Reise in Italien

Viaggio in Italia (1954), FR/IT Laufzeit 82 Minuten, FSK 12, Drama, Kinostart 09.11.1954


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.5
Kritiker
2 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.9
Community
77 Bewertungen
6 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Roberto Rossellini, mit Ingrid Bergman und George Sanders

Roberto Rossellinis introspektives Ehedrama Reise in Italien gilt als ein Klassiker des modernen Kinos.

Die Eheleute Katherine (Ingrid Bergman) und Alex (George Sanders) haben in Neapel eine Villa geerbt. Um sie zu verkaufen, reisen die beiden in das Land, doch ihre unausgesprochenen Eheprobleme treten auf dem Trip mehr und mehr zu Tage. Die einfühlsame Katherine wird von der sarkastischen und kühlen Ader ihres Mannes angewidert. Sie flüchtet sich in die in Italien überall spürbare antike Welt, bestaunt Skulpturen und Architektur, doch die Scheidung scheint der einzige Ausweg aus dem Unglück zu sein.

Hintergrund & Infos zu Reise in Italien
Reise in Italien (in Deutschland auch als Liebe ist stärker veröffentlicht) bildet den Abschluss der Bergman-Trilogie (Stromboli, Europa ’51), die Roberto Rossellini mit seiner damaligen Ehefrau drehte. War Stromboli noch stark von Rossellinis neorealistischer Phase geprägt, entfernt sich Reise in Italien von deren Stilmitteln. Tatsächlich übte die introspektive Inszenierung des Films, die betonte Subjektivität, wenn wir Bergman bei der Beobachtung von Skulpturen oder Sanders bei der Suche nach einem Drink beobachten, einen nicht unbedeutenden Einfluss auf die Regisseure der Nouvelle Vague aus. Als erster moderner Film wurde Reise in Italien an verschiedenen Stellen gelobt und aus heutiger Sicht lassen sich die Ähnlichkeiten zu Werken europäischer Autorenfilmer aus den 1960er Jahren kaum verleugnen.

Von manchen Kritikern wurde Roberto Rossellini bei Erscheinen des Films ein Verrat am Neorealismus vorgeworfen. In seinem “Plädoyer für Rossellini” schrieb André Bazin dagegen: “Das Reale zu respektieren, heißt eben nicht, Erscheinungsformen anzuhäufen, sondern es im Gegenteil von allem zu entkleiden, was nicht das Wesentliche ist, es bedeutet, in der Einfachheit zur Gesamtheit zu gelangen.” Eben dies sei Rossellini mit Reise in Italien gelungen. (JJ)

  • Reise in Italien - Bild 9677762
  • Reise in Italien
  • Reise in Italien
  • Reise in Italien

Mehr Bilder (9) und Videos (1) zu Reise in Italien


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Reise in Italien
Genre
Ehedrama, Drama
Zeit
1950er Jahre
Ort
Italien
Handlung
Prostituierte, Reise, Scheidung, Zerrüttete Beziehung
Tag
BFI 50 Greatest Films of All Time, Italienischer Neorealismus
Verleiher
Ufa-Film
Produktionsfirma
Italia Film, Junior Film, Sveva Film

Kritiken (0) & Kommentare (6) zu Reise in Italien

Fans dieses Films mögen auch