The Rock - Fels der Entscheidung

The Rock (1996), US Laufzeit 130 Minuten, FSK 16, Actionfilm, Thriller, Kinostart 11.07.1996


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.4
Kritiker
73 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.3
Community
17952 Bewertungen
157 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Michael Bay, mit Sean Connery und Nicolas Cage

In Michael Bays The Rock – Fels der Entscheidung sollen Nicolas Cage und Sean Connery Ed Harris das Handwerk legen.

Alcatraz im Ausnahmezustand – General Hummel (Ed Harris) hat sich zusammen mit einigen seiner Söldner verschanzt und Geiseln genommen. Er droht Giftgasraketen auf San Francisco abzuschießen, wenn er nicht von der Regierung 100 Millionen Dollar als Entschädigung für die Opfer inoffizieller Militäreinsätze unter seinem Kommando bekommt. Daraufhin wird der FBI-Bombenexperte Goodspeed (Nicolas Cage) gerufen. Er soll zusammen mit dem hochgefährlichen Spion Mason (Sean Connery), der als Einziger von der Insel – die er auch The Rock – Fels der Entscheidung nennt – flüchten konnte, und unter dem Geleitschutz einiger Navy SEALs die Bomben entschärfen. Als die Navy SEALs jedoch den schießwütigen Söldnern zum Opfer fallen, müssen Goodspeed und Mason sich allein weiter vorkämpfen.

Hintergrund & Infos zu The Rock – Fels der Entscheidung
Michael Bay, der Regisseur von Bad Boys – Harte Jungs, meldet sich mit The Rock – Fels der Entscheidung mit einem neuen Action-Thriller zurück. Er spielt weltweit über 325 Millionen US-Dollar ein und damit ist The Rock – Fels der Entscheidung einer der finanziell erfolgreichsten Filme des Jahres 1996.

Bei einigen kleineren Preisverleihungen gewinnt The Rock – Fels der Entscheidung dann auch mehrere Preise und wird sogar für einen Oscar in der Kategorie Bester Ton nominiert. Nicolas Cage (Con Air, 8MM – Acht Millimeter) und der ehemalige James Bond Sean Connery überzeugen das Publikum als ungleiches Duo und bekommen einen MTV Movie Award für ihre Leistung in The Rock – Fels der Entscheidung.

  • 37795279001_1859532029001_th-506165f8c7e7b0e4413c72d8-1592194023001
  • The Rock - Fels der Entscheidung - Bild 6447981
  • The Rock - Fels der Entscheidung - Bild 6448023
  • The Rock - Fels der Entscheidung
  • The Rock - Fels der Entscheidung

Mehr Bilder (22) und Videos (2) zu The Rock - Fels der Entscheidung


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails The Rock - Fels der Entscheidung
Genre
Actionfilm, Thriller
Zeit
1990er Jahre
Ort
Alcatraz, Gefängnis, Kalifornien, San Francisco
Handlung
Anschlag, Antiheld, Armee, Bespitzelung, FBI, Freiheitsentzug, Gasangriff, Gefängnis, Geiseldrama, MI6, Militär, Militärbasis, Soldat, Söldner, Terrorist, Verfolgungsjagd, Waffe
Stimmung
Aufregend, Spannend
Verleiher
Buena Vista
Produktionsfirma
Hollywood Pictures, Jerry Bruckheimer Films

Kommentare (149) — Film: The Rock - Fels der Entscheidung


Sortierung

filmmanic1991

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

absolut phänomenal

Hinter diesem Film saßen einfach die richtigen Leute. Wenn Michael Bay, Jerry Bruckheimer und Don Simpson zusammen arbeiten kann nichts schlechtes dabei herauskommen. Und es fällt mir auch nichts Schlechtes ein. "The Rock" ist ein unglaublich gelungener Action-Film. Es gibt keinen Schauspieler, der mir negativ aufgefallen ist. Besonders hervorzuheben sind natürlich Sean Connery, Ed Harris und Nicholas Cage! Dieser Film lässt den Zuschauer kaum zu Atem kommen, da die Spannung zu keiner Zeit abbricht. Auch die Filmmusik passt zum Genre. Danke Michael Bay, bleib uns noch lange erhalten, damit du uns weitere tolle Filme schenken kannst. Fazit: "The Rock" ist ein Muss für Actionfans. Das sollte man gesehen haben!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The Freewheelin Fonda

