Just the Wind

Csak a szél

HU/FR/DE · 2012 · Laufzeit 98 Minuten · FSK 12 · Drama · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.9
Kritiker
11 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.5
Community
45 Bewertungen
2 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Benedek Fliegauf, mit Katalin Toldi und Gyöngyi Lendvai

In Just the Wind leidet eine Roma-Familie unter der allgegenwärtigen Angst vor rassistischen Übergriffen.

Handlung von Just the Wind

Die Bewohner eines ungarischen Dorfes werden Zeuge einer mysteriösen Mordserie. Opfer dieser rassistischen Gewaltanschläge sind immer wieder Roma und Sinti-Familien. Maris (Katalin Toldi) wendet sich voller Angst um ihre Familie an die ortsansässige Polizei. Diese allerdings denkt gar nicht daran der hilflosen Frau, ihrer Tochter Anna, Sohn Rio (Lajos Sárkány) und dem Großvater (György Toldi) schützend zur Seite zu stehen. Ganz im Gegenteil wird schnell klar auf welcher Seite die Gesetzeshüter zu stehen scheinen. Letzte Hoffnung ist nun der Familienvater, der im fernen Kanada darum kämpft seine Familie zu ihm zu holen. Die hilflose Familie versucht, trotz ständiger Angst, ihrem geregelten Leben zu folgen. Bald wird allerdings klar, dass dies unmöglich bleibt. Sohn Rio will das Schicksal nun in seine eigene Hand nehmen, und begibt sich auf die Suche nach dem Mörder… (BG)

  • Just the Wind - Bild
  • Just the Wind - Bild
  • Just the Wind - Bild
  • Just the Wind - Bild

Mehr Bilder (11) und Videos (1) zu Just the Wind


Cast & Crew zu Just the Wind

Drehbuch
Filmdetails Just the Wind
Genre
Drama
Zeit
2000er Jahre, Gegenwart
Ort
Ungarn
Handlung
Angst, Bedrohung, Gewalt, Pogrom, Rassismus, Sinti und Roma, Töten, Verbrechen
Stimmung
Aufregend, Berührend, Gruselig, Hart, Verstörend
Schlagwort
Alle Berlinale Gewinner
Verleiher
Peripher / Filmgalerie 451
Produktionsfirma
Inforg Stúdió , Paprika Films , The Post Republic

10 Kritiken & 2 Kommentare zu Just the Wind