos zu Snatch – Schweine und Diamanten
Ähnlich wie beim Vorgänger Bube, Dame, König, grAs lässt Ritchie seine eigentlich voneinander unabhängigen Handlungsstränge und Protagonisten wie von Geisterhand geleitet in einem furiosen Ende aufeinander prallen. Auch wenn viele Kritiker Ritchie vorwerfen, seine ersten beiden Filme seien sich zu ähnlich, ist Snatch als eine gelungene Gauner-Komödie zu beschreiben, die von den Figuren um den unverständlich brabbelnden, sensationell aufspielenden Brad Pitt getragen wird und vom schwarzen, britischen Humor sowie dem rasanten Tempo der Inszenierung Guy Ritchie lebt.

  • 37795279001_1859527408001_th-50616593c7e7b0e4eb2272d8-782203298001
  • 37795279001_1859723534001_th-5061a98554eeb0e4d2b85856-1592194039001
  • Snatch - Schweine und Diamanten
  • Snatch - Schweine und Diamanten - Bild 6454692
  • Snatch - Schweine und Diamanten - Bild 6454678

Mehr Bilder (13) und Videos (4) zu Snatch - Schweine und Diamanten


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Snatch - Schweine und Diamanten
Genre
Actionfilm, Caper-Krimi, Schwarze Komödie, Drama, Komödie, Thriller
Zeit
2000er Jahre
Ort
London
Handlung
Bare Knuckle-Boxen, Boxen, Boxring, Desert Eagle, Diamant, Fuck, Gangster, Gewalt, Glücksspiel, Hund, Jude, Juwelier, Kampfhund, Kultfilm, Mafia, Organisierte Kriminalität, Russische Mafia, Schrotflinte, Slang, Sportart, Wohnmobil, Wohnwagensiedlung, Zigeuner
Stimmung
Eigenwillig, Gutgelaunt, Hart, Spannend, Witzig
Zielgruppe
Männerfilm
Tag
Kultfilm
Verleiher
Columbia Tri-Star Filmgesellschaft mbhH
Produktionsfirma
Columbia Pictures, SKA Films

Kritiken (10) — Film: Snatch - Schweine und Diamanten

_Garfield: Blogbusters

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Ein schon damals in seinem einst von Tarantino initiierten Subgenre des Gangster-Filmes festgefahrener Poser-Quatsch. Schlecht geschrieben, souverän gespielt und wahnsinnig langweilig. Kino nach Rezept, zum zehnten Mal aufgewärmt. Ich mag nicht mehr.

10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Hooded Justice

Antwort löschen

Punshas Kindheits-Syndrom ist zu akzeptieren. Der Film nicht. ;)


der cineast

Antwort löschen

Stimmt so.


Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Was war das denn. Irgendwie...so neu. Eine ünbersichtliche Geschichte gibts hier, find ich ja auch gar nicht schlecht, so schaltet man als Zuschauer nicht ganz ab, es sind eher viele Filmfetzen in denen eine Menge absurde und heftige Sequenzen auftauchen. Doch dieses Chaotische lässt die Story größer erscheinen als sie ist, im Grunde ist das nämlich eine sehr dünne Handlung. Einzig die Schauspieler glänzen in meinen Augen, Brad Pitt hat wirklich beachtlich gespielt, saukomisch und extrem gut drauf, und das obwohl man nur die Hälfte von dem versteht was er sagt. "Was hat er gesagt?". Diese Coolness, die unbedingt ausgetrahlt werden wollte, kam bei mir aber leider kaum an und hat mich deswegen auch absolut "kalt" gelassen. Viele Ideen waren da, auch das schwarzhumorige in diesem Gangsterfilmchen war erkennbar, doch es hat einfach nicht wirklich gefesselt, irgendwie stand ich der Geschichte etwas desinterissiert gegenüber. Auch wenn das Ende mit Schmackes kam, hats mich nicht so sehr begeistert, das ich über den Rest des Films hinweg sehen konnte. Ist wohl so ein Film der die Menge teilt, denn die Machart des Films ist ziemlich gewöhnungsbedürftig.

Meine erste Begnung mit Guy Ritchie dürfte das gewesen sein. Ich wusste nicht wirklich was so toll an ihm sein soll. Richtig gelesen, wusste. Denn der 2te Film von ihm, den ich mir trotz dieser kleinen Enttäuschung doch angeschaut habe, war echt genial, aber da geh ich woanders näher drauf ein.

13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

J4KOB

Antwort löschen

Hehe, ich wollt dir grad Lock Stock ans Herz legen, bevor ich die Kommentare gelesen hab ;)


ElMagico

Antwort löschen

dann ist ja alles gut ;)


SiameseAlex: SiameseMovies

Kommentar löschen
9.5Herausragend

[...]
Nach [jener verschollenen] [...] Einleitung lässt sich 'Unterhaltung' als fließende Vergänglichkeit charakterisieren. Sie gehört einem wieauchimmer gearteten Zeitgeist an. 'Snatch.' bricht mit herkömmlichen Schnittkonventionen, definiert wiederum ein eigenes Subgenre in ganz eigentümlicher Weise aufgrund seiner Kontinuität neu und erweist sich so als durchkomponierter Stil, schlichtweg als außerordentlich unterhaltend. Eben genau diesem zudringlich sind die äußerst pointierten Dialoge, deren Coolness ebenso variabel und damit Auslegungssache ist. Allerdings imponiert Guy Ritchies Werk durch seine elegante Konsequenz, die angesichts der hart ineinander greifenden Schnitte Homogenität stiftet. Der Plot lässt die aus seinem Erstling 'Bube, Dame, König, GrAs' erstklassig verschroben verwobenen Gangstertypen abgewandelt aufleben und miteinander harmonieren [oder auch nicht!], sodass deren Identifikationspotential trotz intendierter Überzeichnung erfrischend wirkt. Anders ausgedrückt, vermeintlich wieder ach so subjektiv, strahlt 'Snatch.' Freude in jeder pinibel durchgestylten Einstellung aus, sei sie zeitversetzt organisiert oder einfach nur wiederholt tradiert. Situationen werden herauf beschworen, die zwar nicht unbedingt das Leben schreibt, in deren Perversität jedoch die meist unglücklich miteinander zusammenhängenden Umstände im Leben reflektiert werden.
[...]

Kritik im Original 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Würde Guy Ritchie immer einen Euro auf seinem Konto gutgeschrieben bekommen wenn man "Snatch" mit "Pulp Fiction" vergleicht, würde der britische Regisseur einer der reichsten Männer dieses Planeten werden. Zugegeben der Vergleich fällt dank diverser Gangster- Klischees, geschliffener Dialoge und Unmengen von bizarr- skurrilen Situation leicht, aber man sollte nie vergessen dass "Pulp Fiction" selbst so einiges von anderen Filmen klaut, was aber in Ordnung ist, so lange ein guter Film dabei herausspringt. Genau so ist es auch mit "Snatch", diesem temporeichen, frechen und wundervoll prolligen Spaß rund um einen Diamantencoup und das daraus resultierende Chaos zwischen denen, die die Steine haben und denen, die sie haben wollen. Ritchie gibt von Beginn an ordentlich Gas, lässt eine signifikante Figur nach der anderen von der Leine und würzt dies mit trockenem Humor und hier und da etwas Wumms. Durch diese Wer-bremst-verliert- Mentalität kommt "Snatch" vor allem gegen Ende zwar arg in Straucheln, Spaß macht er aber dennoch, was zum großen Teil auch an Ritchies Besetzung liegt, denn so smart hat man den "Transporter" - Raufbold Jason Statham noch nie gesehen und Brad Pitt als nuschelnder Gypsy den man nicht einmal mit Untertiteln versteht, schieben den wegen Treibstoffmangels liegen gebliebenen Film wieder an.

8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

facepalm

Antwort löschen

Hätte ruhig ausführlicher werden können, mir gefällt der Kommentar nämlich sehr. An "Pulp Fiction" kommt "Snatch" in Sachen Coolness und Kult nicht ran, ist aber dennoch mehr als sehenswert.


Hitmanski: It's just a film, Reihe Sie...

Kommentar löschen
5.0Geht so

Guy Ritchies zweiter Streich ist handwerklich kein schlechter Film - er ist nur eines: langweilig. Garkeine Frage, hätte man mir "Snatch" vor ein paar Jahren gezeigt, wären locker zwei bis drei Pünktchen mehr drin gewesen, aber aus heutiger Perspektive öden mich diese ganzen pseudostylishen Gangstervehikel nur noch an. Seit Tarantinos "Reservoir Dogs" verharrt jenes Subgenre in seiner gewaltbanalisierenden Coolness, den vermeintlich schrägen Charakteren mit vermeintlich kultigen Namen und Eigenschaften, belanglos bis dümmlichen Dialogen über Waffen, Drogen und das schnelle Geld, sowie einer unglaublichen Affinität zu albernen Bildmontagen und ADS-lastigen Cuts. Sicherlich, "Snatch" spielt noch einige Klassen über anderen Machwerken, die auf der selben Welle mitgeschwommen sind ("Smokin´ Aces" oder "Lucky#Slevin"), hat aber bereits im Jahr 2000 nur Dinge kopiert, die wir sowohl von Tarantino, als auch von Ritchie selber so schon gesehen haben. Dinge, die aus der Expostperspektive auch in den Originalen bei weitem nicht so bahnbrechend und legendär waren, wie man sie vielleicht in Erinnerung hat - wer das nicht glaubt, kann ruhig die Probe aufs Exempel machen und sich Tarantinos Zeug nochmal in aller Ruhe anschauen.
Bleibt nur zu hoffen, dass es nach der Abkehr der Leaderperson Tarantino vom Gangstermilieu langsam ruhig um eben jenes wird, und man vielleicht irgendwann einen wirklich kreativen Neuanfang wagt.

18 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 13 Antworten

SamHook

Antwort löschen

Habe mir vor ein paar Tage nochmal einen meiner vermeintlichen Lieblingsfilme "Reservoir Dogs" gesehen und tatsächlich fand ich ihn dieses mal eher zäh und er hat mich nichtmehr so umgehauen wie ich es in Erinnerung hatte. Dennoch: man muss doch berücksichtigen dass es eben 92 war, und ich will Filme so bewerten wie ich sie damals empfunden habe und es auch in diesen Kontext stellen. Klar geht der Glanz ab.Wenn soviel kopiert wird zieht das auch das Orginal mit nach unten.Ich muss aber zustimmen, das Rad haben diese Filme alle nicht neu erfunden, aber sie haben eben eine coolnes rein gebracht die sehr wohl Innovativ war zu dieser Zeit, und an der man sich damals auch noch nicht wie heute gänzlich satt gesehen hat.

Zudem muss man sagen es waren die 90iger, ein Jahrzent in dem ein Reservoir Dog völlig untypisch war neben all den bunten,flachen Actionfilmen, insofern für seine Zeit doch eine kleine Revolution, und alleine der erste Dialog am Essenstisch ist Gold wert:) Und Snatch kam ja auch noch zu einer Zeit raus in der es nicht soviel dieser Art gab, und man muss ihm zugute halten irgendwie heute noch unterhaltsam zu sein. Zeiten und Geschmäcker ändern sich nunmal, die heutige Revolution ist der Standart von morgen, weshalb auch Regisseure sich ständig weiterentwickeln müssen(Was mir bei Guy Ritchie übrigens, zumindest erzähltechnisch etwas abgeht, nur bei Revolver ist er etwas von seinem Standart abgewichen).Aber würde er heute neu veröffentlicht werden würde ich denke ich genau so bewerten und auch Reservoir Dogs würde nicht viel mehr bekommen.Finde aber man muss das schon berücksichtigen, außer man weisst wie Hitmanski hier eben wirklich darauf hin, dass man es rein aus heutiger Sicht bewertet, dann ist das sogar sehr sinnvoll, gerade für Leute die den Film zum ersten mal sehen wollen.....


donatboy

Antwort löschen

Dem kann ich nichts hinzufügen. Du sprichst mir aus der Seele. Der Film ist durch und durch langweilig und pseudo-cool.


ChristiansFoyer: Cellurizon.de

Kommentar löschen
9.5Herausragend

[...]Im letzten Drittel nimmt die Story einige düstere Wendungen und auch der Gewalt- und Blutgehalt schwillt merklich an, dennoch (oder deshalb) ist der Film mit das unterhaltsamste, was man im Genre schwarzer Gangster-Komödien geboten bekommt. Eine Vorliebe für einen solchen Humor vorausgesetzt reiht sich hier ein Kalenderspruch an den nächsten (»You should never underestimate the predictability of stupidity«, »Save your breath for cooling your porridge«, »I'm gettin' heartburn. Tony, do something terrible«,…), wie in seinem Erstling geht Guy Ritchies mal wild treibende, mal zurückgelehnt smoothende Bildsprache während jeden Millimeters benutzen Zelluloids perfekt auf. Die Bilder, die Sprüche, die Schauspieler – „Snatch“ ist mit einmaligem Ansehen längst nicht genüge getan.[...]

Kritik im Original 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Evie: www.inderzange.de

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Gut, mehr abe rauch nicht. Also an die Tarantino Filme kommt Guy Ritchi nicht mit seinen Filmen ran.
Und ich fand Jason Statham hier auch ein wenig fehlbesetzt, ansonsten ganz ordentlich.

Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Cirez_D

Antwort löschen

wer entscheidet eigentlich, wer hier als Kritiker auftaucht? Diese hier ist nämlich ziemlich schlecht...


Jek-Hyde

Antwort löschen

Ohne etwas an der oberen Kritik zu kritisieren, ich würde auch gern wissen wie man hier Kritiker wird, nur mal rein aus Interesse.


Stryke: inderzange.de

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Schöner UK-Actionfilm mit einer Prise Humor und einem famosen Brad Pitt.

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

alviesinger: bummelkino

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Ritchie kopiert sich selbst. Ja, der Film ist gut, zeigt jedoch auch wie limitiert der Mann ist.

2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

kaot76

Antwort löschen

klar ;Ritchie hat schon eine Art Folgefilm zu Bube,Dame,König,GrAS gedreht.Die ist allerdings sehr gelungen und ich finde es ist schwierig sich immer wieder neu zu erfinden(was einen Topregisseur u.a. ausmacht),denn das kann auch ganz schön in die Hose gehn.Ich finde den Streifen klasse,kurzweilig,witzig,er bietet geniale Darsteller und lohnt sich mehr anzusehen(auch wenn er auf Nr. sicher gegangen ist)als manches krampfhaft neu erfinden zu wollen.Da stimme ich Mrs.J.Hendrix zu.


JimiHendrix

Antwort löschen

Mrs.J.Hendrix? lol ...naja ganz so feminin angehaucht sehe ich mich dann doch nicht^^...aber trotzdem danke xD


Batzman: moviepilot / Fünf Filmfreunde

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

You have anything to declare?

Yeah. Don't go to England.

6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (239) — Film: Snatch - Schweine und Diamanten


Sortierung

Lili 9ochefort

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Habt ihr schon mal was von One Punch Mikey gehört ???

Snatch - Schweine und Diamanten hat eine Menge zu bieten. Und da wird die Pro-Liste wieder einmal ausführlicher, als die Contra Liste. :)
Pro:
Die Charaktere, und deren Cast: ,.. Turkish (Jason Statham), One Punch Mikey (Brad Pitt), Bullet Tooth Tony (Vinnie Jones) usw.
Die Dialoge sind einfach cool,.. (*ich sage nur, wie die Schwarzen die Bank überfallen und die Diskussion mit der Kassierin, waren einfach zu brüllen, aber da gibt es noch,... a lot of more*) :)))
,.. so wie die ganze Machart, Snatch ist allgemein eine gelungene Gangsterposse
schon clever,...
Contra:
,.. ja clever, aber es wäre noch raffinierter und ausgefuchster gegangen.
wirklich sehr gut, aber Tarantino hat da ein wenig die Nase vorn.

Wer den ersten Satz mit *NEIN* beantwortet hat, sollte das schnellstens nachholen, den Snatch ist eine sehr sehenswerte Gangsterkomödie die unbedingt darauf wartet gekuckt zu werden. Meine Lieblinge von Richtie sind aber die Sherlock Holmes Filme. Die finde ich einfach am geilsten. :)

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cariballdi

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"Tyron, du dämliches Fettes Ar***loch"

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

cariballdi

Antwort löschen

:D freut mich :) einfach Herrlich


jesaiahh

Antwort löschen

"...weil du mehr ahnung von wohnwagen hast als ich !"
"..wie hab ich mehr ahnung von wohnwagen als du ?"
"...weil du schonmal mit einem im urlaub warst"

...ein noch "traue nie einem der ne schweinefarm besitzt"

es ist schon ein schönes filmchen und landet ab und an auch mal wieder auf dem tisch


SilverDagger1992

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

"Snatch" von Englands Tarantino-Verschnitt Guy Ritchie ist ein unterhaltsames Stück Gangstergroteske/Komödie. Ritchie streut absurde Figuren mit urkomischen Dialogen in absurd komische Szenen und garniert sie mit einer augenzwinkernden Pointe. Der geniale Cast über Brad Pitt, Jason Statham, Vinnie Jones bis hin zu Benicio Del Torro spielt begnadet und man ist von der ersten bis zur letzten Minuten gebannt.

Toller, witziger und absurd genialer Gangsterstreifen aus England und dabei ein quäntchen besser als "Bube, Dame, König, grAS".

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The Freewheelin Fonda

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"Er hat den Diamanten .." - "Wo ist er?" - "London." - "London?" - "Ja, London. Fish & Chips-Pubs-Rote Busse-beschissenes Wetter-Mary fuckin Poppins-London!"-

Anfangs war ich noch nicht ganz überzeugt, was mich bei diesem Streifen denn erwarten sollte, trotz vieler positiver Kritiken hätte es mich nicht überrascht, wenn der Film mich kalt gelassen hätte und für mich nicht mehr als Tarantino- Pulp Fiction Abklatsch geworden wäre.

Doch auch wenn das Grundprinzip das selbe ist, über totale Vollidioten im Gangstermilieu, die GAR NICHTS auf die Reihe kriegen und dabei haufenweise coole Sprüche raushauen, Guy Ritchie hat seinen ganz eigenen Stil und "Snatch" konnte mich spätestens beim kultverdächtigem Auftritt von Brad Pitt packen!

Schwarzer Humor, perfekt pointierte Dialoge, skurrile Figuren, stilsicher, ein halbes Dutzend Darsteller in Bestform, wirklich eine kleine Perle unter den schwarzhumorigen Gangsterkomödien.

bedenklich? 25 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

Sauber Fonda. Obwohl "kleine Perle" etwas untertrieben ist...


The Freewheelin Fonda

Antwort löschen

Stimmt schon, ist ja einer der großen in seinem Genre ;)


cyty

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Absolut klasse Film! Ich Idiot hab ihn jedoch bis vor kurzen immer gnadelos ignoriert, aber dann doch einmal geschaut. Und ich war begeistert. Top Besetzung und super schauspielerische Leistung. Werde mir jetzt wohl auch Bube, Dame, König, grAs anschauen müssen!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Aoewir

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Dieser Film ist einfach nur absolut kuhl.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Aoewir

Antwort löschen

ich vergebe nur äußerst selten 10 Punkte. Bislang nur für meine absoluten Top-Lieblingsfilme!

Und am geilsten war Brick Top! Diese Sprüche xD


vega_vincent

Antwort löschen

Das ist kein absoluter Top-Lieblingsfilm?! Ich versteh’s nicht. :-(


I_have_seen

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

"Snatch" ist ein netter hipper Slapstick-Gängsterfilm ... (Komödie, finde ich jetzt nicht ganz treffend, aber auf alle Fälle gut kombinierbar mit Freunden, Pizza und einem kühlem Bier).

"Snatch" ist durchaus kreativ gemacht ...aber nicht so richtig spannend viele Szenen sind nah am Vorhersehbaren ("Trottelszenen" ...knüpfen an "Schlecht-gelaunter-Boss-Szenen" an ... und das wiederholt sich). Alles im allem ist die "Truppe" recht schräg und Brad Pitts Part bringt alles wieder ein wenig ins Lot zu einem echten Krimi - und das tut dem Film auch gut.

Das Handwerkliche stimmt - daran gibt es kaum was zu mäkeln, allein wenn man schon mehrere dieser "Krimis", finde ich andere vergleichsweise vielleicht auch ein Tick "mitreißender".

Fazit:
Darstellerisch ein guter Film mit vielen guten Einfällen („sehenswert“) ... Brad Pitt's zieht den Film stark hoch... teilweise ließ ich den Film ein bisschen nebenher laufen aber das Interesse am Film war immer da und zog zum Schluss auch an. Die Art und Weise wie sich Brad Pitt quasi von einer Nebenrolle nach-und-nach ins Zentrum der Handlung reinkommt fand ich sehr gut gelungen. Die ausschweifende Darstellung, alles etwas leicht und unbekümmert zu nehmen fand ich hingegen schon etwas „abtörnend“ (ein bisschen mehr ernsthaftes kriminelles Wollen und Besorgnis ums Leben hat mir schon gefehlt).

Community: 7,9 (bei 31612 Bewertungen / 243 Kommentare); Stand: 09.03.2014

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

deevaudee

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich bin geschwankt zwischen 6,5 und 7,0. Finale Resultat sieht man ja rechts oben in der Ecke. Es ist ja nicht so, dass ich Snatch das erste mal gesehen habe. Aber zieh ich den Vergleich zu Ritchies Vorwerk Bube, Dame, König, Gras fehlt hier doch eine gewisse Leichtigkeit. Gut, etwas witzige Momente hat das ganze schon, und Alan Ford als der böse Gauner wirkt auch sehr gut. Brad Pitt als Zigeuner Boxer macht Laune und Vinnie Jones Auftritt ist auch herrlich. Aber unterm Strich trotz guter Besetzung bleibt der ganze Aufguss etwas blass. Klar schwören viele auf den Film, aber leider könnt ich ihn jetzt nicht vergöttern. Nette Ideen waren ja mit bei, wie die Jüdische Überwachungskamerafahrt über mehrere Monitore. Doch prinzipiell wollte mir das nicht so gefallen. Dennoch ist Snatch kein schlechter Film, oh nein! Aber in diesen Wirrwarr an bösen Buben und krummen Touren, hat man sich eindeutig ein wenig übernommen.
Durch die Statham Film Sammelleidenschaft bin ich auch erst an diesen Film geraten. Da der gute Jason hier zwar noch nicht den Held mimt stört nicht weiter, aber auch er blieb in seiner Rolle etwas underworked.

Das beste am Film ist noch sein Cast, und etliche zotige Sprüche. Der Monolog von Vinnie Jones in einer Kneipe, als er von den 3 schwarzen bedroht wird, über Schwänze und Mösen war schon göttlich.
So long, bleiben den Diamantischen Schweinen dennoch nur 7,0 Karat Punkte übrig.
Nicht der burner, aber auch nicht Rohrkrepierer.
So, und ich hab jetzt Bock auf Wohnwagen in London....

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

deevaudee

Antwort löschen

Das war schon die 3. :D
Vorher hatte ich ihn besser in Erinnerung.


BenAffenleck

Antwort löschen

Uppsi...!


razzo

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Willkommen bei Turkish Airlines, wohin darfs gehen?

London.

London?

Fish and Chips, Tee mit Milch, beschissenes Essen, Pisswetter, Scheiß Mary Poppins, paradiesische Strände, Möchtegernjuden, Zigeuner-Kauderwelsch, Hunis, falsche Hasen, Nemesis, London!

Aj ja. Da haben wir doch auch gleich die unterhaltsamste Verbindung. Führt über New York, mit einem kurzen Zwischenstopp in Antwerpen, direkt nach London. Wenn ihnen das Flugzeug nicht unterm Arsch wegbricht, landen sie wohlbehütet in einem von Londons vornehmsten Gypsy-Camps. Vergessen sie nicht die landestypischen Schweinefarmen zu besuchen und lassen sie sich nicht k.o. schlagen. Und noch was...ENJOY THE FUCKING SHOW!!!

Turkish und Tommy, One Punch Mickey, Franky Fucking Four Fingers, Gorgeous George, Doug The Head, Cousin Avi, Boris The Blade, Bullet Tooth Tony, Brick Top, Vinny, Sol und Tyrone.

Im Grunde geht es hier um ein Haufen abgefuckter Guys, die alle gern mal Richie Rich für Erwachsene wären. Ein typischer Guy Ritchie früherer Tage eben. Lupenreiner Testosteron-Overkill und ein optisch fein geschliffener Comic aus Fleisch und Blut. Abgefahrene Typen und derbe Dialoge nonstop. Schwere Knarren, schwere Jungs und noch schwerere Fluchtwagenfahrer. Ganz klar, dieser Film spielt in der Heavyweight Division. Handschuhe? Scheiß der Hund drauf! Hier gibt es gleich bareknucklemäßig in die Fresse. Alles andere ist Replica und landet wie Trainspotting-Spud (mal wieder) auf dem Bürgersteig. Simmts Stumpi?

Von mir kriegt dieses Juwel 9 von 10 glasklaren Diamanten. Den einen hat der Hund verschluckt. Aber der wird auch noch irgendwann aufgemacht. In der Zwischenzeit warte ich auf Charlys Würstchen.

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 11 Antworten

FrEAk0

Antwort löschen

Gerade nochmal geschaut ... schlappgelacht und auf 10 hochgestuft .. ich wusste es ;)


razzo

Antwort löschen

So muss es sein :)!


uncut123

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ritchies bester film und deswegen sollte den man wenigstens einmal gesehen haben...danach ist der immer wieder sehenswert

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Sven - Friedrich Wiese

Antwort löschen

Absolut!


pramble

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

OK, aber nicht mit "lock, stock and two smoking barrels" zu vergleichen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Friedsas

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Wenn Jason Statham sich verschätzt und von dem abgezogen wird den er eigentlich abziehen will dann ist das schon mehr als lustig :D In diesem Fall ein mehr als grandioser Brad Pitt ;) (wer der Film daheim hat sollte unbedingt kurz mal auf OV schalten wenn er redet - göttlich)

Alles sehr verschachtelt und manchmal sehr unübersichtlich aber trotzdem mit einer riesen Portion Spaß und Action versehen! Wenn Brad Pitt sich langsam das Hemd auszieht und zum Kampf bereit macht und seine Gegner mit einem Schlag auf die Bretter schickt kommt mehr als einmal Fight Club Feeling auf. In dem Film hat er auch eher den Action Part, Statham hält sich da insgesamt zurück ;) Aber die beiden sind nicht das einzige Highlight des Films: Egal ob Bullet Tooth Tony, dem oftmals sehr beschränkten Tommy oder der Gangsterboss Brick Top! Fast alle Charaktere hier sind so überspitzt das es Spaß macht :D

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martin Oberndorf

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Ich bin gerade total in Stimmung, mir einen schwarzhumoristischen Gangsterfilm nach dem Anderen zu geben.
Da musste dieser weltklasse Genrevertreter auch mal her, und damit geht es um "Snatch - Schweine und Diamanten".
...
Guy Ritchie wird ja gern mal als Tarantino-Klon bezeichnet.
Abet ich finde, er hat seine ganz eigene Handschrift, die der von Tarantino eigentlich kaum gleicht.
Sieht man sich die Werke der Beiden hintereinander an, ähneln sie sich wie eine Tomate und eine Hängebrücke.
Setzt Tarantino auf gefinkelte Spiegelungen im Drehbuch, cineastische Perfektion, Zitate anderer Filme - seine Werke wirken allgemein glattgebügelter - so haut Ritchie einfach auf die Kacke, ihm ist dabei alles andere wurscht, es interessiert ihn nicht, ob da am Ende etwas Wertvolles bei rauskommt.
Außerdem ist Tarantino immer um etwas Ernst in seinen Werken bemüht, Guy Ritchie haut einen pechschwarzen Gag nach dem anderen heraus.
Tarantinos Dialoge zelebrieren zumeist das Belanglose, wirken wie aus dem Alltag gegriffen und erzeugen so einen fesselnden Charaktere. Ritchies Dialoge sind pointiert, humoristisch.
Sie haben einen komplett anderen Charakter.
Das Gesamtwerk hat einen komplett anderen Charakter.
Das Genre ist halt dasselbe.

"Snatch" ist hierfür das beste Beispiel.
Er ist extrem böse, albern und originell.
Die Optik des Films ist stylisch - Splitscreens, Super Slow Motion, normale Slow Motion, Zeitraffer, harte Schnitte, Texteinblendungen, sich drehende Bilder, Hip-Hop-Montage - der Cutter durfte ordentlich Gas geben.
Die Charaktere sind so skurril - nuschelnde Zigeuner, Pseudojuden, vierfingerige Spieler, unfähige Räuber u.v.m. - dass es einfach riesigen Spaß macht, dabei zuzusehen, wie sie alle, so unterschiedlich sie auch sind, aufeinandertreffen.
Die zentralen Mittelpunkte stellen ein Diamant, den jeder haben will, sowie illegale Martial Arts-Kämpfe dar, die es zu manipulieren gilt.
Hierbei prallen große Gangsterbosse mit kleinen unerfahrenen Fischen zusammen, und keiner checkt mehr, was da eigentlich vor sich geht oder wie das alles passieren konnte.
Es macht einfach einen Heidenspaß.

"Snatch" ähnelt in vielerlei Hinsicht Ritchies Vorgängerfilm Bube Dame König GrAs.
Eine ähnliche Rahmenhandlung, grobkörnig der selbe Aufbau und die selbe Erzählweise, sogar weitläufig der selbe Cast.
Allerdings finde ich "Snatch" doch etwas besser.
Hat sich Bube Dame König GrAs noch bemüht, am Ende irgendwo Ordnung zu schaffen, so gibt "Snatch" in allen Belangen Vollgas, und es ist ihm scheißegal, ob am Ende nichts weiter als ein großer Haufen Trümmer übrigbleibt.
Die Dichte der schwarzen Gags wirkt noch enorner, die Einfälle noch um ein vieles abgedrehter, der Style noch ausgefallener und die Figuren noch grotesker.
Ging Bube Dame König GrAs noch auf 80% der möglichen Risiken ein, überspringt "Snatch" einfach mal das Höchstmögliche und geht direkt auf 104%.
Ein Guy Ritchie-Overkill, der es in sich hat.

"Snatch" ist auch beim zweiten Mal gucken noch immer extrem genial und unterhält auf enorm hohem Niveau.
Vielleicht geh ich bei der Drittsichtung auch noch etwas weiter. Vielleicht.

bedenklich? 15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 11 Antworten

WhityWeissmann

Antwort löschen

Tatsächlich, es dämmert :-D


Martin Oberndorf

Antwort löschen

Ich mach's eben wie Tarantino und zitiere :3


sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Genialer und witziger Streifen, bis in die kleinen Nebenrollen toll besetzt. Eine rasante Story mit trockenem britischen Humor und vielen kleinen Highlights.

Brad Pitt ragt aufgrund seiner genialen Darstellung des "Gypsie-Häuptlings" aus dem Cast heraus, ebenso wie Alan Ford als Brick Top, Benicio del Toro kommt leider gar nicht richtig zum Zug. Bester Nebendarsteller ist der quietschende Hund.

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Val Vega

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

“Who took the jam outta your doughnut?“
“You took the fucking jam outta my doughnut, Tommy. You did.”

Guy Ritchie last in seinem zweiten Spielfilm Menschen aufeinander prallen, mit denen der 0815 Zuschauer nichts zu tun haben möchte. Er verleiht diesen gesellschaftlichen Außenseitern eine sehr menschliche, uns bekannte Seite ohne dabei auf gängige Klischees zu verzichten.

Wie Tarantino, setzt auch Ritchie auf Dialoge, ohne Tarantino zu stark zu ähneln, denn er findet seinen eigenen Stil. Er arbeitet zum Großteil mit unbekannten, bzw. damals unbekannten, Schauspielern und weiß jeden perfekt in Szene zu setzen. Brad Pitt ist als unverständlicher Zigeuner-Boxer perfekt und liefert eine der besten Leistungen seiner Karriere ab, Jason Statham beweist, dass er mehr als der stumpfe Haudruff sein kann, Lennie James, der erst mit seiner kleinen Rolle in The Walking Dead die breitere Masse erreichte ist ein wunderbar zynischer Gangster, Dennis Farina als jüdischer Pate ist wunderbar fies und sarkastisch und Vinnie Jones mag zwar kein Schauspielgott sein, doch er ist ‚ne coole Socke und das reicht mir in so einem Film.

"You ain't from this planet, are you, Vincent? Who is gonna mug two black fellas, holding pistols, sitting in a car … that's worth less than your shirt?”
“Bullet Tooth Tony and his friend, "Desert Eagle point-five-oh".”

Das von Ritchie stammende Drehbuch ist grandios wenn es darum geht, Handlungsstränge einen ganzen Film lang auf einander zu laufen zu lassen sie zwar hin und wieder zu überkreuzen, aber erst im furiosen Finale letztendlich zusammenzuführen. Die Charaktere haben allesamt Tiefe und funktionieren in der ihnen angedachten Handlungsweise wunderbar. Der Soundtrack von John Murphy komplettiert diesen grandiosen Film und macht aus ihm den fulminanten Gangsterfilm, der er ist und bei dem man auch gerne mal lachen darf, ohne dass der Streifen an Ernsthaftigkeit verliert. Mir gefällt der Film bei jeder Sichtung ein klein wenig mehr und insgesamt ist er ein Unikat und eine Perle besonderer Klasse.

„In the quiet words of the Virgin Mary … come again?”

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

kobbi88

Antwort löschen

*n


Val Vega

Antwort löschen

Danke ;)


cronic

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Snatch. 9/10

"Gotta love Ritchie". Gleiche Wertung wie Lock, Stock and two smoking Barrels, wobei mir der ein bisschen besser gefallen hat

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The_Ethereal

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Ich weiß nicht wie dieser kongeniale Film so lange an mir vorbei gehen konnte.

Tolle Gaunerei mit dem Potenzial zu einem Lieblingsfilm zu werden!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

willwallace

Antwort löschen

kultfilm!


Mr. Pink

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Brad Pitt, du nuschelnder Zigeuner, you must be my lucky star. "Snatch." ist einfach eine herrliche Gaunerkomödie, schweinelustig und auch clever aufgebaut, wenn all die kleinen, abgedrehten Geschichten mit ihren schrägen Figuren am Ende zueinander finden.

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

vuvuzela

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ähnliche Machart wie Bube Dame König GrAs genau der schräge schwarzen, britischen Humor.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

*frenzy_punk<3

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"Was weis ich über Diamanten?"

Dieser Kommentar ist im Rahmen der Userwichtelaktion ein Geschenk an Velly!
Wer noch einsteigen will für den letzten Advent, der kann sich bei Andy Dufresne melden, wer nicht solls lassen und weiter langweilig sein. Die geile Aktion hben übrigens razzo, Andy und dareiDi erfunden ;)

Nun zurück zu meiner Frage. "Was weis ich über Diamanten?"
Naja, die sind schön, sie glänzen ... arme Männer, Frauen und Kinder graben für einen Hungerlohn danach. Das Diamantengeschäft ist hart, kalt und blutig aber was verdammt nochmal weis ich überhaupt wirklich von Diamanten?
Zum einen sollte man lieber keine Geschäfte mit schmierigen Typen über illegale Boxkämpfe machen, sich mit Zigeunern einlassen und die Russen verarschen. Warum man es doch tut?
Weil es verdammt viel Laune macht! Ich meine, hört euch geniale Musik an, trefft drei dämliche Banditen in einem Auto, zusammen mit einem Hund. Schaut nem Zigeuner beim fighten a la FIGHT CLUB zu und erlebt einen hammermäßigen jiddischen Diamantenraub. Glaubt nicht dass das möglich ist?
Dann folgt mir, ich bringe euch mitten rein. Alles fing damit an, dass ich einen Wohnwagen brauchte und ich sage euch noch etwas: vergesst Tiffany, vergesst Cartier und den anderen Schnickschnack!

"Snatch", das ist ein wahrer Diamant, um den sich der ganze Ärger auch wirklich lohnt!

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 20 Antworten

*frenzy_punk<3

Antwort löschen

Danke Andy, gerne Velly :)


Chris12zero

Antwort löschen

Genialer Film^^ Schön das du ihn auch so geil findest Bat Girl ^^;-;^^



Fans dieses Films mögen auch