World War Z

Interview mit Marc Forster und Dede Gardner

Interview mit Regisseur Marc Forster und Produzentin Dede Gardner
© Moviepilot
Interview mit Regisseur Marc Forster und Produzentin Dede Gardner

Kürzlich berichteten wir über die Weltpremiere von World War Z, bei der wir Brad Pitt persönlich vor die Linse bekamen und er uns verriet, welcher seiner bisher gespielten Figuren die Zombie-Apokalypse überleben würde.

Nun können wir euch stolz unser Interview mit Regisseur Marc Forster und Produzentin Dede Gardner präsentieren. Marc Forster, der bereits mit Stranger than Fiction und Finding Neverland begeistern konnte, erklärt, warum er dachte, dass jetzt ein guter Zeitpunkt für einen Zombiefilm gekommen ist. Ebenso Dede Gardner, die zuvor eher leichte Kost wie Eat, Pray, Love servierte oder für The Tree of Life von Terrence Malick bereits für den Oscar nominiert wurde.

Mit Schauspielstar Brad Pitt (oscarnominiert für u.a. Die Kunst zu gewinnen – Moneyball und 12 Monkeys) vor und Ausnahmeregisseur Mark Forster (Golden-Globe-Nominierung für Wenn Träume fliegen lernen) hinter der Kamera prominent besetzt, schien World War Z ein sogenannter Sure Shot.

Doch Berichte von Problemen bei der Umsetzung, die bis hin zu umfangreichen Nachdrehs reichten, führten dazu, dass World War Z ein geeigneter Kandidat für ein weiteres Kapitel von Tales From Development Hell von David Hughes werden konnte. Davon zeugen auch die zahlreichen Drehbuchautoren, die bis zum drehreifen Skript an der Adaption arbeiteten, wie Damon Lindelof (Prometheus – Dunkle Zeichen), Matthew Michael Carnahan (Von Löwen und Lämmern) und Drew Goddard (The Cabin in the Woods). Letztendlich rauften sich die Macher jedoch zusammen und brachten den Zombie-Action-Blockbuster galant über die Bühne.

Schon gespannt auf Brad Pitt auf Zombiejagd?
Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Deine Meinung zum Artikel Interview mit Marc Forster und Dede Gardner