Community
Wie in Fesseln auf den Sesseln

Die Top 7 der Filme mit Exorzisten

19.09.2014 - 10:10 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
12
5
Stretching in Der letzte Exorzismus
© Kinowelt Filmverleih
Stretching in Der letzte Exorzismus
Besessen starren wir auf den Bildschirm. Wir wollen nicht hingucken, doch wir tun es. Köpfe drehen, Knochen biegen sich, die Sprache springt zu lateinischem Kauderwelsch. Zum 40. Geburtstag von Der Exorzist zeigen wir die Top 7 der Filme mit Exorzisten.

Morgen vor 40 Jahren feierte Der Exorzist seine deutsche Kinopremiere. Der Schocker von William Friedkin ist ein absoluter Klassiker und sollte als Vorlage vieler Horrorfilme der Folgezeit dienen. Und bei vielen geht es um das immer wieder spannende und zugleich erschreckende Thema: Teufelsaustreibung. Gerade in den USA sind Filme mit Exorzisten beliebt und Garant für Top-Platzierungen in den Kinocharts am Eröffnungswochenende. 

Wie im Horror-Genre üblich, gibt es auch in dieser Sparte viele Filme, die in puncto Spannung schlichtweg als Zeitverschwendung angesehen werden können. Doch auch im größten Schlammloch verstecken sich einige Trüffel. Diese wollen wir euch, anlässlich des Jubiläums des zeitlosen Urgesteins Der Exorzist, mit unserer Top 7 der Filme mit Exorzisten direkt aus dem Gierschlund der Hölle auf eure Mattscheiben beschwören.

Platz 7: The Rite - Das Ritual

The Rite basiert auf dem Buch Die Schule der Exorzisten: Eine Reportage (2009) von Matt Baglio, der auch das Drehbuch zum Film schrieb. Die Verfilmung handelt von einem aufstrebenden, aber skeptischen Priester, der voller Zweifel an einer Exorzisten-Ausbildung im Vatikan teilnimmt. Gespielt wird dieser von dem irischen Nachwuchsschauspieler Colin O’Donoghue, der in The Rite sein Hollywood-Debüt gibt. Im Rahmen des Seminars trifft er auf den erfahrenen Pater Lucas (Anthony Hopkins), der schon viele Exorzismen durchgeführt hat, die jedoch nicht alle positiv ausgegangen sind. Einen weiteren Exorzismus bestreiten sie zusammen, bei dem Kovak eigentlich nur kleine Aufgaben erledigen soll. Schnell wird er jedoch zum Hauptakteur, der dem Pater mehr als nur unter die Arme greifen muss. Regie beim Film führte der Schwede Mikael Håfström, der mit Zimmer 1408 einen spannenden Schocker vorgelegt hatte. The Rite ist durchaus einen Blick wert, was auch an einer gewohnt brillanten Vorstellung Hopkins liegt. In Nebenrollen sind Franco Nero (Django) und Rutger Hauer (Blade Runner) vertreten.

Platz 6: Der letzte Exorzismus

Der letzte Exorzismus ist ein Horror-Streifen des deutschen Regisseurs Daniel Stamm (13 Sins - Spiel des Todes) aus dem Jahre 2010. Produziert hat ihn Eli Roth (HostelCabin Fever), der sich gut im Genre auskennt. Die Geschichte konzentriert sich auf den gewissenlosen Reverend Marcus, der neben seiner Rolle als Pfarrer auch als Exorzist fungiert. Vor der Kamera, die ihn nun im Dokumentarstil begleitet, gesteht er, dass dieser "Nebenjob" allerdings nur Schwindel ist und er seine Exorzismen sogar mit Hilfsmitteln inszeniert. Als ihn eine Familie in Sorge um die junge Nell um Hilfe bittet, bekommt es Marcus jedoch mit seinem härtesten Fall zu tun. Der letzte Exorzismus bedient sich an typischen Motiven ähnlicher Filme und spielt so bewusst mit unseren Erwartungen. Auch wenn er eher ein durchschnittlicher Horrorfilm ist, zählt er dank seiner originellen Grundidee zu den sehenswerten Vertretern des Exorzismusfilms, außerdem schafft er es stellenweise, uns zu erschrecken und schaudern zu lassen. Ein großer Pluspunkt ist die düstere Atmosphäre im Doku-Stil und die lebhafte Darstellung Ashley Bells als besessene Nell Sweetzer. 

Platz 5: Der Exorzismus von Emily Rose

Der Exorzismus von Emily Rose basiert auf der wahren Geschichte von Anneliese Michel. Diese ist im Verlaufe des langwierigen Prozederes eines Exorzismus gestorben, der auf Tonband und Fotos festgehalten wurde. Bis heute scheiden sich die Geister, ob wirklich übernatürliche Kräfte und der Kampf der "Besessenen" mit dem Glaubensprediger Schuld am Tod der Frau tragen. Im Film von Scott Derrickson wird die 19-jährige Studentin Emily Rose (Jennifer Carpenter) nach schwerwiegenden Symptomen mit einem Exorzismus behandelt. Diesen führt Pater Moore (Tom Wilkinson) durch, der sich nach dem Heilungsversuch für diesen vor Gericht verantworten muss. Regisseur Derrickson können wir folgende Herangehensweise als Spezialität zuschreiben: Er bringt uns immer wieder in einen gedanklichen Zwiespalt, überlässt uns die Entscheidung zwischen Ereignisbericht und Fiktion. Gerade dieser Aspekt macht den Film zu einem gelungenen, intelligenten Schocker.

Platz 4: Conjuring - Die Heimsuchung

Auch in diesem zeitnahen Beispiel haben wir erneut einen historischen Bezug: Die Geschichte von Conjuring soll auf den wahren Erlebnissen des Ehepaars Warren basieren. Mutlitalent James Wan (SawInsidious) kreierte einen der besten Horrorfilme der letzten Jahre. Ed und Lorraine Warren (Patrick Wilson und Vera Farmiga) verdingen sich als erfolgreiche Geisteraustreiber. Doch gegen das, was sie nach dem jüngsten Hilferuf erwartet, sind selbst sie nicht gewappnet. Eine Familie bezog kürzlich ein Haus, das neben viel Platz vor allem eines bietet: das Gefühl, beobachtet zu werden und ungewöhnliche Erscheinungen in dunklen Ecken. Die Warrens nehmen sich eben dieses Problems an, beziehen in ihrer Verzweiflung auch Methoden des Exorzismus ein. Wir halten fest: Geisterhäuser sind einfach zum Schreien gruselig.

Platz 3: Constantine

Der kettenrauchende Constantine (Keanu Reeves) hat es nicht nur ab und zu, sondern täglich mit Teufelsaustreibungen zu tun. Denn seit seiner Kindheit sieht er sowohl Engel als auch Dämonen, was ihn zu einem frühen Selbstmord verleitete. Angekommen in der Hölle, wurde er von höheren Mächten reanimiert und muss fortan auf der Erde für seine Sünde büßen, indem er die Schergen des Teufels geradewegs zurück ins Fegefeuer schickt. Und gegen den coolen Constantine und vor allem Reeves' freudlosen Gesichtsausdruck helfen bekanntlich auch keine Ablassbriefe. Mit Kreuz, Kippe und knallharten Sprüchen zieht der adaptierte Protagonist der Comicserie Hellblazer los, um das hörnertragende Gesindel zu dezimieren und auch verirrte Flügelschläger Gottes in ihre Sphäre zurückzubefördern, denn kein übernatürliches Wesen darf den irdischen Lebensraum betreten. Und  täglich grüßt der Exorzist! Regie führte Francis Lawrence, der mit I Am LegendWasser für die Elefanten und der Tribute von Panem-Reihe noch große Erfolge landen sollte. Hoffentlich wird die Serie Constantine ähnlich sehenswert.

Platz 2: Requiem

Dass auf Platz 2 unserer Top 7 der schockierenden Filme mit Exorzisten tatsächlich ein deutscher Film steht, hätten wahrscheinlich die wenigsten erwartet. Zudem ist Requiem von Hans-Christian Schmid nicht in das Genre Horror einzuordnen, was ihn in Anbetracht des Themas so außergewöhnlich macht. Auch dieser Film berichtet über die Ereignisse während des Exorzismus der Anneliese Michel, arbeitet sie jedoch in einem Drama auf. Es wird weniger Licht auf die Ausbrüche satanischer Bosheiten geworfen, als auf das psychische Innenleben und die damit zusammenhängenden Verhaltensweisen der historischen Person Michels. Wie der Film zeigt, sind religiös vermittelte Besessenheit und psychische Krankheit schwer zu unterscheiden. Verstörend wird die Geschichte besonders durch Sandra Hüller, von der jeder Schmerzensschrei einen Nerv reißen lässt.

Platz 1: Der Exorzist

Der Klassiker aus dem Jahre 1973 ist in seinem Genre schlichtweg nicht zu schlagen. Der Film von William Friedkin überdauert die Jahrzehnte und ist auch heute noch, abgesehen von der überholten Technik, ein zeitgemäßer Horrorfilm. Eine junge Mutter (Ellen Burstyn) ist sehr besorgt um das schlagartig veränderte Verhalten ihrer 12-jährigen Tochter Linda. Ihre Symptome lassen sich medizinisch nicht erklären, dessen ist sie sich sicher. Also wendet sie sich an die katholische Kirche. Linda wird in der Folge von zwei Exorzisten (Max von Sydow und Jason Miller) behandelt, die auf eine ungeheuer starke dämonische Kraft stoßen. Der Exorzist zeigt für seine Zeit fortschrittliche Spezialeffekte, die jedoch oft als grotesk gewertet wurden. Auch der Film an sich führte, wie nicht anders zu erwarten, zu Kontroversen. Zum einen wurden katholische Praktiken kritisch dargestellt, zum anderen floss viel Blut. Der Exorzist ist ein Meisterwerk, das als Vorreiter seines Genres zum einen filmgeschichtlich fasziniert, zum anderen auf einer emotionalen Ebene unser Blut in den Adern gefrieren lässt. Den Exorzisten gibt es übrigens schon einige Zeit generalüberholt auf Blu-ray-Disc zu kaufen.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News