Grey's Anatomy-Finale: Merediths Entscheidung hat schwere Folgen für Staffel 16

Grey’s Anatomy
© ABC
Grey’s Anatomy
Moviepilot Team
StrawStar Esther Stroh
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei Moviepilot. Potterhead, Buchvorlagen-Verschlingerin und Abspann-Sitzenbleiberin. Durchs Aufwachsen ohne TV früh zur Kinogängerin erzogen.

Update, 12.09.2019: Diesen Artikel haben wir bereits erstmals zum Finale der 15. Staffel von Grey's Anatomy in den USA am 17.05.2019 veröffentlicht. Für die deutsche Ausstrahlung haben wir ihn für euch noch einmal hervorgeholt und angepasst.

Das Finale der 15. Staffel von Grey's Anatomy stellt auf dramatische Weise die Weichen für die Zukunft der Arztserie, die unlängst um Staffel 16 und 17 verlängert wurde. Im Trailer zur 16. Staffel zeigen sich folglich immer noch die Folgen des Staffel-15-Endes. Wer es noch nicht gesehen hat: Achtung, es folgen massive Spoiler.

Abseits der Ankündigung, dass Grey's Anatomy-Fans nun noch viel mehr gucken müssen, um in Shonda Rhimes' Welt mitzuhalten, rettet das Staffelfinale viele Patienten, stellt aber seine Ärzte vor schwere Entscheidungen, allen voran Meredith Grey. Im Vergleich mit anderen Grey's Anatomys Staffelfinals gab es schon schlimmere, aber auch fröhlichere Enden. Wir nehmen die einzelnen Entwicklungen für euch unter die Lupe.

Meredith tut in Grey's Anatomy das Richtige ... und geht ins Gefängnis

Die Probleme begannen für Meredith (Ellen Pompeo) damit, dass sie eine junge Patientin ohne Krankenversicherung retten wollte, indem sie den falschen Namen ihrer eigenen Tochter in das Formular eintrug. Dieser selbstlose Betrug verleitete Andrew DeLuca (Giacomo Gianniotti) zu einem "Ich liebe dich", holte Meredith aber nun als aufgedeckter Versicherungsbetrug wieder ein.

Andrew nahm die Schuld für sie auf sich und wanderte ins Gefängnis. Das kann Meredith jedoch trotz ihrer Kinder nicht zulassen, weshalb sie im Finale ihre Schuld zugibt (nachdem sie die Sauerstoff-Kammer verlassen darf, die sie zuvor davon abhielt).

Nach dem Abschied von ihrem Nachwuchs, deren Betreuung durch Alex, Amelia und Maggie gesichert werden soll, beschließt sie nicht nur, Andrew ihre eigene Liebe zu gestehen, sondern auch, sich zu stellen - und damit womöglich selbst im Kittchen zu landen.

Doch was bedeutet das für die Fortführung von Grey's Anatomy?

  • Erwarten uns in der 16. Staffel zunächst Folgen ohne Meredith (wie schon in Folge 21 erprobt), weil sie - wie sie ihren Kindern erklärt - "für eine kleine Weile" weg muss?
  • Bekommen wir einen Zeitsprung geboten, sodass die Serie direkt mit Merediths Entlassung einsetzt?
  • Darf Meredith im Gefängnis medizinisch tätig werden, sodass Grey's Anatomy einen Frauenknast à la Orange Is the New Black integriert?
  • Oder wird Season 16 zu Beginn irgendeine wundersame Lösung (wie einen milden Richter) aus dem Hut zaubern, um Meredith doch nicht wegzusperren?

Drei Ärzte werden im Grey's Anatomy-Finale gefeuert

Richard Webber (James Pickens Jr.) und Alex Karev (Justin Chambers) versuchen in der letzten Grey's Anatomy-Episode Merediths Betrug zu decken, indem sie die Schuld ebenfalls auf sich nehmen. Daraufhin werden von Chefin Miranda Bailey (Chandra Wilson) Alex, Richard und Meredith entlassen. So ist das Grey-Sloan-Krankenhaus plötzlich um drei Ärzte ärmer.

  • Sehen wir in Grey's Anatomys 16. Staffel also viele Ärzte ohne Beruf, die anderen Tätigkeiten nachgehen?
  • Wird Alex, Richard und Meredith vergeben, sodass sie sofort wieder eingestellt werden und nahtlos weitermachen können?
  • Oder passiert etwas Schlimmes, das es erfordert, die Mediziner um jeden Preis zurückzuholen? - Nur sie können helfen, eine Neuanstellung ist erforderlich, weil andernfalls Leben gefährdet sind.

Jo weist sich selbst in die Psychiatrie ein

Nachdem Jo Karev (Camilla Luddington) in Folge 19 von Grey's Anatomys 15. Staffel herausgefunden hat, dass ihre Mutter sie deshalb einst zur Adoption freigab, weil sie das Ergebnis einer Vergewaltigung war, fällt sie in tiefes Loch. Auch als Meredith hinter den Grund von Jos Depression kommt, kann sie ihr nicht helfen, weshalb Jo sich im Finale selbst in eine geschlossene Psychiatrie einweist.

  • Gerät Jos und Alex Ehe in Gefahr, die im Staffelfinale von Season 14 gerade erst so glücklich geschlossen worden war?
  • Wird Jo einen längeren Anstalts-Aufenthalt haben - und damit Alex, ihrem Job und vielleicht sogar Grey's Anatomy fernbleiben?
  • Oder wird die Ärztin ihre Depression ganz überwinden können und vielleicht sogar ein versöhnendes Wiedersehen mit ihrer Mutter erleben, um das Trauma zu überwinden?

Sterben Jackson oder Maggie in Grey's Anatomys 16. Staffel?

Am unspektakulärsten, aber zugleich auch am beunruhigensten präsentiert sich die Situation von Jackson (Jesse Williams) und Maggie (Kelly McCreary). Das Paar kehrt im Grey's Anatomy-Finale zerstritten von einem gescheiterten Camping-Ausflug zurück.

Als sie den Nebel erreichen, der die Stadt einhüllt, bleibt die leicht verletzte Maggie im Auto, während Jackson allein im Nebel verschwindet ... und nicht wieder zurückkehrt. Maggie steigt aus und ruft verzweifelt nach ihm.

  • Im günstigsten Fall erfolgt zu Beginn von Grey's Anatomys 16. Staffel schlicht Jacksons Rückkehr - seine Suche nach Hilfe hat nur etwas länger gedauert.
  • Vielleicht symbolisiert die Szene auch die Trennung des Paares "Jaggie" und Jackson hat Maggie sitzengelassen.
  • Doch es wäre auch gut möglich, dass Jackson von einem Auto überfahren wurde, da der dichte Nebel mit seinen unmöglichen Sichtverhältnissen zuvor schon zu einem Massen-Unfall geführt hatte.
  • Oder aber Maggie wird angefahren, weil sie, um nach Jackson zu suchen, die Sicherheit des Autos verlassen hat. (Schauspieler-Verträge als Spoiler spielen hier natürlich eine Rolle.)

Grey's Anatomy Staffel 16 - Wann und wie geht es weiter?

Andere Grey's Anatomy- Paare haben im Finale etwas weniger düstere Aussichten: Es muss schon sehr viel passieren, damit Amelia (Caterina Scorsone) und der schon für die in den USA bald startende Staffel 16 als Hauptcast von Grey's Anatomy bestätigte Link (Chris Carmack) nicht zusammenkommen.

Neben Amelia und Links Gefühlen erwartet uns in der nächsten Season wohl außerdem die Dreiecksbeziehung von Owen, Teddy und Tom (Kim Raver, Kevin McKidd und Greg Germann) plus neugeborenem Baby.

Die einzigen, die im Staffelfinale so etwas wie glückliche Zweisamkeit finden dürfen, sind Levi (Jake Borelli) und Nico (Alex Landi), die gleich noch mit einem Coming-out des Assistenzarztes gegenüber seiner Mutter verbunden ist, das vielleicht noch Folgen hat.

Die 16. Staffel von Grey's Anatomy wird in den USA am 26.09.2019 beim Sender ABC ausgestrahlt werden. In Deutschland können wir mit dem ProSieben-Start dann erst im Frühjahr 2020 rechnen.

Was hältst du von Grey's Anatomys 15. Staffel-Finale?

Moviepilot Team
StrawStar Esther Stroh
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei Moviepilot. Potterhead, Buchvorlagen-Verschlingerin und Abspann-Sitzenbleiberin. Durchs Aufwachsen ohne TV früh zur Kinogängerin erzogen.
Deine Meinung zum Artikel Grey's Anatomy-Finale: Merediths Entscheidung hat schwere Folgen für Staffel 16
78d5e20aded64d54be28746d3bd14951