Ein Sommer in New York

The Visitor

US · 2007 · Laufzeit 103 Minuten · FSK 0 · Drama, Komödie · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.7
Kritiker
20 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.2
Community
646 Bewertungen
30 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Tom McCarthy, mit Richard Jenkins und Hiam Abbass

Ein Sommer in New York erzählt von der Freundschaft zwischen einem einsamen Professor und illegalen Einwanderern.

Handlung von Ein Sommer in New York
Man kann nicht wirklich sagen, dass Walter Vale (Richard Jenkins) ein geselliger Mensch ist. Ohne großen Kontakt zu anderen Menschen lehrt er einen Kurs an der Universität von New London, Connecticut und schreibt den Rest seiner Zeit an einem Buch, genauer gesagt seinem vierten Buch. Zu den Kollegen hat er keinen guten Draht und seine verzweifelten Versuche, Klavierspielen zu lernen, um das Erbe seiner verstorbenen Frau fortzusetzen, treiben ihn noch weiter in Selbstmitleid und Einsamkeit.

Da scheint es fast ein Befreiungsschlag zu sein, als er, nur mäßig begeistert, nach New York geschickt wird, wo er auf einer Konferenz an der NYU über eine These sprechen soll, auf der zwar sein Name steht, er aber kaum daran mitgearbeitet hat. In seiner seit Jahren ungenutzten Wohnung angekommen, erlebt er aber eine Überraschung: Ein fremdes Pärchen ist eingezogen! Schnell stellt sich aber heraus, dass der Syrier Tarek (Haaz Sleiman) und die Senegalesin Zainab (Danai Gurira) von einem Betrüger hereingelegt wurden. Reumütig und niedergeschlagen verlassen sie die Wohnung. Walter aber kann es nicht übers Herz bringen, sie ins Ungewisse zu schicken und erlaubt ihnen, so lange bei ihm zu wohnen, bis sie eine neue Wohnung gefunden haben. Mit der Zeit freundet sich der Professor mit dem offenen und warmherzigen Tarek an, während Zainab ihm gegenüber sehr misstrauisch und verschlossen bleibt. Durch Tarek findet Walter auch Gefallen am Trommeln, was er oft und gerne mit ihm übt.

Das neue Glück der Freundschaft wird aber jäh zerbrochen, als Tarek beim Überspringen der Schranke in der U-Bahn von der Polizei festgenommen wird. Walter, der sich für den Fehltritt verantwortlich macht, glaubt nicht, dass sie Tarek lange bei sich behalten werden. Als Zainab ihm aber eröffnet, dass sie illegal eingewandert sind, merkt er, wie ernst die Lage ist.

Hintergrund & Infos zu Ein Sommer in New York
Für seine Darbietung des langsam innerlich auftauenden Walter Vale erhielt Richard Jenkins seine erste und bisher einzige Oscar-Nominierung. Bei anderen Preisverleihungen hatte er mehr Erfolg und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Es existiert tatsächlich eine Abschiebehaftanstalt in Queens, allerdings handelt es sich dabei nicht um die im Film gezeigte Anlage. Die Haftanstalt liegt unweit des John F. Kennedy-Flughafens im Süden des Stadtteils.

Weltweit sieht sich die amerikanische Abschiebehaft starker Kritik ausgesetzt. Geschätzt 31.000 Menschen sitzen täglich in derartigen Gefängnissen, während ihr Fall vor dem Gericht geregelt wird. Dabei sind die Zustände in den Haftanstalten oft schlecht; es gibt viele Berichte von Todesfällen. Die meisten Insassen werden am Ende abgeschoben und in ihr Heimatland verfrachtet. (PZ)

  • 90
  • 90
  • Ein Sommer in New York - Bild
  • Ein Sommer in New York - Bild
  • Ein Sommer in New York - Bild

Mehr Bilder (20) und Videos (3) zu Ein Sommer in New York


Cast & Crew zu Ein Sommer in New York

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails Ein Sommer in New York
Genre
Drama, Komödie
Zeit
2010er Jahre
Ort
Central Park, New York City, Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
Handlung
Afrikaner, Betrug, Einwanderer, Fahrkarte, Hausbesetzer, Illegale Immigration, Lebensmut, New Yorker U-Bahn, Polizei, Rassismus, Senegalese, Syrer, Trommel, Witwe, Witwer
Stimmung
Berührend
Verleiher
Central Film, Pandastorm Pictures
Produktionsfirma
Groundswell Productions , Next Wednesday Productions , Participant Productions

10 Kritiken & 29 Kommentare zu Ein Sommer in New York