Oeconomia ist ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2020 von Carmen Losmann.

Der episodische Dokumentarfilm Oeconomia zeigt auf, dass ein Wachsen der Weltwirtschaft nur durch eine wachsende Verschuldung möglich ist, dieses System aber auf wackeligen Beinen steht.

Komplette Handlung und Informationen zu Oeconomia

Das deutsche und internationale Wirtschaftssystem zu verstehen, ist keine leichte Aufgabe. Dem Ottonormalverbraucher ist lediglich klar: In den letzten Jahren lief längst nicht alles glatt. Doch diese Wahrnehmung bleibt zumeist auf der Gefühlsebene hängen, ohne genaue Ursachen beleuchten zu können.

Carmen Losmann will sich für ihre Doku Oeconomia von unverständlichen Umschreibungen und Rechnungen lösen und den gegenwärtigen Kapitalismus und seine Spielregeln klar und deutlich offenlegen. Zwischen Nullsummen und konstant angestrebter Kapitalvermehrung fasst sie die Welt als Profitmaschine ins Auge, die sich mit zunehmender Verschuldung ein Wachstum erkaufen will. Doch Losmann prophezeit, dass dieser Trend nicht ewig anhalten kann.

Hintergrund & Infos zu Oeconomia

Oeconomia ist nach Work Hard - Play Hard (2011) der zweite lange Dokumentarfilm, der unter der Regie von Carmen Losmann entstand. Er wurde 2020 in der Festival-Sektion Forum der Berlinale gezeigt. (ES)

Regisseur/in
Produzent/in
Produzent/in
Komponist/in
Kameramann/frau

1 Video & 11 Bilder zu Oeconomia

Oeconomia - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen
6.8
Die Pressestimmen haben den Film mit 6.8 bewertet.
Aus insgesamt 2 Pressestimmen

Statistiken

Das sagen die Nutzer zu Oeconomia

7.6 / 10
18 Nutzer haben den Film im Schnitt mit Sehenswert bewertet.
0
Nutzer sagen
Lieblings-Film
0
Nutzer sagen
Hass-Film
50
Nutzer haben sich diesen Film vorgemerkt
2
Nutzer haben
kommentiert

Das könnte dich auch interessieren

Filter:
Alle
Freunde
Kritiker
Ich
Sortierung:
Datum
Likes
Bewertung
Ab 29. Oktober im Kino!Zombie - Dawn of the Dead