Hancock

Hancock (2008), US Laufzeit 92 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Komödie, Kinostart 03.07.2008


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.5
Kritiker
57 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.5
Community
35316 Bewertungen
259 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Peter Berg, mit Will Smith und Charlize Theron

Will Smith zeigt als Hancock, dass auch Superhelden im Leben falsche Entscheidungen treffen können. Nur Jason Bateman will ihm dennoch zu einem neuen Image verhelfen.

Handlung von Hancock
Superhelden sind strahlende Vorbilder und moralische Anker – so zumindest die landläufige Meinung. Einer, der davon noch nie etwas gehört hat, ist John Hancock (Will Smith). Trotz seiner Superkräfte lebt er das Leben eines Herumtreibers. Er verachtet die Gesellschaft, und diese kann wiederum gern auf ihn verzichten. Ok, seine Methoden sind unkonventionell und bei einigen seiner Einsätze in Los Angeles ging mehr zu Bruch als gerettet wurde. Doch er ist und bleibt ein Superheld.

Dessen ist sich zumindest PR-Berater Ray Embrey (Jason Bateman) sicher, seit ihm Hancock das Leben rettete. Ray bietet ihm zum Dank an, sein ramponiertes Image wieder aufzubessern. Statt auf sein Image hat es Hancock aber auf Rays Frau Mary (Charlize Theron) abgesehen. Allerdings ahnt er noch nicht, welches Chaos er damit wieder heraufbeschwört, denn auch Mary hat ein Geheimnis.

Hintergrund & Infos zu Hancock
Bevor Hancock 2007 endlich in Produktion gehen konnte, hat das Projekt fast eine Dekade in der sogenannten Produktions-Hölle geschmort. So werden Filmprojekte bezeichnet, die schon in der Vorbereitung mehrmals vor dem Aus standen. So waren zwischenzeitlich Tony Scott, Michael Mann, Jonathan Mostow und Gabriele Muccino als Regisseur vorgesehen, bis schließlich Peter Berg (Operation: Kingdom, Collateral) das Ruder übernahm.

Ursprünglich sollte der Film ‘Tonight, He Comes’ heißen und vor allem von einem Kind handeln, das einen heruntergekommenen Superhelden bewundert. Schließlich schrieben Vince Gilligan (der Schöpfer von Breaking Bad) und John August das Drehbuch um, damit es als Star-Vehikel für Will Smith in Frage kam. Dieser erhielt nicht nur eine 20-Millionen-Dollar-Gage, sondern auch eine Gewinnbeteiligung von 20 %. Ein guter Deal, denn Hancock spielte mit seinem 150-Millionen-Dollar-Budget weltweit über 620 Millionen Dollar ein. (ST)

  • 152
  • 132
  • Hancock - Bild 52663
  • Hancock - Bild 52665
  • Hancock

Mehr Bilder (10) und Videos (8) zu Hancock


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kritiken (21) & Kommentare (250) zu Hancock

Fans dieses Films mögen auch