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Es wird glaube ich Zeit dem aktuellen (verdienten) Michael Bay-Bashing mal etwas entgegenzusetzen, womit es nun um eines seiner älteren Werke geht, aus der Zeit als ein Bay Film noch Spaß gemacht hat, als die Action noch reingehauen hat, da man von dem Gezeigten auch noch etwas erkennen konnte(im Gegensatz zu seinen heutigen Transformerproduktionen).

"The Rock" ist tolle Actionunterhaltung im guten alten 90er Stil, wie man sie heute nicht mehr bekommt. Gradlinieg inszeniert ohne dass irgendwelche Längen aufkommen, coole Schauspieler, pointierte Dialoge und eine spannende Handlung, wenn sich Terroristen auf Alcatraz verschanzt haben, um San Francisco zu vernichten.
Der Streifen macht durch sein Tempo und seine verschiedensten Actionszenen einfach Laune, hier hat man wirklich noch HANDGEMACHTES:
Wenn sich Bays CGI Transformers heutzutage die Fresse einschlagen, hält das für mich zu KEINEM Zeitpunkt mit einem Nicolas Cage mit, der Sean Connerys Hummer in einem Ferrari durch San Francisco verfolgt und dabei die halbe Stadt in Schutt und Asche legt aber eben nicht auf die heutige "Bumm, Bumm" Art, sondern auf die altmodische Art und Weise die mir noch Spaß bereitet!
Und eigentlich sind auch hier die gut aufgelegten Schauspieler das Herz und die Seele dieses Werkes, der immer coole Cage zu seinen besten Zeiten:

„Ich mach die fertig! Ich war drei Wochen auf dem Schießstand. Ich mach sie fertig. Das ganze Marinekommando! Kein Problem!“ "

und Sean Connery der eine grandiose Altersrolle abliefert und den 60 jährigen Bond raushängen lässt:

"Verlierer jammern immer etwas von wegen ihr Bestes tun. Sieger fahren nach Hause und vögeln die Ballkönigin!“

dazu noch den immer charismatischen Ed Harris als Gegenspieler und man hat wunderbares Actionkino, was Bay heute seltsamerweise gar nicht mehr abliefert, wenn er außer "KAWUMM"- und wehenden US-Flaggen nichts mehr hinbekommt.
„Patriotismus ist die Tugend der Boshaften, nach Oskar Wilde.“ wie es hier so schön heißt.

bedenklich? 26 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 13 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

Propropro. Sonst darf man sich ja fast keine Hollywood Actioner anschauen...


The Freewheelin Fonda

Antwort löschen

@Ben Hat wirklich reingehauen!
@pischti Habe ich auch schon mitbekommen, toller Kommentar den du zu diesem Werk geschrieben hast ;)
@Val Wen ich ganz ehrlich bin ist Patriotismus etwas dummes, stolz auf ein Land zu sein macht in vielerlei Hinsicht gar keinen Sinn, für mich persönlich hat das aber schon was Gutes, wenn man sich seiner Herkunft bewusst ist, auch darauf STolz ist wo man herkommt und sich mit seiner Heimat identifizieren kann, solange man nicht in Chauvinismus verfällt.
In Filmen selbst ist es immer die Frage, kommt halt auf den Film an, manchmal passts, manchmal ist es überzogen und peinlich, in älteren Streifen wie "Independence Day" finde ich den Patriotismus schon wieder witzig, weil der so unglaublich überzogen ist, dass man das heute nicht mehr Ernst nehmen kann.


Sigrun

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

'Between a rock and a hard place.' Oder wie es im Film heißt: "Between a rock and a hard dog."

Zwischen Hammer und Amboss. Hüpf Hüpf Knall Bumm Aua! ;-)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Einer der Besten Action Filme ... brilliant gespielt von Connery (nur tolle Szenen - Balkonszene) und gut von Cage ... toll dagegen wieder Ed Harris als Bösewicht ...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

BlubberKing

Antwort löschen

Sehr spannender Film.


JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Es gab mal einen guten Michael Bay?? Anscheinend. Nicht, dass er nicht schon damals das Kunstverständnis- und Story-verachtende Quantitätsschwein der ganzen Blockbusterlandschaft gewesen wäre. Aber mal ehrlich, wenn man nicht mehr will, dann bekommt man mit "The Rock" mehr als erstklassige Unterhaltung. Der ganze Krawall, der ganze Pathos und die ganze mit Testosteron besprühte Epik machen diesen Film einfach nur liebenswert. Es ist so unfassbar unterhaltsam, dass einem jegliche Rationalität über den Wert dieses Actionspektakels schlichtweg am Arsch vorbei geht. Der Soundtrack ist einer der wohl großartigsten Gänsehaut-Ohrwürmer, die je mein Trommelfell strapaziert haben. Die Inszenierung ist außerdem absolut perfekt. Da hatte jemand noch ein Gefühl dafür, wie man handgemachte Action zu etwas Besonderem macht. Es drückt einem die Luft weg, mit was für einer Wucht das Geschehen hier auf die Leinwand katapultiert wird. Und das Ganze dazu noch mit einer gehörigen Portion Humor, die die großartigen Darsteller entzückender Weise stark in den Vordergrund rückt. Der Umgang mit den Charakteren ist eben auch der Hammer. Nicolas Cage, Sean Connery und Ed Harris machen hier wirklich einen umwerfenden Job.
Ich liebe diesen Film. Gerade von mir ist das ein richtig starkes Kompliment. Normalerweise verurteile ich Filme schnell, die wenig Wert auf die Story legen, mit viel Krabumm daherkommen oder Pathos-geschwängert sind. Und ausgerechnet "The Rock" (ein Film, der in diesen 3 Disziplinen bestimmt beispiellos ist) hat bei mir trotzdem solchen Anklang gefunden. Entweder habe ich mich verändert oder die Filmwelt war vor 18 Jahren einfach viel besser:D

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

Andy Dufresne

Antwort löschen

War mein erster ab 18 Film im Kino ;) War MINDBLOW³ damals, werde ich echt nie vergessen! Matrix war zu der Zeit auch so ein Über-Ding, das hat mich echt gefetzt, aber Fight Club hat mich schlicht paralisiert...
Oh man, wie ich Kino damals liebte...


JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Gott, ich gebe es ja ungern zu...aber ich glaube ich platze gleich vor Neid:D
Heutzutage muss man echt warten für ein perfektes Kinoerlebnis. Das Schönste für mich war Inception. Hat eingeschlagen wie 'ne Bombe. Ich hatte damals noch keine Ahnung von dem Film. Hab den Trailer gesehen, bin spontan ins Kino gehüpft. Meine Fresse, das war schon was:)
Tja, die Herr der Ringe Filme waren auch schon einen Tick zu früh, als dass ich sie im Kino hätte erleben können. Und The Dark Knight ist mir wohl um Haaresbreite entgangen, wegen der Altersbeschränkung. Auf dem Laptop hat er dann mein Filmleben für immer beeinflusst;D
Tja ja, was man nicht alles hätte tun können. Auch für eine Zeitreise in eine der ersten Star Wars Vorstellungen würde ich wohl meine halbe Familie verwetten:D
Na ja, das einzige was dieses Jahr Hoffnungen auf meisterwerkische Perfektion weckt, ist wohl Nolans Interstellar. Ich bin gespannt wie ein Honigkuchenpferd auf Drogen:)


Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Michael Bay kann es doch. Mein Favourit von ihm ist schon längere Zeit der Film "The Rock". Ich mag den Film sehr sogar. Natürlich keine 10 Punkte oder so ähnlich. Dennoch sehr starke 8 Punkte da mich der Film unglaublich unterhält. Genau so muss es sein.
Gute Action, gute Darsteller, klasse Soundtrack und enormen Unterhaltungswert. Kein Vergleich gegen diese Neuzeit Actionfilme. Denn dieser Film hat auch einen gewissen Charme. Bei Filmen ala "White House Down" oder "Olympus Has Fallen" kommt mir einfach nur noch das Kotzen. 90er Actionfilme können wenigstens was.
Cooler Streifen, der sehr zu empfehlen ist.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

fridolin.eisenstein

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ich fühlte mich damal irgendwie an "Metal Gear Solid" erinnert.
Nicht wegen dem Plot oder dem Style...sondern dieses Infiltrieren um die Gegner rum (deswegen gefällt mir auch Die Hard I+II so gut).
Sean Connery wie immer ganz groß, und ich wurde mir damals als Jugendlicher das erste Mal Nicolas Cage bewusst.
Nicht zu vergessen die grandiose Inszenierung von Ed Harris!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

pischti

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Als meine Eltern damals aufs Land zogen, weil sie ein Haus gebaut hatten, lernte ich 1995 auch die Pastorenfamilie des Dorfes mit ihren 5 Kindern, mit denen ich gut befreundet war, kennen. Mit den beiden Älteren der 5 gab es so einige VHS ÄKTSCHN-Abende und deshalb war damals der Kinobesuch im Jahre 1996 von "The Rock" obligatorisch. Die Zeiten waren andere, es hatte damals keine Sau interessiert, ob man sich mit 14 in einen FSK 18 ÄKTSCHN-Film reinsetzt, zumal wir erwachsene Begleitung hatten. Nach dem Abspann mit dem epischen Soundtrack von Hans Zimmer war mir sofort klar, ich habe gerade einen neuen Lieblingsfilm gesehen. Auch wenn Michael Bay desöfteren verteufelt wird, so reicht mir dieser Film aus um ihn zu mögen. "The Rock" bietet alles was einen guten ÄKTSCHN-Film ausmacht, ins Hirn brennende kultverdächtige Zitate ("Wo ist Mason?" --> "Verdampft Sir" oder auch "Vor 30 Jahren ist er ein gut ausgebildeter SAS Agent gewesen. Jetzt ist er in meinem Alter ... Herrgottnochmal, drei mal in der Nacht muss ich aufstehen, um ein mal zu pissen!" und etliche mehr....), äußerst sympathische Figuren die durch Sir Sean Connery, Nicolas Cage und Ed Harris wunderbar verkörpert werden, ordentlich ÄKTSCHN, Spannung, viel Witz und einen grandiosen Soundtrack, den ich mir damals, in Zeiten ohne Internet, noch von VHS auf Audiokassette überspielt hatte und dieser in meinem Zimmer hoch und runter lief. Manchmal weine ich solchen Genre-Perlen wie "The Rock" oder ein Jahr später "Con Air" nach, es war eine wunderbare Zeit.

bedenklich? 23 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 23 Antworten

fuerchtegott

Antwort löschen

@capitano: hatte sieben damals im Kino gesehen. Hammer! Der Trailer rockte schon heftig: "Brad Pitt - Morgan Freeman - Seväännnn!":-)


cpt. chaos

Antwort löschen

@Bärchen: Der muss im Kino ja richtig heftig abgegangen sein! Bin schon ein bisschen neidisch... ;o)


hsv-rossi

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Toller Film,mit Star Besetzung.
Cage,Connery,Harris und dazu Alcatraz als Schauplatz.
Action geladen bis zum Ende.Daumen nach oben!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Booooniggl

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Hätten die "Bösen" gewonnen wäre es ne 10 geworden, schade.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Booooniggl

Antwort löschen

Deswegen auch die "" ;)


heiko.buschhaus

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ladies und Gentlemen,
ich präsentiere Ihnen den besten Actionfilm aller zeiten, direkt nach "Stirb Langsam" und "Desperado"! Gespickt mit einer Reihe toller Stars, wie Nicolas Cage, Sean Connery, Ed Harris, David Morse oder John C. McGinley sowie einer Riege von kompromisloser Action und einzigartige Oneliner ("Was soll ich denn tun? Ihn etwa nochmal töten?") ist dieser Film auf 131 Minuten in der FSK-18-Uncut-Version keine Sekunde langweilig. Man möchte kaum glauben, dass der geniale Regisseur von Werken wie "Bad Boys I +II" oder diesem Stückchen hier später so eine Scheiße wie "Transformers II + III" gemacht hat! Wirklich ein Meisterstück des Actionkinos, dass es als einer der wenigsten schafft, auch nach knapp 20 Jahren immer noch modern zu wirken!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

johnathan.hannig

Antwort löschen

Der film ist ganz nett aber einer der besten Actionfilme, nein. Der beste Bay Ja!


heiko.buschhaus

Antwort löschen

Also, ich liebe den Film. Hab den seit meinem 13. Lebensjahr round about 15mal gesehen, und der wird einfach nicht langweilig oder uncool!


replicant-10

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Sean Connery, Nicolas Cage
und Ed Harris bringen The Rock
aufs mittelmaß, aber nur in der
Fsk- 18- Fassung !!!
5,0 bis 5,5 Punkte !!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BenAffenleck

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

“Wir haben nur noch einen 60 jährigen Sträfling und eine Laborratte. Die Operation ist gelaufen”.

Dazu sage ich: AM ARSCH. Nicht mit Connery & Cage!

Meine Damen und Herren, bitte anschnallen. Die verbitterte Gereralhummel nimmt Kurs auf Alcatraz. In ihrem Gepäck hat sie einige grüne Kugeln, die man besser nich fallen lassen sollte. Und das die Hummel diese giftgrünen Lebensvernichter dabei hat, ist ein großes Glück für uns Zuschauer. Denn das bescherrt uns ganz nebenbei einen der besten Action-Thriller aller Zeiten.

Selbst nach jetzt beinahe 20 Jahren ist THE ROCK immer noch ein Großer in seinem Genre. Da sieht nichts altbacken oder überholt aus. Die Action ist handgemacht, hart und in die Fresse. Das ganze Paket wurde dann noch angereichert mit Filmzitaten für die Ewigkeit. Der Score vom ZIMMERmann ist wieder mal groß und passt wie die Faust aufs Auge.

Und wie geil ist bitteschön die Besetzung? Grandios. David Morse und Ed Harris gehen immer. Doch die Harmonie zwichen Nic Cage und Sir Sean macht wirklich Laune.

THE ROCK hat eigentlich eine ganze Armada an denkwürdigen Szenen:

- Die Verfolgungjagd zu Anfang durch San Francisco mitsamt Flugschein fürs Cable Car
- Das Gemetzel im Duschraum
- Das Mexican-Standoff der Marines am Ende
- Nic Cage der mit seinen Leuchtfackeln aus dem Gebäude rauseiert
- Die F-18 die gerade die Thermorakete abgefeuert hat und senkrecht zur aufsteigenden Explosion in den Himmel steigt

Und nun zu Michael Bay. Man kann ja über ihn motzen wie man will. Oder auch einfach mal das Maul halten, denn der Mann weiß wie man Action hochglanzpoliert und gekonnt in Szene setzt. Aber Don Simpson/Jerry Bruckheimer hatten als Produzenten meist ein gutes Händchen für ihre Regisseure. Die haben ja Klassiker am Stück rausgehauen. Und wenns keine Klassiker waren, dann zumindest solide Kost. Und wer keinen Bock auf sowas hat, soll dann später auch nicht drüber lästern.

Fazit: Nicht immer ganz logisch, aber trotzdem spannend und mehr als gekonnt in Szene gesetzt. ROCKt wie Sau.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

pischti

Antwort löschen

Ja, John Woo ist ein Großer des 80er(?) und 90er Jahre ÄKTSCHN-Kinos. An "Harte Ziele" kann ich mich, bis auf van Damme´s geile Ostelektrikerfrisur nicht mehr richtig erinnern, gleiches gilt für "True Lies", den ich zwar in den 90ern gesehen habe, aber auch hier fehlen mir völlig die Erinnerungen. Zweitsichtung habe ich mir aber schon vor einigen Wochen vorgenommen, nachdem immer mal jemand aus der Buddylist gerade "True Lies" erwähnte :)


BenAffenleck

Antwort löschen

Fand bis vor einigen Jahren auch die Hong Kong Filme von John Woo riesig. THE KILLER, BULLET IN THE HEAD und HARDBOILED waren so geil. Mittlerweile kann ich sie mir leider wegen der üblen Synchronisation nicht mehr anschauen.

HARTE ZIELE musste noch mal probieren. Der Showdown in der Fabrikhalle ist immer noch unglaublich. Was die sich allerdings bei Van Dammes Frisur gedacht haben, wissen die heute bestimmt selber nicht mehr. Trotzdem geiler Hochglanzactiontrash.

Und TRUE LIES ist ja wohl ein muss. Ich warte sehnsüchtig auf die Blu Ray. Der Film hat so unglaublich viele Action Höhepunkte, das grenzt schon beinahe ans lächerliche. Wenn die Sea Harriers die Florida Keys auseinander feuern, ist "Ein Tropfen auf der Spitze" immer noch eine Untertreibung!


Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Einer der besten Actionfilm überhaupt. Auch nach dem hundertsten Mal Anschauen fiebere ich jede Sekunde mit. Und Cage und Connery sorgen als Duo sogar für ein paar Lacher. Spannend, viel Action und einer der besten Soundtracks aller Zeiten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmsuchtie

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Ich bin echt positiv von dem Film überrascht.
Ich mag Nicolas Cage eigentlich nicht so, aber in diesem Film ist er akzeptabel ;)
Eine eindeutige Empfehlung für den der auf Actionfilme steht

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Filmsuchtie

Antwort löschen

Hätte ich fast vergessen...
Die Musik von Hans Zimmer wie üblich brilliant und absolut zum Film passend


Klawitterbus

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der Film lebt von der fantastischen Musik, einem fast immer großartigem sean Connery, einem guten Nicals Cage, einer typischen Story, die aber Popcorn-kino mäßig umgesetzt wurde. Gute Unterhaltung, auch gerne beim zweiten oder dritten Anschauen. Denn immer noch besser als dieser neumodische Mist!

Gutes Kino - Filmgefühl halt

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Alienator

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Mit Abstand der beste Bay der 90er Jahre,

und auch im generellen ist „The Rock“ einer der versiertesten Actionfilme dieser Zeit. Stilistisch hochdramatisiert inszeniert und mit den Willen zur Feinabstimmung der Bilder die hier Bay in Szenen setzt, bietet dieser Film sehr gute Actionkost. Und das von einem Michael Bay, der ja nun nicht unbedingt für hochkritische Filme bekannt ist. Will er aber auch gar nicht. Er weiß ganz genau was er wie drehen muss damit das Publikum zahlreich in seine Filme strömt. Dieser Actionkracher, der in einigen Szenen eine wunderbare Selbstironie an den Tag legt (besonders dann, wenn Sean Connery seine James-Bond-Rolle persifliert oder die Schlußszene mit den „Geheimnissen“), ist nicht nur einer der besten Actionstreifen der 90er, sondern wartet auch mit - und das ist ungewöhnlich für den Armeeliebhaber Bay - einer gewissen Kritik an der amerikanischen Vorgehensweise des Militärs mit seiner Vergangenheit auf. In Person von Ed Harris (der sehr gerne mal das schlechte Gewissen Amerikas spielt) werden hier die vergessenen Soldaten und das Verschleiern und Verschönern vom US-Militär eingebettet in einen wahren Actionhagel, der durchaus sehr intelligent gemacht worden ist. Auch wenn die Ansprachen von Harris ab und an nicht ohne Pathos ab läuft, so sind seine Ausführungen doch ein wütender Kommentar zum US-Militär, bzw. dem bürokratischen Aufräumen mit menschlichen Leben. So gesehen, entpuppt sich an einigen Stellen dieser Film schon als leichtes Aufbäumen gegen das politische Runterspielen von menschlichen Tragödien im Krieg. Zwar wird auch hier dem Militär zugespielt und das zielgerichtet, aber es bleibt tatsächlich Raum für Kritik. Nicht umsonst spielt hier Harris mit. Harris ist einer der intelligentesten Schauspieler seiner Generation und er sucht sich schon ganz genau die Rollen aus die er spielen will. Diese füllt er dann mit einer imposanten Inbrunst aus. Wer seine Augen in diesen Film gesehen hat, ohne Dialog, nur seine blauen Augen, der weiß, dass er ein Vulkan ist kurz vorm Ausbrechen. Und hier ist ein weiterer Pluspunkt dieses Films: es sind die Schauspieler die hier alles rausholen und den Film über Durchschnitt verkaufen. Während andere Actionfilme doch sehr plump mit ihren Darstellern umgehen, so ist auch nur jede kleinste Nebenrolle hier mit Könnern ihres Fachs ausgefüllt. Sei es mein persönlicher Liebling David Morse, Michael Biehn, Tony „Candyman“ Todd, Raymond „The Closer , „Alien- die Wiedergeburt“ Cruz oder John C. McGinley. Alle hier sind großartig. Von der gut gemachten, wenn auch an einigen Stellen sehr, sehr unlogischen Action abgesehen, ist der Film nicht nur eine Palette an aneinandergereihten Actionszenen. Er bietet sogar Spannung. Hat man bei solchen Filmen auch nicht immer.

Die Musik, der Schnitt, die Kamera, alles ist dafür geschaffen, einen klasse Actionier mit hintergründiger Kritik zu realisieren.

bedenklich? 19 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 15 Antworten

pischti

Antwort löschen

Das lustige ist, ich habe jede Szene mit den gebrachten Zitaten sofort vor Augen! :D

"Warum wollen Sie sich nicht einen Gefallen tun und uns helfen, wäre es nicht schön aus dem Gefängnis zu kommen solange Sie noch laufen können, hmm? Solange noch ein bisschen Tinte in Ihrem Füller ist?"


vanilla

Antwort löschen

Ich auch;-)
Ist auch logisch, wenn man ihn wie ich bestimmt schon 15 Mal gesehen hat;-))
"Ich mach die fertig! Ich war drei Wochen auf dem Schießstand. Ich mach sie fertig. Das ganze Marinekommando! Kein Problem!"


HomerSimpson09

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Astreines Popcorn-Actionkino von Michael Bay.
Der Film gönnt sich keine Ruhepause, ist von Anfang bis Ende unterhaltsam und besticht durch einen (wie eigentlich immer bei MB) überragenden Score. Die Story ist zwar nicht übermäßig logisch, aber dafür spannend und hat durchaus einige Lacher zu bieten. Was will man mehr?
Nicolas Cage hier nochmal in glänzender Actionheld-Verfassung zu sehen macht auch deutlich mehr Spaß als ihn heutzutage als „Schuldenfallen-ich-nehm-alle-Angebote-an“ – Typ in sämtlichen Schundfilmen zu bemitleiden. Dazu ein gut aufgelegter Sean Connery, der hier seine letzte große Action-Performance abliefert, ein Ed Harris dem die Rolle des Bösewichtes einfach steht und am allerwichtigsten: Ordentlich Rabbatz! Eine (zugegeben völlig sinnfreie) Verfolgungsjagd, ne Menge Rumgeballer und reichlich Explosionen.

Und da es ja genügend Michael Bay-Hater hier gibt, muss ich einfach mal eine Lanze für den Mann brechen. Ich bin absolut ein Fan seiner Filme!
Er mag ja nicht der allergrößte Storyschreiber sein, aber seine Filme sind alle, mal mehr mal weniger, unterhaltsam. Er kann großartig Materialschlachten inszenieren und weiß immer was für Auge und Ohr zu bieten. Zugegeben, Pain&Gain war eine Enttäuschung und reichlich Scheiße und Transformers 2 ziemlich grenzdebil, aber selbst der hat mich prächtig unterhalten. Und The Rock ist doch das Beste Beispiel, wie gut der Mann sein kann.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martin Oberndorf

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Es ist mal wieder so weit, die tägliche Dosis Michael Bay steht an!
Damit ihr sie auch ja nicht verpasst, hab ich mir gedacht:
Yo, schreib doch mal einen Kommi zu "The Rock".
...
Es ist ja kein Geheimnis, dass ich die einzige Person der Welt bin, die Bays Filme als gute Unterhaltung empfindet.
Jetzt war ich gespannt, was ich hiervon halten werde.
"The Rock" gilt ja schon irgendwie als Kult und selbst Bay-Hasser wissen mit dem Film nicht selten etwas anzufangen.

Ich muss sagen, dass der Film nur bedingt Bays Handschrift trägt.
Zunächst einmal legt der Film mehr Wert auf einen Plot, dieser kollidiert (neben der Action) dazu noch großteils mit dem Thrillergenre, was ihm eine ganz andere Atmosphäre gibt.
Der Film wirkt somit kein Bisschen "fanboyish". Anders als mit Transformers oder Pearl Harbor hätte ich mit einem Film wie "The Rock" als Kind wenig anfangen können. Das Kindliche an dem Streifen fehlt zur Gänze.
Auch, wenn das immer eine Sache war, die ich an Bays Filmen sehr mochte, so muss ich sagen, dass mir auch dieser deutlich erwachsenere Film sehr gefallen hat.

Mit "The Rock" hat man einen knallharten Actionthriller, der einfach Spaß macht.
Dies ist vor Allem einem großartigen Cast zu verdanken, der sich aus einem ausgezeichneten Assemble zusammensetzt:
Ed Harris gibt den Bösewicht.
Er holt aus seinen Auftritten das Meiste heraus, was geht.
Nicolas Cage, der heutzutage eher einen zweifelhaften Ruf hat, beweist hier, dass er doch ein guter Darsteller ist - heutzutage spielt er nur leider aus Geldgründen in viel ausgekochter Scheiße mit.
Aber der wahre Star, der viel Screentime hat und in jeder Sekunde absolut brilliert, das ist Sean Connery.
Sei es sein erster Auftritt mit langem, zerzausten Haar, gebücktem Gang in Ketten, als man noch nicht weiß, wer er ist, oder das Gespräch mit seiner Filmtochter, als er zeigt, dass seine Figur doch Tiefe hat.

Wo wir auch schon wieder beim nächsten Punkt wären: "The Rock" hat für einen Bay-Film ein tiefergehenderes, durchdachteres Drehbuch. Sowohl vom Handlungsverlauf, von der Ausgangssituation bis zur Umsetzung, als auch von den Dialogen her. Die Charaktere sind keine leeren Gesichter, sondern wirkliche Personen, denen man auch etwas Hintergrund gegeben hat und hin und wieder sogar auf die klassische Gut-Böse-Zeichnung verzichtet.
Hin und wieder gibt es ein wenig Witz oder coole One Liner, manchmal ernstere Töne und immer wieder eine Menge Spannung.
So sieht ein gutes Blockbusterdrehbuch aus.

Etwas Pathos ist dann schon drinnen und auch die Pyrotechniker durften sich ordentlich austoben, da wird man dann schon wieder dran erinnert, wer im Regiestuhl sitzt, aber im Großen und Ganzen wirkt der Film dann doch um einen Deut reifer als die anderen Werke der Bucht.
Ich kann sogar verstehen, wenn man Bay von solchen Filmen kennt und danach seine neueren Werke sieht, dass man sie dann verreißt.
Es ist aber kein Geheimnis, dass ich aber genau diese gerade aufgrund ihres kindlichen/kindischen Untertons, ihrer aufgeblasenen und großkotzig angelegten CGI-Action und den lächerlich auf epochal getrimmten Plots sehr gern mag.
Das kann mir auch dieser Film nicht austreiben.

Alles in Allem werde ich mir "The Rock" noch öfter anschauen, und meine zu Weihnachten bekommenen Bad Boys-DVDs verraten mir auch schon, dass für mich auch noch lange nicht Ruhe an der Bay-Front ist.

Und jetzt, lasset die Steine regnen!

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 23 Antworten

mary84

Antwort löschen

@Schlopsi: so sieht´s aus. Auf den Punkt gebracht ;)


HomerSimpson09

Antwort löschen

Die einzige Person bist du sicher nicht ;)


Fampf

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Ein erstaunlich jung gebliebener Film. Auch heute noch mehr als sehenswert.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch