Zu Listen hinzufügen

Der Sinn des Lebens

Monty Python's The Meaning of Life (1983), GB Laufzeit 107 Minuten, FSK 16, Komödie, Kinostart 26.08.1983


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.7
Kritiker
42 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.5
Community
7863 Bewertungen
81 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Terry Gilliam und Terry Jones, mit Graham Chapman und John Cleese

In Der Sinn des Lebens erfreut uns die britische Anarchokomikertruppe Monty Python mit einem verrückten Mix aus absurden Gags, provokanten Songeinlagen und blutrünstigen Spezialeffekten.

Die britische Komikergruppe Monty Python versucht, uns den Sinn des Lebens näherzubringen. John Cleese, Graham Chapman, Terry Gilliam, Eric Idle, Terry Jones und Michael Palin analyiseren unter anderem die elementaren Situationen wissenschaftlich und erforschen den Zweck unseres Daseins. Hierbei achten sie weder auf den guten Geschmack, noch auf irgendwelche Angriffsflächen, die sie möglicherweise der Kirche bieten könnten – Monty Python eben.

  • 37795279001_2633284910001_thumbnail-for-video-2633322864001
  • 37795279001_2633284892001_thumbnail-for-video-687976877001
  • Der Sinn des Lebens Monty Python
  • Der Sinn des Lebens Monty Python
  • Der Sinn des Lebens Monty Python

Mehr Bilder (31) und Videos (7) zu Der Sinn des Lebens


Cast & Crew


Kritiken (2) — Film: Der Sinn des Lebens

Oceanic6: CinemaForever

Kommentar löschen
9.0Herausragend

...] Als Aneinanderreihung von Sketchen, welche sich mit Tod, Essen, Geburt, Wachstum, Aufklärung, Krieg und noch so vielen anderen Themen auseinandersetzen, schuf die britische Comedy-Bande ein Skurrilitäten-Kabinett voller scharfsinniger, schwarz-humoriger Dialoge, teils ekelhaft und obszön, aber immer das wahre Leben wiederspiegelnd. [...]

Kritik im Original 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Gnislew: Sneakfilm - Kino mal anders

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Zugreifen! Wann gibt es schon mal die Möglichkeit vier der vielleicht besten Komödien aller Zeiten in einer DVD-Box zu genießen. Für Fans von Monty Python und solche die es werden wollen, führt kein Weg an "Monty Python – The Movies" vorbei.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Antworten


Kommentare (79) — Film: Der Sinn des Lebens


Sortierung

MaceWindu1998

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Der schwächste Film von Monty Python.
Konnte hier wirklich nicht oft lachen, aber manche Szenen waren doch sehr makaber (der Dicke platzt;)), da hab ich dan schon mal sehr gelacht.
Und die Filmsongs sind grandios!
Ich liebe den Galaxy Song, Eric Idle hat einfach ne tolle Stimme!
Aber ansonsten, hat mich der Film sehr enttäuscht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

deevaudee

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Es ist wieder mal Zeit für etwas philosophisches, wie wäre es mit dem Sinn des Lebens?
Und wer eignet sich besser dies zu erörtern als die Python Truppe? Bestimmt 1000 andere, aber, die sind gerade nicht hier. Also machen es erstmal die. ;)

Das Python Sinn für Humor hat, wenn auch farblich meist unkenntlich, weil derbe schwarz, darf man schon wissen, aber sie haben welchen. Da bin ich mir ziemlich sicher. :D

Nett sind immer wieder diese gespielten Ideen, wenn man denkt der Film geht los, irrt sich und es wird aus einem Bürohaus schnell ein Piratenschiff mit alten Knacker die in die weite Welt segeln um Banken zu attackieren. Das ganze nennt sich dann Vorspiel und man muss auf Kapitel 1 sich etwas gedulden. Der Geburt. Als dann jedoch das Baby schlüpft soll es glücklicherweise noch keiner Rolle zugeschrieben werden ob Junge oder Mädchen. Immerhin stand da so ein Sündhaft teurer Apparat rum der ab und zu mal auch ping machte.
Doch wer kommt auf die Idee, den Sinn des Lebens zu hinterfragen? Naja, Fischköppe. Die mit ansehen dürfen wie einer ihrer Kollegen auf den Teller eines Restaurant Besuchers landet. Und so darf man sich mit den Pythons auf mehrere Etappen des Lebenswegs begeben in denen auch die Religion etwas Platz findet, das Katholiken vögeln wie die Irren, und massig Kinder in die Welt setzen, während die Protestanten gemütlich zu Hause sitzen und sich daran erfreuen das sie für den Geschlechtsakt auch Kondome benutzen dürfen.

Was bei den Pythons funktionierte, vor allem gängige Musik unters Volk zu bringen war in "Das Leben des Brian" exzeptionell gelungen. "Always looking on the bride side of life". Und irgendwie ist der Film "Der Sinn des Lebens" sowas wie der nicht Verwandte Inoffizielle Nachfolger zum Brianfilm.
Den Punkt den ich anspreche, ist allerdings das Musikalische. Denn in diesen Film wird abartig viel gesungen und das in bravouröser Musicalmanier. Und darum stösst es einfach sauer bei mir auf. Denn ich will absolut nicht solche gesungene tänzelne gequirlte Scheisse mir mit ansehen. Doch milde walte ich, denn ohne flax, ein paar Songs sind ähnlich gängig wie der "Always looking..." Song aus "Das Leben des Brian".
Jeder Samen ist heilig, jawolla. Und auch das Universums Lied hat was. Insofern doch ganz nett. Allerdings ist es sogar etwas gorig im Film hier. Zumindest eklig als man sich im Restaurant wiederfindet und ein fetter Sack, erst sich leer kotzt um sich wieder voll zu stopfen um dann naja, zu platzen. Da sollte man es tunlichst vermeiden Snacks während des Films gucken, zu sich zu nehmen.

Angenehmer dagegen war der frei wählbare Tot! Von einer Horde nackter Weiber gejagd zu werden ist schon sehr sehr anständig. Jetzt bitte fettes grinsen vorstellen. :D
Ohne zu gross zu spoilern, letztlich gibt Monty Python uns auch keine wirkliche Antwort auf den Sinn des Lebens, aber zumindest etwas mit zum denken. Und sollte man irrtümlich das Pech haben im Zulukrieg sein Bein zu verlieren, shit happens. Das grassiert eben so zur Zeit.
Anmerken muss ich zu meiner DVD Version noch eins, da ich diesen Film nicht das erste mal gesehen habe, sondern schon aus den Fernsehen kenne, dann stellte ich fest, das die Synchro auf der Scheibe nochmal stark verändert wurde, was mich auch etwas enttäuscht hatte, zumal ich die alte Version mit den alten bekannten Stimmen doch recht ordentlich fand. Falls einer sich tatsächlich auskennt warum es eine geänderte Version gibt, darf sich gern mit Fakten zu Wort melden.

Ansonsten mag ich die Lektion mit dem "Vorspiel" beenden, und anstatt wie wild irgendeine Klitoris zu rubbeln, versuch ich es einfach mal mit nen lieb gemeinten Kuss. =*

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 15 Antworten

SamRamJam

Antwort löschen

P.S. Passend, das wir beim "Sinn des Lebens" an Godzilla kleben bleiben ^^


deevaudee

Antwort löschen

Allet klärchen. Denn jutes Nächtle. ^^
Auf jeden Fall. Das klingt echt genial.
Hahaa, what a vid. xD
Hmmm, auf was du alles achtest wenn du was intus hast. Knaller!!!!! xD


timmoe

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Gefällt mir persönlich am besten von den Monty Pythons.
Man könnte meinen, dass Terry Gilliam hier den größten Einfluss hatte, wenn man die abgedrehten Schlusskapitel sieht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Mr.Joshua

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Also dann mähen Sie immer in der Gegend rum, Mister Tod?.Ich bin der erbarmungslose Mäher, brhhh HAHAHA dieser britische Humor ist einfach grandios.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

fliegendreck84

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Ich verstehe nicht, warum mit den guten Bewertungen hier nur so um sich geschmissen wird. "Leben des Brian" und "Ritter der Kokusnuss" waren verdammt witzig, aber was soll das denn hier sein? Dies ist ja schon fast ein Musikfilm - da hätte man mich warnen können.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

giehlemanns

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Hatte einige coole Stellen wie das Spermien-Musical oder den fetten Kerl der permanent kotzen muss. Über lange Strecken war es ein wenig langweilig und es hat oft an guten Gags gemangelt, wobei das natürlich Geschmacksache ist. Insgesamt aber ein witziger Film der sich selbst natürlich kein Stück ernst nimmt. Nicht der beste Python-Film, trotzdem ein ganz guter.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

EvertonHirsch

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

“Der Sinn des Lebens“ ist für mich der schwächste aller Pythons. Zum Teil wirkt es schon arg langgezogen (auch durch die vielen musikalischen Stücke zwischendurch). Neben einigen Schmunzlern muss man auf wirkliche Highlights etwas warten. Diese sind dann zwar gewohnt erstklassig (ich erinnere z. B. an die lebende Organverpflanzung oder die Unterhaltung über den Sinn des Lebens im britischen Kerker bei Hawaiistimmung), aber leider zu rar gesät.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

KonTaicho

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Och manno, lasst mich bei Monty Python doch auch mal lachen. Buhu =(

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

asoziales.pogotierchen

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

So genial - wenn (wie bei der Organspende) auch richtig fies, aber dafür lieben wir die Monty Pythons.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

TheRambostar007

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Die Jungs von Monty Python machen das, was sie am besten können, sie reihen ein Highlight an das Nächste, das sind Filmszenen, welche einfach im Kopf bleiben, weil sie so herrlich absurd sind. Zwischendurch gibt es dann jedoch auch etwas schwächere Episoden, welche erklären, warum Das Leben des Brian ihr erfolgreichster Film war: Dieser ist eben kein Episodenfilm. Doch vor allem durch die vielen Filmabschnitte im Sinn des Lebens ist der Film so unfassbar komisch und kurzweilig. Der Humor ist (oder war damals) wie immer sehr kontrovers, teils wirklich geschmacklos, aber oft sehr clever. Mann muss eben auf Sachen wie Organtransplantationen an lebenden Menschen oder explodierende Fettklöpse stehen, um mit dem Film sein volles Vergnügen zu haben. Für Monty Python Fans ist der Film jedenfalls ein Fest.

Fazit: Spaßiger Episodenfilm aus schwarzem bis groteskem Humor.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

il padrino

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Wo soll ich anfangen? Bei den alten, von der Kündigung bedrohten Angestellten, die im Stile von Piraten Banken und Großunternehmen auf der ganzen Welt ausrauben? Nun, die ganze Stelle wirkt zwar erschreckend visionär und ist von einem äußerst anarchischen Humor(sprich: Einfach zum totlachen), aber tatsächlich ist sie wohl als Satire auf den Thatcherismus zu sehen.

Oder bei dem genialen Song "Every Sperm is sacred"? Hier wieder geniale Satire, diesmal gegen die katholische Sexualmoral.

Oder wie wäre es mit Monsieur, der sich in einem Restaurant solange vollstopft(obwohl er, wohlgemerkt, sowieso surreal fett ist), bis, weil man vergessen hat, ihm einen neuen Eimer zum Erbrechen hinzustellen, platzt? Schöne Szene über den modernen Konsumterror und Fettsucht, von einem wunderschön geschmacklosen Humor.

Ich könnte so noch ewig weitermachen, aber ich fasse es lieber im Voraus zusammen: Eine Lieblinsszene kann man hier nicht finden, weil einfach alle Szenen genial sind.

Wirklich, wirklich ein gelungener Abschied der Pythons. Absoluter Kultfilm!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

mannypenny

Antwort löschen

Stimmt, nur bitte nicht vergessen. Die Original Syncro war besser!


il padrino

Antwort löschen

Natürlich.


mannypenny

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

MEANING OF LIFE ist ohne Zweifel der Beste aller Python Filme...Einer meiner Lieblingsfilme überhaupt. Aber....ich wundere mich immer warum hier niemand die Neu-Syncro bemängelt.
Aus wunderbaren Wortschöpfungen wie "Fötusfürchtekammer" ,"Gesellschaft mit beschränkter Hoffnung" etc. werden austauschbare Larifaribegriffe.
Es mag zwar näher am Original sein. Aber irgendwie ist der Witz weg. Bleibt nur das Original zu sehen. (Ich weiss die Pythons sind im Original sowieso am besten, aber wenn schon denn schon)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Ändy

Antwort löschen

Wie heißen die Begriffe denn jetzt?


Alex.de.Large

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

So, nun ist es halt passiert.
Unter Aufsicht des "Mann von der Verwaltung" und des "Gerät mit dem ..."PINGggg..."." bist du also gerade zur Welt gekommen.
Du hast jetzt aufregende Entscheidungen zu treffen.
Werde ich lieber Katholik oder Protestant?
Vielleicht auch Hindu oder Buddhist?
Vielleicht auch einer von denen, die an Mohammed glauben?

Alles ganz egal. Pass nur auf, was du mit deinem Sperma machst.

Aber, du wächst und gedeist. Du wirst ein Teenager, und man penetriert dich mit "Fremdschäm-Aufklärung", man demütigt dich beim Spiel gegen die höheren Klassen, und man schickt dich in den Krieg.
Doch vorher musst du noch:"Den Kasernenhof, hinauf und hinuntermarschieren."
"Es sei denn, Sie haben etwas Besseres zu tun."
Doch es wird nicht besser. Sei es, das dich ein Moskito sticht, sei es , das dir ein Tiger dein Bein abreisst.

Hiermit begrüße Ich Sie zur Mitte des Kommentars.

"Wo ist der FISCH???"
"Er ist immer dorthin gegangen, wohin ich auch gegangen bin!!!"

Ja, die Mitte.
Die Mitte des Lebens. Was hat man hier für Möglichkeiten.
"Lebende Organspende" zum Beispiel. Das zeigt einem erstmal, welchen Stellenwert man in Diesem, Unserem großartigen, expandierenden Universum hat.
Nämlich...???
Stimmt; Wir suchen ja immer noch nach dem "Sinn des Lebens".
Ist es vielleicht die Freude, mit guten Freunden ein Leckeres Mahl zu geniessen?
Wer weiss??? Wie schnell steht der grimme Schnitter auf der Fussmatte, (Einer der kleinen Männer aus dem Dorf) und zeigt dräuend auf "DIE LACHSSCHAUMSPEISE".
"Aber, ich habe doch garnichts von der LACHSSCHAUMSPEISE gegessen"

Wirklich es scheint, als würde Einem erst der TOD wirklich, den "Sinn des Lebens" offenbaren.
Ja, und dann bist du halt tot.
Du durftest Dir deine Todesart sogar Selbst aussuchen, und trotzdem hast Du den Sinn des Lebens nicht erkannt.
Dabei ist es so einfach, und man hätte das auch ohne den Film rauskriegen können.

"Seien Sie nett zu Ihren Nachbarn, vermeiden Sie fettes Essen, lesen Sie gute Bücher, gehen Sie spazieren und versuchen Sie, mit allen Menschen in Frieden zu leben."

Aber, das schaffen leider die Wenigsten!!!

bedenklich? 16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Manaan

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Nun vorab schonmal: Ich bin ein Riesen Fan von Ritter der Kokusnuss und fand "Brian" auch super. Allerdings konnte mich dieser Streifen nicht überzeugen, ich denke nicht, weil er mir "zu intelligent" war wie einige denken, sondern eher die "deplazierung" einiger Sezenen.
Ich zitiere mal einen Moviepilot Kritiker der es ganz gut getroffen hat:
"Auch bei wesentlich intelligenter Inszenierung wirkt sowas dann doch leider deplatziert und kann mich leider nicht mehr amüsieren. So geht „Der Sinn des Lebens“ gerade in der zweiten Hälfte etwas die Luft aus, was bei den britischen Meistern doch schon einer Enttäuschung gleicht. "

Ich mag die Pythons aber das fand ich verhältnismäßig schwach. Es gab lustige Gags wo auch ich mal lachen musste (Schwimmendes Gebäude, Der "Sperm Song" usw) Aber mit der Kotzszene zum Beispiel konnte ich absolut gar nichts anfangen. Sehe da den Witz einfach nicht...okay vielleicht ist der Film wirklich zu intelligent für mich. Aber wenn DAS intelligent sein soll...wie weit sind wir dann gesunken?! Und genau das wird ja im Film beschrieben...ein Paradoxon...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

8martin

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der Sinn des Lebens ist wohl der Unsinn.
Anhand von Einzelsketchen entfalten die Montys ein Kaleidoskop von Absonderlichkeiten von der Wiege bis zu Bahre. (Geburt und Tod). Hier sind sie vielseitiger als bei den ‘Rittern‘ oder bei ‘Brian‘. Gleichbleibend ist die unverfrorene Respektlosigkeit vor altehrwürdigen Institutionen wie der Kirche (Verhütung) oder der Schule (praktischer Sexualkundeunterricht).
Die Komikertruppe überschreitet leicht und locker die Grenzen der bisherigen Komik und testet z. B. mit der großen ‘Kotzszene‘ das Ausmaß der Erträglichkeit. Das ist durchaus grenzwertig.
Die Komik kommt von den Dialogen (‘Nietzsche mit ‘S‘ oder ‘das abbe Bein‘), von der Diskrepanz zwischen Ambiente und Anlass (wertvolle Rokokouhr als Geschenk im Schützengraben), zwischen Wort und Bild und natürlich von den superkomischen Darstellern. Da wird auch schon mal die Reihenfolge vertauscht: erst die Beerdigung und dann plumpst der Tote ins Grab.
Es ist diese Kombination des an sich Unmöglichen, das die Komiker möglich machen wie z.B. wenn ein Haus wie ein Schiff übers Land fährt. Da ist die musikalische Begleitung durch ein Bachkonzert für ein Rugbymatch noch das Harmloseste.
Unerreicht witzig und gnadenlos frech. Einsame Spitzenklasse. Für manchen zu viel des Guten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Zak

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"Mister Tod ist ein Rasenmäher." - "Der grimmige Sensenmann." - "Das überrascht mich nicht bei diesem Wetter."
"Mon Dieu! Ich bin in Eimer von Monsieur getreten!"
Funktioniert immer der Film

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Nurse_Ratched

Kommentar löschen

Das Leben ist eine sexuell übertragbare, grundsätzlich chronisch verlaufende und zwingend tödlich endende Erkrankung. Bitte zurücklehnen und geniessen!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Absurda.

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Passt auf Leute, die Pythons lügen! Sie lügen uns an und wir merken nicht, wie sie sich heimlich ins Fäustchen kichern, weil wir allesamt reingefallen sind. Es geht nicht um den Sinn des Lebens, der Sinn des Lebens ist ein bloße Projektion unserer selbst, was bedeutet, dass es keine allgemeine Antwort gibt und niemals eine geben wird.
Den Pythons geht es um was ganz anderes: Es geht um den aufgeblasenen Engländer, den plappernden Amerikaner, den humorlosen und trinkenden Deutschen und um all die Leute, die man sarkastisch entweder als bourgeois oder einfach nur als angepasst bezeichnen könnte. Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist für sie nur Vorwand, mit ihrem Intellekt anzugeben und dabei genüsslich ihre Lachspastete zu genießen.
An sich ist es grausam, dass man auf die Würde des Menschen pfeift. Es ist der blanke Horror, dass Ärzte die Geburt eines Menschen nur dazu nutzen, um mit einem Gerät, das "Ping!" macht, anzugeben; es ist grausam, dass der Mensch von seiner Kindheit an nicht erzogen, sondern nach irgendwelchen obskuren Idealen verformt wird; es ist fürchterlich, dass ein engstirniger Offizier Krieg für die Lösung aller Konflikte hält; es ist erschreckend, dass sich Ehepaare nichts zu sagen haben und sich keinerlei Gedanken über den besagten Sinn unseres Daseins zu machen; es ist schockierend, dass wir Menschen im großen Universum als bedeutungslos abgestempelt werden; es ist Furcht einflößend, dass wir irgendwann nur noch anfangen zu fressen und im Geiste zu Mr. Creosotes mutieren; und am Ende ist es das absolute Grauen, dass wir unser Leben nur damit verbracht haben, uns mit vergifteter Lachspastete vollzustopfen und mit unserem nicht vorhanden Intellekt zu prahlen...
...aber die Pythons lachen, sie lachen sich kaputt über eine Menschheit, die auf die Apokalypse zusteuert und plumpe Musicalnummern für das Paradies hält. Vielleicht bleibt uns auch keine andere Wahl, als darüber zu lachen, wir können die Menschheit eh nicht verändern, sie ist schon am Boden angelangt, sie ist an dem Punkt angelangt, an dem sie sich zurücklehnt, weil sie behauptet, den Sinn des Lebens gefunden zu haben: nett zum Nachbarn sein, immer schön brav den Hund ausführen, yeah!, da können wir uns ja zurücklehnen und uns genüsslich über die Gewaltgeilheit im Fernsehen aufregen und die Zensoren gleichzeitig mit erigierten Penissen ärgern. Vielleicht sollten wir über die Menschheit wirklich lachen und dabei einfach mal Lars von Trier zitieren: »Everything is going to hell, but we should smile all the way.«
Erfreut euch des Lebens, Leute, euch bleibt keine andere Wahl!

bedenklich? 19 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

SKURRIL

Antwort löschen

Achso, super auf den Punkt gebracht!!


Absurda.

Antwort löschen

Vielen Dank ;-)


Ändy

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Mein persönlicher Lieblingsfilm der Python's, zusammen mit "Holy Grail". Hier kommt der skurrile schwarze Humor der Truppe am besten zum tragen. Dazu mal wieder tolle Songs (Every Spem Is Sacred, It's Christmas in Heaven) und einfach genial komisch. Schön auch, dass sich die Truppe zum Abschluss ihrer gemeinsamen Karriere wieder vom albernen Slapstick-Humor eines "Life Of Brian" entfernt hat. Da allerdings nicht jedes Kapitel einen gleich hohen Humorlevel erreicht (die Geburtsszene fand ich ziemlich mau) gibt es insgesamt "nur" 9.5 Punkte.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Eixenxxl

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Lustige und skurrile aneinandergereihte Kapitel die z.B. die Religion und das Ärztetum aufs Korn nehmen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Brentano

Antwort löschen

ja die Ärzte, schade das sie darin nicht auch diese "Gruppe" kritiseren, ..



Fans dieses Films mögen auch