Children of Men

Children of Men (2006), GB/US Laufzeit 110 Minuten, FSK 16, Thriller, Drama, Science Fiction-Film, Kinostart 09.11.2006


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.9
Kritiker
84 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.3
Community
19576 Bewertungen
257 Kommentare
admin edit edit group memberships sweep cache

von Alfonso Cuarón, mit Michael Caine und Julianne Moore

In der nahen Zukunft von Children of Men können keine Kinder mehr geboren werden, die Menschheit steuert langsam auf ihr Ende zu.

Handlung von Children of Men
Der jüngste Mensch der Welt ist gerade 18 Jahre alt geworden, als er stirbt. Eine Nachricht, die die Welt erschüttert, denn mit dem Tod von Baby Diego rückt sie ihrem Untergang immer näher. Seit der Geburt Diegos im Jahr 2009 wurde kein Kind mehr geboren, die Menschheit scheint verloren. Dazu kommen politische Spannungen, Kriege und ein sich ausbreitender Fremdenhass. Letzteres führt dazu, dass sich England nach außen hin hermetisch abriegelt und Migranten in Ghettos abschiebt.

Theo (Clive Owen), ein desillusionierter Beamter im Dienst des Ministeriums für Energie in London, erfährt die schreckliche Nachricht in einem Coffee Shop auf dem Weg zur Arbeit, der gleich darauf von einer Bombe zerstört wird. Das Erlebnis erschüttert ihn so sehr, dass er sich frei nimmt. Doch schon am nächsten Tag wird Theo von maskierten Männern entführt, die der Untergrund-Organisation The Fishes angehören. Ihre Anführerin, Theos Ex-Frau Julian (Julianne Moore), bittet ihn, ihr Transitpapiere für eine junge Frau zu besorgen, die das Land verlassen muss. Der einzige Haken ist, dass Theo die Frau begleiten muss. So machen sich er, Julian, die Frau und ihre Betreuerin sowie ein Helfer Julians (Chiwetel Ejiofor) auf den langen Weg zur Küste. Zwar weiß Theo nicht, was es mit der Frau auf sich hat, aber als sich bald die Probleme häufen, ist er sich sicher, dass sie ein großes Geheimnis hütet, dass nicht in die falschen Hände geraten darf.

Hintergrund & Infos zu Children of Men
Basierend auf dem gleichnamigen Roman der britischen Autorin P.D. James kreiert Children of Men eine dystopische Zukunft, die gewisse Parallelen zu der von George Orwell erdachten erschreckend realen Zukunftsvision 1984 aufweist. Regisseur Alfonso Cuarón weigerte sich allerdings, das Buch zu lesen, um seine Vorstellung des Projektes nicht von der Vorlage beeinflussen zu lassen.

Überall im Film werden Andeutungen auf die Geschehnisse außerhalb Englands und die Hintergründe der Situation im Jahr 2027 gemacht. In Nachrichtensendungen sind zerstörte Städte zu sehen, Julian bezeichnet ein signifikantes Ereignis bloß mit “Es”. Zudem kann der aufmerksame Zuschauer in Dutzenden Schlagzeilen grausame Nachrichten von Massensuizid oder einem Fallout sehen. Eine dieser Schlagzeilen gibt an, dass Prinz Charles tatsächlich noch König von England werden wird.

Wie für Alfonso Cuarón üblich finden auch in Children of Men mehrere lange, (scheinbar) ununterbrochene Kamerafahrten ihren Platz in der Dramaturgie. Die längste ist etwa sechs Minuten lang und führt Theo durch eine Straßenschlacht. Bemerkenswert ist die Choreographie der Szene, in der es unter anderem zu mehreren Explosionen und Schießereien kommt. Sehr viel berühmter und eindringlicher ist jedoch eine mit einer speziellen Kamera aufgenommenen Einstellung, die vier Minuten lang den Angriff auf ein Auto und die anschließende Flucht zeigt. Dabei verlässt die Kamera das Fahrzeug nur, wenn es auch die Protagonisten tun, was dem Zuschauer das Gefühl gibt, selbst im Auto zu sitzen. Angeblich soll der finale Take fast abgebrochen worden sein, nachdem die Linse der Kamera mit Blut bespritzt wurde; die Aufnahme schaffte es dennoch in den Film. (PZ)

  • 0_5uebcfxt
  • Children of Men - Bild 301735
  • Children of Men - Bild 301757
  • Children of Men - Bild 301783
  • Children of Men - Bild 301807

Mehr Bilder (36) und Videos (2) zu Children of Men


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Children of Men
Genre
Thriller, Drama, Endzeitfilm, Utopie & Dystopie
Zeit
Nahe Zukunft, Zukunft
Ort
England, London
Handlung
Aktivist, Alte Freunde, Alterung, Anarchismus, Angriff, Apokalypse, Asyl, Aufstand, Auftrag, Auto, Baby, Blut, Bombenattentat, Boot, Cannabis, Chaos, Desillusionierung, Dokument, Dystopie, Entführung, Ex-Frau, Ex-Freundin, Fahndung, Falle, Faschismus, Flucht, Fluchthelfer, Flüchtling, Flüchtlingslager, Gewalt, Gewalttätigkeit der Polizei, Glaube, Hoffnung, Hoffnungslosigkeit, Joint, Kampf, Kampf auf Leben und Tod, Kiffen, Kinderlosigkeit, Militär, Mord, Mord an Geliebtem, Mord an einem Freund, Panzer, Polizei, Polizeistaat, Propaganda, Rassismus, Rolle der Frau, Roman, Schlacht, Schwangere Minderjährige, Schwangerschaft, Schwierige Geburt, Starke Frau, Sterilität, Terrorist, Trauer, Verlust des Kindes, Verlust einer geliebten Person, Versteck, Vertrauen, Virus, Wehen, Wissenschaft, Überleben
Stimmung
Aufregend, Spannend
Zielgruppe
Männerfilm
Tag
Romanverfilmung
Verleiher
United International Pictures GmbH
Produktionsfirma
Beacon Communications LLC, Hit & Run Productions, Strike Entertainment

Kritiken (21) & Kommentare (245) zu Children of Men