Ein Käfig voller Narren

La Cage aux folles (1978), FR/IT Laufzeit 99 Minuten, FSK 12, Komödie, Kinostart 11.01.1979


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.2
Kritiker
8 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.7
Community
576 Bewertungen
14 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Edouard Molinaro, mit Michel Serrault und Ugo Tognazzi

Der Besitzer eines Travestie-Clubs, Renato Baldi (Ugo Tognazzi), lebt seit Jahren mit seinem Star Albin Mougeotte alias “Zaza Napoli” zusammen. Als Renatos Sohn seine Hochzeit ankündigt, stiftet er damit ein heiloses Chaos, denn die Schwiegereltern in spe sind alles andere als liberal wenn es um schwule Beziehungen geht…


Cast & Crew


Kommentare (13) — Film: Ein Käfig voller Narren


Sortierung

mattxl

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Sollte es auch in Russland irgendwann einmal eine Revolution geben und Putin in einem Straflager landen (man weiß ja nie, die Weltgeschichte nimmt in letzter Zeit manch ungeahnte Wendung), so wäre "Ein Käfig voller Narren" ein ideales Instrument, um den einstigen Fürsten und Möchte-Gern-Macho in den Wahnsinnn zu treiben. 24 Stunden La Cage aus Foles bei Wasser und Brot - das müsste wirken und dürfte sogar bei Amnesty auf Zustimmung stoßen. (Möglicherweiseweise würde diese - ích nenne es einmal "Therapie" - auch bei Baden-Württembergischen Realschullehrern wirken, die angesichts von sexueller Vielfalt Tobsuchtsanfälle kriegen?).

Das Lexikon des Internationalen Films schimpft "platt" und "klischeehaft". Ich halte dagegen: Sehr lustig, ganz viel Charme - und hochaktuell.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

mattxl

Antwort löschen

kann ich wiederum dir nur zustimmen... hab den gestern zum ersten mal seit langem wieder gesehen und war verblüfft, wie gut der heute noch funktioniert. Und Serrault ist zum niederknien!


mariega

Antwort löschen

Ich bestätige :)!


Alienator

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Männer sind die besseren Frauen

Ein wunderbar skurriler Film mit einzigartigem Humor und schön "politically incorrect".
Während z.B. im amerikanischen Remake der Diener Kubaner ist, ist er hier schwarz und hat somit eine intelligente Variante des "Dieners" den der Film allerdings ins absolut Lächerliche zieht und macht ihn dadurch sehr satirisch.
Die Aussage, dass im Prinzip jeder eine gute Familie haben kann und das einzig das Herz zählt und nicht das Geschlecht oder andere Charaktertypisierungen, macht den Film gleichzeitig sehr witzig und warm. Denn der Film behandelt das Thema nicht lächerlich, sondern verarbeitet sein, im Grunde ernstes Thema, auf humorvolle Art. Und das tut der Aussage gut.
Die Schauspieler agieren alle wunderbar und glaubwürdig.
Ein großer Klassiker.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

vannorden

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Teilweise funktioniert LA CAGE AUX FOLLES wie ein Zoo. “Kommen Sie herein und schauen sie sich diese drolligen Transen und Tucken an.” Das zerstört leider, dass diese sympathischen Menschen, welche die am nacheiferungswertesten role models sind, auch ab und zu wie solche behandelt werden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Markbln

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Oh meine Gebieterin, verlass mich nicht"
"Was soll das sein-Onkel Tom's Hütte?"
"Das ist John Wayne - als junges Mädchen"
Die Jokes kommen hier im Minutentakt-und zwar pointiert und treffsicher.
Serrault und Tognazzi sind unschlagbar.Wie ernsthaft die beiden ihren tuntigen Figuren Leben einhauchen ist phänomenal. Auch ihre Gegenparts Michel Calabru und seine verspannte Alte sind brüllend komisch. Molinaro gibt den Figuren bei aller Exaltiertheit viel Tiefe, seine Inszenierung ist wunderbar lässig-elegant und Morricones Musik setzt dem Ganzen die liebevolle 70er Krone auf. Wer überdrehte, aber trotzdem anspruchsvolle Komödien mag: hier ist eine der Besten.
Und wirklich gar kein Vergleich zu dem (zumindest in der deutschen Synchro albernen) US-Remake, mit dem nervigen Robin Williams, dass auch noch in Miami spielt.
Für 1978 eine mutige Nummer, war "Ein Käfig voller Narren" abgesehen von "Manche mögens heiß" eine der ersten großen Produktionen, die sich dem Thema Homosexualität und Drag so humorvoll widmete, ohne die dargestellten Menschen lächerlich zu machen.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RoosterCogburn

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Auch wenn die Inszenierung von "La Cage aux Folles" aus heutiger Sicht etwas betagt und altbacken wirkt, die Komödie bringt den geneigten Zuschauer noch immer zum lachen. Das Theaterstück wurde hier einfach göttlich adaptiert. Jean Poiret's Welterfolg wurde hier mit seinem Freund Michel Serrault und Ugo Tognazzi hervorragend umgesetzt. Die beiden spielen die Mütter aller Tunten, Albin und Renato. Eine Drag-Queen, die sich wie eine Diva benimmt und ein Nachtclub-Besitzer, der sich für einen zweiten Coppola hält.
Obwohl von der Kritik teilweise als platte Trivialkomödie verschrien wurde der Publikumserfolg 1980 dreimal für den Oscar nominiert (beste Regie, bestes Drehbuch, beste Kostüme) und mit dem Golden Globe ausgezeichnet. Der Spaß zog 1983 eine Musicalversion nach sich, die ein Broadwayerfolg und 1761-mal gespielt wurde. Die deutschsprachige Erstaufführung des Stückes fand 1985 statt. Ausserdem gab es noch zwei (weniger schöne) Filmfortsetzungen. Toll besetzter, köstlicher Schwank mit teilweise etwas subtilem Humor.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

robrudd

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

der lustigste film aller zeiten.
und der einzige film, denn ich jedes jahr wieder ansehen kann.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ihre-herrlichkeit

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Leider muss ich gestehen, dass ich das Remake "Birdcage" viiieeeel witziger fand. Das Original wirkt beklemmender. Die Dialoge sind mehr verbittert als humorvoll. Es ist alles in allem weniger leicht, weniger liebevoll.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

El_Chupa

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Serrault ist genial in diesem Film. Dank ihm ist Albin ein wirklich dreidimensionaler Charakter geworden.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

filmbaum

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Billy Wilder hat erzählt, dass ihm dieser Film in einer Lebenskrise den Therapeuten erspart hat. Jedes Mal, wenn ihm schwermütig war, ist er ins Kino und hat sich durch "Cage aux folles" aufmuntern lassen. Das trifft's irgendwie gut, finde ich.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Markbln

Antwort löschen

Genau das ist es!


freedika

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Herrliche Peinlichkeiten! Albin und Renato forever!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

doctorgonzo

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Toller leichter Spaß, der auch heute noch amüsiert und mit platten Klischees spielt...hier ist sogar das Remake gut...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Robert

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Kurzweilige Unterhaltung.
Super Schauspieler.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hinnerk

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

sehr wohl, der film rockt, aber wer peinlichkeiten lieber wegschaut, hat nicht viel davon.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch