Zu Listen hinzufügen

Apparition - Dunkle Erscheinung

The Apparition (2012), US Laufzeit 82 Minuten, FSK 16, Horrorfilm, Thriller, Kinostart 13.12.2012


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
2.8
Kritiker
9 Bewertungen
Skala 0 bis 10
3.8
Community
374 Bewertungen
49 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Todd Lincoln, mit Ashley Greene und Sebastian Stan

Im Horror-Thriller Apparition – Dunkle Erscheinung werden Ashley Greene und Sebastian Stan als junges College-Pärchen von einem Geist terrorisiert.

Kelly (Ashley Greene) und Ben (Sebastian Stan) nehmen an der Uni an einem übernatürlichen Experiment teil, bei dem herausgefunden werden soll, ob es tatsächlich parapsychologische Vorkommnisse gibt. Dabei kommt es zu Komplikationen und als Kelly und Ben in ihr neu bezogenes Haus zurückkehren, bemerken sie, dass nichts mehr ist, wie es war. Ein Geist befindet sich bei ihnen, der sie von nun an unaufhörlich terrorisiert und sich weiter verbreitet. Die Situation verschlimmert sich dadurch, dass er sich anscheinend von ihrer Angst ernährt und diese ihn stärker macht. Ihre letzte Hoffnung ist der Experte für das Übernatürliche Patrick (Tom Felton), welcher auch schon das Experiment mit ihnen durchführte.

Hintergrund & Infos zu Apparition – Dunkle Erscheinung
Für den US-amerikanischen Regisseur Todd Lincoln ist Apparition – Dunkle Erscheinung (OT: The Apparition) sein Debüt-Kinofilm, bei dem er Regisseur und Produzent ist und gleichzeitig auch das Drehbuch geschrieben hat. Vorher hatte er bei Robert Rodriguez’ From Dusk Till Dawn als Production Assistant mitgewirkt hatte und einige Kurzfilme sowie die Dokumentation Biker Fox gedreht. Bei dem Thriller Apparition – Dunkle Erscheinung setzte Lincoln besonders auf junge Stars, die zuvor durch Blockbaster bekannt geworden sind. Ashley Greene kennen wir aus Twilight 4: Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht – Teil 2, Tom Felton aus Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2 und Sebastian Stan als Bucky Barnes in Captain America – The First Avenger. (AK)

  • 37795279001_1653835389001_th-1653832811001
  • 37795279001_1799827639001_th-5035c5cf57f0b0e4d7c5f4de-806787303001
  • The Apparition
  • Apparition - Dunkle Erscheinung
  • Apparition - Dunkle Erscheinung

Mehr Bilder (25) und Videos (4) zu Apparition - Dunkle Erscheinung


Cast & Crew


Kritiken (7) — Film: Apparition - Dunkle Erscheinung

Lida Bach: f.lm, weltexpress, kino-zei... Lida Bach: f.lm, weltexpress, kino-zei...

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Apparition - Dunkle Erscheinung verrät trotz ihrer dürftigen Umsetzung einige originelle Twists, in denen das typische Geisterhaus-Setting nur als trügerische Fassade eines physikalischen Horrors dient.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

V. Robrahn: Filmszene.de V. Robrahn: Filmszene.de

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

The Apparition ist eine in jeder Hinsicht unterdurchschnittliche Produktion, bei der bis zum banalen Ende praktisch überhaupt nichts stimmt oder funktioniert. Und auch keinesfalls so unfreiwillig komisch und unterhaltsam, dass sich das Anschauen trotzdem irgendwie lohnen würde. Aber wir haben ja gelernt: Wenn wir einfach nicht daran glauben, dann existiert dieser Film auch überhaupt nicht.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

C. Horn: fluter, kino-zeit C. Horn: fluter, kino-zeit

Kommentar löschen
2.5Ärgerlich

Das missglückte Drehbuch des Regisseurs lässt Apparition - Dunkle Erscheinung von vornherein scheitern. Erstens bevölkern schreiende Logiklöcher den Plot. [...] Zweitens fällt die Nachahmungspraxis des Skripts unangenehm auf.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Günter H. Jekubzik: Filmtabs.de Günter H. Jekubzik: Filmtabs.de

Kommentar löschen
3.5Schwach

Die Hoffnung auf weitere Erklärungen sollte einen jedoch nicht hindern, diesen sehr mäßigen Film frühzeitig zu verlassen. Klären tut sich gar nichts mehr. Das Ende ist ebenso schlecht konstruiert wie die Beziehung vorher. Das Finale hat noch ein paar Effekte und viel Krach. Die Figuren stehen dabei staunend rum. Apparition ist übrigens Todd Lincolns Debütfilm für 17 Millionen Dollar, was könnte man damit für gute Sachen machen…

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Tobias Martin: BR Tobias Martin: BR

Kommentar löschen
0.5Schmerzhaft

Apparition ist aufgrund des langweiligen Drehbuchs wirklich nicht sehenswert: Langweilig, unlogisch und uninspiriert.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Gabriele Summen: Radio Köln Gabriele Summen: Radio Köln

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Doch zu viel Kalkül und ein offensichtlich überforderter Autor/Regisseur, der bislang nur mit drei prämierten Kurzfilmen aufwarten kann, haben die Produktion eindeutig ihrer Seele und leider auch ihrer Spannung beraubt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sascha Koebner: Filmdienst Sascha Koebner: Filmdienst

Kommentar löschen
2.5Ärgerlich

[...] Während Kelly noch orientierungslos durch den Wald stolpert, erinnert man sich wehmütig, wie originell Tobe Hooper vor 30 Jahren seinen Poltergeist inszenierte.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (42) — Film: Apparition - Dunkle Erscheinung


Sortierung

Cinemen

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Cast OK
Film Schrott
mehr als 80 Minuten wo es zu kaum Spannung kommt für einen wohl verwöhnten Horrorfan.

2,5 Schimmelpilzentferner

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

saschahalli

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Wie @Sarimarie schon geschrieben, fängt der Film gut an. Das hält sich auch eine Zeitlang so. Doch das Ende ist dann etwas vom Weg abgekommen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sarimarie

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Fängt ganz gut an und die Idee ist auch nicht von schlechten Eltern, da sie mich irgendwie an das gute alte Computerspiel "Ghost Master" erinnert hat.
Allerdings nehmen die specialeffekts sehr viel von der düsteren Stimmung weg und das Ende ist auch schwach.
Die Besetzung ist eigentlich ganz cool, nimmt aber auch viel vom Gruseln, da ich zumindest jedes mal wenn "Draco Malfoy" kam laut lachen musste! :D

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Saschavonw

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

So schlecht wie, er hier dagestellt wird, ist er garnicht!
Kann mann sich durchaus anschauen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

AKS

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Oh Mann, schade um die Zeit. Schon lange nicht mehr so ne unlogische Grütze gesehen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

fuerchtegott

Antwort löschen

Die befummelte Schnalle auf dem Titelbild sieht aber mindestens nach 3.0 Punkten aus:-)


AKS

Antwort löschen

3 waren mir zu viel, da die "Schnalle" offensichtlich ne mehrfach operierte Nase hatte. ;)


Tytus

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Warnung der Film ist purer Crap und absolute Zeitverschwendung, asylum Niveau wäre noch ein Kompliment

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

brigerbaerger

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

"Apparition" hat meines Erachtens mit seinen Bildern eine ideale Geister-Atmosphäre eingefangen - langsame Einstellungen aus eher ungewöhnlichen Perspektiven. Leider wird daraus überhaupt nichts gemacht. Der Film hat 1-2 gute Schockmomente, aber sogar auf eine Laufzeit von knapp über 80 Minuten ist das einfach nur erbärmlich. Zudem konnte ich mit dem Thema eines vor Jahren per Experiment zusammengeschusterten Geistes auf Seelenfang einfach zu wenig anfangen. Hinzu kamen diese pilzähnlichen "Geschwüre" im Haus und ein Geistermädchen, dass aus einem der Scary-Movie-Teile stammen könnte. All dies völlig lieb- und vor allem sinnlos aneinandergereiht ergibt dann "Apparition". Da hab ich mir beim Anblick von Tom Felton "Harry Potter" im Player gewünscht...

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Thraker79

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Ja von mir aus auch ein eher durchschnittlicher Gruselfilm! Naja ich muss sagen man kann ihn sehen aber kein 2. mal!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

horro

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Unterdurchschnittliches Pseudo-Grusel-Filmchen, mit ein paar ganz schwachen möchtegern-Schockmomenten und einer grässlichen Story. Niemand braucht das, niemand will das ... bitte lassen. Ashley Greene mag ganz niedlich daher kommen, den grossen Unterschied macht sie allerdings niemals aus. Schön gefilmt für gar nichts.

bedenklich? 23 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 23 Antworten

Hartigan85

Antwort löschen

Hab's gemerkt und der Samourai ist auch schon drauf angesprungen. :D


horro

Antwort löschen

na ihr seid mir noch zwei Volksverhetzer ... bin dann mal auf die spannenden Reaktionen gespannt ;)


C_C

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

gute Idee (Schrödinger, I said it...), habe selber schon Erfahrungen gemacht. Gottseidank kein Happy- sondern ein schönes Apokalypsenende. Trotzdem hätte man VIEL mehr daraus machen können. Aber mir hat's für nebenher ganz gut gefallen. Und das Mädel hat schöne Beine. ;-P

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cruzha

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Herzlichen Glückwunsch - das muss man erstmal schaffen, in etwas mehr als 70 Minuten Laufzeit soviel Leerlauf reinzupacken. Hier passt wirklich gar nix, und diese seelenlos zusammengeklaubten Versatzstücke einen Horrorthriller zu schimpfen, hat mich wirklich sauer gemacht. Ganz schwacher Murks ohne jede Existenzberechtigung!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

knautschhaut

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Nichts aussergewoehnliches, aber auch nichts aussergewoehnlich Schlechtes.

Ein paar klassische "Ist das jetzt echt dein Ernst!?"-Szenen, in denen die Hauptdarsteller eine ungemeine Idiotie an den Tag legen was ihre Reaktionen auf uebernatuerliche Dinge im Haus oder ihre Dialoge angeht... grundsaetzlich aber keine Zeitverschwendung, diesem Film 1.5 Stunden zu widmen, wenn man sich generell von dem Genre angezogen wird.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

claudia.hahnenberg

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich finde ihn sehr gruselig!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ivo Müller

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

So schlecht wie der Film hier dargestellt wird, ist er überhaupt nicht, im Gegenteil, ich fand in sehr spannend und kann ich absolut weiter empfehlen. Auch die Filmmusik war genial, alles in allem, sehenswert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kara92

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich fand den Film nicht schlecht. Zwar fehlen mir die Schockmomente und auch die Spannung baut sich kaum auf oder flacht sofort wieder ab, aber die Idee dahinter ist eigentlich ganz in Ordnung, nur an der Umsetzung harperts dann doch etwas.
Für einen eher ruhigen Abend auf der Couch ist der Film aber zu gebrauchen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

tucos2004

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

nur laut, wenig Spannung, schwache schauspielerische Leistung, kurz und bündig: nicht sehenswert!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

meinalterego

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Ein Gruselfilm, der gängigen Genremustern folgt, es dabei aber tatsächlich schafft zu keiner Sekunde gruselig zu sein. Sehr schwach inszeniert und von faden, langweiligen Schauspielern dargeboten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HulktopF

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

in allen belangen schwach, sehr schwach

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hueftgold

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Um es kurz auszudrücken : Scheiße!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BD_Freak

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Was war das ? Diese Frage stellte sich mir nachdem ich den Film geschaut hatte einige male. War es ein Drama ? Eine Komödie ? Oder doch ein schiefgelaufenes Desaster aus dem Genre des paranormalen Thrillers ? Ich würde 'Apparition' letztere Bezeichnung gut und gerne zukommen lassen.

Dabei fängt das ganze wirklich vielversprechend an: Eine Studenten Gruppe macht dunkle Experimente mit den Toten und wird gleich darauf dafür bestraft, eine Tusse aus der Truppe verschwindet, Zack-Boom-Bang Einleitung aus, damit dann leider auch der Charme des Films.
Plötzlich haben wir zwei neue Hauptfiguren deren Zusammenhang mit der Eröffnungssequenz völlig fragwürdig bleibt, zumindest bis zu einem späteren Zeitpunkt im Film. Bis wir aber an diesen Punkt kommen, schleppt, lahmt und zieht sich der Film durch seine längen und einfallslosen Klischeehaften Schockmomente.

Fazit: Die Darsteller waren mehr als blass, gerade von Tom Felton aus 'Planet der Affen' und 'Harry Potter' ist man besseres gewöhnt, Ashley Greene (Twilight) scheint eigentlich keinerlei schauspielerisches Talent zu besitzen und ihr männlicher Partner ebenso wenig.
Die Inszenierung gleicht einem Desaster: völlig blöde Kameraperspektiven, schlechte Filter, plumpe 'Schock' Effekte. Mit nichts schafft es der Filme seinen in den ersten 5 Minuten aufgebauten Erwartungen stand zu halten. Schade eigentlich, aber wie schon andere Kritiker sagten 'Der Trailer zu diesem Scheiss war ein besserer Film, als der Film selbst!" - In diesem Sinne: Finger weg !

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch