Zu Listen hinzufügen

Wie ausgewechselt

The Change-Up (2011), US Laufzeit 113 Minuten, FSK 16, Komödie, Kinostart 13.10.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
3.6
Kritiker
17 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.4
Community
2432 Bewertungen
99 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von David Dobkin, mit Ryan Reynolds und Jason Bateman

Oft kommt es vor, dass man sich das Leben des anderen wünscht. Der eine hat das volle Konto, der andere die hübschere Frau. So auch in Wie ausgewechselt. Mitch (Ryan Reynolds) und Dave (Jason Bateman) sind seit Kindheitstagen unzertrennlich. Doch mittlerweile haben sie sich ziemlich auseinandergelebt: Dave ist Anwalt und Familienvater – Mitch ein sorgloser Single, für den Verantwortung ein Fremdwort ist. Für Mitch hat Dave alles, was es braucht, um ein glückliches Leben zu führen: eine tolle Frau, drei Kinder, die ihn anhimmeln und einen Job, der hochbezahlt ist. Für Dave hingegen scheint Mitchs Leben wie ein einziger Traum: ein stressfreies Singledasein, ohne jegliche Verpflichtungen. Man sollte aufpassen, wo und was man sich wünscht … Nach einer durchzechten Nacht, wachen beide in dem Körper des anderen auf und nach dem ersten Schock und dem ersten Spass folgt schnell die Erkenntnis, dass das Traumleben des anderen auch Schattenseiten hat.

Für die Rollentauschkomödie Wie ausgewechselt holte man sich Regisseur David Dobkin und das Autorenteam Jon Lucas und Scott Moore ins Boot. David Dobkin war schon für die Filme Shanghai Knights und Die Hochzeits-Crasher verantwortlich. Jon Lucas und Scott Moore arbeiteten bereits für die Filme Hangover und Hangover 2 zusammen. In den Hauptrollen stehen ihnen Ryan Reynolds, Jason Bateman, Olivia Wilde und Leslie Mann zu Seite.

  • 37795279001_1083590454001_ari-origin05-arc-131-1311848313767
  • 37795279001_912871544001_ari-origin05-arc-493-1303371816735
  • Wie ausgewechselt - Bild 5626495
  • Wie ausgewechselt - Bild 5626565
  • Wie ausgewechselt - Bild 5626509

Mehr Bilder (11) und Videos (15) zu Wie ausgewechselt


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Wie ausgewechselt
Genre
Komödie
Handlung
Austausch, Ballett, Ballettschule, Brunnen, Ehekrise, Einsamkeit, Familienkonflikte, Familienleben, Hochzeitstag, Karriere, Körpertausch, Liebe, Loser, Rechtsanwalt, Rendez-Vous, Selbsterkenntnis, Sozialer Vater, Sportwagen, Stillen, Tätowierung, Vater-Sohn-Beziehung, Vater-Tochter-Beziehung, Vaterfigur, Vaterschaft, Verlierertyp, Zwillinge
Stimmung
Witzig
Verleiher
Universal Pictures International Germany GmbH
Produktionsfirma
Big Kid Pictures, Original Film, Relativity Media

Kritiken (18) — Film: Wie ausgewechselt

stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
0.0Hassfilm

Kacke in den Mund, Daumen in den Hintern, Zunge auf die Plastiktitten, scheißen mit Coldplay-Musik. Ach Gottchen war das witzig.

26 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Patrick Wurster: www.indiskretion-ehrensache...

Kommentar löschen
5.0Geht so

Das Windelwechseln mit der Breitseite Babykacke gibt den Ton vor, den die „Hangover“-Autoren Jon Lucas und Scott Moore und ihr regieführender „Hochzeits-Crasher“ David Dobkin die folgenden 113 „The Change-Up“-Minuten anstimmen. Die beiden Tauschpaten Ryan Reynolds und Jason Bateman verhalten sich natürlich übertrieben falsch und machen erstmal alles kaputt, was dem Gegenüber lieb und teuer ist. Dem mit Fäkalhumor um sich werfenden kalkulierten Tabubruch inklusive Intimrasur, Finger im Po und entblößten Brüsten folgt eine schier unausweichliche Moralpredigt; und die abermalige Einsicht, dass es zuhause nach wie vor immer noch am schönsten ist.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen
5.0Geht so

Ich bin ja ein ziemlich menschenfreundlicher Typ, deswegen habe ich gegen so viele hier auf MP genannte "Spackos" gar nichts, nein selbst Ryan Reynolds begegne ich hier wiedermal mit einem freundlichem Grinsen. Jason Bateman find ich sowieso gut.
Was diesen Film öde macht, ist diese Story. Komm lass uns zusammen in einen Brunnen pinkeln und gleichzeitig sagen wir das wir das Leben des anderen wollen. Cool. Die geschriebenen Witze waren ja mal gar nicht so schlecht, die Dialoge hatten öfters gute Pointen, und die Aussage "Hey, schau mal richtig hin, dein Leben ist bestimmt nicht so scheiße wie du denkst" wird auch gut rübergebracht. Ein paar Lacher werden rausgekitzelt, aber das alles ist SO dermaßen vorhersehbar und stellenweiße derart humorlos, das ich den Film nur unter "nett wars" abhaken kann.

9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

alex023

Antwort löschen

Bei dem Kommentar hätte ich was anderes als 6.0 erwartet ^^


Mr.Film

Antwort löschen

Hab vor ein paar Stunden auch auf 5 runtergeschraubt, aber bis das hier wieder angezeigt wird...


J. Buttgereit: epd-Film, TIP Berlin, ray, ...

Kommentar löschen
5.0Geht so

Die Idee ist bescheuert und alles, was daraus resultiert, vorhersehbar. Deshalb versucht es Regisseur David Dobkin („Die Hochzeits-Crasher“) mit der Brechstange. Will heißen: mit Körperflüssigkeiten. Denn selbst in gemäßigten Romantic Comedys gehört der von Anarcho-Komikern wie den Farrelly-Brüdern ("Verrückt nach Mary") etablierte Fäkalhumor inzwischen zum guten Ton. Eben erst sah sich Kristen Wiig in "Brautalarm" mit einem durch mexikanisches Essen verursachten Kollektivdurchfall konfrontiert. In "Wie ausgewechselt" bekommt Familienvater Dave schon zu Beginn des Films eine Ladung grün-brauner Babykacke ins Gesicht und in den Mund geschleudert.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

alviesinger: bummelkino

Kommentar löschen
5.0Geht so

„Wie ausgewechselt“ ist US-amerikanisches Family-Entertainment aus der Standard-Ecke. Klar, hier wird auch mal herzhaft geflucht und das goldige Baby darf dem Bilderbuch-Papa fröhlich ins Gesicht kacken. Am Ende des Tages - sprich kurz vor dem Abspann - ist David Dobkins Komödie ein weiterer erzkonservativer Spießerkram auf Walt Disney-Niveau. Das Gespann Reynolds und Bateman stellt erneut unter Beweis, dass die Hauptrollen-Ehre/Bürde den beiden manchmal noch zu schaffen macht. Gerade bei Reynolds Slacker-Rolle wünscht man sich lieber einen schnoddrigen Owen Wilson. Und das will was heißen! Und Bateman durfte hier scheinbar die von Vince Vaughn abgelehnte Rolle übernehmen. „Wie ausgewechselt“ wagt den Spagat zwischen anzüglichen Witzchen und netter Familienkomödie. Keine gute Idee! Denn nur weil hier auch mal der Vorbildspapa „Motherfucker“ brüllt, Sex mit Schwangeren angedeutet und Kleinkinder als Mongos bezeichnet werden, wird aus „Wie ausgewechselt“ kein raunchy Kevin Smith trifft auf Judd Apatow-Cocktail. Trotz so manch gelungenem Gag ist dieses Vertauschungsgeschichtlein nicht besonders originell, die vielen „witzigen Situationen“ wirken bemüht und kaum überzeugend. „Wie ausgewechselt“ beginnt frech, baut im Verlauf aber schnell ab und entwickelt sich zu einem lauwarmen Filmvergnügen.

Kritik im Original 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Holger Römers: Film-Dienst.de Holger Römers: Film-Dienst.de

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Laue Körpertausch-Komödie, die ihrem Sujet kaum zündende Gags abgewinnt. Die sexuellen Anspielungen kommen mehr verklemmt und vulgär daher als dass sie auf unkonventionelle Weise mit Männlichkeitsvorstellungen spielen würden.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Nina Scholz : Fluter Nina Scholz : Fluter

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

Homophobe, stereotype Männerwitze, die in einen aufgewärmten Plot eingebunden werden und mit einer moralischen Message abgeschlossen werden – das muss nicht sein.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LuGr: MovieMaze / multimania u.a.

Kommentar löschen
5.0Geht so

Eine infantil simpel gestrickte, aber zumindest teilweise amüsante Bodyswitch-Komödie, die sich nur durch scheißende Kinder und etwas mehr entblößten Brüsten als üblich vom Genre-Einheitsbrei abhebt. Und die Idee mit dem merkwürdigen Wunsch-Brunnen kennt man schon aus der unsäglichen RomCom "When in Rome".

Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Rex Reed: The New York Observer Rex Reed: The New York Observer

Kommentar löschen
2.5Ärgerlich

Wie ausgewechselt zieht sich ewig in die Länge und bietet eine Aneinanerreihung von Fäkal- und Maturbationswitzen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Stephen Holden: New York Times Stephen Holden: New York Times

Kommentar löschen
3.0Schwach

Mr. Bateman und Mr. Reynolds geben ein gutes Hauptdarsteller-Dou ab [...], aber auch wenn beide begabte Komiker sind, nimmt man ihnen als Zuschauer den Körpertausch nicht ab. In manchen Momenten wird Wie Ausgewechselt dadurch sogar unfreiwllig komisch.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Christoph Schelb : Outnow.ch Christoph Schelb : Outnow.ch

Kommentar löschen
3.0Schwach

Wer auf Furzwitze steht, wird teilweise auf seine Kosten kommen, muss jedoch auch erkennen, dass die Kombination mit den Versatzstücken einer Familienkomödie nicht wirklich aufgeht.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

J. Berardinelli: ReelViews J. Berardinelli: ReelViews

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Auf seine Grundlagen reduziert ist Wie ausgewechselt, wenig mehr als eine Sitcom, die mit Fäkal-Wurfgeschossen, seltsamen sexuellen Fetischs und messerschwingenden Babys, aufgebrezelt wurde. Es wirkt alles etwas lahm und vor allem nicht so lustig wie es sein sollte.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

K. Longworth: Village Voice K. Longworth: Village Voice

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Der Abschlussdialog des Films enthüllt, dass Wie Ausgewechselt eine einziger langer Witz über Männerliebe ist, der den Film dann am Ende dem implizierten homoerotischen Spiel dieses kummervollen Subgenres näher bringt als irgendeiner seiner Vorgänger.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Peter Travers: Rolling Stone Peter Travers: Rolling Stone

Kommentar löschen
5.0Geht so

Es hilft nichts, dass Reynolds und Bateman Wie Ausgewechselt zu einem deutlich besseren Film machen. Beide haben sich je einen Stern verdient. Der Film wäre nichts ohne die beiden.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Roger Moore: Orlando Sentinel Roger Moore: Orlando Sentinel

Kommentar löschen
5.0Geht so

Das Problem von Wie Ausgewechselt ist, dass nicht genug an der Formel ausgewechselt wurde, um den Eindruck zu erwecken, der Film wäre neu.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kirk Honeycutt: Hollywood Reporter

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Wie ausgewechselt versucht das schlafende Genre wieder zu reanimieren, aber es ist ein lahmer Versuch, der immer verzweifelter und unflätiger wirkt, je mehr die Erkenntnis einsetzt, dass es nicht funktioniert.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Roger Ebert: Chicago Sun Times Roger Ebert: Chicago Sun Times

Kommentar löschen
3.5Schwach

Eine der schmierigsten Mainstream Veröffentlichungen der Geschichte. Der Film zeigt seine schlechte Meinung von Männern, seine noch schlechtere Meinung von Frauen und die schlechteste von der Intelligenz des Publikums. Er ist obszön, unflätig, vulgär, schaurig und pervers.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Steve Persall: St. Petersburg Times Steve Persall: St. Petersburg Times

Kommentar löschen
0.0Hassfilm

Wie ausgewechselt ist eine Flächenbombariderung des schlechten Geschmacks. Mit jedem Moment wird der Film unlustiger.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (81) — Film: Wie ausgewechselt


