Zu Listen hinzufügen

Walt Disney's Tarzan

Tarzan (1999), US Laufzeit 88 Minuten, FSK 0, Abenteuerfilm, Actionfilm, Animationsfilm, Drama, Komödie, Kinostart 11.11.1999


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.9
Kritiker
10 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.9
Community
3771 Bewertungen
56 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Chris Buck und Kevin Lima, mit Tony Goldwyn und Minnie Driver

Atemberaubend schwingt sich Tarzan wie ein Affe von Liane zu Liane und surft in rasantem Tempo durch die Baumwipfel. Seine lustigen Freunde, das freche Gorillamädchen Terk und der hyperängstliche Elefant Tantor eilen stets zu Hilfe, wenn Tarzan mal wieder in der Patsche sitzt, und dann gehts erst richtig rund! Denn Tarzan muss viele Abenteuer bestehen, bevor er zum Herrn des Dschungels wird.

  • Walt Disney's Tarzan
  • Walt Disney's Tarzan
  • Walt Disney's Tarzan
  • Walt Disney's Tarzan

Mehr Bilder (16) und Videos (1) zu Walt Disney's Tarzan


Cast & Crew


Kritiken (1) — Film: Walt Disney's Tarzan

Anj S: Mann beisst Film

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Disneys „Tarzan“ ist sehr aufwändig gestaltet und somit ein Leckerbissen fürs Auge. So werden beispielsweise die Schatten, die die Urwaldbäume werfen, immer auf den Körpern der Tiere und Menschen dargestellt. Die Figur Tarzans ist sehr gut entwickelt und gezeichnet, entspricht der Affenmensch doch nicht dem typischen Bild von Disneys Trickfilmprinzen mit niedlichen Stupsnasen und lang bewimperten Augen. Obwohl Tarzan die Hauptfigur ist und am Ende den männlichen Part des entstandenen Traumpaares bildet, hat er eher grobe und ernste Gesichtszüge, dreadlockähnliche Haare und eine eher ruppig erscheinende Figur und Körperhaltung. Kurzum: Tarzan entspricht sicherlich nicht dem Bubi-Image, auf das kleine Mädchen stehen, sondern eben einem von Affen aufgezogenen Kraftprotz, der niemals Kontakt zur Zivilisation hatte.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten


Kommentare (55) — Film: Walt Disney's Tarzan


Sortierung

pabloundtrish

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Tarzan ist ein sehr schöner unterhaltsamer Film. Es gibt nicht viel neues, typisch Disney, aber alles noch ein bisschen dicker aufgetragen als sonst, den Kitsch, die Unlogik, Dramatik, Schlitterbahn Action Chaos, ganz originelle Witze usw.. Alles bisschen nach diesem Disney Schema F, Abenteuer mit Gefühl, quasi der Bastard von Pocahontas und Dschungelbuch. Am Anfang ein bisschen lahm, am Ende ein bisschen chaotisch, aber im Endeffekt passt alles. Am wenigsten gefallen mir die Songs, Phil Collins ist ja ein guter Musiker, aber das Einzige, was er noch weniger kann als singen ist deutsch - trotzdem singt er alle Songs selber auf deutsch ein. Verkacktes Ego Getue, kann ich nicht ab, wenn ich einen alten Engländer auf deutsch singen hören will schau ich sowas wie 3sat oder arte, aber bei Disney wird man ja wohl bisschen Funk erwarten dürfen, schön deutlich, klar und frisch zum mitsingen, Disney halt. Ist hier aber wie gesagt nicht gegeben, man hätte vielleicht "youll be in my heart" spaßeshalber so lassen können, da passt es, aber dass es den ganzen Film so geht.. zumal die Kompositionen zwar nicht schlecht sind, aber durchschnittlich weder an Phil Collins noch an Disney Soundtrack Niveau heranreichen. Ego Müll, und so langsam und lahm, kann man sich schön reden, muss man aber nicht.. ich selber bin zufrieden damit, dass es ein einmaliges Experiment war! Am besten gefällt mir Terk, die ist der Hammer! 100% Affen Mädchen:D Tarzan selbst ist sehr überzeugend gemacht, die Familien Geschichte ist auch super niedlich mit seiner Mutter, dem Silberrücken usw. Dazu die Action mit den Pavianen und Elefanten.. wirkt etwas konstruiert aber wirkt! Nicht der beste Disney Film aber durchaus einer der besseren, er schafft es trotz Schema F eine ganz eigene Stimmung zu erzeugen und ist ganz unterhaltsam und originell, wird nie langweilig und man kann ihn sich immer mal wieder anschauen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Nach Langem mal wieder gesehen und sofort in Erinnerungen geschwelgt. Dieser Film geht einfach unter die Haut. Nicht nur wegen dem abartig guten Soundtrack von Phil Collins. Auch die Handlung berührt einen emotional (bei der Szene, als Tarzans Affenmutter ihm sagt, er soller selbst entscheiden, wo er hin will, kommen mir jedes mal die Tränen).

Einer der besten Disney Filme aller Zeiten!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

heiko.buschhaus

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Normalerweise lösen Filme nicht so wirklich Emotionen bei mir aus: bei Romatikfilmen oder Dramen muss ich nicht heulen, bei Thrillern fiebere ich selten mit Herzrasen mit und Horoorfilme sind für mich (leider) niemals gruselig!
Zu meinem Glück merke ich gerade, dass ich, was Disney's Zeichentrickmeisterwerke angeht, dioch nahe am Wasser gebaut bin! Fragt mich nicht wieso, aber den ganzen Film über standen mir die Tränen in den Augen! Das ist dochs chon ein gutes Zeichen dafür, das "Tarzan" einfach nur geil ist! Dazu der deutsche Soundtrack von Phill Collins, besser geht es nicht! Einer der Disneyfilme, die man gesehen haben muss!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Zimtmond

Antwort löschen

Word! :)


RoosterCogburn

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Walt Disney's Tarzan ist der 37. abendfüllende Zeichentrickfilm der WDS. Beruhend auf Edgar Rice Burroughs Vorlage wurde eine arg kindgerechte Version inszeniert. Am stärksten fällt dies auf, in dem bei dieser Adaption einige neue Charaktere hinzugefügt wurden. Auch Tarzan's tatsächliche Identität wird in dieser Adaption voll unter den Teppich gekehrt.
Allerdings sind die Animationen beeindruckend. Auch wenn der Hauptprotagonist athletische Zaubereien vorführt, die fern jeder Realität sind. Aber was will man in einer Legendenerzählung mit Realismus? Doch die CGI-Hintergründe, die wie herkömmliche Zeichnungen aussehen, bewirken eine unglaubliche Bildtiefe. Interessant: Phil Collins sang alle Songs des Films in der englischen, italienischen, deutschen, französischen und spanischen Version selbst.

Handwerklich etwas besonderes. Allerdings nicht so unterhaltsam wie z.B. „Walt Disney's Das Dschungelbuch“. Vielleicht macht die Bühnenfassung den Musicalfreunden mehr Spaß.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MurmelTV

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der Soundtrack von Phil Collins zählt locker zu meinen aller liebsten Soundtracks der Filmgeschichte! Dazu kommt ein wunderschöner Film über die Geschichte des Mannes, der im Dschungel lebt. "Tarzan" war schon damals einer meiner liebsten Disney-Filme und weiß auch heute noch zu überzeugen.

Ein ♥ für Disney!

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Copacabanasun

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Greif die Liane... JANE!!!! Gerne doch ...uiuiuiuiui

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Thomas Hetzel

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der letzte gute Zeichentrickfilm von Disney! Mit "Tarzan" ist Disney wirklich noch ein schönes Meisterwerk gelungen. Er hat wieder einmal sympathische Figuren, ist super gezeichnet und vor allem sind die Songs von Phil Collins einfach grandios. Die Lieder sind wirklich echte Ohrwürmer!
Natürlich dürfen aber auch bei einem Disney-Zeichentrickfilm die witzigen Sidekicks nicht fehlen: Die tauchen in der Gestalt von der vorlauten Gorilla-Dame Terk und dem tollpatschigen Elefanten Tantor auf.
Was für mich bei einem guten Disney-Film auch noch dazu gehört ist der Bösewicht und der ist in dem Jäger Clayton toll gestaltet worden. Klar, kommt er niemals an meinem Lieblings-Disney Schurken Frollo aus "Der Glöckner von Notre Dame" ran, aber er ist trotzdem schön skrupelos gemacht.
Es gibt aber auch wirklich einige Szenen die wirklich herzergreifend sind, sei es die in der Tarzan das Baumhaus entdeckt oder die in der Kerchack stirbt.
"Tarzan" besitzt einfach alles was ein guter Disney-Film braucht und was ich bei den späteren Pixar-Filmen so vermisste. Bitte Disney, macht wieder solche Filme!!!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Eponine07

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Schlicht und einfach großartig!! Tarzan ist ein wundervoller Film den ich über alles liebe! Ich liebe wie der Film gezeichnet ist, ich liebe die Lieder (Phil Collins hat den Oscar aber sowas von verdient!!) und ich liebe Anke Engelkes Stimme für Jane! Oh ja, ich finde sie passt wunderbar, im Gegensatz zu Minnie Driver im Original...
Also ich muss sagen, am Anfang hat es mich wirklich ziemlich gestört, dass die Figuren hier nicht selber singen, weil ich fand/finde das gehört in den Disney Filmen einfach dazu, aber da ich das Glück hatte, das Musical von Tarzan zu sehen, habe ich meinen Ausgleich bekommen :D
Tarzan war einer der letzten richtigen Meisterwerke aus dem Hause Disney und ich finde ihn super! Einfach perfekt!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

christian.eszler

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Herlich :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dridge

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Tarzan ist sicherlich nicht der beste Disney-Film, aber er hat schon irgendwie was. Für mich persönlich gehören in einen spitzen Disney-Film Musicalszenen, darauf verzichtet Tarzan aber. Wenigstens wird überhaupt gesungen, wenn auch nur aus dem Off und nur von Phil Collins. Dieser steuert jedoch bloß drei oder vier (sehr gute) Lieder zum Film bei (die aber allesamt stilsicher eingesetzt sind und zu berühren wissen), der restliche Soundtrack ist von Mark Mancina – etwas unfair, das Phil Collins all die Lorbeeren einheimst.
Ich hätte mir mehr Songs gewünscht, aber von den Figuren. Denn das macht einen guten Disney-Film eben aus, dabei würden sich ja auch einige Themen anbieten – Tarzan will die Anerkennung von Kerchak, Jane kämpft mit ihren Gefühlen zu diesem Affenmenschen und so weiter.
Das Drehbuch schrieben gleich drei Leute, im Abspann werden unter Story sogar 20 Personen genannt – dementsprechend schablonenhaft gestaltet sich die Handlung auch. Trotzdem gibt es einige tolle Szenen („Du wirst immer meine Mutter sein“) und was mir besonders gut gefällt ist das hohe Tempo bei der Erzählung, es wird niemals langweilig. An manchen Stellen steigen einem schon die Tränen hoch, der finale Tusch fehlt bei solchen Stellen dann aber immer.
Vor allem das Ende fand ich richtig spannend, da ich wirklich nicht einschätzen konnte, ob Tarzan nun mit Jane nach London geht oder alleine im Urwald bleibt. Dementsprechend überrascht war ich vom Abschluss, auch wenn das Ende dadurch etwas zu gewollt rüberkam. (Pocahontas hatte ja eine ganz ähnliche Endsituation – Dort wurde es zwar realistischer aufgelöst, dafür aber auch deutlich unbefriedigender.)
Der Zeichenstil ist nicht hässlich, aber auch nicht so niedlich comichaft wie in anderen Disneyfilmen. Das Artdesign von Tarzan ist sehr stilsicher, weicht durch seinem Realismus aber deutlich von der typischen Disney-Erfahrung ab, die sich durch einen romantischen Zeichenstil auszeichnet. Trotzdem ist der Film sehr schön anzusehen.
Tarzan ist definitiv kein Meisterwerk, aber er hat seine Momente und ist durchaus lohnenswert. (Von der Qualität her finde ich ihn ziemlich vergleichbar mit Merida, dem ich auch die gleiche Wertung gegeben habe – kein Klassiker, aber ziemlich gut.)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Dridge

Antwort löschen

Ganz knapp ne 8 ^^


Sleepingapple

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Disney zeigt sich hier wiedermal in Bestform!
Tarzan ist einer meiner Leiblingsfilme und ein Film meiner Kindheit. Eine derartig fantasvolle Geschichte, die gleichermaßen unterhaltsam, lehrreich sowie teifgründig ist, findet man heutzutage nur noch selten. Auch der Disney typische Zeichenstyl hat sich immer mehr von der Leimwand verabschiedet, was traurig ist, da er so eine wunderbar distanzierte Magie erzeugt hat und die schönheit des Jungels in Tarzan einzigartig dargestellt hat. Hinzu kommt noch der geniale Sounddtrack von Phil Collins.
So ist Tarzan ein einzigartiges Filmerlebnis, was man immer wieder genießen kann. Nicht nur als Kind sondern in jedem Alter.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spike1990

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ein würdiger Vertreter des goldenen Disney-Jahrzehnts!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Katja:)

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Klasse und sehr passende Musik von Phil Collins! Wer den Film mag, den würde ich das Musical empfehlen-mir hat es super gefallen!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

yaksr

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Zur Geschichte von „Tarzan“ ist oft genug alles gesagt worden. Dieses Mal verpackt in einen Zeichentrickfilm, der eine besondere Coming-of-Age-Story kindgerecht, witzig und toll gezeichnet verpackt. Für Erheiterung sorgte bei mir die gezeichnete Figur des Jägers, der offenbar im zweiten Leben semiprofessioneller Bodybuilder zu sein scheint. Abgesehen davon passt in diesem Zeichentrickfilm alles für einen kurzweiligen Ausflug in den Dschungel. Getragen von einem grandiosen Soundtrack – Danke Phil Collins! 7.0 Punkte!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dr.Hasenbein

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Disney erzählt die Geschichte von Tarzan und nimmt sich herraus einiges abzuändern
so dass der Film besser auf sein Zielpuplikum zugeschnitten ist.
Da es sich um einen Trickfilm handelt ist das auch völlig ok.
Was auf die Dauer nicht so ok ist,
ist die Musik von Phil Collins die mir irgendwann ziemlich auf den Keks gegangen ist.
Insgesamt ist "Tarzan" ein typischer Disneytrickfilm der trotz der sehr actionreich
(und manchmal etwas hektisch)
erzählten Geschichte angenehm altmodisch daherkommt.
Dass Disney immer wieder seine Figuren selber kopiert und verwurstet ist nichts neues und ist auch hier nicht anders,
so hat man immer wieder das Gefühl alle Menschen oder Tiere schonmal in einer anderen Produktion gesehen zu haben.
Nach vier eher schwachen Filmen ist "Tarzan" zwar wieder eine deutliche Steigerung,
kann aber mit den großen Meisterwerken und Vorbildern nie ganz mithalten
und wirkt immer etwas kopiert.
Ein guter Disneyfilm der besser ist als so mancher Rohrkrepierer aus der jüngeren Vergangenheit!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

AASFRESSER

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Ich finde Aladdin und Mulan besser, sind witziger, auch "spannender"...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

NWO@Movie

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Tarzan.
Für die Optik bekommt der Film eine 10. Und viele die den Film schlecht finden, spielen entweder den ganzen Tag Ego Shooter oder haben Ischiasprobleme und wollen lieber ihre Zeit mit sich selber verbringen. Oder oder oder. - sie haben den Film nicht in 4:3 Format gesehen. Das ist ja überall. Die drei letzten Kubrick Filme wurden kastriert auf 1,85:1 - wie dumm kann man sein , viele mögen sagen - ja was hast du davon? siehst eben oben ne Lampe mehr und unten eine Diele mehr.
Leute.
Wenn die Optik nicht stimmt, dann stimmt der Film nicht.
Ansonsten hrt euch ein Hörpiel an oder geht ins Theater. Oder spielt Ego Shooter.

Also die Optik ist der Hammer.

Aber: Bei vielen Stellen bin ich einfach aufgestanden und mir die Füße vertreten. Naja Kitsch. Gut dass er nur ca 70 Minuten dauerte.

Phil Collins konnte ich nie ausstehen. Komisch wenn meine Mutter damals was gegen ihn gesagt hat dann hat es mich trotzdem aufgeregt weil er eben mit dem film verwachsen ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DKennyK

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

»Tarzan« war der allererste Kinofilm, den ich in meinem Leben sah und so kann sich meine Rezension auch nur als nostalgische Retrospektive lesen lassen.
Seit ich den Film zuletzt sah sind bestimmt mindestens 3 Jahre vergangen, aber vor allem die sympathischen Dschungelbewohner, das beeindruckende Baumsurfen und der tolle Soundtrack von Phil Collins haben sich in meinem Kopf und in meinem Herzen festgesetzt.
Fazit: Ein Film den man unbedingt gesehen haben sollte, vor allem da ab diesem Zeitpunkt mit Ausnahmen nichts vernünftiges (zeichentricktechnisches) von Disney mehr zu erwarten war.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LokisSon

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

„Tarzan“ schafft es gekonnt einen Bogen zu spannen von Rousseaus Pädagogikkonzepten bis zu Darwins Evolutionstheorie. Nein, das wäre zu viel des Lobes. Im Gegenzug könnte ich davon anfangen wie Disney mal wieder Potential verschenkt und in ihren traditionellen oberflächlichen Erzählmustern hängen bleiben. Wie platt die Charaktere und wie vorhersehbar die Geschichte – vom Ende gar nicht erst zu sprechen.

Stimmt auch alles - irgendwie, ist aber vollkommen irrelevant denn „Tarzan“ funktioniert für mich einfach hervorragend. Dabei war ich sehr skeptisch. Bei einem kurzen zuvor gesehenen Abschnitt nervte mich Tarzan, bei der sich anbahnenden Liebesgeschichte wollte ich schon präventiv kotzen und Phil Collins war mir noch von „Bärenbrüder“ höchst unangenehm in Erinnerung.
Doch dann fand ich die Einleitung sehr angenehm, Tarzan höchst sympathisch und die größte Überraschung: ich freute mich für die aufkeimende Liebe!
Zum Schluss hin wurde das alles dann immer rührseliger und da passt der vor Pathos triefende Score von Phil Collins wie die Faust aufs Auge. Aber scheißegal, ich liebte es und musste beim sentimentalem Todesfall im Finale sogar eine Träne verdrücken.
Dazu noch sympathische und unaufdringliche Sidekicks, die unglaublichen Zeichnungen, die rasanten Achterbahnfahrten durch den Dschungel und ein sehr schöner Verweis auf das „Dschungelbuch“.

Als einziger großer Wermutstropfen bleibt der Antagonist, welcher leider so überhaupt keine Faszination ausübt.

Ansonsten, Chapeau!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

rockadude

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Von den neueren Disneyfilmen einer der stärksten. Fantastische Zeichnungen, Illustrationen und Animationen erwecken die farbenprächtige Dschungelwelt von Tarzan zum Leben.
Ich denke mal das die teilweise extremen Änderungen zu Burrows Vorlage zu verschmerzen sind, da man es hier mit Disney zu tun hat. Die haben schon immer ihre eigenen Geschichten aus berühmten Vorlagen gezimmert um sie familientauglicher zu gestalten.
Die Songs von Phil Collins sind gut anzuhören und fügen sich gut in den Film ein. Vor allem gefällt die Tatsache das, abgesehen von einer ganz kurzen Sequenz, in dem Film nicht gesungen wird und auch Collins Songs nur im Hintergrund laufen um Szenenontagen zu untermalen.
Der Film ist auch von der Story her sehr geradlinig und actionreich erzählt was ihn gut verdaulich macht und auch der Humor kommt nicht zu kurz der vor allem durch Tarzans Sidekicks Terk und Tantor beigesteuert wird. Vor allem der neurotische Tantor ist der Brüller und sorgt für einige Lacher.
Clayton ist zwar ein passender und schön fieser Bösewicht, fällt allerdings aufgrund seiner simplen Absichten und auch simplen Charakterisierung etwas ab zu anderen Disneybösewichten die da schon etwas komplexer und daher interessanter gestaltet waren ( ich erwähne hier an der Stelle mal Frollo aus DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME ). Tarzan ist so wie man sich einen Herren des Dschungels vorstellt. Muskulös, agil und athletisch und Jane ist ein wenig tolpatschig, verkörpert aber sonst den typischen Love Interest für den titelgebenden Protagonisten.
Auch Mark mancinas Score überzeugt und untermalt jede Szene mit der perfekten Stimmung und pendelt mal zwischen emotional und veträumt zu schnell und bedrohlich. Vor allem im düsteren Finale zeigt er was er kann.

Endfazit: Ein starkes, geradliniges, farbenprächtiges, actionreiches und zu keiner Sekunde langweiliges und durch die Nebencharaktere auch humorvolles Zeichentrickabenteuer das sich sehr gut schauen lässt, welches in der ungekürzten Fassung die es jetzt auf BD gibt für Kinder nur bedint geeignet ist, da es in dieser für einen Zeichentrickfilm für Kinder doch recht rau, gewalttätig und düster zuweilen zugeht.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch