Wege zum Ruhm

Paths of Glory

US · 1957 · Laufzeit 86 Minuten · FSK 12 · Drama · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.1
Kritiker
40 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.4
Community
2688 Bewertungen
56 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Stanley Kubrick, mit Kirk Douglas und Ralph Meeker

In Stanley Kubricks Anti-Kriegs-Klassiker Wege zum Ruhm sollen traumatisierte Soldaten im Ersten Weltkrieg wegen angeblicher Feigheit hingerichtet werden. Kirk Douglas versucht seine Männer zu retten.

Handlung von Wege zum Ruhm
Der ehrgeizige französische General Mireau sieht während des Ersten Weltkriegs seine Chance zum beruflichen Aufstieg. Dafür gibt er den Befehl, eine deutsche Festung zu stürmen. Ein aussichtsloses Unterfangen – die Soldaten verweigern den Gehorsam. Empört sucht der Mireau Sündenböcke. Um die “Moral der Truppe” wieder herzustellen, will er an drei Soldaten ein Exempel statuieren und sie wegen ‘Feigheit vor dem Feind’ exekutieren. Ihr Regimentskommandeur Colonel Dax (Kirk Douglas) will vor dem Kriegsgericht die eigentlichen Schuldigen zur Verantwortung ziehen: die Generäle.

Hintergrund & Infos zu Wege zum Ruhm
Wege zum Ruhm (OT: Paths of Glory) basiert auf dem gleichnamigen Roman von Humphrey Cobb. Der 1935 erschienene Roman basiert wiederum auf der wahren Begebenheit von vier französischen Soldaten im ersten Weltkrieg, die durch General Géraud Réveilhac aufgrund angeblicher Meuterei zur Hebung der Truppenmoral exekutiert wurden. Die Familien der Angehörigen klagten zwar erfolgreich, doch erhielten nur zwei von ihnen jeweils einen Franc, während die beiden anderen leer ausgingen. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich 1914 in Flandern, als jeder 10. Soldat eines franco-algerischen Bataillons nach einer Befehlsverweigerung hingerichtet wurde.

Der Film löste bei seinem Erscheinen aufgrund der Darstellung der Generalität vor allem in Frankreich einen Skandal aus. Da der Film bereits bei Aufführungen in Belgien zu Protesten von Studentengruppen führte, wurde er in Frankreich noch nicht einmal der Zensurbehörde vorgelegt. Auch im französischen Sektor in Berlin war der Film verboten. Ähnlich ging man in der Schweiz und Israel vor. Erst 16 Jahre nach Erscheinen des Filmes in den USA wurde Wege zum Ruhm erstmals auch in Frankreich gezeigt.

Der Titel Wege zum Ruhm bezieht sich auf das Gedicht Elegy Written in a Country Churchyard von Thomas Gray: The boast of heraldry, the pomp of pow’r, / And all that beauty, all that wealth e’er gave, / Awaits alike th’inevitable hour. / The paths of glory lead but to the grave. (ST)

  • 90
  • 90
  •  - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild

Mehr Bilder (10) und Videos (3) zu Wege zum Ruhm


Cast & Crew zu Wege zum Ruhm

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails Wege zum Ruhm
Genre
Anti-Kriegsfilm, Drama, Psychodrama, Kriegsfilm
Zeit
Erster Weltkrieg
Ort
Deutschland, Frankreich
Handlung
Anklage, Armee, Exekution, General, Lied, Militärgericht, Patriotismus, Soldat
Stimmung
Berührend, Ernst, Geistreich, Hart, Spannend
Schlagwort
Klassiker, Schwarz Weiß
Verleiher
United Artists
Produktionsfirma
Bryna Productions

6 Kritiken & 56 Kommentare zu Wege zum Ruhm

5874ffa1873340dda750e9ef6ea934d9