Zu Listen hinzufügen

00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse

00 Schneider – Im Zeichen der Eidechse (AT) (2013), DE Laufzeit 96 Minuten, FSK 6, Komödie, Kriminalfilm, Kinostart 10.10.2013


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.9
Kritiker
12 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.0
Community
526 Bewertungen
67 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Helge Schneider und Andrea Schumacher, mit Helge Schneider und Rocko Schamoni

00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse ist die Fortsetzung zu Helge Schneiders Krimi-Parodie 00 Schneider – Jagd auf Nihil Baxter. Diesmal geht es dem Kettenraucher Rocko Schamoni an den Kragen.

Kommissar 00 Schneider (Helge Schneider) dachte, er hat das Gröbste schon hinter sich. Auf seine alten Tage wollte er gemütlich seine Memoiren schreiben, doch so einfach macht es ihm die Welt des Verbrechens nicht. Der Tabakladen wird überfallen, Rentner werden abgezockt und Hühner entführt. Alle Indizien deuten auf einen Mann: Kettenraucher Jean-Claude Pillemann (Rocko Schamoni), genannt ‘Die Eidechse’. Als dann noch die Tante aus Amerika zu Besuch kommt, ist der Ruhestand für 00 Schneider abgesagt. 00 Schneider muss zum zweiten Mal beweisen, dass Rauchen schädlich ist. Und sich Verbrechen nicht lohnt.

Hintergrund & Infos zu 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse
Wie schon bei 00 Schneider – Jagd auf Nihil Baxter wird Helge Schneider auch in 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse nicht nur die Hauptrolle des Kommissar Schneider übernehmen, sondern auch für Drehbuch und Regie verantwortlich sein. Natürlich lässt es sich der Jazz-Virtuose Helge Schneider bei 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse auch nicht nehmen, die Musik des Filmes selbst beizusteuern.

Während Helge Schneider im ersten Teil auch gleich noch die Rolle des Schurken Nihil Bexter mit übernahm, wird er in 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse diese Rolle an einen aufstrebenden Star der deutschen Komödie übergeben: Als ‘Die Eidechse’ wird Ex-Studio-Braun-Star und Dorfpunks Autor Rocko Schamoni zu sehen sein. Dieser war zuletzt als Teil des fiktiven Techno-Trios Fraktus im Kino und auf deutschen Bühnen zu sehen.

00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse wird von der Film- und Medienstiftung NRW mit 550.000 Euro gefördert. Der Drehbeginn war laut Helge Schneiders offizieller Facebook-Seite der 15. Oktober 2012. Gedreht wurde in Mülheim an der Ruhr. (ST)

  • 37795279001_2336497316001_th-517e5209e4b0552ec39722f4-1592194040001
  • 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse
  • 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse
  • 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse
  • 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse

Mehr Bilder (27) und Videos (2) zu 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kritiken (10) — Film: 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse

dangro: Critic.de dangro: Critic.de

Kommentar löschen
5.5Geht so

Absurdität ist international, aber dann doch irgendwie spezifisch. In seiner neuen One-Man-Show bedient sich Helge Schneider aus dem Fundus des 1970er-Jahre-Polizeifilms.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

Batzman: moviepilot / Fünf Filmfreunde

Kommentar löschen
4.5Uninteressant

Ein Helge Schneider Film. Fast braucht es nicht mehr zu sagen, denn eine echte filmische Entwicklung hat seit den ersten Werken nicht stattgefunden - bis darauf, dass einige Szenen schöner eingeleuchtet wurden und die Kameraarbeit besser ist. Davon abgesehen bleibt Schneiders Antihumor, seine Vorliebe für skurille Gestalten die immer aussehen als würden sie riechen und alten Männern im obskuren Fummel. Studio Braun Fans dürfen sich über Rocko Schamoni als Echse freuen - wer weder mit ihm noch mit dem Schneider-Humor etwas anfangen kann, sollte aber auch diesmal einen großen Bogen um den Film machen. Der Soundtrack ist wie immer klasse und die Szene im Jazz-Club scheint mal wieder die gewesen zu sein, an der Helge am meisten Freude hatte. Ansonsten stolpert er gewohnte gelangweilt und als One-Take-Kommissar durch eine Szenensammlung die wie immer irgendwie zwischen Performance-Art und Schülertheater liegt.

4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Der Witte: CEREALITY, Die Drei Muschel...

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Aus dem abendlichen Nieselregen heraus, mit dem schwarzen Wollmantel umgespannt, begebe ich mich zu meiner Wohnung und auf dem Flur hallt die Jazztrompete. Heute fällt es besonders auf, denn ich komme gerade aus der ulkigen Abhängrunde mit Kommissar Roy Schneider auf der großen Leinwand.

Stilsicher wie eh und je, im selben eigensinnigen Modus aller seiner Regiearbeiten, überzeugt der Helge auch hier wieder mit einer sympathisch-aberwitzigen Mixtur aus abstrusem Nonsens-Humor und gemütlich-atmosphärischen Weltenaufbau, bei der sich auch ein Touch von noiriger Bullen-Melancholie auf die Seele legt.

Den wieder mal sehr freiförmigen Narrativ hier nachzuplappern kann ich mir ja wohl ersparen, wo 00 SCHNEIDER 2 doch in erster Linie eine loungige Charakterstudie darstellt, die in ihrer zeitlosen und tolldreist-plakativen Aufmachung eh ihr eigenes Ding macht, abwechselnd umherschlendernd und vollends bescheuert durch den Tag lebt.

Ähnlich wie bei Jess Franco wird hier zudem der Jazz mit Almeria, Spanien verbunden, welches zeitweise zum Umkreis von Mühlheim dazugehört - pure Fantasie, das Kino in Reinform (wohlgemerkt in 16mm). Dem Alltagstrott entfliehen und einfach nur 'chillen', wie Sergej Gleitmann es im Film anspricht, in diesem bunten Figurenfundus - ja, was war das für ein Genuss...

5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

PhilippSuessmann: filmjunkies.de PhilippSuessmann: filmjunkies.de

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Was Helge Schneider aber immer wieder gelingt, sind diese kleinen melancholischen Momente, die die tragischen Augenblicke des kleindeutschen Routine–Lebens in seiner ganzen Absurdität besser einzufangen wissen, als so manches bierernste Gesellschaftsdrama.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

Ulrich Sonnenschein: epd-film Ulrich Sonnenschein: epd-film

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Die Parodie, die ins Leere läuft, hat Helge Schneider zur Spitze des Inhaltlosen getrieben. 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse ist [...] ein Heidenspaß für alle Menschen, die genug Selbstironie besitzen, um sich gern mal verarschen zu lassen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

Stefan Kuzmany: Spiegel Online Stefan Kuzmany: Spiegel Online

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Schneider zelebriert hier die große Kunst, offenbar alle Pointen zwar parat zu haben, ihre Ausführung dann jedoch elaboriert zu unterlassen. [...] Doch wer von Helge Schneider die Erfüllung von Erwartungen erwartet, der kann lange warten. Und wer sich darüber ärgert, der ärgert sich zu viel.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

LuGr: MovieMaze / multimania u.a.

Kommentar löschen
2.5Ärgerlich

Helge Schneider wirkt in seinen zahlreichen Funktionen bei "00 Schneider - Im Wendekreis der Eidechse" heillos überfordert. Seine mühsam auf 90 Minuten gestreckte, nur mäßig witzige Kalauer-Parade fühlt sich über weite Strecken so schmerzhaft an wie der Besuch einer ängstlichen Frau beim Zahnarzt in einer der unzähligen dummen Nebenhandlungen. Trotz einiger netter Filmreferenzen nur beinharten Fans des Inspektors aus der nordrhein-westfälischen Ruhr-Metropole zu empfehlen!

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

BenHiltrop: Radio Köln BenHiltrop: Radio Köln

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

In seiner Filmografie ist Helge Schneiders mittlerweile fünfte Regiearbeit zwar mit die zugänglichste, aber von klassischer Dramaturgie noch immer meilenweit entfernt. [...] Das ist Schneider, wie seine Fans ihn haben wollen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

Dieter Oßwald: programmkino.de Dieter Oßwald: programmkino.de

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Zu Deutschlands fadem Comedy-Einheitsbrei bietet 00 Schneider, der kuriose Clown aus dem Ruhrpott, seit über zwei Jahrzehnten eine amüsante Alternative. Auf der Leinwand braucht es solch eigenwillig einzigartige Pointen-Feinkost allemal.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten

PeterOsteried: Gamona.de PeterOsteried: Gamona.de

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Wer Helge Schneider mag, wird bei dieser Nummernrevue viel zu lachen haben. Eine etwas klarere Geschichte wäre aber schon schön gewesen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten


Kommentare (57) — Film: 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse


Sortierung

petrik.schmitz

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Einfach Nur Gut!!!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LowRidah

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Einfach nur langweilig und überhaupt nicht witzig, noch sonst auf irgend eine Weise unterhaltsam...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Hate

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

So, nach dem "Prüfungsstress" seit langem mal wieder ein Film gesehen - und bin bitter enttäuscht worden. Ich muss zugeben, dass ich bisher noch keinen Helge-Film gesehen hab, dachte aber eigentlich, ich würde seinen Humor verstehen. Hatte mal vor ner Weile eine extrem lustige Lesung eines 00-Schneider-Buchs gehört - und mir deshalb auch diesen Film mal vorgemerkt. Leider scheint das hier wohl ein ziemlich radikales Werk der schneiderschen Kunst zu sein, denn die Geschichte, welche schon beim Buch der Lesung in den Hintergrund rückte, existiert hier praktisch kaum mehr. Vielmehr handelt es sich um eine Ansammlung von einzelnen Szenen, die an Absurdität und Idiotie wohl kaum zu überbieten sind. Ab und zu fand ich das zwar durchaus lustig, aber befriedigt hat mich das irgendwie kaum... am Ende musste ich sogar 20min vor Schluss entnervt aufgeben, weil mir das einfach zu viel wurde. :/ Scheint wohl nur was für echte Helge-Freaks zu sein... wer das nicht ist, sollte sich diese Qual lieber nicht antun. Bezweifle stark, dass das hier einem Nicht-Helge-Fan gefallen könnte, dafür ist der Film einfach zu extrem.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

der.herr.der.fliegen

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Dieser Schneider-Film enthält zu meiner Überraschung eine ganze Reihe sehr interessanter Einstellungen und Stereotypen, die ihn zu einem ansehnlichen Exploitation-Film hätten machen können, wenn er nur eine halbwegs nachvollziehbare Handlung aufweisen würde. Ohne wirkliche Handlung konnte aber auch keine Spannungskurve entstehen, sodass mich manch völlig sinnlos erscheinende Szene etwas abgehängt hat.
Wenn Helge lieber selbst den Köder spielt, einen Staubsaugervertreter an der Haustür abserviert oder schlicht den Mund nicht finden kann, liefert er jedoch herrlich skurrile Momente, die ihn für mich nichtsdestotrotz sehr sehenswert machen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

IZO

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Entweder mag man Helge, hasst oder liebt Ihn. Ich liebe Ihn schon immer und bin bei jeder Tour dabei, was nicht heißt:''Jaja, der Helge Fan gibt halt 10 Punkte...''- aber seit Texas hat mich in der Filmwelt nichts mehr so zum lachen gebracht, wie dieser 'Film'! -Das die 10,0 Wertung nichts mit der Handlung oder dem Anspruch zu tun hat, dürfte wohl logisch sein.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

johnathan.hannig

Antwort löschen

Geh Mandarinen schälen :D


Fando_Y_Lis

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Love it or hate it - was Anderes wird es bei Helge Schneider wohl kaum an Reaktionen geben. Das betrifft seine Musik, seine Konzerte, seine Bücher und natürlich auch seine Filme.

"00 Schneider - Im Wendekreis der Eidechse" bedient sich aus relativ vielen Elementen aus Helge´s (meiner Sicht nach) bisher bestem Film "00 Schneider - Jagd auf Nihil Baxter". Männer in Frauenklamotten, jede Menge Ruhrpott-Lokalkolorit, elegant-lustig-absurde Musik von Helge selbst, eine kriminalistische Story, die eher Aufhänger als Handlung darstellt, alte Autos als Polizeiwagen, ein verlangsamter bis teilweise quasi nicht vorhandender Plot - sowie einige absurde Zwischengeschichten wie die Sache mit dem Zahnarzt, die ich so lustig finde, dass ich vor Lachen fast vom Sofa gefallen bin.

Rocko Schamoni als kettenrauchender Sittenstrolch Jean Claude Pillemann ist natürlich auch super. Schamoni hat nicht zuletzt auch in "Fraktus" gezeigt, dass er ein guter Darsteller ist.

Überhaupt wird das Thema "Rauchen" so wie im ersten 00-Schneider-Film häufiger aufgegriffen. War es dort vor allem der leider vor einigen Jahren von uns gegangene Körschgen ("So lange man lebt, soll man rauchen"), sind es bei "Eidechse" zwei Polizisten, die wartend im Auto Dinge sagen wie: "Rauchen ist besser als Fernsehen".

Ich wurde öfter an den Vater von Clown Metulski in "Nihil Baxter" erinnert, weil es eine Stelle gibt, wo dieser den Wohnwagen des Sohnes aufsucht und Folgendes sagt: "Wir sieht datt dann hier aus? Hier is´ ja seit Wochen nix gemacht worden!" Ähnliches lässt sich nämlich zum grossen Teil über die Aussen-Drehorte von "Eidechse" sagen: ich weiß nicht, ob Helge selbst die Orte ausgesucht hat, oder ob er da Mithilfe in Form von Bekannten oder einem Team hat, jedenfalls sind in dem Film stark runter gerockte Bezirke und Gegenden zu sehen, wo anscheinend seit Jahrzehnten "nix gemacht" wurde: kaputte, schlecht geflickte Strassen, hässliche Fussgänger-Zonen, abgefuckte Häuser. Sieht interessant aus und ist ein schöner Kontrast zu sämtlichen Hochglanz-Filmproduktionen.

Zum Plot lässt sich sagen, dass 00 Schneider den besagten Pillemann jagd und nebenbei mit seiner Tante aus Amerika zu tun hat, die zu einem Überraschungs-Besuch vor der Tür steht. Nach einigen mysteriösen Geschehnissen wie ein Hühner-Raub, der Überfall auf einen Kiosk in der pulsierenen Metropole Mülheim und das Popo-Antatschen von leichten Mädchen ist der Kommissar dem Bösewicht dicht auf den Fersen. Zwischendurch geht aber noch der Hund des Kommissars verloren, und es passiet ein Erdbeben, während 00 Schneider einen wichtigen Brief in den Briefkasten in so einer Art bergiger Wüste stecken will. Ausserdem transportieren die amerikanische Tante und 00 Schneider einen Kühlschrank vom Gebrauchtwarenladen durch gebirgige Gegenden bis ins Haus vom Komissar, letzterer geht Kuchen essen (Pflaumenstreusel) und tanzt in einer Jazz-Bar. Dazu bringt er seiner Angebeteten noch eine Gladiole vom Hof der zwei Bauern, wo das Huhn gekidnappt wurde. Inzwischen macht die Tante sich mit dem Gewinner-Lottoschein vom Komissar von dannen, indem sie mit einem kleinen Sportflugzeug nach Amerika fliegen will.

Wird sie ihr Ziel erreichen?

Ist das alles zu abgedreht?

Mir hat der Film Spass gemacht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Jesba

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Herrlich verrückter Film, fernab aller Konventionen. Helge wie wir ihn kennen und lieben.
Dieser Film polarisiert. Entweder man hasst ihn oder man liebt ihn. Ich gehöre persönlich zu letzteren.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Michakrueger

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Absoluter Schrott, also Helge war ja mal ganz witzig.. aber das war absolut unterste Schublade. Selten sowas dummes gesehen.....

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

rkuehne

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Wollte Helge hier einen Kunstfilm machen? Soviel unzusammenhängenden Quatsch hab ich selbst in seinen anderen Filmen selten gesehen. Da wurde Helges Lebensmotto "Das ganze Geld mit Quatsch verdient" filmisch gebannt, was keine große, nichtmal eine kleine Geschichte ist, dafür aber einzigartig und deshalb unverzichtbar. Keine großen Lacher, dafür aber soviele wunderbare kleine, ein sehenswerter Film.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Belfegor

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Helge Schneider hasst man oder liebt man..Aber er ist unbestritten einer der erfolgreichsten Frontaktivisten im Kampf gegen den deutschen " Fips Assmussen- Mario Barth -Alaaf und Helau -Spiesser-Humor "..... Unpointierte Komik wirkt vor allem deshalb so angenehm undeutsch , weil man den gefühlten 3fach -Tusch nicht befürchten muss, jedes mal , nach dem es was zu lachen gab.
Däädäää- Däädäää- Däädäää

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Dr.Eule

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

War einfach genau der Klamauk, den ich erwartet habe. Allein die Tatsache, dass es diesen Film gibt, ist schon ulkig und dadurch eine wahre Bereicherung.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Eigenbrötler

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Helge, dieser Mensch gewordene Dadaismus, wie er leibt und lebt. Es ist zwar nicht sein bester Film, aber mit so viel Liebe zum Detail, mit so viel Spaß an der Arbeit, so voller Situationskomik, Absurdität und Sonderlichkeiten, dass dieser Film einfach Spaß macht. Is' doch albern, ne? Is' doch albern! Der Helge, das is' doch 'n Alberner, ne? Alberner Helge, ja ja!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Man of Stool

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Helge Schneider weiß, dass deutsche Comedy nicht funktioniert. Deshalb ist diese Jazz-Klamotte auch (ein bißchen) lustig und "Fack ju Göhte" nicht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Stollentroll81

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Leider von mir auch nur eine 4. Ich habe Texas und Nihil Baxter geliebt und schau mir heute noch die Szenen an und kann herzhaft lachen. Hasenbein war schon eher so lala und jetzt die Eidechse. Naja. Was soll man sagen, entweder bin ich älter geworden oder Helge. Ich liebe die 00 Schneider Bücher, hätt er mal eins davon verfilmt. Und warum stellt man alle guten Szenen in den Trailer? Ich hatte mich so auf den Film gefreut.:(

bedenklich? Kommentar gefällt mir 1 Antworten

bitches_brew

Antwort löschen

Muss dir leider zustimmen. ich find den Film zwar nicht schlecht, mit den alten Filmen und deren Humor hat das aber leider nichts mehr zu tun, so sehr ich Helge auch mag.
Mitunter dürfte vielleicht auch der fehlende Einfluss von Christoph Schlingensief ein Grund sein.


Einar

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Vielleicht waren meine Ansprüche zu hoch. Aber der Kommissar hat an Biss verloren.
An einem Montagabend um 18.30 saßen 4 Leute – mich inbegriffen – im Kinosaal. Für mich war das der erste Kinobesuch seit über zehn Jahren, nur ein Schneider konnte mich dazu bewegen. Und dann das… Einen Punkt für jeden Besucher im Saal, plus einen halben für ein paar gelungene Gags und Peter Thoms, der auch den Pflastermann zurückbringt.
Tante Uschi würde sagen: Ich glaube, ich bin zu blöd dafür!
Ich anscheinend auch – oder der neue Schneider kommt viel zu spät und taugt nicht das, was die vier „Klassiker“ erhoffen lassen. Es fehlen nicht nur die leider verstorbenen Abrolat, Kunze, Körschgen etc., sondern auch eine Art roter Faden, selbst wenn der beim Schneider immer sehr dünn war. Die Witze sind rar gesät, es überwiegt das, was man auf der Leinwand sieht: Leere, Lautlosigkeit, Abwesenheit jeglicher Handlung. Selbst die abstrusen Spontaneitäten treffen nicht mehr ins Mark. Es tut mir weh, so urteilen zu müssen. Aber manchmal ist das so. Mich schmerzt das selbst am Meisten. Man kann es sich ansehen, aber man kann noch besser darauf verzichten.
Selbst Schneider-Fans dürften Probleme bekommen, alle anderen haben sie per se.
Und wenn dann 00 noch seiner mysteriösen Aura beraubt wird und einen Vornamen (Roy) erhält, dann bricht man vollkommen mit der Vergangenheit. Das wäre, wie ein Inspektor Columbo, der auf einmal Roger heißt.
Tja, ein Versuch war es wert. Versuch: Misslungen.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 8 Antworten

benni565

Antwort löschen

Einar, besser kann man es nicht in Worte fassen !
Als eingefleischter Helge- Schneider-Fan muss ich auch -so traurig es ist-
eingestehen, dass der Helge wohl seinen Zenit überschritten hat.
So mies, wie es jedoch von einigen Mitkommentatoren (s.u.) beschrieben wird, ist es freilich nicht !


Einar

Antwort löschen

Lieber "Stangenfieber" auf YouTube schauen... ;-)
:D :D :D
Ist zwar ein sehr früher Kurzfilm-Versuch, aber recht witzig. Kennen die Schneider-Jünger aber sicher schon!


sharingwithoutschere

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Etwas eingänglicher und mit weniger Längen, als manch anderer Helge Schneider Film. Dennoch unverkennbar ein Original von Helge und in meinen Augen einer seiner besten. Wieder überraschend erfrischend und für mich sowieso inspirierend; Klamauk ist nicht gleich Klamauk und Situatuonskomik ist auch verschieden darstellbar und Schneider hat auch hier wieder für beides ein geniales Gespür; Jetzt habe ich wieder gute Laune :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Trash-Gordon

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Atmosphärisch, stimmungsvoll, präzise, liebevoll, professionell und aufwändig produziert. Weiter weg von Trash und Klamauk war Helge Schneider mit keinem Film.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Trash-Gordon

Antwort löschen

Seltsam und traurig zudem, dass die Qualität von Helge-Schneider-Filmen offenbar von den meisten Zuschauern nur in Lachern pro Minute gemessen wird. Und das sogar bei den hier aufgeführten "Kritikern"


benedetto

Antwort löschen

Diesem Kommentar ist in vollem Maße zuzustimmen. Er schafft es locker in die Top-5 der besten Helge Schneider Filme.


Blade1980

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Ich kann diesen Typen einfach nicht witzig finden, da hab ich doch dann lieber Stromausfall oder gleich den Weltuntergang, das wär witziger als dieser Mann.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Haymaker.666

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

mein 666. bewerteter Film, ob das Zufall ist...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Ein.Weltraummonster

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Der neue 00 Schneider präsentiert sich zwar in einem eher gezügelten Tempo und ist auch nicht so übertroben wie sein Vorgänger, aber Helge, seine Freunde und sein Hund Zorro sind bei bester Laune und laufen zur Höchstform auf. Der Film ist vollgepackt mit kleinen Großartigkeiten irgendwo zwischen alberner Absurdität und Satire, und wenn man sich darauf einlässt, kann man die Oberfläche im Hintergrund versickern sehen... Oder sowas in der Art.
Ein Fest für Fans, die ja nun neun Jahre auf einen neuen, reinen Helge-Film warten mussten!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten


Fans dieses Films mögen auch