Carlito's Way

Carlito's Way (1993), US Laufzeit 114 Minuten, FSK 16, Drama, Thriller, Kinostart 24.02.1994


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.8
Kritiker
30 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.8
Community
3730 Bewertungen
66 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Brian de Palma, mit Al Pacino und Viggo Mortensen

Der Puertorikaner Carlito Brigante (Al Pacino) ist gerade erst aus dem Knast entlassen worden. Er hat einige Jahre wegen Herionhandels abgesessen und will jetzt seine kriminelle Vergangenheit hinter sich lassen. Carlito träumt davon, genug Geld zu verdienen, um sich auf den Bahamas zur Ruhe zu setzen, doch alte “Freunde” und sein alter Instinkt lassen ihn nicht zur Ruhe kommen… Das Prequel “Carlito’s Way – Weg zur Macht” ist 2005 erschienen.

  • 37795279001_1859724771001_th-5061a9a854eeb0e4b6bf5856-1592194023001
  • Carlito's Way - Bild 7753313
  • Carlito's Way - Bild 6430937
  • Carlito's Way - Bild 4506426
  • Carlito's Way - Bild 4506413

Mehr Bilder (11) und Videos (2) zu Carlito's Way


Cast & Crew


Kommentare (62) — Film: Carlito's Way


Sortierung

SilverDagger1992

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Nach dem er mit "Scarface" einen Klassiker des Gangster-Kinos geschaffen hat, drehte Brian De Palma noch einen Film im selben Milieu, ebenfalls mit Al Pacino. Nur wird hier die Premisse verdreht. Statt in der Gangster- und Drogenwelt aufzusteigen und der King zu sein, versucht Al Pacino hier als Carlito Brigante, seinen Status als Legende hinter sich zu lassen und der Unterwelt zu entfliehen. Diese Ausgangssituation mündet in einen hervorragend inszenierten und gespielten Thriller. Sean Penn brilliert als koksender Anwalt und Pacino gibt wieder alles. Die Geschichte verfällt zwar manchmal in gängige Gangster-Klischees, was das Vergnügen jedoch in keinster Weise schmählert. Zwar erreicht De Palmas Film, nicht die Brillianz und Intensität der Werke eines Martin Scorsese ("Casino", "GoodFellas") oder Francis Ford Coppola ("Der Pate"), aber Pflichtprogramm für Fans des Genres bleibt der Film allemal.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

brucelee76

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Hallo zusammen,

Brian de Palma, Al Pacino und Sean Penn in Carlitos Way. Bei so einem kongenialen Trio kann nichts schief laufen. Super gemachter Mafia-Ausstiegs-Kracher, mit einem Pacino wie immer in Hochform und einem schrägen Sean Penn, als dubioser und Koksender Anwalt .... Herrlich. Ein Herz von mir.

Mein Fazit: Die Gewalt trifft hier einen mitten ins Gesicht. Der fehlt mir noch in meiner Sammlung. Wird umgehend nachgeholt.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

Stupid_Motherfucker

Antwort löschen

Scheiße nochmal, ja der Film rockt unglaublich..."Here come's the Pain"!!!!!!!!!!!!!!!


brucelee76

Antwort löschen

@Damian: ja das Ende hatte ich auch nicht erwartet ...
@Motherfucker: ... ich liebe diesen Film :)


Michael_DeSanta

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Diese Film gehört unter die Top 10 der Mafia filme und enthält alles was man sich wünscht, wobei es hier darum geht auszusteigen, was pacino wunderbar und überzeugend darstellt. Ja, man bekommt wirklich das Gefühl das es Carlito mit seinem ausstieg ernst meint, nicht wie bei vergleichbaren filmen in dem der "aussteiger" erstmal eine große aufräum aktion startet. Es gibt interessante Charakter entwicklungen die man zu anfang absolut nicht erwartet. Schön auch zu sehen bzw. zu hören welche gedanken und einsichten Carlito so im Kopf herumschwirren, leiten sie meist eine neue spannende Szene ein. Mit Gewalt und gemetzel wird hier gespart und nur dann eingesetzt wenn es danach verlangt, aber selbst diese szenen überraschen mit ihrer genialität, genau wie das Finale. Ein Al Pacino Meisterwerk!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

shazad.khokhar

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Der Film beginnt sehr wie ein normaler Gangsterthriller und ist dann doch etwas anderes als erwartet. Ich fand die Story toll, das nicht immer wieder die Story versucht wird zu wiederholen, sondern hier mal der Ausstieg aus dem Geschäft thematisiert wurde.
Von der schauspielerischen Leistungen her ist Al Pacino sowieso einer der Größten, aber hier muss ich ohne Frage Sean Penn hervorheben. Er spielt das Klasse und sieht so knuffelig aus :-P.
Ein Muss für jeden Mafiathriller-Fan, aber auch so ein Klassiker...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

jack.coke23

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ein MUSS

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

EvertonHirsch

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Carlitos Way spielt im Gangstermilieu - aber dieses Mal wird nicht der Weg von unten nach oben, von klein nach groß erzählt. Eine Legende in den Straßen, einer der alten Generation - und er versucht sich langsam von der Szene zu verabschieden. Nur das Schicksal und sein eigenes Wesen lassen ihn eben nicht den letzten Schritt gehen. Genauso wenig wie der Unterweltanwalt nicht den letzten Schritt zu den bösen Jungs schafft, weil es einfach nicht seine Natur ist. Carlito gehört noch zur älteren Schule, für ihn zählen andere Werte als für die, die nach ihm nach oben streben, und genau diese Werte, seine Seele und sein Selbst, müsste er für diesen Schritt aufgeben.

Carlito's Way wurde mir nie langweilig, eher im Gegenteil, er fesselte immer mehr. Auch weil mir hier keine einzige Szene einfällt, die irgendwie zu viel war oder nicht gepasst hätte. Dazu der Cast, alle spielen wirklich gut und glaubhaft. Außer einer. Und ich weiß einfach nicht, wie er das immer wieder schafft. Al Pacino. Er spielt hier nicht so vordringlich wie in "Hundstage" oder "Der Duft der Frauen", eher subtil, aber das passt einfach so 100 %ig und sprüht nur so vor Ausstrahlung. Der Mann nimmt sogar einen ganzen Raum ein, wenn er nur auf dem Bildschirm erscheint. Ohne ihn wäre auch Carlito's Way nicht das, was er ist. Für mich sogar besser als "Scarface".

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 7 Antworten

Hartigan85

Antwort löschen

Wie ich schon sagte, Geschmacksache.


EvertonHirsch

Antwort löschen

Deswegen würde ich auch nie pauschale Behauptungen in meinen Kommentaren einbauen


Copacabanasun

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Carlito i love you....
.
.
So wahnsinnig düster, faszinierend, mitreißend, brutal, ehrlich, menschlich. Ein meisterhaft bebildertes Gangsterepos - "Carlito's Way"

bedenklich? 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

NotTooOldForThisShit

Antwort löschen

nichts toppt diese ewige Verfolgungsjagd am Ende. Die Kamera macht keinen einzige Schnitt bzw. Wechsel!


Copacabanasun

Antwort löschen

Atemberaubend!!!


pischti

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ich muss zugeben, ich habe mir ein bisschen mehr erhofft. Al Pacino kommt in "Carlitos Way" ein bisschen wie eine ruhigere Ausgabe des Tony Montana daher, macht seine Sache zwar gut, aber irgendwie ist sein Charakter nicht sehr markant. Sean Penn, als koksender Anwalt, ist schauspielerisch hervorzuheben und generell gibt es, was die Umsetzung angeht, wenige Kritikpunkte. Jedoch ist einer gravierend, denn die ersten knapp 60-70 Minuten empfande ich als recht langweilig und ich lag, bewertungstechnisch, sogar kurzzeitig im 5er Bereich, wären da nicht die äußerst ansehnlichen, abwechslungsreichen und dann zum Glück doch noch spannenden letzten 40-45 Minuten gewesen. "Carlitos Way" ist kein Film, den ich empfehlen würde und muss sich demzufolge leider mit der von mir vergebenen Wertung arrangieren.

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 4 Antworten

vanilla

Antwort löschen

hab den auch noch nicht gesehen und erwarte da auch etwas mehr. Aber wie du es schon sagt, diese Art von Filmen ist eigentlich weniger für mich gemacht:-))


cpt. chaos

Antwort löschen

Mir war "Calito´s way" streckenweise auch etwas zu langweilig geraten, aber der Endspurt hat mich dann doch noch verhältnismäßig zufrieden gestimmt. Ich war ebenfalls bewertungsmäßig mit mir am ringen, letztendlich habe ich auf 7 Zähler aufgerundet. Sicherlich keiner der ganz großen Filme, dennoch in jedem Fall sehenswert!


Rubi27

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Pacinos schauspielerische Leistung ist einfach super klasse! In Scarface und auch hier hat völlig unterschiedliche Charaktere überzeugend dargestellt! Toller Film!
Sean Penn war auch klasse. Grandios!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Xanador

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Die Story von Carlito's Way war sehr gut. Die Schauspielerische Leistung von Al Pacino und Sean Penn war grandios! Meiner Meinung nach einer der besten Al Pacino Filme. Ein wirklich guter Film kurz gesagt ein weiteres Meisterwerk von Al Pacino =)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

NotTooOldForThisShit

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Wäre Tony Montana in Scarface nicht gestorben und würde man Penelope Ann Miller mit Michelle Pfeiffer austauschen dann hätten wir hier die perfekte Fortsetzung für Scarface gehabt. Noch besser, dass es zwei eigenständige Meisterwerke sind! Die finale Kamerafahrt in der Ubahn (ohne einen einzigen Schnitt) wird immer unvergesslich bleiben!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 5 Antworten

NotTooOldForThisShit

Antwort löschen

Hat es ja auch nichts. Ich sag nur hätten sie eine Fortsetzung drehen wollen dann wäre Carlitos Way ein Paradebeispiel dafür gewesen wie es hätte sein können. Also so viele Meinungsverschiedenheiten über Filme die der andere auch gut findet hatte ich auch noch nicht :)


NotTooOldForThisShit

Antwort löschen

Let's Ride


Affenpranke

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Pacino wurde für mich schon durch "Der Pate I-II" zum Giganten. Viele lieben Scarface und halten diesen für seine Paraderolle, aber mein Favorit ist "Carlito's Way". Sein Schauspiel ist so teils Pacinountypisch, das es für mich ein Genuss war ihn vollkommen anders zu sehen. Was er immer gut drauf hat, ist das plötzliche Laut werden und ausrasten. Ohne diese Dynamik hätte er Michael Corleone oder Tony Montana nicht den gewissen Pepp verliehen.
"Carlito's Way", damals im Kino gesehen und am ersten Eindruck nichts geändert.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

brucelee76

Antwort löschen

Pacino und de Palma das passt. Nicht zu vergessen Sean Pean als durchgeknallter Anwalt, einfach herrlich. Und Al Pacino zeigt in all seinen Filmen zur rechten Zeit EIER ...
Klasse Kommentar!!!


Affenpranke

Antwort löschen

Danke dir, Bruce. Auch Sean Penn hat mir hier sehr gut gefallen und er kommt auch durch den Look vollkommen anderes rüber als man ihn kennt. Sehr schön zusammengefasst: Pacino und De Palma das passt.
Es hätte ruhig eine andauernde Zusammenarbeit alla Scorsese-De Niro sein können.


concienda

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Klasse Gangsterfilm, Pacino und Penn spielen gewohnt großartig und der Showdown...ich krieg fast nen Nervenzusammenbruch, nur weil ich dran denke. Musikalisch und stylisch leider überhaupt nicht mein Ding, da ich mal überhaupt kein 70er Fan bin. Sonst hätts vermutlich mehr Punkte gegeben.

Erwähnenswert ist meiner Meinung nach noch, die frappierende Ähnlichkeit zwischen Sean Penns zugekokstem Anwalt und der Figur Ken Rosenberg aus GTA Vice City. Falls gewohlt auf jeden Fall eine schöne Huldigung ans Genre.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

concienda

Antwort löschen

So schnell wie möglich.


mikkean

Antwort löschen

Ist schon wieder eine ganze Weile her, dass ich Carlito bewundern durfte. Danke für die Erinnerung.


BulletToothHony

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Pacino ist einfach der Knaller.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Spike1990

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Als Zuschauer erfährt man schon am Anfang vom Film das Carlitos Versuche sauber zu werden zum Scheitern verurteilt sind. Nach dem Film weiß man auch warum. Carlito beteuert zwar die ganze Zeit seinem alten Leben den Rücken kehren zu wollen, aber unternimmt die ganze Zeit nur halbherzige Versuche sich zu bessern. Er begleitet seinen Cousin zu einem Deal, der in einer Schießerei endet und damit nimmt das Unheil seinen Lauf. Ein falscher und drogenabhängiger Freund und ein junger Emporkömmling aus der Bronx werden ihm schließlich zum Verhängnis. Fazit: Gutes Gangster-Epos. Auch wenn mir sowohl "Scarface" als auch "The Untouchables" deutlich besser gefielen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Simon Moon

Antwort löschen

Fast noch besser als "Scarface", ich sehe irgendwie "Serpico", "Scarface" und "Carlitos Way" als DIE Pacino-Trilogie. Besser geht kaum um den liebzuhaben.


Spike1990

Antwort löschen

Serpico ist auf meinem Amazon Wunschzettel gelandet - Danke für den Tipp ;-)


Helter Skelter

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Beste Frisur aller Zeiten xD

bedenklich? Kommentar gefällt mir 3 Antworten

Helter Skelter

Antwort löschen

Haha, meinte schon den Penn...

...allerdings mit einer guten Portion Ironie ;)


concienda

Antwort löschen

Ich bin beruhigt :-D


makemyday

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

die bilder sind gut, die story is aber n bisschen schwach.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Fedkek2

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Sehr schöner Streifen, geschmeidig erzählt mit einem Ende der an Spannung kaum zu überbieten ist!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

americanpseiko

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

de Palmas Meisterwerk!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

jacker

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"Carlito's Way" - ein erfrischend anderes Gangster-Epos.
Anders, weil es hier nicht um den klassischen Aufstieg des Kleingangsters zum Mafia-Boss, des Straßen-Pushers zum Drogenbaron geht, sondern um das was danach kommt, "Carlito's Way" handelt von einem der das alles schon hinter sich hat.

'Carlito man, you're a legend, a hero!'

Er war ganz oben, hat seine Strafe bekommen, sie abgesessen und nun will er raus aus diesem Strudel der Kriminalität, der Drogen, der Gewalt. Ein 'normales' Leben, sich auf den Bahamas in eine anständige Firma einkaufen und seine Ruhe haben. Damit stößt er jedoch überwiegend auf Unverständnis.

'I'm out, i'm retired!'
'Come on Carlito, you're joking?'
'Remember this guy from the bahamas? He promised me i could buy myself in. 75 Grand and i'm in.'
'So you're going to rent cars?! Hahahaha!'
'What you're laughing at?'

Wie schwer, wie nah an der Unmöglichkeit diese Flucht aus den alten Mustern ist, zeigt uns De Palma mit einem großartigen Pacino in der Hauptrolle. Der Kampf mit dem Umfeld, der Kampf mit dem täglichen Terror und zuletzt der Kampf mit sich selbst. Schwer ist es für Carlito der Versuchung zu widerstehen, noch schwerer loyal zu bleiben und trotzdem clean und am schwersten den alten Hitzkopf am Ausbruch zu hindern - manchmal fast unmöglich.

'Dumb move, man. Dumb move. But it's like them old reflexes comin' back.'

Die Bilder die uns De Palma hier vorsetzt sind ähnlich wie in "Scarface" äußerst ambivalent: Auf der einen Seite Verbrecher, Mörder, Drogendealer - die abgefuckte Seite der Realität - auf der anderen Seite bunte Neonlichter, Clubs, Discomusik und ausgelassene Stimmung. Im Vergleich zu "Scarface" (dem sich dieser Film aufgrund von Regisseur, Millieu, Hautdarsteller, Epoche, etc. einfach stellen muss) wirkt dieses Setting sogar noch wesentlich passender, denn in der Figur des Carlito gibt es diese gute Seite - den Carlito der ein normales und nettes Leben will, mit Job, mit Frau und auch mit Kind - in Tony Montana gab es sie nicht.

Auf dieser Basis und getragen von visuell und dramaturgisch solider bis mitreißender Umsetzung vergehen die zweieinhalb Stunden überwiegend wie im Fluge. Leider verliert sich De Palma ab und an (speziell in Bezug auf Stichworte wie Romantik / Spannung) etwas zu sehr in opulenter Hollywoodhaftigkeit. Da hätte etwas weniger kitschige Musik, oder ein Gang weniger Dramatik bei der Verfolgungsjagd den gewünschten Zweck noch lange erfüllt. Ein bisschen zu viel, dennoch ist das Kritik auf hohem Niveau - "Carlito's Way" ist stark inszeniert und macht auch so noch Spaß (sicher auch bei mehrmaligem Sehen), auch weil man Carlito im Gegensatz zu Montana wirklich ein wenig mögen kann!

Ein nachdenklicher Gangster-Streifen, denn seine Statements zum Ausbruch aus dem Teufelskreis der eigenen Vergangenheit (die man sicher auch auf andere Szenarien anwenden kann) wirken realistisch, bedrückend und nachvollziehbar.

Kleiner Nachtrag: Sean Penn, den ich beim Verfassen der Kommentars irgendwie völlig vergessen habe (wie konnte das passieren?) beweißt mir hier endgültig, dass er nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch einer der Allergrößten ist! Wirklich beeindruckend, vergleicht man seine Filme hat man wirklich das Gefühl in allen Aspekten einen anderen Menschen vor sich zu haben!

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 11 Antworten

KonTaicho

Antwort löschen

Fand den auch große Klasse!


jacker

Antwort löschen

Dazu kommt noch, dass für mich (als Freund elektronischer Musik und Hip-Hop) der Film ein wahres Fest an Sample-Wiedererkennung war. Bereits im ersten Durchlauf sind mir 5 Passagen aufgefallen, die ich in gesampleter Form irgendwo her kannte :)
Ab 1:06 http://www.youtube.com/watch?v=s6tdGdfx69A



Fans dieses Films mögen auch