Zu Listen hinzufügen

Hot Tub - Der Whirlpool... ist 'ne verdammte Zeitmaschine!

Hot Tub Time Machine (2010), US Laufzeit 99 Minuten, FSK 16, Komödie, Science Fiction-Film, Abenteuerfilm, Kinostart 30.09.2010


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.8
Kritiker
21 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.1
Community
3691 Bewertungen
125 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Steve Pink, mit John Cusack und Clark Duke

In der Sci-Fi-Komödie Hot Tub – Der Whirlpool… ist ’ne verdammte Zeitmaschine! werden John Cusack, Rob Corddry, Craig Robinson und Clark Duke unfreiwillig zurück ins Jahr 1986 katapultiert.

L.A. 2010: Hot Tub – Der Whirlpool… ist ’ne verdammte Zeitmaschine! präsentiert uns die drei Freunde Adam (John Cusack), Lou (Rob Corddry) und Nick (Craig Robinson) und ihr alles andere als erfülltes Erwachsenenleben. Adam wurde mal wieder von seiner Freundin verlassen, Nick steht unter der Fuchtel seiner Frau und ist mit seinem Job unzufrieden und auch der ehemalige Partylöwe Lou hat schon bessere Zeiten gesehen. Als dieser eines Tages bei laufendem Motor betrunken in seiner Gararge einschläft und nur knapp dem Tode entrinnt, interpretieren seine Freunde dies als Selbstmordversuch. Höchste Zeit, denken sich Adam und Nick, einmal für ein Wochendende ihrem tristen Alltag zu entfliehen und die alten Zeiten wieder aufleben zu lassen. Zusammen mit Adams Neffen Jacob (Clark Duke) kehren sie in Hot Tub zu der Skihütte zurück, in der sie früher ihre denkwürdigsten Nächte verbrachten. Auch diese Nacht soll durchgezecht werden, doch es wird die einschneidenste in ihrem Leben. Denn die Rückkehr zu alten Zeiten wird sich buchstäblicher gestalten, als sie sich die vier je erträumt hätten. Als sich die Party in den hauseigenenen Whirpool verlagert, entpuppt sich dieser in Hot Tub als Zeitmaschine, welche die vier kurzerhand in das Jahr 1986 zurückkatapultiert.

Hintergrund & Infos zu Hot Tub – Der Whirlpool … ist ’ne verdammte Zeitmaschine!
Zeitmaschinen und die Spekulationen um mögliche Auswirkungen einer Reise durch die Zeit sind ein Thema, dem sich das Medium Film immer wieder gerne widmet. Hot Tub – Der Whirpool… ist ’ne verdammte Zeitmaschine! fügt sich ein in diese Reihe und wartet dabei mit der wohl skurrilsten Version einer Zeitmaschine auf. Die Protagonisten von Hut Tub (OT: Hot Tub Time Machine) wissen natürlich um die im (pop)kulturellen Gedächtnis verankerten Paradoxien, die ihre Handlungen möglicherweise verursachen. Wollen sie zunächst alles vermeiden, was einen Einfluss auf die Zukunft, also ihre ursprüngliche Gegenwart, haben könnte, begreifen sie schließlich doch, dass genau dies ihre größte Chance sein könnte. Diese Reise in die Achtziger ist in Hot Tub mit einer Vielzahl von Zitaten aus anderen Filmen dieser Tradition (insbesondere natürlich die Zurück in die Zukunft Reihe) gespickt. Dabei stechen in Hot Tub vor allem die Verweise auf die Filmkarriere von Hauptdarsteller John Cusack hervor, die ja in den 80er Jahren begann.™

  • 37795279001_1859530634001_th-5061656ac7e7b0e4991a72d8-1592194036001
  • 37795279001_1860843225001_th-5061e026c569b0e4807d669f-1592194027001
  • Hot Tub - Der Whirlpool... ist 'ne verdammte Zeitmaschine!
  • Hot Tub - Der Whirlpool... ist 'ne verdammte Zeitmaschine!
  • Hot Tub - Der Whirlpool... ist 'ne verdammte Zeitmaschine!

Mehr Bilder (20) und Videos (3) zu Hot Tub - Der Whirlpool... ist 'ne verdammte Zeitmaschine!


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kritiken (16) — Film: Hot Tub - Der Whirlpool... ist 'ne verdammte Zeitmaschine!

Julio Sacchi: Das Manifest

Kommentar löschen
5.5Geht so

Fühlt sich an wie die Extended Version eines ausgesprochen lustigen Trailers. Auf Spielfilmlänge entpuppt sich das Ganze als reichlich angestrengter Ulk, der sich zunächst mit Pipikackawitzen aus dem untersten Regal anbiedern will, um sich danach nur vermeintlich postmodern an den Parametern von BACK TO THE FUTURE entlang zu hangeln. Die 80er sorgen mit Look und Musik für eine Mischung aus Nostalgie und Abscheu, während ein fähiges Ensemble böse verheizt wird: John Cusack wird angesichts der nervigen Prollnummer von Rob Corddry zur Staffage und Chevy Chase hat den wohl substanzlosesten Auftritt seiner Karriere (und das will was heissen). Der Film gehört dem schon in THE OFFICE so grandios unterspielenden Craig Robinson - und den Auftritten von Crispin Hellion Glover und der angenehm eigenwilligen Lizzy Caplan.

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Mr Vincent Vega

Antwort löschen

Filmwochen im Hause Sacchi?


Julio Sacchi

Antwort löschen

Nur Filmkommentarwochen, leider


stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

Mit unsympathischen Figuren und einem großen Hang zur Nostalgie erweist sich "Hot Tub Time Machine" als abgeschmackte, meist nur auf primitive Komik reduzierte Zeitreisegeschichte, deren Gags entweder so flach sind, dass es gut war, dass sie so vorhersehbar sind oder so unterirdisch daher kommen, dass sie unter dem Radar meines Zwerchfells entschwunden sind.

3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SiameseAlex: SiameseMovies

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Großer Gott, der Whirlpool ist 'ne verdammte Zeitmaschine!
Auch ohne Doc Brown schafft es der Film von Regisseur Steve Pink charmant und nostalgisch zugleich mit der Buddy-Keule gehörig im Science-Fiction-Brei zu wühlen. Dabei ist man jedoch dazu gezwungen bloß nicht über etwaige Folgen für das Raum-Zeit-Kontinuum zu sinnieren, da sonst der Spaß auf der Strecke bleibt. Fans des 80er-Glam-Rocks (auch in der Midlife-Crisis) kommen ebenso auf ihre Kosten wie jene klamaukdürstigen Teenies, deren Hangover von der letzten DVD-Nacht noch nicht gestillt ist. 'Hot Tub' schafft in der Tat tatsächlich den Spagat ihm den Quark auch noch abzukaufen - und das bei außerordentlicher Zielgruppenvielfalt. [...]

Kritik im Original 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Die Story ist einfach nur "flach" aber dafür ist der Spaß-Faktor sehr hoch und in einer Komödie geht es ja wohl darum das man den Zuschauer zum lachen bringen will, was hier sehr gut gelingt. Das ist nicht der Über-film aber die Gags sind gut und das Ende finde ich ... amüsant.

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Christian Alt: NEGATIV

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

[...] Steve Pinks Werk ist glasklar nicht die beste Komödie des Jahres, dennoch schafft es Hot Tub Time Machine der Buddykomödie einige interessante Facetten abzugewinnen und lässt Konkurrenten wie Dinner für Spinner und Kindsköpfe klar hinter sich zurück. Durch die niveaulosen Gross-Out-Anteile und die fehlende Konsequenz in der Dramturgie bleibt allerdings der Großteil seines Potentials ungenutzt. Hinter Hot Tub - Der Whirlpool ... ist 'ne verdammte Zeitmaschine! ein besserer Film als der idiotische Titel vermuten lässt, kann aber Hangover und Konsorten nicht das Wasser reichen.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mary Keiser: Schnitt Mary Keiser: Schnitt

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Bei einem Film namens Hot Tub – Der Whirlpool… ist 'ne verdammte Zeitmaschine! kann man nur das Allerschlimmste erwarten. Da der ein oder andere aber positiv überrascht sein könnte, gerät das Schreiben dieser Kritik zu einer Zwickmühle, denn ein Lob würde höhere Erwartungen wecken und vielleicht Enttäuschung bereiten. Aber andererseits würde den Film sonst kaum ein [...] Leser ansehen, was auch wieder schade wäre, denn gerade Filmkenner hätten an den zahlreichen Verweisen vermutlich ihre Freude [...].

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Flibbo: Wie ist der Film?

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

„Hot Tub Time Machine“ ist völliger Quatsch, sich dessen absolut bewusst und damit einfach ein unbeschwerter Spaß. Die Geschichte reizt mit den Kraftausdrücken und dem Humor die Grenze des guten Geschmacks aus, bleibt dabei aber stimmig. Eben das ist der Grund, warum „Hot Tub“ so mancher Kino-Komödie der letzten Zeit – wie „Zu scharf um wahr zu sein“ oder „Männertrip“ – eine Nasenlänge voraus ist: Keine moralischen Bremsen verwässern die Party, sondern der Humbug wird konsequent durchgezogen. Das macht ganz einfach Laune – und mehr hätte sich der Film sowieso nicht vornehmen dürfen. [...]

Kritik im Original 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Joone44

Antwort löschen

Na dann wird der gesehen! :)


alviesinger: bummelkino

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

„Hot Tub Time Machine“ ist ein sympathischer Nonsense, den man bereits Monate vor dem Kinostart aufgrund des Filmtitels, der Besetzung (allen voran Rob Corddry und Craig Robinson) und des Trailers mögen oder gar lieben wollte. In der bisher besten US-Komödie des Jahres 2010 kringeln sich Nostalgiker und Film-Nerds vor Lachen. Denn in diesem Retro-Winterwonderland wird mit Referenzen nur so um sich geworfen: Crispin Glover darf etwa als tollpatschiger Hotel-Boy seiner klassischen George-McFly-Figur wieder Leben einhauchen. Die Zitatwut in „Hot Tub Time Machine“ reicht von prägendem 80ies Filmwerk wie „Terminator“, „Karate Kid“ über „Red Dawn“ bis zu damaliger TV-Ware wie „Alf“ oder „Miami Vice“. Und die dabei vor starken One-Linern nur so strotzende und teils hart an der Grenze des guten Geschmacks vorbei geschrammte „Zurück in die Zukunft“-Variation glänzt durch großartige Gags wie Gastauftritte, eine überaus detaillierte Ausstattung und einen John Cusack, der als Hauptdarsteller und Produzent mit dieser abgedrehten aber auch liebenswerten Blödsinnskiste seinen Karrierekreis – siehe „One Crazy Summer“ oder „Better Off Dead…“ – schließt.

Kritik im Original 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheCorey: MovieMaze

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

"(...) Die Reminiszenz an das Jahrzehnt des schlechten Geschmacks weicht dann relativ rasch der klassischen Komödienformel. Hier und da gibt es kleinere nette Szenen, die Emails und Handys ins Spiel bringen, aber (...) auch dies ist eher eine Randerscheinung eines Filmes, der mehr Wert auf gute Stimmung denn eine gute Handlung legt. So versucht 'Hot Tub Time Machine' den Geist der Achtziger-Komödien einzufangen und wie sollte das besser gehen, als mit John Cusack in der Hauptrolle? (...) Insgesamt ist Pinks Film also durchaus (...) mit Hilfe seiner Ausstattung und Musik (u.a. „Once In A Lifetime“ von den Talking Heads) die nötige 80er-Atmosphäre zu erzeugen. Hinzu kommt, dass es genügend ausgesprochen unterhaltsame Szenen gibt, die einige Durststrecken überstehen lassen."

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

F.-M. Helmke: Filmszene.de F.-M. Helmke: Filmszene.de

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Dieser Streifen will eben gar nichts anderes sein als ein ziemlich sinnfreier Spaß, und seine Macher und Akteure hatten beim Dreh dieser episodischen Eskapaden mit Sicherheit viel zu viel Freude, um sich großartig darum zu scheren, dass es hier eigentlich um wenig bis gar nichts geht. Seinen Vorbildern, der gemeinen 80er Jahre-Teenie-Klamotte, wird "Hot Tub Time Machine" jedenfalls absolut gerecht und bewegt sich auf einem Level mit seinen historischen Idolen. [...] Dieser Level ist indes nicht sonderlich hoch.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Vengeance: Lost In Imagination

Kommentar löschen
4.5Uninteressant

War nicht der Bringer den ich mir erhofft hatte, aber ein paar wenige Sequenzen waren doch zum totlachen. Insgesamt ein tolles Konzept, mangelhaft umgesetzt.

Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Batzman: moviepilot / Fünf Filmfreunde

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Nicht so schlimm wie der horrible deutsche Titel vermuten lässt, aber leider auch nicht halb so lustig wie die gelungen-schräge Grundidee verspricht, ist Hot Tub Time Machine im wesentlichen ein Beispiel für verschenkte Chancen.
Mit John Cusack und Clark Duncan hat der Film zwei ansprechende Hauptfiguren und auch mit Nebendarsteller wie Chevy Chase und Crispin Glover ließe sich viel machen. Leider vergeigt der Film sich selbst viele Chancen. Bis auf platte Klamotten und Musik-Scherze wird mit dem Thema 80er nicht viel angestellt, genau wie die Story insgesamt völlig ziellos dahinplätschert.
Die Figuren rennen ohne rechte Motivation herum. Es scheint keine festen Regeln zu geben und erst in letzter Sekunde wird ein halbherziger Grund gefunden, der etwas Zug in die Geschichte bringt. Der Rest ist bisweilen warmherzig sympathisch, manchmal klamottig und an einigen Stellen überflüssig zotig und mit schlimmsten Ekelszenen - die eher aus der Handlung reißen, als sie sinnvoll zu unterstützen.

Das ganze wirkt wie ein Haufen halbgarer Ideen, nachdem jemand den genialen Titeleinfall der Hot Tub Time Machine hatte, aber niemand so recht wußte, was sie damit anfangen sollen. Der Film funktioniert nicht als John Hughes-Referenz, noch als Back to the Future-Paraphrase. Zugegeben, er ist bei allem Ekel warmherziger als die Arschlochtruppe in The Hangover - zumindest wenn man von Rob Corddry absieht, der zwar ein bißchen wie Gollum aussieht, aber nicht halb so sympathisch ist.

Seine Figur ist es auch, die den Film in ihre tiefsten Tiefen zerrt, sie ist es die bis zum Schluss am wenigsten Entwicklung durchmacht - wobei auch der Rest der Truppe nicht gerade zu den hellsten Birnen im Adventskranz zählt und man nicht so recht weiß, warum man sich jetzt genau für ihr Schicksal interessieren sollte.

Die Euphorie über den Film, die ihn im Vorfeld umfing, ist leider nach seiner Ansicht nicht mehr so recht zu halten. Das Konzept ist toll, aber die witzigsten Szenen sind mal wieder im Trailer. Er ist nicht superschlecht und hat einige Lacher - aber die Sketchmomente werden nie zu einem befriedigenden Ganzen und am Ende steht das etwas frustrierende Gefühl, das der Film mit den vorhandenen Talenten um sovieles besser sein müsste.

Und mit weniger Kotzfontänen und Sperma-im-Gesicht auskommen müsste.

2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

PaJeRo

Antwort löschen

Genau der letzte Satz bringt mich dazu den Film anzugucken :D


Betsy Sharkey: Los Angeles Times Betsy Sharkey: Los Angeles Times

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

„Hot Tub Time Machine“ ist durchweg politisch unkorrekt, bietet völlig unlogische Spezialeffekte, eine sinnfreie Handlung, Crispin Glover in einem Running Gag, der immer besser anstatt schlechter wird, einen Haufen sehr cooler 80er-Anspielungen (vor allem dank John Cusack), ein paar geniale Ekelmomente (zumindest im Vergleich zu anderen Filmen dieser Kategorie) und eine Milliarde Lacher.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Claudia Puig: USA Today Claudia Puig: USA Today

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Mischte man "The Hangover" mit "Zurück in die Zukunft" und reduzierte das Ergebnis auf deren nackteste, noble Ideen, das Ergebnis wäre etwas in der Richtung wie "Hot Tube Time Machine". Man sollte den Film lieber "Verrückt gewordene Zeitreisende" nennen.
[...]

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

M. Phillips: Chicago Tribune M. Phillips: Chicago Tribune

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Als eine in Chlor-Badewasser getränkte P18-Version von "Zurück in die Zukunft" erreicht "Hot Tube Time Machine" das, was "Snakes on a Plane" nicht schafft: ein fröhlich-idiotischer Film zu sein, der mit seinem absichtlich verrückt gewähltem Titel mithalten kann.
[...]

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Roger Ebert: Chicago Sun Times Roger Ebert: Chicago Sun Times

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

"Hot Tub Time Machine" will nichts weiter sein als eine alberne Komödie und schafft dies auch um einiges besser als es der Titel vermuten liese. Der Film verlängert auch John Cusacks Serie: Seit 1983 hat er 55 Filme gemacht und es war kein wirklich schlechter dabei. OK, ich habe nie "Grandview, USA" gesehen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (108) — Film: Hot Tub - Der Whirlpool... ist 'ne verdammte Zeitmaschine!


Sortierung

uncut123

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

schlechte gags und nervige darsteller...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

freakualizer

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Ein wenig zu lau, das Wasser. Und wirklich geblubbert hat es auch nicht...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

freakualizer

Antwort löschen

War ganz lustig, aber ich hatte tatsächlich höhere Erwartungen..


mikkean

Antwort löschen

Bei mir war es genau umgekehrt. Vernichtende Kritiken, aber dann doch nicht die komplett vergeigte Gurke.


Ralf In

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Stumpfsinninger geht nimmer mehr... war kurz davor, nach 60 Minuten den Player aus zu schalten... UNERTRÄGLICH!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Antoine-Brisebard

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Cool, lustig und politisch nicht korrekt. Daher polarisiert dieser Film.
Nerds, die den ganzen Tag vorm Rechner bzw. Smartphone hängen, mag der Film wie ein Spiegel vorkommen, der einen (unangenehm) daran erinnert, dass man mit anderen Menschen auch direkt ohne Umwege sprechen kann und nicht nur per SMS, Forumseinträgen, Facebook etc. kommunizieren kann;)
Um Dieter Nuhr zu zitieren" Es gibt einen Ort von dem der Paket/Pizzabote gekommen ist: Das Draußen (Und das hat hier einen Riesenspass gemacht!)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cariballdi

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Ich konnte viel Lachen und mehr hab ich auch nicht gewollt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

PaJeRo

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Als Office-Liebhaber sehr erfreulich, gleich drei Darsteller aus dem Cast wiedersehen zu dürfen. Ich hatte Spaß.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

thomas.wagner.77312

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

0,5 Punkte für New Order, sonst ist der Film mit Abstand das nervigste und hysterischste Rumgekreische, das ich seit langem gesehen habe.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

WZRDOnTheMoon

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

In "Hot Tub - Der Whirlpool... Ist Ne Verdammte Zeitmaschine" wird Adam von seiner Freundin verlassen, Nick steckt beruflich in einer Sackgasse und Lou hat die Nase voll von allem und versucht sich selbst zu töten - um ihrem freudlosen Dasein neues Leben einzuhauchen, reisen die drei Freunde gemeinsam mit Adams Neffen Jacob ins Skigebiet von Kodiak Valley, um sich dort an das beste Wochenende ihrer Jugend zu erinnern, an dem es außer Sex und Saufen keine Herausforderungen zu bestehen galt. Tatsächlich aber bleibt es nicht bei bloßen Erinnerungen - als sie ins Poolwasser tauchen, finden sie sich plötzlich im Jahr 1986 wieder und dort ver­suchen sie zwischen Neonleggings, Dauerwellen und echt fiesem Synthiepop ihr Leben neu zu ordnen - vielleicht haben sich die Macher zu sehr von anderen Filmen inspirieren lassen und dabei übersehen, dass es nicht pubertäre Zoten und anzügliche Witze sind, die eine Komödie komisch machen - peinliche Jokusse, dümmliche Fäkalwitze und 99 lange Minuten strapazieren die Nerven.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

L-viz

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Ist ja irre! Der verrückte Whirlpool ist ´ne verdammte Zeitmaschine! Aber schon kurz nach dem Start können die Jungs ihren Sinn für Fäkalhumor nicht zurückhalten. Wer lachte nicht bei dem Gedanken, jemand würde einem Hund einen Schlüssel aus dem Arsch ziehen? Ich und ein paar andere! Aber Zeitreise hat ja noch nicht mal angefangen und 80er Jahre, da kann ja noch was gehen. Nur so viel: Szenen der erwähnten Machart wird es noch weitere geben. Die Trottel, die es diesmal in die Vergangenheit verschlägt, glänzen besonders durch ihre Versoffenheit und Fickfreudigkeit. Entsprechend debil muss der Humor sein und ist es auch. Lang sind die Zeiten her, seit der legendäre Marty McFly, nebst seinem Doc einst das Zeitreisewesen bereicherte. Und gibt es auch aufs Offensichtlichste Anleihen an den Klassiker - die Begegnung mit den künftigen Eltern (da einer der Zeitreisenden jünger und damals noch nicht geboren war) oder das Sportalmanach-Ende - so wird es doch vermieden ZidZ explizit zu erwähnen. Man weiß, dass man hinter dem Vorbild zurückbleibt. Denn dafür ist die Story zu wirr und unorganisiert. Wird am Anfang noch vor Eingriffen in die Vergangenheit, wegen der unübersehbaren Folgen, gewarnt, spielt das im weiteren Verlauf kaum noch eine Rolle. Nachdem sich keiner mehr an die Regeln hält, ist es auch in vielen Fällen unersichtlich, warum man sie überhaupt beachten sollte. Warum muss sich der eine von denen wieder, wie damals, verprügeln lassen? Was wäre die Konsequenz, wenn nicht? Bei ZidZ war alles immer sofort klar; wenn Marty das Treffen seiner Eltern verhindert, weiß jeder, was das bedeutet und warum er tun muss, was er tut. Beim Hot Tub wird einfach nicht deutlich wer was warum (wieder) tun muss. Jetzt könnte man ein überraschendes Ende erwarten, aber dafür gibt der Anfang zu wenig her, sowohl was Figuren als auch was Hintergrundgeschichte betrifft. Der Mutter-Sohn (Vater) Strang dünnt übrigens auch immer mehr aus und wird zum Ende hin trivial.
Ich lougle jetzt mal lieber bessere Zeitreisefilme.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hagen Hagen

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Ich hab was gelernt. Auch in den Staaten waren die 80er musikalisch fest in englischer Hand. Is nich mehr besser geworden danach...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Uwe B.B.B.

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

Hirnrissiges Machwerk.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Oliver0403

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ganz nett für zwischendurch, aber bei mir haben die Gags nicht so recht gezündet. Ein paar ganz gute Lacher sind dabei, aber für eine höhere Bewertung einfach zuwenig.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

peterpit

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Da es nichts anderes im TV gespielt hat, habe ich mich für diesen Streifen entschieden. Ich dachte mir Cusack und auch die anderen bekannten Gesichter spielen mit, kann nicht so schlecht sein. War es im Endeffekt auch nicht, aber ein grosses Ding darf man auch nicht erwarten, klar. Story war aber schon geschätzte 18907x woanders zu sehen.Aber für´n Sonntag Abend Film ganz okay. Bester Darsteller für mich: George McFly! ;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Mac_C_Tiro

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Für Kinder und Jugendliche sicher unterhaltsame, leider ziemlich laue Gagparade von der Stange. Ein Potpourri aus mangelhaft recherchierter Zeitreisethematik, Knabenklowandhumor und miesen Dialogen der sich nur dank des spielfreudigen Cast im mittleren Durchschnitt der Komödie hält.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

A.V.

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Absolut bescheuert, aber mich hats wohl im richtigen Moment erwischt.
Männerabendfilm.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Leitwolf89

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ein netter lustiger Film. Stellenweise etwas zu sinnfrei. Trotzdem sind einige gute Lacher zu finden. Da fragt man sich doch gleich selbst was man machen würde wenn man in die 80er zurück geschickt wird. Versucht man einen Weg zurück zu finden oder man macht das beste aus seinem Wissen um sein Leben in der Zukunft zu verbessern. Echt gelungener Film. Besser als erwartet.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ralphiee

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

mötley löu :D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MircoHein

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

der film ist besser als der dumme titel vermuten lässt und gewiss für leute, die auch in erinnerung an die jugend schwelgen, auf jeden fall ein schöner film

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Cpt.Lightburg

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

John Cusack, derber Humor und eine abgedrehte Story, dazu vieles für 80er Nostalgiker. Ein Streifen der einfach Spaß macht, auch nach dem zehnten Mal anschauen.

Es gibt wenige Filme bei denen ich so gelacht habe und die mich so sehr überrascht haben.

Die Idee mit einem Whirlpool, mit dem man durch die Zeit reist, dazu Chevy Chase in einer Nebenrolle und der wunderbar ausgewählten Besetzung, lädt zum immer wieder gucken ein. Am besten mit ein paar Freunden und ein paar Bier.

Ausgewogen kommt der Cast daher, alle Protagonisten haben viele Chancen in ihrem Leben verpasst und reisen zurück in ihre Jugend.

Auffällig die Figur "Lou", Kultcharakter verdächtig. Wer das Ende kennt, weiß warum.

Also schaut ihn euch an, bildet eure eigene Meinung.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BigH

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

wirkt irgendwie wie das uneheliche Kind von "Zurück in die Zukunft" und "Hangover", das von beiden Elternteilen nur die schlechtesten Gene mitbekommen hat.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch