Lautlos im Weltraum

Silent Running

US · 1972 · Laufzeit 86 Minuten · FSK 12 · Science Fiction-Film, Drama

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.8
Kritiker
19 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.9
Community
947 Bewertungen
56 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Douglas Trumbull, mit Bruce Dern und Cliff Potts

In dem Öko-SciFi-Klassiker Lautlos im Weltraum, inszeniert von Douglas Trumbull, widersetzt sich Bruce Dern als Wissenschaftler seiner Order – die von ihm gehegten künstlichen Biosphären zu zerstören – mit allen Mitteln.

Handlung von Lautlos im Weltraum
Die nahe Zukunft, kurz außerhalb der Umlaufbahn des Saturn: Nachdem auf der Erde sämtliches pflanzliches Leben ausgelöscht worden ist, wird die verbliebene Flora in mehreren gewaltigen aneinandergekoppelten und überkuppelten “Gewächshäusern” kultiviert, die wiederum an einem Raumfrachter angedockt sind. Freeman Lowell (Bruce Dern), Botaniker und Ökologe, befindet sich mit drei weiteren Kollegen an Bord der Valley Forge, verbringt aber die meiste Zeit abseits seiner Crew-Mitglieder umgeben von seinen großen und kleinen Pflanzen. Er gibt die Hoffnung nicht auf, dass seine Arbeit einst Früchte tragen wird, wenn er an der Renaturierung der Erde mithilft.

Umso schockierter reagiert er, als von der Erde der Befehl eintrifft, dass die Kuppeln abgekoppelt und mittels nuklearer Sprengköpfe zerstört werden sollen und die Crew heimkehrt. Nachdem vier von sechs Kuppeln schon zerstört sind, reicht es Lowell: Im Affekt tötet er einen seiner Kollegen; die beiden anderen werden in der vorletzten Biosphäre eingesperrt, nachdem der Zeitzünder schon aktiviert wurde, und sterben in der anschließenden Explosion.

Lowell driftet in der letzten Kuppel durchs All, seine einzigen verbliebenen und geduldeten Weggefährten sind die drei nach den Neffen von Donald Duck benannten Hilfsroboter Huey, Dewey und Louie (also Tick, Trick und Track), von denen Louie bei einem waghalsigen Manöver in den Ringen des Saturn “umkommt”. Monate vergehen im gemeinsamen Hegen und Pflegen des Pflanzenbestandes. Doch dann muss Lowell mit Erschrecken feststellen, dass die Pflanzen beginnen, einzugehen. Lowell verzweifelt, denn er findet weder Ursache noch Lösung für das Problem.

Als eines Tages ein anderer Raumfrachter Kontakt aufnimmt und Lowell erkennt, dass ihm bis zu seiner wahrscheinlichen Verhaftung nicht mehr viel Zeit verbleibt, entscheidet er sich für eine letzte drastische Maßnahme …

Hintergrund & Infos zu Lautlos im Weltraum
Lautlos im Weltraum (OT: Silent Running) war das Regiedebüt von Douglas Trumbull (Projekt Brainstorm), der vor allem für die Kreierung von visuellen Special Effects bekannt ist (u. a. für 2001: Odyssee im Weltraum) und dreimal für den Oscar in dieser Kategorie nominiert wurde (Unheimliche Begegnung der dritten Art, Star Trek – Der Film und Blade Runner). An dem Drehbuch arbeitete u. a. der spätere Regisseur Michael Cimino (Die durch die Hölle gehen, Heaven’s Gate – Das Tor zum Himmel).

Bei den Special Effects bedienten sich die Macher von Lautlos im Weltraum verschiedener Modelle. In den Robotern steckten beinamputierte Schauspieler. Zum Soundtrack steuerte Joan Baez zwei Lieder bei.

Lautlos im Weltraum genießt mittlerweile einen ähnlichen Kultstatus wie andere Sci-Fi-Klassiker und wurde von Danny Boyle als eine seiner Inspirationsquellen zu seinem Sci-Fi-Beitrag Sunshine genannt. (EM)

  •  - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild

Mehr Bilder (8) und Videos (1) zu Lautlos im Weltraum


Cast & Crew zu Lautlos im Weltraum

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails Lautlos im Weltraum
Genre
Endzeitfilm, Hard SF, Drama, Utopie & Dystopie, Science Fiction-Film
Zeit
2000er Jahre
Ort
Raumschiff, Saturn, Universum, Weltraum
Handlung
Arche Noah, Biotop, Botaniker, Dritter Weltkrieg, Dystopie, Explosion, Mord, Pflanze, Roboter, Sonnenlicht, Tiere, Treibhaus, Wald
Zielgruppe
Männerfilm
Schlagwort
Kultfilm, New Hollywood
Produktionsfirma
Michael Gruskoff Productions , Universal Pictures

5 Kritiken & 54 Kommentare zu Lautlos im Weltraum