Zu Listen hinzufügen

50 erste Dates

50 First Dates (2004), US Laufzeit 99 Minuten, FSK 6, Komödie, Drama, Kinostart 22.04.2004


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.1
Kritiker
37 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.4
Community
15009 Bewertungen
112 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Peter Segal, mit Adam Sandler und Drew Barrymore

Nicht weniger als 50 erste Dates hat Adam Sander vor sich, um die an Amnesie leidende Drew Barrymore wieder von sich zu überzeugen.

Der auf Hawaii lebende Tierarzt Henry Roth (Adam Sandler) gilt als Frauenheld, der langfristigen Beziehungen lieber aus dem Weg geht. Als er die nette Lucy Whitmore (Drew Barrymore) kennen und lieben lernt, ändert sich seine Meinung. Er muss jedoch bald feststellen, dass Lucy seit einem Autounfall an einer speziellen Form der Amnesie leidet, bei der sie nach jeder Nacht den vorhergegangenen Tag wieder vergessen hat. Durch geschickt getroffene Vorkehrungen ihrer Familie weiß Lucy bis dato gar nichts von ihrer Krankheit. Henry wirbt somit jeden Tag aufs Neue um Lucys Liebe, die sich jedoch partout nicht an ihn erinnern kann.

Hintergrund & Infos zu 50 erste Dates
Mit 50 erste Dates drehte Komödienspezialist Peter Segal (Die Wutprobe, Get Smart) 2004 seinen ersten romantischen Film. Überraschend warmherzig und nachdenklich geraten, gilt der Film als einer der besseren Filme aus Adam Sandlers Filmographie. Durch Lucys Amnesie, die es in dieser speziellen Art und Weise gar nicht gibt, kommt es zwischen henry und Lucy zu diversen einfallsreichen Dates. Auf Grund der guten Chemie zwischen Sandler und Barrymore, die schon 1998 in Eine Hochzeit zum Verlieben zusammen spielten, wurde der Film auch von der Kritik durchaus wohlwollend aufgenommen.

Mit einem weltweiten Einspielergebnis von beinahe 200 Millionen US-Dollar war 50 erste Dates auch finanziell ein großer Erfolg. In Nebenrollen sind Filmgrößen wie Rob Schneider, Dan Aykroyd und Sean Astin zu sehen. Vor allem der Der Herr der Ringe: Die Gefährten –Star zeigt sich hier als liebenswerter, aber unterbelichteter Bruder Lucys von einer komplett anderen Seite. Der Soundtrack des Films besteht fast ausschließlich aus Reggae-Covern von Pop-Songs aus den 80er Jahren. Allen Menschen, die sich noch nicht The Sixth Sense angesehen haben, dies aber planen, sei von 50 erste Dates abgeraten, da dieser das Ende auf humorvolle Art und Weise spoilert. (BL)

  • 37795279001_1859528351001_th-506165bdc7e7b0e4a32e72d8-1464912384001
  • 37795279001_1860175297001_th-5061b37dc7e7b0e4b3d772d8-1592194014001
  • 50 erste Dates - Bild 1834670
  • 50 erste Dates - Bild 10771
  • 50 erste Dates - Bild 10769

Mehr Bilder (12) und Videos (3) zu 50 erste Dates


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails 50 erste Dates
Genre
Klamaukfilm, Romantische Komödie, Komödie, Liebesfilm
Zeit
2000er Jahre, Gegenwart
Ort
Hawaii, Strand
Handlung
Amnesie, Aquarium, Arzt, Baseballschläger, Bootsunfall, Cannabis, Delfin, Frauenheld, Freundschaft, Geburtstagsparty, Golf, Hai, Hermaphrodit, Hochzeit, Jet Ski, Kurzzeitgedächtnis, Liebe, Malerei, Pinguin, Restaurant, Romanze, Segelboot, Strand, Streich, Tierarzt, Täuschung, Vater-Tochter-Beziehung, Verlieben, Video, Videokassette, Walross, Wette, Zoo
Stimmung
Entspannt, Romantisch, Witzig
Zielgruppe
Pärchenfilm
Verleiher
Columbia Tri-Star Filmgesellschaft mbhH
Produktionsfirma
Anonymous Content, Columbia Pictures Corporation, Flower Films, Happy Madison

Kritiken (5) — Film: 50 erste Dates

goodspeed: ANIch / UFA Fiction / OLOsBLOG

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Gibt es einen schöneren Appell für den Kampf um Liebe und den täglichen Erhalt von Romantik als diesen Film? Gut, er ist vulgär, er ist triefend vor Kitsch und ja, Eier-Schädel Adam Sander ist auch dabei. Dennoch, dieser psychologisch-verkappte Murmeltiertag atmet Romantik in Reinform und stimuliert mit seiner cleveren Vermischung von Drama und Komödie alle Sinne, besonders die Ohren: Wouldn't it be nice!

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

MovieFreak83

Antwort löschen

meine rede, find ihn auch top! :D
einer der besten filme mit adam sandler, :)
eigentlich der beste, den ich kenne.


Ines Walk: film-zeit.de

Kommentar löschen
5.0Geht so

Alles wirkt irgendwie zurecht geflickt. Viel Romantisches gibt es nicht zu sehen, allein Drew Barrymoore ist überzeugend.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sushi25: movie-fan.de

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Der Film ist für mich der Inbegriff der romantischen Komödie bei der einfach alles passt.

4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Gnislew: Sneakfilm - Kino mal anders

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

"50 erste Dates" ist eine dieser Filme, die man sich gerne anschaut. Erneut beweist Adam Sandler, dass er in Deutschland unterbewertet ist. Wer auf der Suche nach einer tollen Komödie für einen Videoabend mit Freunden ist, der sollte in Erwägung ziehen diesen Film auszuleihen.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

alviesinger: bummelkino

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Sandler mit seiner üblichen Gang of Idiots auf "Magnum"-Island. Romantisches für Fans des Eierkopfes, andere schrecken vielleicht vor dem platten Pennäler-Humor zurück. Denen sei wohl eher der brave und Starbucks-taugliche Nora Ephron-Stoff zu empfehlen.

Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (107) — Film: 50 erste Dates


Sortierung

abendrot

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Story durchaus interessant, hätte guten Stoff liefern können, auch außerhalb einer Komödie. Krankt allerdings an den infantilen Pausenclowngags von Adam Sandler, der sich leider immer wieder in den Vordergrund drängt. Nüchtern kauft man ihm diese "große Liebe" auch nicht ab.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MovieFreak83

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

ich liebe die storry einfach....
der film ist einfach romantisch, traurig, witzig, alles was eine liebes komödie braucht.
klar, drew und adam sind auch in meiner top 20, ;)

jede bewertung unter 7 ist unverdient. :P

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jason.schmid.96

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Einer der schlechtesten Filme mit Adam Sandler. Nicht mal ansatzweise lustig.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

marius.martinez.5

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Mein Lieblingsfilm nach Kindsköpfe von Adam Sandler.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LeMarin

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Adam Sandler grinst sich wie ein geistig behindertes Riesenbaby durch Strandlandschaften und erzählt, dass er viele Chicken Wings essen kann; Drew Barrymore lächelt derweil dümmlich.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kubadro_fresh

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Dieser Sandler ist einfach nicht lustig, egal in welchem film. viel schlimmer ist aber noch seine immer wieder scheinbar zwanghaft abgelassene moralische keule

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dady

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Dieser Film gehört zurecht zu den besten von Adam Sandler. Hier geht es nicht wie sonst fast immer um Blödeleien und irgendwelchen Quatsch. Sondern um eine tolle Liebesstory mit richtig guten Darstellern. Der Film ist zugleich lustig, traurig und einfach nur schön. "50 erste Dates" ist ein überzeugendes Feelgood-Movie mit tollem Soundtrack das ich zwar schon einige Male angesehen habe aber trotzdem noch Spaß macht!!

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

vanilla

Antwort löschen

somewhere over the rainbow;-)


TheAvenger68

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Neulich erst gesehen und positiv überrascht !
Sandler's Filme sind absolute Geschmackssache aber 50 erste Dates ist ein richtig guter geworden.
Die Chemie der Darsteller passt nur Rob Schneider nervt ziemlich.
Barrymore ist zum Niederknien süss und Sandler hält sich etwas zurück mit Klamauk.
Wer eine schöne RomCom mit ernstem Hintergrund sehen möchte ist hier genau richtig.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Brenda von Tarth

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Der einzige Adam Sandler Film, in dem man ihn ertragen kann! Eine gute Story, eine süße Drew Barrymore, nicht 0-8-15, was zum lachen und sogar noch eine Spur "ernste Note" durch das Thema "Gedächtnisverlust".
Sehr fein: Doc Dan Aykroyd "lass die Finger von der Suppe"... :-))))

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

el_presidente87

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Die typisch platten Sandler-Gags werden immerhin in einer interessanten Geschichte mit teils interessanten teils grenzwertigen Charakteren und wunderschönen Schauplätzen garniert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Andy Dufresne

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Mein Lieblings-Sandler.
Zum teil arschwitzig, zum teil wirklich romantisch und Drew Barrymore war nie süßer als hier."50 erste Dates" geht echt immer und immer wieder.
Nur echt mit dem 10 Sekunden-Tom :)

bedenklich? 36 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 10 Antworten

Murphante

Antwort löschen

@Jacko :D :D :D
Drew war schon immer süß ... nur mit anderen Augen betrachtet *nom nom* :D E.T. mein Gott den will ich mal wiedersehen !!! Toller Film ... ähm bestimmt :D ist ja schon Ewigkeiten her wo ich den mal gesehen hab !!! Adam Sandler ist ( fast ) immer gut !!! Favorit: Mr. Deeds :D


Martin Oberndorf

Antwort löschen

...wo bin ich hier nur wieder hingeraten?


kkuehne2

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ganz klar einer meiner Lieblingsfilme.. Man weint, man lacht, man fiebert mit jeder Faser mit!
Somewhere over the rainbow.. :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Copacabanasun

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Kann ich mir immer wieder anschauen! Die etwas andere Liebesgeschichte hat mich richtig klasse unterhalten! Normalerweise würde kein Mann jeden Tag die gleiche Frau erobern wollen, das ist klar aber genau deswegen finde ich den Film so toll. Er sagt: "Egal wie schwierig es ist jemanden zu erobern, gib nicht auf, solange du ihn liebst." Und ja das Ende ist schön kitschig aber das gefällt mir weil es so genau passt zum Film, hätte nicht anders sein dürfen. 10 Punkte!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

patrick.rohrer.5

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Einer der besten Adam Sandler Filme.
Eine tolle Liebesgeschichte die super erzählt ist und die einzelnen Charakter sind sehr lustig anzusehn.
Ein grossartiger Cast mit vielen witzigen Stellen wo ich sehr lachen musste, einzig Rob Schneider in seiner Rolle war wie fast in jedem seiner Rolle einfach überflüssig und nicht lustig.
Wurde sehr gut unterhalten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

beast667

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Ich bin ja absolut kein Fan von Liebesschnulzen, aber diese hat was. Adam Sandler spielt mal weniger aufgedreht als sonst und was das Thema Gedächtnisverlust angeht tritt man auch nicht voll von einem ins nächste Fettnäpfchen. Das Ende ist purer Kitsch, war aber abzusehen. Alles in allem überraschend gut.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

J-Ross

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Eine außerordentlich schöne Liebeskomödie, bei der man nicht sofort weiß, wie es ausgeht. Dies ist eine Romanze, die wirklich berührt, wegen dem besonderen Schicksal von Drew Barrymores Rolle.
Obendrein gibt es hier nur sehr selten den typischen Klamauk von Adam Sandler. Hier werden Ernst und guter Humor sehr gut gemischt. Die Balance ist sehr gelungen.
Die gesamte Stimmung ist wirklich fluffig, wozu die Traumkulisse einen großen Teil beiträgt. Mit Hawaii als Drehort kann einfach nichts schief gehen.
Der Ernst bezüglich der Krankheit Lucys wird authentisch vermittelt, drum gibt es auch selten diesen Blödel-Holzhammer-Humor, sondern eher seichten Humor.
Adam Sandler gibt hier als Henry Roth erneut einen Frauenhelden. Er ist jemand, der keine feste Beziehung eingehen will, bis er Lucy trifft, doch diese vergisst alle 24 Stunden, was sie erlebt hat. Trotz ihrer Krankheit will Henry ihr Herz jeden Tag erneut erobern. Eine Zukunft für die beiden scheint gerade zu unmöglich, deshalb ist es auch so interessant zu sehen, wie es endet. Hier kann man nicht von Anfang an sagen, dass es sowieso ein Happy-End gibt. Die Beziehung hat Höhen und Tiefen. Alles ist sehr kurzweilig und viele gute Gags tragen diesen Film. Allein die Grundidee verspricht viel Romantik und das Potenzial dieser Geschichte hat man sehr gut genutzt.
Die Darsteller scheinen hierbei mit viel Spielfreude rangegangen zu sein und überzeugen vollends.
Die Auswahl der Songs unterstreicht die Atmosphäre optimal und trägt einen großen Teil zu dieser angenehmen Lockerheit bei.
Für mich ist 50 erste Dates ein schöner kleiner Wohlfühlfilm mit viel Herz und Humor.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

J-Ross

Antwort löschen

Scary Movie bildet die Ausnahme. Die find ich in Ordnung, aber sonst...


Martin Oberndorf

Antwort löschen

Gut ist was anderes, aber zum Kotzen sind sie für mich auch nicht.
Unterdurchschnittlich halt. Date Movie und Fantastic Movie (beide 4.0) hatten ihrr seichten Lacher, uns auch MFDSUI (3.5) hatte seine Momente aber zuviel Fäkalhumor. Disaster Movie war schlicht unlustig (2.0), aber "Beilight" (5.5 mit Hang zur 6) fand ich überraschend witzig.


michael.pliet

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Wenn man auf die typischen Adam Sandler Witze verzichtet hätte, wäre auch durchaus eine 10/10 bei diesem Film drin gewesen. Die Grundhandlung des Films ist nämlich irgendwie rührend und packt einen schon nach wenigen Minuten. Vorallem Drew Berrymore liefert eine ordentliche Leistung ab und man fühlt irgendwie mit ihr. Leider reißt einen so mancher flacher Gag wieder aus der Handlung. Wenigstens ein bisschen Ernsthafter hätte man schon an das Thema gehen können und hätte trotzdem noch ne schöne RomCom gehabt. Aber was will man von einem Film mit Adam Sandler erwarten? Flache Gags gehören bei ihm einfach dazu.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TonyStark

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Typischer Adam Sandler Film mit seinen typischen Blödeleien und einem romantischen Happy End (Im wirklichen Leben wäre die Beziehung natürlich gescheitert. Lucy hätte Selbstmord begangen und Henry wäre Alkoholiker geworden und hätte sich jeden morgen in dem kleinen Cafe am Strand die Kante gegeben).

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

123Filmfreak

Antwort löschen

Ziemlich pessimischtische Lebenseinstellung


TonyStark

Antwort löschen

Pessimistisch, aber realistisch ;-)


LauraMi

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

50 erste Dates ist ein wunderschöner Film mit einem Adam Sandler, der auch mal anders kann. Das Ende rührt mich auch jedes Mal wieder zu Tränen!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Tina Scheidt

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Ich tue mir mit der Bewertung dieser Komödie mit Drew Barrymore (Lucy deren Kurzzeitgedächtnis geschädigt ist und die alle neuen Ereignisse seit ihrem Autounfall nach jeweils 24 Stunden unwiederruflich vergisst, womit sie aber weitaus "glücklicher sein kann als ihre Leidensgenossen, die teilweise nur wenige Minuten im Gedächtnis behalten können!) und dem Tierarzt Henry (Adam Sandler) schwer. Zum einen spielen die beiden wunderbar komisch und liebenswert, der Humor von Adam Sandler ist wunderbar pointiert und lockert die Handlung auf, wie es ihm sonst kaum gelingt (meist lässt er mich an ein Kleinkind im Sandkasten denken).
Die Liebesgeschichte der beiden wie das Bemühen Henrys um Lucys Erinnerungsvermögen sind erfrischend wie rührend, doch sollte man sie nicht zu sehr hinterfragen. Und im Grunde
SPOILER!!!!
ist es höchst unwahrscheinlich, dass Lucy und Henry ein gemeinsames Kind (!) haben und Lucy jeden Tag per Video im Schnelldurchlauf erfährt, was alles mit ihr geschehen ist seit ihrem Unfall und das "einfach so" schluckt und mit ihrem gemeinsamen Leben mit Henry weitermacht.
SPOILER Ende!!!
Die sommerlich leichte Stimmung der Umgebung scheint Sandler und Barrymore angesteckt zu haben. Sie verbreiten lockere Urlaubsstimmung, dass man mit ihnen einen Cocktail trinken und lachen will, was ihnen schon wieder lustiges passiert ist.
Wer sich leicht unterhalten lassen will, ist mit diesem Film bestens bedient. Wer eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Lucys Hirnschädigung erwartet, wird hier auf jeden Fall enttäuscht.
"In Sachen Henry" nimmt sich in ernsterer Weise diesem Thema an und wie ich finde, auch glaubwürdiger. Aber diesen Anspruch hat diese Komödie wohl auch nicht.
Trotzdem überzeugt 50 erste Dates als RomCom und macht einfach Spaß beim Zuschauen und man kann sich so manche Lachtränen aus dem Auge wischen und sich das Zwerchfell halten. Von daher vergebe ich 5,5 PUnkte, denn allzuviel sollte man sich von dieser Komödie nicht erwarten und im Grunde genommen wird die Hirnschädigung Lucys zu sehr "beschönigt", damit sie in ein Happy End für eine beschwingt lockere Komödie mit einigen ernsteren Untertönen passt.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

SamRamJam

Antwort löschen

Ja, sehe ich auch so. War wohl nur die lustige Idee, jeden Tag neue Date Versuche zu starten, das Ende wirkt aber jeh runtergebrochen. Das sie plötzlich geheilt ist, wäre zu unrealistisch, das vorhandene Ende wirkt aber auch sehr bemüht. Als Konsequenz wohl ein zu ernstes Thema für eine fröhlich-harmlose Komödie.


Tina Scheidt

Antwort löschen

Alleine die Szene, wo die hirngeschädigten Patienten gezeigt werden, ist gut gelungen und verlieh dem Film Tiefe. Es hätte weitaus mehr als eine "simple" Komödie werden können. So wurde die Erkrankung für mein Empfinden verharmlost und mit einem kitschigen Happy End überzogen. Das verdirbt mir den Filmmgenuss.



Fans dieses Films mögen auch