Zu Listen hinzufügen

Rubbeldiekatz

Rubbeldiekatz (2011), DE Laufzeit 113 Minuten, FSK 12, Komödie, Kinostart 15.12.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.1
Kritiker
22 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.9
Community
2652 Bewertungen
112 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Detlev Buck, mit Alexandra Maria Lara und Matthias Schweighöfer

Matthias Schweighöfer schlüpft in der romantischen Komödie Rubbeldiekatz als erfolgloser Schauspieler in Kleidchen und High Heels und hofft so auf neue Rollenangebote.

Handlung von Rubbeldiekatz
In Rubbeldiekatz läuft es für Alexander Honk (Matthias Schweighöfer) zunächst alles andere als rund. Der Schauspieler wird nicht gerade mit Rollenangeboten überschüttet und sein Agent und Bruder Jürgen (Detlev Buck) ist ihm auch keine Hilfe. Weil Geld aber nicht auf Bäumen wächst, muss dringend Arbeit her. Da kommt Alexander das Motto ‘Selbst ist die Frau’ in den Sinn und er legt sich ein zweites Ich zu – die hübsche Blondine Alexandra. Der Plan geht besser auf als gedacht. Sein perfekt gestyltes Alter Ego wird nicht nur prompt als deutsches Mädel für einen Hollywood-Nazifilm engagiert, ‘Alexandra’ ist auch noch hartnäckigen Flirtattacken seitens ihrer männlichen Schauspielkollegen ausgesetzt. Die ganze Sache wird immer komplizierter als sich zwischen ‘Alexandra’ und Sarah Voss (Alexandra Maria Lara), Kollegin und Star der Produktion, eine Mädchenfreundschaft entwickelt. Dummerweise haben Alexander und Sarah nämlich bereits eine leidenschaftliche Nacht miteinander verbracht und Alexander empfindet mehr als nur Freundschaft für Sarah.

Hintergrund und Infos zu Rubbeldiekatz
Bei diesem Titel horcht man auf: Rubbeldiekatz, das kann vieles bedeuten. Da wäre einmal die Katze der Honks mit Namen Rubbel. Aber um die geht es gar nicht im Film. Dann ist das noch ein Lieblingsausdruck von Drehbuchautorin Anika Decker, wenn etwas schnell erledigt werden muss. Laut Regisseur Detlef Buck (Knallhart) hat der Titel seinen Urspung aber in der Historie und steht für schnelles Geld. Ein Schelm also, wer da Böses denkt.

Ein erfolgloser Schauspieler, der sich als Frau verkleidet und sich plötzlich vor Angeboten aller Art nicht mehr retten kann? Das hatten wir doch schon mal. Man fühlt sich nicht ohne Grund an Tootsie erinnert, Buck selbst brachte seinen Film mit dem Komödienklassiker in Verbindung, versteht Rubbeldiekatz jedoch nicht als bloße Reminiszenz an Sydney Pollacks Regiewerk. Die Verwechslungskomödie ist nach Keinohrhasen und Zweiohrküken die dritte Zusammenarbeit von Matthias Schweighöfer und Drehbuchautorin Anika Decker. Zudem holte sich Detlev Buck mit Eva Padberg und Milan Peschel weitere prominente Unterstützung. (JL)

  • 37795279001_1264995933001_ari-origin06-arc-154-1320775138700
  • 37795279001_1222169215001_ari-origin06-arc-149-1318860403393
  • Rubbeldiekatz - Bild 5966939
  • Rubbeldiekatz - Bild 6087321
  • Rubbeldiekatz - Bild 6087307

Mehr Bilder (32) und Videos (4) zu Rubbeldiekatz


Cast & Crew


Kritiken (17) — Film: Rubbeldiekatz

stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
3.0Schwach

Er ist schon ein echtes Original, dieser Detlev Buck. Angefangen als junger Independent-Filmer, gehört er zwar schon seit Jahren zu den bekanntesten deutschen Filmemachern, aber nicht zu den erfolgreichsten. Bucks letzte Filme waren allesamt ambitioniert fielen aber beim Publikum und meist auch bei der Kritik durch. Mit „Rubbeldiekatz“ inszenierte Buck jetzt seine erste Hochglanzproduktion. Waren seine früheren Werke wie „Wir können auch anders“, „Männerpension“ oder „Knallhart“ mit einem rauen Charme ausgestattet, ist seine Komödie mit Matthias Schweighöfer ein perfekt polierter Film. Keine Kratzer, keine Verschmutzung. Optisch und inszenatorisch erinnert „Rubbeldiekatz“ an die großen deutschen Kinoerfolg der letzten Jahre. Es hat geholfen. Bucks Film ist einer seiner kommerziellsten, aber gewiss nicht sein bester.

19 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Andy Dufresne

Antwort löschen

Oh Mann... Der Typ hat mal "Wir können auch anders" und "Karniggels" gemacht,und überdurchnittliches wie "Männerpension" und "Knallhart". Mann ey...


Andreas Stadler: http://darkagent.blogsit.net

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Alles in Allem ist Rubbeldiekatz ein Film mit einigen vermeidbaren Schwächen. Sollte euch das nicht abschrecken, dann kann ich nur empfehlen ihn euch anzusehen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Elmar Mertens: ARTiBerlin Elmar Mertens: ARTiBerlin

Kommentar löschen
4.5Uninteressant

Rubbeldiekatz schwankt zwischen Amüsanz und Albernheit, ist aber leider mehr peinlich als humorvoll.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LuGr: MovieMaze / multimania u.a.

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Matthias Schweighöfer wird auch durch "RubbelDieKatz" keine neuen Freunde gewinnen, doch Detlev Buck beweist einmal mehr, welch formidables Gespür er für sein Sujet besitzt – und sei es auch noch so ein plattes und klischeehaftes wie die Travestiekomödie.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Birgit Glombitza: EPD-Film Birgit Glombitza: EPD-Film

Kommentar löschen
5.5Geht so

Was von der Komödie Rubbeldiekatz übrig bleibt, ist, wie die Hauptfigur, ein seltsamer Zwitter aus dämlichem Knallerbsenhumor und kleinen, feinen Spielblüten.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Jan Schulz-Ojala: der Tagesspiegel Jan Schulz-Ojala: der Tagesspiegel

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Sydney Pollacks Tootsie von 1982 lässt so heftig grüßen, dass eine hymnische Danksagung im Abspann das Mindeste gewesen wäre. Immerhin gelingen Rubbeldiekatz in der umständlichen Abwicklung der genretypischen Nöte einige amüsante und anrührende Augenblicke.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Andreas Banaski: Der Spiegel Andreas Banaski: Der Spiegel

Kommentar löschen
3.0Schwach

Regisseur Detlev Buck verspricht eine freche Umsetzung "ohne Platthumor", dafür mit Matthias Schweighöfer in Frauenklamotten. Wer könnte da widerstehen?

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sascha Rettig: Tip, fluter, Netzeitung Sascha Rettig: Tip, fluter, Netzeitung

Kommentar löschen
5.5Geht so

So sympathisch und unterhaltsam Rubbeldiekatz bisweilen auch ist: Da wäre eigentlich deutlich mehr drin gewesen.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Patrick Seyboth: epd-film Patrick Seyboth: epd-film

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Buck und seine Autorin haben in Rubbeldiekatz zu der erklecklichen Menge an Handlungsklischees hemmungslos noch eine große Portion weiterer Klischees dazugepackt und alles durch den Mixer gejagt, was – bisweilen – zu einer erfrischenden Überdosierung führt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ulrike Reiß: mdr Ulrike Reiß: mdr

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Nicht immer findet Buck in dieser Komödie den richtigen Ton, übertreibt es manchmal und riskiert auch mal nen platten Witz. Trotzdem amüsiert man sich prächtig bei "Rubbeldiekatz".

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Jörg Taszman: Deutschlandradio Jörg Taszman: Deutschlandradio

Kommentar löschen
5.5Geht so

Rubbeldiekatz ist [...] eine Klamotte, die sich im Niemandsland zwischen Tootsie und den Schweigerkomödien wiederfindet.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Marisa Meier: Outnow.ch Marisa Meier: Outnow.ch

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Die versteckten Skurrilitäten sind meist amüsanter als die offensichtlichen Gags. Schweighöfer-Fans werden den Kinosaal sicherlich nicht enttäuscht verlassen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Christina Freko: Radio Köln Christina Freko: Radio Köln

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Obwohl Detlev Buck sich in "Rubbeldiekatz" eines altbewährten Rezepts bedient, gelingt es ihm, der Story durch teils stark überspitzte Charaktere und großartig schrägen Humor die richtige Würze zu verleihen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dimitrios Athanassiou: moviemaze.de Dimitrios Athanassiou: moviemaze.de

Kommentar löschen
3.5Schwach

Klischeehaft und voller Stereotypen, mit denen einfach nicht ausreichend genug ironisch-distanziert umgegangen wird sowie oft bemühte Film-in-Film-Motive, die keinen mehr hinterm Ofen hervor zu locken vermögen, lassen das Ganze wenig kreativ erscheinen.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Michael Kohler: www.filmdienst.de

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Besonders schade ist, dass „Rubbeldiekatz“ als Buck-Komödie firmiert. Von ihm weiß man, dass er auch anders kann.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Wolfram Hannemann: Stuttgarter Nachrichten Wolfram Hannemann: Stuttgarter Nachrichten

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

RUBBELDIEKATZ ist Detlev Bucks Antwort auf den Klassiker TOOTSIE. Leider dauert die ganze Angelegenheit gefühlte viereinhalb Stunden! Buck lässt leider viele Gelegenheiten aus, seinen Film zu einem Abschluss zu bringen – und es gibt viele solcher Gelegenheiten. Zu dem verfehlten Timing gesellen sich auch noch einige Sequenzen, die im Film eigentlich gar nichts zu suchen haben und den Verdacht aufkommen lassen, dass der Regisseur hier nur mal etws ausprobieren wollte. [...]
Auch das Drehbuch überzeugt leider nicht. Der Film läuft nach bekanntem Schema ab und hält keine großen Überraschungen parat. Zu allem Überfluss wird der Film auch noch mit einem überzogenen, nicht enden wollenden filmmusikalischen Klangteppich (eingespielt von den Prager Philharmonikern) ausgestattet. Das ist einfach zuviel des Guten. Weniger wäre hier mehr gewesen.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dieter Oßwald: programmkino.de Dieter Oßwald: programmkino.de

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Für das Drehbuch hat sich Detlev Buck diesmal Unterstützung geholt bei „Keinohrhasen”-Autorin Anika Decker. [...] Dogmatische „Buckisten” mögen solche gefälligen Kuschel-Gags gewöhnungsbedürftig finden, doch für die Buck-Fraktion bleibt ausreichend lakonisches Pointen-Potenzial, von der trefflichen Tarantino-Persiflage des Hollywood-Regisseurs in Babelsberg über die grotesk eitle „Cinema for Fun“-Gala bis zur höchst gelungenen Hitler-im-Film-Parodie von „Switch“-Star Max Giermann. Last not least gibt’s als schräge Sidekicks noch die Brüder und Kumpels von Alex, den durchgeknallt derben Honk-Clan vom Schrottplatz. Sahnehäubchen im spielfreudigen Ensemble ist der überaus wandlungsfähige Milan Peschel: Gerade noch tragisch als Krebskranker bei Andreas Dresen zu sehen, und nun als schwuler Schneider – grandios komisch.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (95) — Film: Rubbeldiekatz


Sortierung

lena-rotfuß

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Unterirdisch. Die 1,5 gibts für den ein oder anderen gelungenen Gag.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

uncut123

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

hitler küsst ne transe...da konnte ich lachen- nur da

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hartmut Wastian

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Deutscher Holzhammerhumor und viele Längen. Sehr nett Frau Lara, ansonsten schaut man besser good old "Tootsie" an - gleiche Story, aber ein paar Klassen charmanter.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The Chief

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Uninspirierte, langweilige und belanglose Komödie, die dazu anregt die gesamte Wäsche der Woche zu bügeln. Denn dabei ist die Zeit besser genutzt. Mehr als zum nebenbei schauen und vielleicht mal schmunzeln ist nicht drin.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Eponine07

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Ich fand den Film super schön! Gehöre zu den Leuten, die Matthias Schweighöfer toll findet und ich mag auch seine Filme. Dieser hier hat mir besonders gut gefallen und zwar weil ich fand, dass das Cast grandios war. Da stimmte es irgendwie. Max Giermann war ja mal sowas von witzig und Max von Thun fand ich auch super cool! Alexandra Maria Lara war super und Matthias Schweighöfer ist sowieso immer toll! Wegen diesen 4 Leuten hat mich der Film auch einfach super unterhalten. Er war aber auch super witzig fand ich und auch der Nazifilm, ich fand das einfach super cool! Ich weiß auch nicht, der Film hat mir sehr gut gefallen!!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

moelus

Antwort löschen

Nahe an der Schmerzgrenze...


Eponine07

Antwort löschen

Was ist an der Schmerzgrenze?


hallidalli

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Das beeindruckenste ist hier die Verwandlungskunst von Schweighöfer in eine Frau. Ansonsten bietet der Film ein paar witzige Stellen, am besten war schon Joachim Meyerhoff als sehr schräger Regisseur. Übrigens lässt sich Klaas Heufer-Umlauf kurz blicken.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dasmitglied

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

da hätte ich auch 2 stunden in den mülleimer gucken können..das wäre aufs gleiche hinausgekommen.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Gabster

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Nicht ganz so daneben, wie wenn Schweighöfer selber auf dem Regiestuhl hockt, aber immer noch meilenweit entfernt von einem sehenswerten Film. Dabei war Detlev Buck doch eigentlich mal ein ganz guter Regisseur, wenn ich mich richtig entsinne. Wieso dreht er dann einen Film, bei man die Humor- und Lieblosigkeit quasi mit den Händen greifen kann? Hat zb. irgendjemand verstanden wieso wir uns gefühlt mehrere Minuten lang in Zeitlupe ansehen mussten, wie Würste auf den Grill gelegt werden??? Oder wieso sich dann auch noch Joko (oder Klaas?) durch eine sinnfreie Szene prügeln musste??? Witzigerweise ist dann Buck tatsächlich der einzige aus dem üblichen Big-Name-Cast (von ein paar spaßigen Biermann-Auftritten mal abgesehen) der wirklich Esprit und Witz rüberbringen konnte. Bleibt am Ende nur die verwirrenden Erkenntnis, dass Schweighöfer, wäre er eine Frau, nicht mal unschnuckelig wäre.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Thomas Hetzel

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt. Für eine deutsche Komödie war "Rubbeldiekatz" echt super. Okay, liegt vielleicht daran, dass ich Matthias Schweighöfer mag, ich finde es zwar schade, dass er sein Talent für so viele RomComs verschwendet, aber im gegensatz zu Til Schweiger, ist er lustig und hat Charme.
Klar, ist die Idee von "Tootsie" geklaut und große Überraschungen sollte man hier nicht erwarten, aber hey, so sind halt die Romantikkomödien. Ich habe mich auf jeden Fall oft genug bei diesem Film totgelacht, allein Max Gierman als verkleideter Hitler-Darsteller war zum schießen. Dazu kommen noch die wie immer bezaubernde Alexandra Maria Lara und Max von Thun als arroganter Schauspieler. Somit eine Spitzenkomödie, witzig und sympathisch.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ja Nos

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Boah wie schlecht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

stanie

Kommentar löschen
Bewertung0.5Schmerzhaft

Billig abgekupfert wieder einmal ein Paradebeispiel Deutscher Billigproduktionen und ein tüpischer Tätigkeitsnachweis unserer zu Teil Talentloser Schauspieler Schade Schade Schade und zum Glück gibt es wirklich noch bessere Deutsche Filme und Filmemacher die wissen wie es geht

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mac_C_Tiro

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Biedere Variante des Travestie Meilensteins "Tootsie" dessen gut aufgelegter Cast leider kaum in der Lage ist das krampfige Drehbuch und seine hölzernen Dialoge auszugleichen. Wer nebenbei eine Hausarbeit schreibt oder bügelt ist gut beraten mit "Rubbeldiekatz", wer wirklich Tränen lachen und hauchfeine gesellschaftskritische Untertöne hören/sehen mag ist mit dem Original weit besser bedient.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Dahmer

Antwort löschen

hoffman+ tootsie= unschlagbar.....schade das man alte kamellen so uninspiriert abkurbelt... :(


Mac_C_Tiro

Antwort löschen

Hast Du vollkommen recht, Dahmer! Ich hab ja gar nichts gegen Neuauflagen, aber sowas liebloses muß nicht sein.


marcshake

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Hmm. Meh. Giermann mag ich.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Warriv

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Da ich zuvor das Theaterstück gesehen habe, war ich sehr enttäuscht von dem Film. Typisch deutsche Komödie. Allerdings habe ich auch nicht viel mehr erwartet.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

inceptionfan

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

"Rubbeldiekatz" war für mich der bisher schlechteste Schweighöfer-Film! Zwar gibt es auch hier im Mittelteil ein paar ganz nette Gags, aber der Film zieht sich einfach zu sehr und die Inszenierung wirkt extrem aufgesetzt und künstlich!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Line3105

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Mit Sicherheit kein Meisterwerk, aber ein guter solider Schweighöfer-Film. Ich finde nicht, dass es besonders witzig ist, aber das ganze drum herum ist gut gemacht. Für einen Frauen-Film-Abend was gutes seichtes zum Anschauen. Super Darsteller gibt's obendrauf.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

Hihi, Ein wenig, jedenfalls...aber Line, niemals mehr als schmunzeln, versprochen???


Line3105

Antwort löschen

never! Versprochen :-) haha


Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Einer der unlustigsten Filme, die ich mir je ansehen musste. Da war ja sogar "What a man" noch besser....

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

fujay

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Nicht gerade eine Meisterleistung von Detlev Buck

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

pischti

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Es war, wie zu erwarten, das typische Schweighöfer-Zeugs. Ein paar Dialogdrehbücher durch die Schablone drücken, hier und da mal irgendwelche arbeitswilligen Second-Hand Darsteller noch dazupacken und vor allem müssen sich alle selbst spielen. Von den Darstellern verdient wahrscheinlich nur Alexandra Maria Lara in diesem Film noch annähernd die Bezeichnung "Schauspiel", der Rest ist das gewohnte theatralische Agieren wie man es aus solchen Pimmelproduktionen kennt. Regisseur Detlef Buck scheinen auch so langsam die Elektrolyte auszugehen.

bedenklich? 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

pischti

Antwort löschen

@Teddy

Ja, das ist sie :)

@BigT

Ja, ist fast schon utopisch hoch :D Wobei "Friendship" fand ich noch ganz ok.

@Everton

Danke Clint! :)


cpt. chaos

Antwort löschen

"Pimmelproduktionen" :o)))


cronic

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Es ist eine gute deutsche Komödie, teilweise ein bisschen klischeehaft, was auch durchaus stört, hat aber auch seine witzigen Momente der Film.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch