Der Mann, der zuviel wusste

The Man Who Knew Too Much

US · 1956 · Laufzeit 120 Minuten · FSK 12 · Drama, Thriller, Abenteuerfilm, Kriminalfilm · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.5
Kritiker
36 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.4
Community
1759 Bewertungen
46 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Alfred Hitchcock, mit James Stewart und Doris Day

Eigentlich will Familie McKenna bei einem Urlaub in Marokko entspannen. Doch erst werden sie Zeugen eines Mordes und dann wird auch noch Sohn Hank entführt.

Handlung von Der Mann, der zuviel wusste
Die amerikanische Familie McKenna macht Urlaub in Marokko. Dort lernen sie den Franzosen Louis Bernard (Daniel Gélin) kennen, der sie zum Essen einlädt, im letzten Moment jedoch absagt. Am nächsten Tag auf dem Markt in Marrakesch wird Familie McKenna Zeuge eines brutalen Mordes. Bei dem verhüllten Opfer handelt es sich um Louis Bernard, der Vater Ben McKenna im Sterben zuflüstert, dass in London ein Attentat auf einen Politiker geplant sei. Die Familie ist schockiert und will sofort die Polizei rufen, sieht jedoch von diesem Vorhaben ab, als die Eltern Ben (James Stewart) und Jo (Doris Day) einen Anruf erhalten, bei dem ihnen mitgeteilt wird, dass ihr Sohn Hank (Christopher Olsen) entführt wurde. Die Entführer drohen, Hank umzubringen, wenn seine Eltern zur Polizei gehen. Wild entschlossen, ihren Sohn zu befreien, fliegen Jo und Ben nach London, um Hank zu suchen, doch ihr Vorhaben gestaltet sich schwieriger als gedacht.

Hintergrund & Infos zu Der Mann, der zuviel wusste
Der Mann, der zuviel wusste ist ein Remake des gleichnamigen Films Der Mann, der zuviel wußte aus dem Jahre 1934, der damals von Alfred Hitchcock in England gedreht wurde. Für die neuere Version setzte der Regisseur neue Schauspielerinnen und Schauspieler ein, änderte Handlungsstränge, Orte und löschte einige Szenen.

Bevor das Drehbuch beendet war, musste das Filmteam mit dem Dreh beginnen, was die Autoren John Michael Hayes und Angus MacPhai zwang, das Skript parallel zu den Dreharbeiten zu beenden. Insgesamt wurde die Filmcrew vor Ort nicht rechtzeitig fertig, sodass im Nachhinein viele Szenen im Studio nachgedreht werden mussten.

Doris Days Bekanntheit als Sängerin wurde für Der Mann, der zuviel wusste genutzt, weshalb extra eine Gesangszene mit dem von der Künstlerin selbst geschriebenen Lied ‘Que sera, sera’ in den Film eingefügt wurde. Doris Day, die anfangs wenig angetan von der Idee war, verhalf ihr Gesangsauftritt im Film später zu großem Erfolg. 1957 wurde der Song mit einem Oscar ausgezeichnet.

  • 90
  • Der Mann, der zuviel wusste - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild

Mehr Bilder (17) und Videos (3) zu Der Mann, der zuviel wusste


Cast & Crew zu Der Mann, der zuviel wusste

6 Kritiken & 44 Kommentare zu Der Mann, der zuviel wusste