Spy Game - Der finale Countdown

Spy Game (2001), US Laufzeit 126 Minuten, FSK 12, Thriller, Actionfilm, Kinostart 14.03.2002


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.2
Kritiker
27 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.1
Community
3771 Bewertungen
61 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Tony Scott, mit Robert Redford und Brad Pitt

Es ist zwar schon einige Jahre her, daß der CIA-Agent Nathan Muir in Vietnam den Scharfschützen Tom Bishop kennenlernte und ihn zum Dienst bei der CIA überredete, dennoch fühlt er sich seinem einstigen Schüler auch heute noch verpflichtet. Sogar am Tage seiner Pensionierung läßt er ihn nicht im Stich, und Nathan ist auch der einzige Mensch, der ihm helfen kann: Tom sitzt in China wegen Spionageverdacht im Gefängnis, und es bleiben noch 24 Stunden bis zu seiner Hinrichtung. Sollten die Amerikaner nicht in dieser Zeit für ihn bürgen, wird niemand Tom jemals lebend wiedersehen. Die CIA hat allerdings nicht vor ihren Kopf für den Agenten hinzuhalten. Lediglich Nathan, der im Laufe der Jahre viel mit Tom zusammengearbeitet hat, will ihn nicht hängen lassen. Die offizielle Aussage der Behörde ist, daß Tom auf eigene Faust in China gearbeitet hat und sie daher in diesem Falle nicht für ihn verantwortlich ist, Nathan aber weiß, wie in den Büros dieses Hauses gearbeitet wird, und daß Tom in einem Geheimauftrag unterwegs war. Offiziell muß er natürlich die Meinung der CIA annehmen, da der alte Fuchs aber weiß, wie er auch hinter dem Rücken seiner Vorgesetzten zum Ziel kommen kann, macht ihm das nur wenig aus.

  • 37795279001_1859724768001_th-5061a99354eeb0e4b4bb5856-782203302001
  • Spy Game - Der finale Countdown - Bild 6441554
  • Spy Game - Der finale Countdown - Bild 6137
  • Spy Game - Der finale Countdown - Bild 6135
  • Spy Game - Der finale Countdown - Bild 49459

Mehr Bilder (12) und Videos (2) zu Spy Game - Der finale Countdown


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Spy Game - Der finale Countdown
Genre
Agentenfilm, Politthriller, Verschwörungsthriller, Actionfilm, Thriller
Zeit
1991, Kalter Krieg
Ort
Beirut, Berlin, Deutschland, Hong Kong, Naher Osten, Vietnam, Volksrepublik China, West-Berlin, Zug
Handlung
Agent, Attentat, Ausbildung, Bestechung, Botschaft , CIA, CIA Agent, Drehtür, Elektrischer Stuhl, Exekution, Explosion, Folter, Fälschung, Gefangenenbefreiung, Gefangener, Gefangenschaft, Gefängnisausbruch, Geheimagent, Handelsabkommen, Helikopter, Kotze, Krieg, Mentor, Privatsekretär, Rekrutierung, Rettung, Ruhestand, Scharfschütze, Selbstmordattentäter, Spion, Spionage, Stromausfall, Terrorismus, Terrorist, Verhaftung
Stimmung
Spannend
Verleiher
United International Pictures GmbH
Produktionsfirma
Beacon Communications, Red Wagon Productions, Zaltman Film

Kommentare (61) — Film: Spy Game - Der finale Countdown


Sortierung

1893

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Woher kommen bloß diese vielen schlechten Bewertungen (die bezeichnenderweise in den Wort-Kommentaren auffallend stumm bleiben)? Grauenhafte Nebenbei-schau-Fast-Food-Filmkultur? Einem Film, der einen Hauch von Konzentration verlangt, leider nicht mehr gewachsen? Gelangweilter Bewertungsklick nach einer Nettosumme von ca. 15 tatsächlich gesehenen Filmminuten? Anders kann ich es mir nicht erklären.

Feiner wurde Coolness nie vermittelt als durch diesen einen durchschnittlichen und dennoch einzigartigen Tag im CIA-Quartier. Für mich ein wundervoll anzuschauender und packender Mix aus realitätsnah wirkender, atmosphärischer Militär- und Agententätigkeit in Krisengebieten einerseits und trocken humorvoll raffinierten Dialogen und Schreibtischtricks im Büro andererseits. Wow! Das macht Spaß! Und ließ mich soeben auch beim dritten Mal spät in der Nacht einfach nicht ins Bett finden, obwohl ich so gerne wollte :-). Für mich ein filmischer Geniestreich.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ty13rDurd3n

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ach ja der Film hat es mir einfach angetan und ich kann nicht umhin ihn immer wieder zu sehen. Sagenhaft tolle Story, die jeden schnell in seinen Bann zieht und vor allem ein Glanzstück von Robert Redford, der wie ich finde, schon mit Tage des Condors oder Sneakers sehr motiviert und interessiert mit dem Thema der US-Geheimdienste umgeht. Nichts zu spüren von dem allseits gelobten: Kein Mann wird zurückgelassen. Nur ein einsamer Fast-Rentner gegen die CIA, der den Auslandsgeheimdienst der USA aussehen lässt, wie eine Kindergartengruppe auf einer Schnitzeljagd.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BenAffenleck

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

„Man handelt doch nicht mit Menschen wie mit Baseballkarten. Das ist kein Spiel, verdammt noch mal.“
„Oh doch, das ist es. Das trifft es ganz genau.“

3 Anläufe benötigte es bei mir, um SPY GAME inhaltlich endlich komplett auf einen Nenner zu bekommen. Beim ersten Mal im Kino war ich schlicht überfordert, bei der Zweitsichtung wohl zu müde.

Dabei lohnt es sich so dermaßen, hier mit einem fitten Kopf ran zu gehen. Tony Scott hat mit SPY GAME einen optischen Bildersturm und inhaltlich perfekten Thriller abgeliefert. Dialoglastig aber niemals langweilig. Wenn sich das Puzzle durch die Rückblenden langsam zusammensetzt, entsteht eine ungeheure Spannung.

Doch SPY GAME ist auch soviel mehr, als nur ein Action-Thriller. Hier geht es auch um Freundschaft und Loyalität. Darum, wenigstens ein mal etwas gutes zu vollbringen. Wie Robert Redford hier mit seiner ganzen Erfahrung versucht die CIA zu linken ist wirklich köstlich, manchmal musste ich sogar richtig lachen. Was hat der Mann für eine Ausstrahlung.
Brad Pitt hat auch die Möglichkeit, hier einiges zu zeigen: den toughen Idealisten, den Kämpfer, den Desillusionierten und den Gefangenen. Und er kann es.

Den visuellen Stil finde ich sensationell, zB. die farblich ausgewaschenen Rückblenden. Außerdem wissen beide Scott Brüder, wie man Bilderbögen zaubert. Selbst der Schnitt ist hier noch richtig gut, noch nicht alles zerschnitten wie zum Beispiel bei DOMINO.

Fazit: Ein richtig guter und anspruchsvoller Action-Thriller, stark besetzt und mit einer superben Optik.

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 19 Antworten

ProfessorAbronsius

Antwort löschen

@pischti: Damit machst du definitiv nix verkehrt. Wird tatsächlich mit jedem Anschauen besser.


BenAffenleck

Antwort löschen

@pitschi: Was der Prof sagt!


Murphante

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Film Nummer: 1110
gesehen am: Donnerstag, den 18. April 2014
Stimmung: Ein richtig ruhiger schöner Tag
Wie oft gesehen: ERSTSICHTUNG !!!
Vorhersage: 7,0 ... erstmal angenommen ... könnte sich noch steigern.

Eins vorweg ... bei diesem Film muss man schon ganz genau aufpassen ... wer was sagt, wie er es sagt, was im Hintergrund abläuft ... und man muss selbst auch noch mitdenken ... also das ist kein Film ... bei dem man sein Hirn ausschalten darf !!!
Hier wird man nicht CGI-Effekten berieselt ... sondern mit richtig einsatzkräftigen Dialogen bombadiert und erschütternde Entschlüsse gefällt !!!

Brad Pitt in einer sehr guten Rolle ... als Befreier, als Auftragskiller oder auch als Reporter ... jeder Schuss sitzt ... hier haben mir ganz besonders die Bilderreihen gefallen !!!

Mir hat auch "Robert Redford" sehr gut gefallen ... besonders liegt die Synchrostimme mir gut im Ohr ... leider hab ich auch den Fehler anfangs gemacht ... und hab den Film im Hintergrund laufen lassen ... aber man bekommt nicht wirklich alles mit ... weil man wirklich auf jeden Schritt und Blick achten muss ... sonst kommt man hier nicht mit ...

Das Ende der Geschichte ... hab ich es jetzt nun verstanden oder fehlt doch noch etwas ? ... außer das "Tom Bishop" auf seiner letzten Reise noch begleitet wurde ... was war denn nun eigentlich mit den ganzen Task-Force Leuten im Büro ??? Hatten die jetzt nu alle Dreck am Stecken und kriegen die noch einen Denkzettel oder ist es zu Verhaftungen gekommen ... vielleicht hat man sie auch im Austausch für Bishop die Sesselfurzer in den Knast der Hinrichtung geschickt ?????????? ... Ich hab kein Plan ... nach einem fünften Mal hab ich jetzt auch kein Bock mehr auf den Film für Heute :D

Gute Nacht ;)

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Beim ersten Schauen hat mich dieser Film auch nicht gerade vom Hocker gerissen, im Nachhinein betrachtet aber, weil ich nicht auf einen solchen Film gefasst war. Um der teilweise stark verschachtelten Handlung folgen zu können, sollte man halt nicht alle paar Minuten in die Küche gehen.

Tony Scott widmete diesen Film seiner im gleichen Jahr verstorbenen Mutter, sein Bruder Ridley widmete ihr den vergleichbar genialen "Black Hawk Down". Spy Game kam wohl wegen seiner komplexen Story nicht recht beim Publikum an, ist aber einer der besten Filme Scotts und ein Beispiel für die Entmenschlichung jeglicher staatlicher Apparate vor dem Hintergrund dreier Einzelschicksale.

Begeisternd an dem Film sind die schauspielerischen Leistungen von Robert Redford und Brad Pitt. Schade, das man diese beiden sich so ähnlichen, nur durchs Alter getrennten Männer, nicht öfter zusammen auf der Leinwand sehen durfte. Die beiden agieren dermaßen harmonisch, das es eine Freude ist.

Der Hauptteil des Films ist auch der Teil, der den Film die ganze Zeit (wenn man am Ball bleibt) nicht langweilig werden lässt. Es ist der Kampf des alternden, stets linientreuen CIA-Agents Muir, der sich kurz vor der Pensionierung wenigstens einmal als menschlich erweist. Er kämpft mit all seiner jahrzehntelangen Erfahrung, mit Kontakten und Geld gegen seine "eigenen Leute" um das Leben des Mannes, den er durch seine eiskalte Berechnung erst in diese Situation gebracht hat. Großes Kino!

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spielberg_Fan

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Mit „Spy Game“ hat Regisseur Tony Scott einen routinierten, teils spannenden und Scott-typisch visuell sehenswerten Film abgelieferter, der aber an seinem etwas kniffigen Storyaufbau scheitert. Die ständigen Rückblenden nehmen dem Streifen den Wind aus den Segeln und unterdrücken leicht die eigentliche Haupthandlung. Schlimm ist das nicht, aber trübt etwas den Gesamteindruck und lässt den Thriller auch an manchen Stellen ein wenig langatmig erscheinen. Die Action ist dafür wohldosiert und angemessen für dieses Agenten-Abenteuer.

Toll sind natürlich auch die beiden Hauptdarsteller Robert Redford und Brad Pitt, von denen beide schon besser gespielt haben, aber hier durchaus immer noch sehr gefallen. Vor allem Redford spielt Pitt locker an die Wand.

Scott hat mit „Spy Game“ sicher keinen hervorragenden Genre-Beitrag abgeliefert, aber es ist ihm ein angenehmer und unterhaltsamer Thriller gelungen, der den Stil des Regisseurs trägt und als gute Standartware aus Hollywood prima funktioniert.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

EvertonHirsch

Antwort löschen

Mir haben gerade die Rückblenden gut gefallen. Vermutet man doch hier die eigentliche Antwort für die ersten Szenen. Außerdem haben sie es geschafft, die Spannung auf die eigentliche Story nur noch zu steigern, weil sie sehr gut getimet kommen. Schade, dass es dir nicht so ging.


Spielberg_Fan

Antwort löschen

Kommt vor. "Spy Game" wird halt irgendwie ausgebremst finde ich. Aber genau wegen solchen unterschiedlichen Ansichten zu einem Film sind wir doch bei Moviepilot :). Gesprächsrunden eröffnen


Schlopsi

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Man sollte schon ein Freund von dialoglastigen Thrillern sein, um hier nicht bereits am Anfang die Lust zu verlieren. Dafür sorgen die jeweiligen Rückblenden für schmackes und reichen dem Zuschauer ein Puzzleteil nach dem anderen, bis sich allmählich ein plausibles Gesamtbild ergibt.
Letztlich sind es aber gerade die ruhigen Szenen in Langley, welche spannungsgeladener kaum sein können. Die kleinen Tricks, mit denen sich der kurz vor der Pension stehende Agent Nathan Muir soviele Informationen beschaffen und schließlich die Chefetage ausbooten kann, fesseln einen regelrecht an die Mattscheibe und lassen einen schmunzeln.
Robert Redford ist einfach eine Klasse für sich und Tony Scott wusste das gekonnt mit einem starken Sidekick (Pitt) in Szene zu setzen.

Ach Tony, ich vermisse deine schöne Bildsprache ungemein...

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

kobbi88

Antwort löschen

Find ich auch. Besonders die Szenen um Redford sind charmant, spannend, kreativ und witzig. Der Rest fällt da leider ein bisschen ab, aber trotzdem ist das ein sehr sehenswerter Film (und ein lesenswerter Kommi noch dazu)


Schlopsi

Antwort löschen

Jepp. Irgendwie hatte ich den einen Tick besser in Erinnerung. Toller Soundtrack übrigens, aber bei der Baywatchszene kam ich aus dem lachen nicht mehr raus.
(Die Firma dankt, höhö ^^)


MarkWinter

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Spitzenfilm, herausragender Redford und Pitt. Für mich wieder Top Streifen, welcher intelligent und nicht unnötig kompliziert agiert. Manche solche Filme drängen sich auf extra kompliziert zu sein, obwohl es völlig unnötig ist. Das ist hier aber nicht der Fall, man muss sich hier aber schon darauf einlassen konzentriert zu sein und es ist kein Action Streifen, obwohl es um Action geht. Brad und Robert interagieren sensationell. Man hat manchmal das Gefühl, man sähe den Jungen Robert bei Brad wieder, er hat die gleiche Leidenschaft eine Rolle zu spielen wie es Robert früher in den Polit-Thriller getan hat. So gesehen schliesst sich die Geschichte beim Film, weil Robert in seiner Figur erkennt, dass Brad dem alten Hasen etwas beigebracht hat er nun sogar sein letztes Vermögen dafür ausgibt um ein Ideal aufrecht zu erhalten: Man lässt keinen Krieger im Stich. Der Schauplatz im sicheren Hauptquartier und die Rückblenden sind hervorragend gelöst. Da stört das Happy End überhaupt nicht. Für mich ein Meisterwerg, in allen Belangen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

leManni

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein toller Agententhriller. Hat genau mein Geschmack getroffen. Selten so tolle Kulissen gesehen. Auch vom ganzen Setting her sehr stimmig. Sehr realistisch gemacht. Die Handlung jetzt vielleicht nicht ganz. Da wirkt sie doch etwas zu künstlich, aber sie wirkt nie übertrieben oder gehetzt. Ich hab zwar mittendrin mal kurz den Faden verloren, aber immer schnell wieder drin gewesen.
Auch lobenswert ist die Schauspielerleistung von Robert Redford und Brad Pitt. Robert fand ich einfach nur umwerfend. Er hat so was cooles und lässiges an sich. Der Kleidungsstil ist auch passend. Hervorragend!
Zugegeben, mir fällt jetzt nichts schlechtes ein....okay, an ein/zwei Stellen vielleicht ein bisschen zäh, da einige Szenen zu lang, aber hey...mich hats null gestört! :)

Fazit: Ich liebe es, wenn ein Agent intelligenter als alle anderen ist und alle austrickst. Ein intelligenter Film, der nicht mit unnötiger Action gestreckt werden muss, dessen Dialoge trickreich und seine Handlung verzwickt genug sind um den Zuschauer bis zum Schluss an der Leine zu halten. Ohne noch mehr zu verraten: Klare Empfehlung anzuschauen! :) PS. Die "Ausbildungszene" ist definitiv meine Lieblingsstelle des Films!!!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

CHF

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Schöne "Doku" über die Ansichten von Freundschaft, Loyalität und Verantwortung der CIA gegenüber ihren Wasserträgern.

Ausnutzen, auslutschen und wegwerfen, notfalls auch doppelt abgesichert, damit der wir-sind-Schweine-Faktor auch ja keinen Kratzer abbekommt.

Einen Störfaktor hat man nicht berechnet, einer von ihnen, einer der so abgewichst und abgestumpft ist, dass er den ganzen Schweinestall auswendig kennt und ihn mit seinen eigenen Waffen schlägt.

Fazit: Robert Redford - und der Rest ist Beilage...

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 10 Antworten

fuerchtegott

Antwort löschen

Klasse Kommi!


vanilla

Antwort löschen

schöner Kommi mit ner kleinen Korrektur; Brad Pitt und der Rest Beilage;-)) Aber sonst alles korrekt, auch die hohe Bewertung.


EvertonHirsch

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der Film, der mir bezüglich Robert Redford die Augen geöffnet hat. Vorher hatte ich ihn immer nur als eine Art Schnulzenspezialist im Hinterkopf - woher das kam, weiß ich auch nicht.

"Spy Game" spielt sehr geschickt mit den preisgebenden Informationen, so dass die Spannung vor dem Bildschirm immer mehr gesteigert werden kann. Hier und da werden immer wieder kleine Details zur Fortführung der Geschichte eingestreut, während die Rückblenden die Chemie zwischen Redford und Pitt immer stimmiger werden lassen, so dass sich "Spy Game" zu einem fantastischen Thriller entwickelt, der auch noch durch Harry Gregson-Williams musikalisch perfekt untermalt wurde. Vor allem Redford sticht hier aber mehr als heraus.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

MarkWinter

Antwort löschen

@Hirsch,
Da ich schon ein älteres Semester bin, konnte ich RR in einigen "Seriösen" Filme bestaunen, der hat weiss Gott weniger Schnulzen gemacht als man denkt. Schau dir seine alten Filme an, sie sind durchwegs eher auf hoher Qualität und eher komples als simpler "God Looking Man"


EvertonHirsch

Antwort löschen

Hat sich ja auch - dank Spy Game - geändert, bin ihm auf jeden Fall aufgeschlossener und hab mir in der letzten Zeit seine Filme mit Paul Newman angesehen. Da hat er mir wirklich gefallen. Können also noch ein paar Filme mit ihm hinzukommen, zumal die Unbestechlichen schon eine ganze Weile vorgemerkt ist.


chris-danese

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Klar ist die Kombi Redford-Pitt einfach bestechend,
die Story kommt aber für meinen Geschmack allzu konstruiert daher.
Gut gefallen: Brad Pitt´s wilde Fahrten im ollen Skoda :-))

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

CrazyWizard

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein Duo zweier Top-Schauspieler, die viele Gemeinsamkeiten aufweisen. Wunderbar inszenierter, toll vertonter, ausgezeichnet gespielter und intelligent geschriebener Thriller. Super Film, das Meisterwerk schlechthin von Tony Scott!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

svensen

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Robert Redford und der Brad...tolles Gespann! Spannend bis zum Schluss. Einer der Filme, welchen man einfach immer schauen kann in gewissen Abständen. Leider sieht man Robert in neueren Filmen nicht mehr so oft, ein toller Schauspieler!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Realizator

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Man oh Man ist der Film gut. Ein echter Genuss in Sache action-spionage-thriller film.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

uncut123

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

brad und robert in einen tony scott film!da kann man nichts falsch machen aber er geht ein tick zu lange

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

werner-holt

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Geiler Film, geiler Soundtrack, geile Schauspieler.
Schon so oft gesehen, immer wieder gut.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Abettertomorrow

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Starker Spionagefilm mit raffinierter Story und einem überzeugenden Robert Redford, irgendwie Old School, aber gerade das gefällt mir.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sigrun

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Spionagefilm, Brad Pitt, Robert Redford und keinesfalls perfekt, aber ein Lieblingsfilm von mir. Das Ganze hat einfach Herz. Die Rückblenden sind nicht alle gleich gut, die "Gegenwartshandlung" mit RR und den Schreibtischhengsten kommt - entgegen vieler anderer Comments hier - aber richtig gut. Knochentrocken und auf eine subtile Art witzig :)

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

ElMagico

Antwort löschen

sigrun is kinda crazy :) miami vice und das...weltbild ade ;)


Sigrun

Antwort löschen

@Magic: Wo die Liebe hinfällt ... ;-)


Filmfanatiker

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Zwei hochbegabte Schauspieler in einem soliden Thriller-Spionage-Genre-Mix. Die Szenen im Büro mit R. Redford erschienen mir aber zu langatmig. Die starken Momente hat er in den Rückblenden mit Brad Pitt. Einmal sehen reicht aus.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

mo.kern

Antwort löschen

gerade die intriegen und spiele im " büro " sind spannend .



Fans dieses Films mögen auch