JT Leroy

JT Leroy

US · 2018 · Drama

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
-
Kritiker
0 Bewertungen
Skala 0 bis 10
-
Community
0 Bewertungen
0 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!
JT Leroy

News zu JT Leroy

Bild zu:  Kommende "wahre" Filme: Die Verlegerin, Alles Geld der Welt, The Disaster Artist, Die dunkelste Stunde, I, Tonya © Universal/Tobis/Warner Bros./Universal/DCM

Kinofilme 2018, die auf wahren Begebenheiten basieren

3

von Justin Kelly, mit Kristen Stewart und Laura Dern

Das Drama JT Leroy erzählt nach wahren Begebenheiten, wie eine Autorin vorgibt, ein leidgeprüfter Transgender-Mann zu sein und sich damit jede Menge Ärger einhandelt.

Handlung von JT Leroy
JT LeRoy erscheint 1999 als Autor des Buches Sarah zum ersten Mal auf der Bildfläche. Als Transgender-Mann führt er sechs Jahre lang die Reichen und Schönen in Hollywood, der Modebranche und den elitären Literaturkreisen hinters Licht. In Wahrheit ist JT Leroy nämlich eine Schriftstellerin, die nur vorgibt, die Figur JT LeRoy zu sein. In der Öffentlichkeit wird JT wiederum von der Schwägerin der Autorin gespielt. Als all das herauskommt, zieht der Skandal weite Kreise.

Hintergrund & Infos zu JT Leroy
JT Leroy steht für Jeremiah "Terminator" LeRoy und war viele Jahre lang das Synonym, unter dem die amerikanische Schriftstellerin Laura Albert ihre Bücher vermarktete. Nach dem Erscheinen ihres ersten Romans Sarah im Jahr 1999 trat diese Kunstfigur auch vereinzelt in der Öffentlichkeit auf, versteckte sich dabei unter der Vorgabe extremer Schüchternheit aber hinter einer Prücke und einer Sonnenbrille. Später wurde Lauras Schwägerin Savannah Knoop, die Schwester von Laura Alberts (Ex-)Ehemann Geoffrey Knoop, als die Person identifiziert, die für die Persona JT Leroy dessen öffentliche Auftritte absolvierte.

Während viele Autoren ihre Werke unter Pseudonymen veröffentlichen, wurde der Hintergrund von JT Roy - Missbrauch als Kind, Prostitution, Drogenabhängigkeit, Obdachlosigkeit, HIV und eine vorgetäuschte Transgender-Identität - in der Öffentlichkeit jedoch als wahr angenommen und sorgte deshalb für einen Skandal, als die Existenz von JT LeRoy 2005 von Reporter Stephen Beachy in einem Essay als Schwindel angezweifelt und die verantwortliche Person als Laura Albert geoutet wurde. Das schädigte den Ruf der Schriftstellerin nachhaltig.

Regisseur Justin Kelly hatte bereits in seinem Film I Am Michael zusammen mit James Franco Gender-Identitäten verhandelt. Das von Laura Albert 1999 als J.T. LeRoy veröffentliche Buch The Heart Is Deceitful Above All Things wurde 2004 von Asia Argento verfilmt. (ES)


Cast & Crew zu JT Leroy

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails JT Leroy
Genre
Drama
Schlagwort
Wahre Geschichte

0 Kritiken & 0 Kommentare zu JT Leroy