Sortierung

TV Einheit

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Keine 24 Stunden her, dass ich den Film geschaut habe und schon beginnt die Erinnerung zu verblassen: gehaltvoll ist anders. Für den Moment jedoch ausreichend: zwei, drei Mal gegiggelt und beim Schauen keine große Langeweile verspürt. Es war nett.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Miami Twice

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Der Film hatte einige gute Gag's (vielleicht ein paar zu versaute...) und einen tollen Cast - macht einfach spass zu gucken.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TinaCocaine

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Neben vielen eher langweiligen und nicht wirklich lustigen Szenen sind sehr viele wirklich witzige Gags und ansprechende Stellen vorhanden. Die Darsteller und die Handlung machen Spaß, es gibt hübsche Menschen zu sehen und manch ein Dialog ist echt richtig gelungen. Ich habe mich einfach gut gefühlt bei diesem Film und schaue ihn mir bestimmt wieder an!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Ein paar richtig gute Gags sind dabei. Aber an zu vielen Stellen kam irgendwie das Fremdschämen bei mir durch. Ich hab nichts gegen flache und weit hergeholte Witze. Aber z.B. bei der Szene beim Pornodreh war bei mir auch eine Grenze erreicht. Ansonsten gute Ideen für eine Komödie.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MartinNolan

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Mag man vielleicht zu Beginn etwas skeptisch der allzu bekannten Körper-Tausch-Thematik gegenüberstehen, werden diese Zweifel im Laufe des Films vollends bestätigt. „Wie Ausgewechselt“ ist nämlich eine durch und durch vorhersehbare, einfallslose und ermüdend konventionelle 0815-Komödie, die der Idee des Körpertausches nicht mehr hinzuzufügen weiß, als vulgäre Witzchen und aufgesetzte moralische Predigen. Hätte man hier wenigstens den Mut besessen aus den altbewährten Gedanken zumindest im Ansatz etwas Neues zu kreieren, wäre es am Ende keine holzschnittartige, uninspirierte und überzeichnete Blödelklamotte geworden. So viel Potential der Tausch bietet, den Machern gelingt es bereits asphaltierte Wege wankend und stolpernd entlang zu schreiten. Es ist zwar kein wirklich unerträglicher Film, aber dennoch in jeglicher Hinsicht belanglos und schlicht und ergreifend langweilig.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Chucky89

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Die Grundidee des Film ist ja alt bekannt, Verwechslungskomödien sind ja eigentlich ein alter Stiefel. Aber der Film versteht es mich gut zu unterhalten. Konnte mich manchmal vor Lachen wegschmeißen. Klar waren die Witze in der Mehrzahl recht flach, aber meist gut. Eine der besseren Komödien die ich in letzter Zeit gesehen habe.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

roger.birrer.5

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ist zwar nicht so mein Genre und diese Komödie ist zudem auch total unrealistisch, doch ich musste echt viel lachen ;-)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

U-Turn

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Eigentlich mag ich keine Komödien weil du meistens ziemlich flach sind. Bei dieser hab ich aber phasenweise unterm Tisch gelegen, was sonst praktisch nie vorkommt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

VajaJukic

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Die Story ist nun wirklich nichts neues, das muss man eigentlich nicht erwähnen oder näher erläutern. Da ich aber ein Fan sowohl von Reynolds als auch von Bateman bin, hab ich mir den Film trotzdem angeschaut. Teilweise flach wie erwartet, aber dennoch hatte ich durchaus meinen Spaß. Einen Blick ist er wert. :)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LunaticPrincess

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Wirklich bescheuert, aber ich hatte Spaß.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Line3105

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

The same old Story, schon 100x gesehen: Zwei Männer wünschen sich das Leben ihres jeweils besten Freundes… Schwuppdiwupps… ist es passiert. Sie finden sich plötzlich im Körper des Anderen wieder und sind damit total überfordert.

Klingt nach Klamauk. Ist es auch. Aber irgendwie gut gemacht. Bei so plumpen Witzen lache ich persönlich ja sehr ungern, ABER… ich hab’ mir hier echt den Arsch abgelacht. Keine Ahnung wieso. Die Gags waren so gut, dass sie mich immer wieder zwangen blöd zu Grinsen :)

Im Großen und Ganzen eine sehr gelungene Komödie vom Regisseur David Dobkin,
der es schon schaffte mich in “Mr. Woodcook” und “Die Hochzeits-Crasher” zum Lachen zu bringen. Gute Arbeit, Dude…!

Somit ein kleiner Geheimtipp für Leute, die gern Lachen aber auch ein paar nachdenklichen Szenen gegenüber nicht ganz abgeneigt sind.

PS. Sexy Olivia Wilde ist auch einen Blick wert, liebe Männer^^

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Niho

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Originelle Komödie, die am Ende etwas nachlässt, während des Filmes allerdings aberwitzige Ideen mitbringt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

WHSS

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Eine Komödie, die ausnahmsweise mal echt witzig ist und deswegen eine Rarität. Also auf jeden Fall sehenswert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FordFairlane

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

"Wie ausgewechselt" ist eine Komödie die vollkommen auf das Publikum von heute zugeschnitten ist und deshalb eine ziemlich einfache Geschichte zu bieten hat. Trotzdem macht diese verdammt spaß, denn ich habe vor Lachen unter dem Tisch gelegen und sowas kommt bei mir selten vor. Die beiden Hauptdarsteller spielen ihre Rolle wirklich gut und besonders Bateman als Lebemann hätte man ihn garnicht zugetraut, da er meistens immer den Spießer spielt.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spike1990

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Nette, gehaltlose Komödie für zwischendurch.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Slevin_Kelevra23

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

„Wie Ausgewechselt“ punktet durch eine witzige Idee und zwei gutaufgelegte Schauspieler Reynolds und Bateman. Der Film hat einige echte Brüller in sich, wobei einige Witze doch unter die Gürtellinie fallen. Der Humor ist eher etwas für das jugendliche Publikum. „Wie ausgewechselt“ ist definitiv der witzigste Film, den Reynolds und Bateman bis jetzt gedreht haben und es lohnt sich durchaus hier einen Blick reinzuwerfen.

Weitere Kritiken unter - www.jfmoviecritics.jimdo.com -

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

CrazyWizard

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Es klingt komisch, aber dieser Film hat einen philosophischen Wahrheitswert, da er das Verhältnis zweier Brüder (wenn auch überspitzt) aber eigentlich doch ziemlich realistisch abbildet. Und jeder, der Geschwister hat, weiß, wie unterschiedlich man ist und was für Probleme daraus resultieren. Deshalb steckt eine gute Idee hinter dem Ganzen, doch wurde diesem Film die übliche amerikanische Kitsch-Kassen-Komedy-Maske aufgesetzt, was leider nur gut gemeint ist und nicht auf guten Humor hinausläuft, sondern eher auf umherfliegende Stoffwechselendprodukte (die auch noch unglaublich schlecht nachgemacht wurden!). Kein toller Film, vielleicht ein schöner Hintergedanke, aber es bleibt einem nicht mal eine lustige Szene oder ein unglaublich cooler Spruch im Kopf. Gute Comedy geht anders!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Timo Ja

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Nett, aber kein Highlight.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sithlord80

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ich hatte diesen Film damals in der Sneak gesehen und wurde positiv überrascht,Komödien gehöhren nicht zu meinen lieblings Filmen aber der Humor bei diesem gefiel mir sehr gut,die meisten Komödien verschiessen ihr Pulver in der ersten Hälfte und flachen dann deutlich ab, "wie Ausgewechselt" bietet von Anfang bis Ende gute Gags und eine knackige Olivia Wilde

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

christos.tsap.3

Antwort löschen

Auch von mir. 9,0 beste Komödie des Jahres.


Filmemacher

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Was soll man sagen.. Der Film ist sehr flach gehalten und die Witze kommen auch sehr flach an. Die Geschichte ist jetzt kein Geniestreich aber ich finde man kann sich den Film trotzdem anschauen. Solange ich amüsiert werde, egal ob mit flachen Witzen oder etwas besser ausgearbeiteten Witzen bin ich insgesamt zufrieden. Das traf bei dem Film zu, da es doch viele Stellen anfangs gab, die mich zum Lachen brachten und deswegen gibt es allein für die Zweckerfüllung der Komödie 7/10 Pkt.. Ich bin auch froh das diesmal ein etwas anderes Konzept für das Ende eingebracht wurde, als eigentlich immer typisch für Rom-Com's.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch