Schindlers Liste

Schindler's List (1993), US Laufzeit 186 Minuten, FSK 12, Historienfilm, Drama, Kinostart 03.03.1994


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.5
Kritiker
103 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.9
Community
51390 Bewertungen
207 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Steven Spielberg, mit Liam Neeson und Ben Kingsley

In Steven Spielbergs Holocaust-Drama Schindlers Liste spielt Liam Neeson den deutschen Industriellen Oscar Schindler, der seine jüdischen Mitarbeiter vor der Deportation rettete.

Von einer wahren Begebenheit inspiriert, erzählt Schindlers Liste (OT Schindler’s List) die Geschichte des Industriellen Oskar Schindler (Liam Neeson), der während des Zweiten Weltkriegs versucht, sich in Krakau eine Existenz aufzubauen. Aus finanziellen Gründen beschäftigt er nur Juden und leiht sich Geld von ihnen um eine Emaillefabrik zu gründen, die ihm letztlich großen Reichtum beschert. Als die Brutalität des Holocaust Krakau erreicht, riskiert er nicht nur sein Vermögen, sondern auch sein Leben um seine Arbeiter vor der Deportation zu bewahren.

Hintergrund & Infos zu Schindlers Liste
Trotz anfänglicher Zweifel, ob er der Herausforderung gewachsen war, produzierte Steven Spielberg Schindlers Liste und führte auch selbst Regie. Der Erfolg sollte ihm recht geben, denn Schindlers Liste spielte bei einem Budget von nur 25 Millionen US-Dollar weit über 300 Millionen weltweit wieder ein. Hinzu kam ein regelrechter Preisregen: Von zwölf Oscar-Nominierungen gewann Schindlers Liste sieben, unter anderem für den besten Film, die beste Regie und die beste Filmmusik. Aber auch bei den Golden Globes, den BAFTA und vielen anderen Preisverleihungen ging der Film nicht leer aus. Außerdem erhielt Steven Spielberg 1998 vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog das Bundesverdienstkreuz.

Schindlers Liste basiert auf dem gleichnamigen Roman des australischen Schriftstellers Thomas Keneally, der 1982 veröffentlicht wurde. Dieser wiederum wurde von der Geschichte inspiriert, die Leopold Pfefferberg (im Film gespielt von Jonathan Sagall) ihm zwei Jahre zuvor in Los Angeles erzählte. Pfefferberg selbst hatte auf Schindlers Liste gestanden. (ST)

  • 37795279001_792979882001_th-792960343001
  • 37795279001_610125223001_ari-origin29-arc-183-1284649497179
  • Schindlers Liste
  • Schindlers Liste
  • Schindlers Liste

Mehr Bilder (21) und Videos (3) zu Schindlers Liste


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Schindlers Liste
Genre
Historienfilm, Drama, Kriegsfilm
Zeit
1940er Jahre, Zweiter Weltkrieg
Ort
Jüdisches Ghetto, Krakau
Handlung
Angestellter, Antisemitismus, Bahnhof, Blockbuster, Exekution, Fabrik, Flucht, Fluchthelfer, Gaskammer, Genozid, Gestapo, Güterzug, Held, Hilfe, Hoffnung, Holocaust, Judentum, Judenverfolgung, Jüdisches Ghetto, KZ Auschwitz, Konzentrationslager, Liebe, Läuterung, Massaker, Massengrab, Massenmord, Mord an Kind, Oscargewinner, Profit, Retter, Rettung, Rettungsversuch, Roman, Rüstungsindustrie, Sabotage, Sadismus, Sadist, Schutzstaffel (SS), Schwarzmarkt, Ungewöhnlicher Held, Verantwortungsbewusstsein, Versteck
Stimmung
Berührend, Ernst, Hart, Traurig, Verstörend
Tag
AFI Top 100, Blockbuster, Literaturverfilmung, Oscargewinner, Schwarz Weiß, Time's All TIME Top 100 Movies, Wahre Begebenheit
Verleiher
UIP
Produktionsfirma
Amblin Entertainment, Universal Pictures

Kommentare (203) — Film: Schindlers Liste


Sortierung

TheBruceWayne

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ich glaube Spielberg, dass es ihm bei "Schindlers Liste" um eine Herzens, oder vielmehr um eine Lebensangelegenheit ging. Ich glaube ihm auch, dass es ihm hier weder um Ruhm, noch um die Anerkennung ging, endlich als Regisseur gefeiert zu werden, der auch ernste Thematiken verfilmen kann (er nahm für den Film keine Bezahlung an, da er dies als Blutgeld verstand), sondern es wirkliches auch menschliches Interesse war, diesen Film zu verwirklichen.

Es war zudem auch eine familiär traumatische Aufarbeitung und zugleich ein filmisches Zeugnis dafür, was wohl als schlimmsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte bezeichnet werden kann, nicht aufgrund der Opferzahl, da gab es zeitgleich sogar an Anzahl der Toten gemessen, größere Massenmorde, sondern um die Einzigartigkeit der Schoa, die ganze Raffinesse und Planung, die dahinter stand, die bis dahin modernste Art um Menschen industriell zu ermorden, in all seiner operativen Erfassung von der Infrastruktur bis hin zu dem technischen und personellen Gerät vor Ort und schlicht auch um all das grenzenlose Grauen für die Opfer, was man sich im Grunde kaum ausmalen kann.

Und in den besten Momenten des Films gelingt dies auch, vor allem die stillen Momente der Furcht in Kindergesichtern, das kalte gefühlslose Treiben der SS Soldaten und Lagerbewacher, die ihre Arbeit in grausam zynischer (preußischer Kadetten Gehorsam) Weise verrichten, ohne das geringste Auflammen menschlicher Empfindung, so als wäre all das eine "normale Berufung", das Alltagsleben im "Jüdischen Getto" Krakaus, alles ist glaubhaft und realistisch. Hier sind ganz klar die Stärken Spielbergs zu finden, aufwendige und glaubhafte Inszenierung und dem Zuschauer rübergebrachte Emotionen, denn wem das Gezeigte nicht nahe geht, ist doch schlicht ein dummes Arschloch. Das war es dann aber leider auch und man merkt Spielbergs früheres Metier als Unterhaltungsregisseur leider allzu sehr an.

Denn im Grunde ist dies auch nur ein "Kinofilm", einer der für das amerikanische Kino gedreht worden ist. Für Hollywood halt.
Ich möchte ihm keinen fehlenden Intellekt für solch eine Aufgabe vorwerfen, das wäre wohl reichlich vermessen, aber eine gewisse Eindimensionalität schon. Denn so unfassbar grauenhaft und unvorstellbar es auch war, es war Teil der Geschichte, es war also möglich und könnte sogar wiedergeschehen (ich hoffe das fasst man nicht als Relativierung auf).

Es ist für den menschlichen Geist normal, all das emotional gesehen als furchtbar und grausam zu empfinden, ja sogar als unrealistisch und wie eine Art schreckliches Geschehen auf einem fernen Planeten, denn wenn man einem Amon Göth in die Augen schaut, glaubt man ein Monster, das reine Böse zu erkennen, nur als grausam verzehrtes Bild der Wirklichkeit. So ergeht es mir auch, denn im Grunde ist es nicht fassbar, das all dies durch Menschenhand geschah, aber auch zu kurz gedacht. Ich werfe Spielberg nicht vor, dass er so denkt, aber eine intellektuelle, fassbare Aufarbeitung gibt es nicht, nur eine grausam anzuschauende, unfassbare Oberfläche des Grauens, noch dazu für das ganz große Oscar und Massenkino angefertigt. Und überhaupt, warum braucht man hier einen so großen und vermeintlichen Helden wie Schindler um das Grauen zu erleben, so gut Liam Neeson auch agiert, die Shoa durch die Augen eines Opfers zu sehen, wäre wohl schlauer gewesen.

So etwas stört mich. Nicht das solche Thematiken im nicht Film aufgearbeitet werden dürfen, sondern ihre Zielgruppe, wenn man ehrlich ist, die Unterhaltungsbedürftige Masse, da dies keine Doku, sondern Hollywood Kino ist. Emotion für die Masse, bei solch einer Thematik etwas fragwürdig.

Die Emotionalität ist auch fragwürdig für mich, wenn ich mir vorstelle, wie Horden von ungebildeten amerik. (und leider auch deutschen Teens) erst durch solche Hollywoodfilme an die Thematik herangeführt werden. Ja, da flossen sicher ganz viele ehrliche Tränen, aber nach dem Kinobesuch oder dem obligatorischen "Schindlers Liste Schauen" in der Schule, damit selbst der größte Ignorant ungefähr weiß, was damals so "ablief", geht es wieder nach Hause zum erneuten Schwelgen in die gedankliche Unbedarftheit und Ignoranz.

Im Grunde ist "Schindlers Liste" nur ein Film für Menschen, welche auch mal einen "politisch/menschlich relevanten" Film schauen möchten und sich erschlagen fühlen würden, falls dies nicht auf anderem Wege als durch das Anbändeln an die großen (wenn auch ehrlichen) Gefühle und Emotionen geschehen würde.
So ist Schindlers Liste ein durch und durch amerikanischer Film und angesichts dieser Thematik und dem Potential der Besetzung leider enttäuschend im Resultat. Ein sehr unangenehm anzusehender Film (was die Emotionen anbelangt) aber ganz sicher nicht die filmisch beste Aufarbeitung der Schoa.

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 19 Antworten

TheBruceWayne

Antwort löschen

@Gurlitt Als was den ? Als Landser ? Da wäre er eh nur 3 Sekunden am Leben bei Spielberg ...

Alles finde ich aber nicht schlecht von ihm. The Pacific behandelt z.B. recht glaubhaft den Pazifikkrieg gegen Japan.

HaHaha achso ok :)


HerrGurlitt

Antwort löschen

"nellisch" für mich! :)


A-vienna

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Schindlers Liste ist ein realistisch gestalteter schwarz weiß Film über die Judenverfolgung im 2 Weltkrieg. Der Film wurde zum teils an Originalschauplätzen gedreht, dadurch wirkt der Film noch authentischer als er ohnehin schon ist. Liam Neeson und Ralph Fiennes überzeugen in ihren Rollen. Ein Meisterwerk.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

christian.niedermayr.9

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Schaut auf meine Bewertung, damit habe ich eigentlich schon alles gesagt. Ein MUSS für jeden, der gute Filme mag.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HerrGurlitt

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich mag mich gar nicht groß aufhalten mit dem film, aber und auch: weil er nur ein film ist. verschiedene szenen schocken nicht genug(!) und im ganzen ist mir das für dieses thema auch zu hollywood-samtweich.
das einzelne rot getünchte mädchen ist für einen mitteleuropäer keine große idee bzw. sache, und zum schluss wird es derart kitschig: "ich hätte doch und warum habe ich nicht?!", das es der geschichte gegenüber, wenn auch nicht lächerlich, dann aber knapp daran vorbei, schlicht nicht gerecht wird.
ich finde es gut wenn man, was das thema angeht, regelmäßig nachlegt, aber man sollte auch versuchen der geschichte tribut zu zollen und diesen horror mit modernen mitteln auf's fell rücken.
ansonsten - ein sehr guter versuch, dass unfassbare, fassbar bzw. begreiflich zu machen, auf amerikanische art eben.
der nachspann ist eine 10 plus 10°!

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

pischti

Antwort löschen

Die Audiospur stammt von einer Frauentausch-Folge. Ein Filmfreund hat das ganze dann einfach nur zusammengeschnitten und damit "Der Untergang" neu synchronisiert :D

http://www.youtube.com/watch?v=nVDJXUVfY9E


HerrGurlitt

Antwort löschen

hab ich nicht gemerkt und guck frauentausch auch seit jahren, nach dem ersten schock, nicht mehr. aber große klasse (allein die idee), das gefällt mir wirklich sehr und ich grinse immer noch ... obst im haus! :D


MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

was für ein Film ... wer bei der ABschlussszene nicht weinen muss hat kein Herz. Brilliant gespielt, vor allem von Ralph Fiennes.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Was für ein Film. Jedes mal nachdem sehe brauch ich erst einmal 10 Minuten um wieder runterzukommen. Dieser Film fesselt mich immer und immer wieder.
Ebenfalls einer dieser Filme bei denen am Ende die ein oder andere Träne fließt.
Technisch gesehen alles auf höchsten Stand. Da gibt es nichts zu bemängeln.

Einer dieser Filme den wirklich jeder Mensch in seinem Leben einmal gesehen haben sollte.
Liam Neesons Rolle des Lebens. Größten Respekt vor dieser Leistung.

Das nenne ich mal ein Epos. Ebenfalls gehört er völlig zu Recht zu den besten Filmen aller Zeiten.
Stevens Spielbergs Meisterwerk schlechthin.
Dieser Film brennt sich ins Hirn.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Val Vega

Antwort löschen

Typische Spielberg'sche Melodramatik. Zum Glück weniger schlimm als der Soldat.


Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Einer der besten und wichtigsten Filme aller Zeiten. Packend, ergreifend, aufwühlend, zum Nachdenken anregend. Es ist ein unbequemer Film. Aber alles andere wäre nicht authentisch und überzeugend gewesen. Ein Stück Geschichte, dass jeden von uns betrifft und es deshalb verdient, angesehen zu werden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LoveFilms

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Ich hatte Schindlers Liste vor einigen Jahren schonmal gesehen und damals einfach noch nicht vollkommen verstanden aber trotzdem irgendwie "gut" gefunden. Aber nach der Sichtung gerade eben wurde mir klar, wie genial dieser Film wirklich ist, diese schonungslose Direktheit und objektive Erzählweise der Geschichte rund um Oskar Schindler macht den Film für mich zum unangefochten besten Weltkriegsdrama! Einer der wenigen Filme bei denen für mich alles passt; Cast, Musik, Storytelling, Locations....

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

vita-de-L

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

WOW ! Kultfilm , Gänsehaut , Tränen , Kloß im Hals , Redebedarf ! Wer ihn noch nicht gesehen hat, unbedingt anschauen . Es sollte einem bloß klar sein, dass man sich danach in einer ziemlich traurigen, depressiven Stimmung befindet, denn er ist schonungslos !

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

WNKino

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Guter Film, der schonungslos das Schicksal der Juden im 2. Weltkrieg aufzeigt.
Der Abzugsgrund: Für meinen Geschmack hätte eine Stunde weniger den Film nicht so ewig gezogen, er wäre trotzdem auf den Punkt zu Ende gewesen

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Nebular65

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Schindlers Liste haben viele gesehen. Ich wollte mir diesen mega komplizierten Streifen angucken, um in der Schule einen Vorteil gegenüber denen zu haben, die ihn da zum ersten mal sehen. Tatsächlich hat mir der Film sehr gut gefallen. Liam Neeson und Ralph Fiennes sind überzeugend und John Williams mit diesem genialem Score...
Der Soundtrack ist der zweit beste, den ich in einem Film hören konnte.
Und dass der Film in Schwarzweiß ist, genial!
Definitiv ein Film, den ich öfter im Leben sehen werde. Komischer weise gucken wir den in der Schule jetzt gar nicht...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

el_presidente87

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Schindeler Liste ist ein wahrer Epos! Atmosphärisch sehr dicht, mit emotionaler Millimeterarbeit, tollem filmischen Handwerksverständnis und natürlich absolut treffsicherern Darstellern hat der mittlweile etwas in die Jahre gekommene Film nichts von seiner bombastischen Wirkung eingebüßt. Großartig!

Ich erlaube mir mal einen persönliches Statement: Wie kann jemand diesen Film als Hassfilm angeben? Natürlich herrscht auch bei moviepilot Meinungsfreiheit und ich kann vielleicht auch verstehen, wenn jemand dieser Film zu verstörend oder schlicht nur zu lang ist.
Ich finde aber, dass eine solche Bewertung nicht nur von einer bedenklichen Geschichtsvergessenheit sondern auch keinem Kunstverständnis zeugt. Denn die packende Umsetzung, das eingängige Skript oder einfach nur das gute Spiel von Liam Neeson, Ralph Fiennes etc. sind doch in jedem Fall ein paar Punkte wert.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

benni565

Antwort löschen

@el.Presidente :
Lass dich nicht verunsichern, dein Kommentar zum Film ist passend, gut formuliert und treffend.
Wie in allen Foren, versuchen die "Ewiggestrigen" stets, Meinungen wie deine, in Frage zu stellen.
Oftmals mit großem Tamtam. elaborierten Ergüssen und pseudointelektuellen Deutungsansätzen.
Du wirst es nicht glauben, aber ich musste hier auf MP schon mit einem Vollpfosten darüber diskutieren. ob der Film nicht latent antisemitisch wäre.
Ehrlich, ohne Quatsch !


benni565

Antwort löschen

,,,und "ja, aber" sagen in der Regel nur Waschweiber, die sich nicht entscheiden können !


DerWaldHerr

Dieser Kommentar wurde von anderen Nutzern als möglicherweise bedenklich gemeldet und ist daher momentan ausgeblendet. Wir schauen ihn uns an und entscheiden, ob er wieder freigegeben werden kann oder nicht. Im Falle einer Löschung werden alle Antworten auf den Kommentar ebenfalls gelöscht.

Gabuyasha

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Eigentlich dachte ich, dass ich eine ähnliche Wertung wie zu ''Der Junge im gestreiften Pyjama''abgebe, weit gefehlt!Trotz der langen Laufzeit wurde es mir nur höchstens in der ersten Hälfte langweilig, die zweite Halbzeit ist viel ausgereifter, so musste ich, als die Juden in den Waschraum kamen, am ganzen Leibe zittern. Nur die Charaktere werden schlecht vorgestellt, so wusste ich nicht mal zu Beginn, wer Oskar Schindler als Figur spielte!:D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Davki90

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Steven Spielbergs bester Film! Er erzählt uns hier mit schockierenden Bilder die Wahrheit vom Holocaust, wie es wirklich war! Noch nie hat mich ein Film so berührt wie dieser! Oskar Schindler der eine 380 Crad Drehung macht und die Brutalität an sich. Mit Liam Neeson, Ralf Finnes und Ben Kingsley ist hier ausserdem ein Top Cast am Start. Dieser Film gehört du den ganz grossen Klassikern und wurde zurecht mit 7 Oscars ausgezeichnet u.a Beste Regie und Bester Film!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

snyky

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

gerade gesehen Bomben Meisterwerk

die 7 Oscars hat der Streifen absolut verdient, mit der Ausstatung und dem Cast ist nichts verkehrt. Es ist ein Film der rührseelig, erhlich, unverblümt ist und sehr facetenreich ist.
Zu kritisieren -auf hohem Niveau natürlich- ist, das ich in der ersten Stunde, manchmal etwas auf der Schippe stand und diverse Dinge nicht verstanden habe und das an den einen oder anderen Stellen, mal nicht so ganz das Potential ausgeschöpft wurde was Bedrohung und Grautöne angeht, den so ein paar Klischees gibt es schon. Aber diese Kritik ist wie gesagt auf hohem Niveau und zieht den Film auch auf gar keinen Fall runter. Der Film steigert sich nach und nach. Schindlers Liste ist an manchen Stellen auch sehr unvorhersehbar und fängt die gespannte Stimmung der Nazi Diktatur perfekt auf und regt zum nachdenken an und zum erneuten auseinander setzen mit der Nazi Zeit.
Bei einen 3 Stunden FIlm gibt es selbstverständlich einig eLängen, darauf sollte man vorbereitet sien und es ist ncihts für Leute die wollen das alle 2 Minuten ein Auto in die Luft fliegt.
Sollte man sich auf jeden Fall ansehen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DerTaubendetektiv

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Vorab: "Schindlers Liste" ist kein Film, den man "mal so zwischendurch" schaut, sondern mit vollem Bewusstsein und Willen. Er entblößt die Wahrheit bis auf die Haut (nicht unbedingt die Knochen), in dem er ihr die dicksten Kleider vom Leibe reißt, und verursacht dabei eine solche Gänsehaut, die sich kaum verstecken lässt. Was den Film erträglicher macht, ist die Tatsache, dass man WEISS, dass wenigstens ein paar Menschen überlebten.
Alle Charaktere sind super gespielt und Liam Neeson zeigt sich hier in einen seiner besten Rollen. Respekt auch gegenüber Ralph Fiennes für seinen schwierigen Part - ich weiß nicht, ob es viele Leute gegeben hätte, die diese Rolle übernehmen könnten. Hut ab.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Cinemen

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Schindlers Liste

Habe zwar die DVD Hier zu Hause leigen. Gestern mal die Playstation 3 Internetfähig gemacht ( nach Jahren) wegen den amazon instant video Programm und dann gleich mit diesem Meisterstück der Filmgeschichte eingeweiht.

Der Film erzählt das Leben des Oskar Schindler eines Sudetendeutschen Unternehmers.
Schindler seine Stärke ist die Präsentation . Dazu Schafft Er es noch mit seiner Charakterart die nötigen Beziehungen zu knüpfen. Durch das Geld Jüdischer investoren baut Schindler eine Emaillefabrik.
Der Buchhalter Issac Stern wird sin wichtigster Mann im Betrieb. Er leitet die Geschäfte . An den richtigen Stellen wird geschmiert. Dazu sucht Stern das notwendige Personal aus.
Schindler verdient richtig Geld. Er hat sein gestecktes Ziel eigentlich erreicht.
Doch die Situation der Juden macht ihn zu Schaffen. Als Amon Goeth dann noch in Krakau die Nazi Gewaltherrschaft seinen Stempel aufdrückt kommen bei Schindler immer mehr Zweifel.
Der Geschäftsmann setzt sich mit Issac Stern zusammen und stellt eine Liste auf. Alle Juden seiner Firma befinden sich auf diesen Blättern. Er verlegt seine Firma und täuscht vor diese gelernten Arbeiter dafür zu brauchen.
Mit fast seinem gesamten Vermögen kauft Schindler diese Menschen frei und riskiert dabei selbst sein Leben.
1100 Menschen rettete der Unternhemer vor dem sicheren Tod in Ausschwitz.

Steven Spielberg erschuf ein Meisterwerk. Anfang März 1994 war in Deutschland Kinostart ( ich war auch in diesem Film). Schindlers Liste erhielt " 7" Oscars.
Spielberg hatte Zweifel diesen Film überhaupt Würdig Umzusetzen. Der Erfolg gab ihm Recht.

Noch Heute Gedenken die " Schindlerjuden" und ihren Angehörigen denen Mann der über 1100 Juden das Leben rettete und damit über 6000 weitere Menschenleben im Nachhinein das Leben schenkte.
1965 erhielt Oskar Schindler das Bundesverdienstkreuz .
Eine noch höhere Anerkennung erhielt der Mann schon 1962 als Er einen Johannisbrotbaum mit seinem Namen in der „Allee der Gerechten unter den Völkern“ von Yad Vashem pflanzen durfte.

Schindlers Liste ist ein absolut , perfektes Meisterwerk mit sehr viel Tiefgang. Durch die Schwarz Weiss Bild setzte Spielberg den Film noch mehr Bedeutung und Greuel der Nazizeit hinzu.

absolute 10 Punkte

Die Vergangenheit niemals Vergessen
mit dem Spruch den die Juden auf Oskra Schindlers Ring prägten ( aus Zahngold gefertigt)
„Wer nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt“

Vielen Dank an Steven Spielberg der die Geschichte des Oskar Schindler mit diesem Film Unvergessen macht !!!!!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hades1987

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der Wert dieses Filmes besteht darin, dass der die Zahlen aus den Geschichtsbüchern und das abstrakte Schulwissen ein Stück weit greifbar macht. Eine zeitloses Mahnmal und das filmische Äquivalent zu den Stolpersteinen auf unseren Straßen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Wow, was für ein heißdiskutierter Film! Wenn ich allerdings einige Kommentare hier lese, frage ich mich, ob einige nicht auch ganz gut in die "Schmutzwaffel" gepasst hätten. Dazu (gähn) als kleines Beispiel eine Geschichte, die ich vor einigen Jahren in einer Doku über das Warschauer Ghetto sah (ungefähr wiedergegeben).

Da gab es im Warschauer Ghetto einen Fotografen oder einen leitenden Offizier, der Fotos schoss. Das Filmmaterial war von einem damals namhaften Hersteller. Irgendwann bekam dieser Hersteller von dem Offizier einige Fotos geschickt, mit dem Hinweis, das das Fotopapier mangelhaft sei und sie sich doch bitte bemühen sollten, diesen Mangel zu beseitigen. Der Clou: Auf den Fotos waren tot auf der Straße liegende Menschen und andere unfassbare Gräuel zu sehen!

So ungefähr hört sich manch ein Kommentar hier an. Da wird mit hübschen Worten .... entschuldigen sie bitte .... mit gewandter Rethorik eine emotionale Doofheit an den Tag gelegt, das es knallt. Nix dagegen, das man einen solchen Film nicht mag, aber Spielberg in diesem Film Gefühlsduselei vorzuwerfen, finde ich absurd. Wie anders, als über Emotionen, kann man Menschen zum Nachdenken bewegen? Mit nüchternen Gaskammer-Szenen etwa oder mit Szenen, in denen Menschen ihr eigenes Grab schaufeln?

Wer bei einem solchen Film im Kino sitzt und eine zynische Grimasse schneidet anstatt Rotz und Wasser zu heulen, der sollte mal zum Augenarzt, um festzustellen, ob er eventuell das "Timm-Thaler-Syndrom" hat. Sollte der Test negativ ausfallen, kann er sich in Las Vegas/Cibola beim Dunklen Mann melden.

Sorry, natürlich darf jeder seine eigene Meinung haben, solange ich nicht die Macht habe, das zu ändern ;-) Da bin ich jetzt doch ein wenig emotional und fast beleidigend geworden, was? Der Film steht natürlich NUR FÜR MICH außerhalb jeglicher Kritik. Nebenbei bemerkt, Liam Neeson, Ben Kingsley und gerade Ralph Fiennes sind perfekt besetzt.

"Wir sind – als die Juden abtransportiert wurden - nicht auf die Strasse gegangen, haben nicht geschrieen, bis man uns auch vernichtete. Das wir noch leben, ist unsere Schuld."

Karl Jaspers (Philosoph)

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch