Community

Star Wars Rogue One - Alles, was ihr über das Spin-off wissen müsst

07.04.2016 - 16:35 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
5
2
Der Todesstern in Star Wars: Rogue OneAbspielen
© Disney/Lucasfilm
Der Todesstern in Star Wars: Rogue One
Nachdem der erste Trailer zu Star Wars: Rogue aufgetaucht ist, haben wir für euch die wichtigsten Informationen zum kommenden Spin-off zusammengetragen.

Passend zum ersten Trailer zu Rogue One: A Star Wars Story haben wir alle wichtigen Informationen zum kommenden Spin-off und ersten Film der neuen Star Wars-Anthologie zusammengetragen. Lest, was euch diesen Dezember im Kino erwartet.

Mehr: Star Wars Rogue One - Wer sind die schwarzen Stormtrooper?

Mehr: Star Wars Rogue One - Erster Trailer knackte beinahe die 30-Millionen-Marke

Was hat es mit dem Titel Rogue One auf sich?

Das ist eine der entscheidenden Fragen, zu denen es bisher keine Stellungnahme seitens Disney gab. Am wahrscheinlichsten ist, dass hiermit auf das aus dem Star Wars Expanded Universe (SWEU) bekannte Kampfgeschwader Rogue Squadron unter Führung von Luke Skywalker angespielt wird. In den Filmen ist das Rogue Squadron erstmals in Das Imperium schlägt zurück zu sehen, wo es in wendigen Snowspeedern in die Schlacht von Hoth eingreift, um den Rückzug der Rebellen zu decken. Die Videospielreihe Star Wars: Rogue Squadron baut die Geschichte des Geschwaders weiter aus, wo es auch in die Kämpfe um Endor eingreift und dort schwere Verluste zu beklagen hat. Später kommt das Geschwader in zahlreichen Scharmützeln mit dem Imperium unter seinem neuen Kommandanten Wedge Antilles zum Einsatz. Es wird vermutet, dass auch der aus Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht bekannte Raumpilot Poe Dameron (Oscar Isaac) einst ein Mitglied der Rogue Squadron gewesen ist.

Ein X-Wing-Geschwader während der Schlacht um Yavin

Rogue One könnte aber ebenso gut der Titel jener geheimen Operation sein, durch die der Widerstand den Bauplan des Todessterns zu entwenden gedenkt, oder der Deckname für die Rebellengruppe, die im Film mit dieser Mission betraut wird. Auch könnte es sich um das Pseudonym einer wichtigen Figur handeln.

Wer ist der Regisseur und wer schreibt das Drehbuch?

Den Regisseur Gareth Edwards kennen wir bisher vor allem für den Independent-Film Monsters und das Reboot Godzilla. Seinen Debütfilm Monsters hat er nicht nur inszeniert, sondern auch das Drehbuch geschrieben, die Kamera bedient sowie Produktionsdesign und die visuellen Effekte übernommen. Neben den beiden Hauptdarstellern Scoot McNairy und Whitney Able bestand die Crew nur aus fünf weiteren Personen. Dabei kam Edwards zugute, dass er zuvor als SFX-Spezialist für Shows wie Warriors - Die größten Krieger der Geschichte tätig war, für welche er über 250 Spezialeffekte beisteuerte. Diese Erfahrung lässt darauf hoffen, dass Rogue One zumindest visuell eine Wucht wird.

Das Drehbuch zu Rogue One basiert auf einer Idee des legendären John Knoll, seines Zeichens ehemaliger Kreativchef von Industrial Light & Magic, und wurde von Gary Whitta (The Book of Eli, After Earth) und Chris Weitz (About a Boy oder: Der Tag der toten Ente, Der Goldene Kompass) weiter ausgebaut.

Was ist über die Handlung zum Spin-off bekannt?

Seit die ersten Konzeptbilder zu Rogue One aufgetaucht sind, wissen wir, dass es diesmal deutlich düsterer zur Sachen gehen soll als selbst in Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht. Auf den Bildern war eine Gruppe von Rebellensoldaten zu sehen, die an vorderster Front in einem dreckigen, unbarmherzigen Konflikt um ihr Überleben kämpft, was im krassen Gegensatz zu den heroischen Weltraumschlachten der Haupttrilogie steht. Gareth Edwards hat ebenfalls bestätigt, dass ihm vielmehr ein Kriegsfilm als ein klassisches Science Fiction-Abenteuer vorschwebt. Diesen Eindruck scheint der Trailer zu bestätigen.

Kathleen Kennedy, Produzentin des Films, hatte in einem Interview Folgendes über die Atmosphäre von Rogue One zu sagen:

Rogue One spielt vor den Ereignissen aus Star Wars: A New Hope und wird eine Abkehr von den bisherigen Filmen der Saga sein. Es wird aber Elemente geben, die dem Star Wars-Universum vertraut sind. Es betritt Neuland und wird den galaktischen Kampf aus einer Perspektive des Bodenkriegs zeigen, wobei das grundlegende Star Wars-Gefühl erhalten bleiben wird, das die Fans erwarten. Gareth [Edwards] ist so ein innovativer Regisseur und ich bin so aufgeregt, mit ihm und dem außergewöhnlichen Ensemble zusammenzuarbeiten, das er für Rogue One ausgewählt hat.

Anders als bei bisherigen Star Wars-Filmen dreht sich in Rogue One also nicht alles um die Ritter der Jedi-Runde und ihre Macht. Damit begibt sich der Film eher in eine moralische Grauzone und lässt die Gut-Böse-Zeichnung der originalen Trilogie hinter sich.

Wer spielt mit?

Oben seht ihr das offizielle Foto zum Cast. In der Mitte steht die Oscar-nominierte Felicity Jones (Die Entdeckung der Unendlichkeit), die in Rogue One die Anführerin der Rebellentruppe spielt, die den Plan des Todessterns stehlen soll. Ihre Figur heißt Jyn Erso, der diverse Verbrechen (Fälschung imperialer Dokumente etc.) vorgeworfen werden. Links hinter ihr steht Diego Luna (Milk, Elysium), über dessen Rolle noch nichts bekannt ist. Im Vordergrund müht sich Riz Ahmed (Four Lions) mit einem elektronischen Gerät ab, was darauf schließen lässt, dass er einen Technikexperten spielen wird. Laut einem Bericht von Making Star Wars  ist der Name seiner Figur Bodhi Rook. Die Hong Kong-Actionlegende Donnie Yen (Ip Man) steht im Vordergrund rechts. Seine Figur ist blind und setzt einen Kampfstab ein, weshalb er eventuell über Zugang zur Macht verfügt. Links hinter ihm steht Action-Veteran Wen Jiang (Let the Bullets Fly - Tödliche Kugeln), der ein wenig wie ein Spezialist für schwere Waffen aussieht.

Den Australier Ben Mendelsohn (Killer Elite, The Place Beyond the Pines, Bloodline) hat es als Bösewicht auf die dunkle Seite der Macht verschlagen (siehe oben). Ob Darth Vader ebenfalls im Film auftauchen wird, verrät uns der Trailer nicht. Außerdem wird gemunkelt, dass Alan Tudyk (Zoomania) einem umprogrammierten imperialen Droiden seine Stimme leiht. Zusätzlich haben Jonathan Aris und Forest Whitaker weitere Rollen im Film übernommen.

Mads Mikkelsen hat ebenfalls eine Rolle inne, die im ersten Trailer allerdings noch nicht zu sehen war. Zunächst wurde gemunkelt, dass der Hauptdarsteller aus Hannibal als Bösewicht auftreten werde, was der Schauspieler gegenüber der dänischen Zeitung Ekstra Bladet  allerdings folgendermaßen widerlegte:

Es ist eine sehr wichtige Rolle, so viel kann ich sagen. Nein, meine Figur ist eigentlich kein Bösewicht, aber mehr darf ich nicht verraten. Ich kann auch sagen, dass der Film in Island und England gedreht wird. Die Dreharbeiten werden drei Monate dauern.

Vorsicht, der folgende Absatz enthält mögliche Spoiler: Andere Webseiten, darunter Making Star Wars, berichten, dass Mads Mikkelsen den Architekten des Todessterns spielen wird. Wieder anderen Quellen zufolge soll er ein Überläufer sein, der die Rebellen mit den Bauplänen des Todessterns versorgt. Zum Kontext: Making Star Wars hat in der Vergangenheit bereits viele Vorhersagen zu den neuen Star Wars-Filmen aufgestellt, von denen sich nicht wenige als wahr erwiesen haben. Making Star Wars  weiß außerdem zu berichten, dass die Figur von Mads Mikkelsen von Gewissensbissen geplagt wird und dass er der Vater der eigentlichen Hauptfigur, gespielt von Felicity Jones, sein soll, die mit der Vernichtung des Todessterns die Taten ihres Vaters sühnen will.

Dürfen wir uns auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten freuen?

Das bringt uns zu einer weiteren ikonischen Vater-Figur der Saga, die Gerüchten zufolge in Rogue One ihre Leinwandauferstehung feiern soll. Demnach wird Darth Vader als Antagonist des Films in Erscheinung treten. Laut Making Star Wars  wurde bereits für den Pitch besprochen, auf welche Weise Darth Vader ins Schlachtgeschehen eingreifen würde. Die Rede ist auch von Storyboardzeichnungen, in denen er Rebellen mit seinem Lichtschwert die Köpfe abschlägt, Gliedmaßen abtrennt, sie per Levitationskraft durch die Gegend schleudert und überhaupt deutlich gewalttätiger zu Werke schreitet, als wir ihn bisher erlebt haben. Auch wird berichtet, dass James Earl Jones der Figur erneut seine Stimme leihen wird.

Ein weiterer Bekannter, der angeblich zu sehen sein wird, ist der Kopfgeldjäger Boba Fett. Im Trailer konnten wir zudem bereits einen ersten Blick auf die neue Mon Mothma (oben), Senatorin der Galaktischen Republik und Rebellen-Anführerin, erhaschen.

Wer steuert die Filmmusik bei?

Für den Score von Rogue One zeichnet erstmals nicht mehr John Williams, sondern Alexandre Desplat verantwortlich. Dieser schrieb unter anderem die Filmmusik zu Der seltsame Fall des Benjamin Button, The King's Speech - Die Rede des Königs und Grand Budapest Hotel. Für letzteren wurde er mit dem Oscar ausgezeichnet.

Wo spielt der Film?

Details zum Schauplatz von Rogue One sind bisher mehr als spärlich. Angeblich sollen sich die aztekisch anmutenden Tempelgebäude auf dem Mond Yavin IV befinden, der von einer dichten Dschungelvegetation überwuchert ist. Da sich gemäß der offiziellen Chronologie der Filme auch der Stützpunkt der Rebellen zu diesem Zeitpunkt auf Yavin IV befindet, könnte dies durchaus stimmen.

Star Wars: Rogue One feiert seinen Kinostart in Deutschland am 15.12.2016.

(Quellen: Moviepilot.com , Overmental , Monsters & Machines )

Kommentare

Mehr zum Thema

Angebote zu Rogue One: A Star Wars Story & aktuelle News

Themen: